Posts by sanukk

    Dann ist er verwitwet und nicht geschieden bzw. wurde die Ehe annulliert.


    .....

    Als Witwer erbt es das Gesamtvermögen der Frau, wenn Kinder vorhanden sind bekommen diese auch einen Anteil. Erbschaft ist die einzige Möglichkeit für Ausländer Eigentum an einem Grundstück zu erlangen. Dies scheint der Fall zu sein, sonst würde der Titel nicht auf den Namen des Erben (Ausländer) lauten.


    ....

    Ja, er ist verwitwet. Die Pinoys haben es halt "Scheidung/Anulment" genannt und ich habe es ungeprüft übernommen, sorry for that.


    Kinder sind keine vorhanden.


    Dann scheint er ja der rechtmäßige Eigentümer zu sein.


    Danke @ bahog_utot

    Ich schon.

    Ist es eine true certified copy? Wenn nicht, Klopapier.

    Wann wurde die Copy gemacht?

    Wenn nicht aktuell (Stempel und Aufkleber mit Datum) - Klopapier

    Rückseite des Titels mitkopiert?

    ......

    -Nein, eine mit mobile-Camera vom Original des "Eigentümers", erstellt von der künftigen Eigentümerin, die natürlich keinen Fehler machen will.

    -Die Pics, insgesamt 10, wurden vor drei Tagen angefertigt. Der Titel mit Nebenpapieren stammt aus 2019 und alles wurde vom Citi Government ausgefertigt.


    Habe echt Stress hier, weil zur Zeit nicht vor Ort.

    Die ganze Sache richt verdächtig.


    Wenn sie geschieden waren gehört ihm doch gar nix sondern alles den Erben der Frau.


    Lass einen versierten Rechtsanwalt den Titel prüfen.

    Weiss nicht, obwohl ich mich natürlich zu allen Seiten absichern will. Aber im Citi Hall - Register IST ER zu 100% eingetragen. Kann man das manipulieren? In jedem Fall würde ihm nach dem Tode der Frau 50% zufallen.

    Höre jetzt vom Eigentümer, dass die Scheidung/Anulment durch den Tod der Ehefrau vollzogen wurde und er als Rechtsnachfolger auf den Landtitel legal eingetragen wurde.


    Der Titel vom City Government/LandOffice liegt mir in Kopie vor und demnach ist er tatsächlich mit seinem Namen eingetragen. Weiss nicht, was jetzt noch schief gehen könnte.


    Ein Rechtsanwalt (immer gut und teuer) könnte doch auch nur prüfen, was/wer auf dem Landtitel eingetragen ist, oder täusche ich mich?


    Herzlichen Dank an alle, die ihr Wissen hier im Thread bisher eingebracht haben/ einbringen.

    Danke Herbert.

    Im Vergleich zu Transferwise wäre das wohl kein großer Unterschied: Kurs = 56,70 für 48 Stunden garantiert, Bank zu Bank bei Einzahlung über DeutscheBank Frankfurt. Unterschied ./. 5.100P im Vergleich TW zu Matransworld

    Gesamt-Gebühr bei TW für 8.500 = 48,00 €


    habe ich mich verrechnet? Kenne TW seit Jahren und alle Daten sind gespeichert, von dem anderen habe ich noch nichts gehört.

    Nicht Entschuldigung: Weiter machen, obwohl ich tatsächlich nicht mit den Camels fliege, aber durchaus damit leben könnte.

    Mitte Dezember 2018 bin ich von München nach Manila mit Thai Airways geflogen. Nach ca. 2 Stunden gab es kein Bier mehr! Das hatte ich in den ganzen Jahren, in denen ich nach Asien fliege noch nie erlebt.


    Bis zu diesem Zeitpunkt war ich mit dem Service immer sehr zufrieden. Meinen Kumpels starteten einen Tag später von Frankfurt. Ihnen erging es genauso. Ist das der neue Servicestil von Thai Airways?


    Welche Erfahrungen habt Ihr zwischenzeitlich gemacht? Danke.

    Dann flieg doch mal billig mit Kuwait Air oder Saudi Air, da gibts kein Bier von der ersten Minute. Bei Thai habe ich das auch noch nicht erlebt. Vielleicht wegen Extremwetter (heiss) Nachschubschwierigkeiten?


    Bin immer zufrieden mit Thai, trinke allerdings nach dem ersten Bier nur Wein, der ist immer verfügbar gewesen- und gut.

    Ich will ein Grundstück mit Haus für ca. 75.000,00 € /kaufen verschenken. Verschenken deshalb, weil mir bewusst ist, dass ich als Ausländer kein Land auf meinen Namen kaufen kann.

    Jetzt die Fragen/Probleme:


    1. Verkäufer ist ein Australier, der verheiratet war mit Pinay (jetzt verstorben) und keine Kinder aus der Ehe hervor gingen. Sie sind/waren legal geschieden (was ja eigentlich nicht geht). Glaube eher an ein Anullment oder Scheidung durch Tod.


    ER habe das Recht, das Grundstück, welches laut Papieren auf seinen Namen eingetragen sei (???) zu verkaufen. Er möchte Barzahlung und nichts anderes.


    2. Ist eine Verkaufserlaubnis seitens der Ehefrau/ehemaligen Ehefrau (angeblich ist es jetzt sein Grundstück) rechtsgültig auf den Alien übertragbar (gewesen)? Höre jetzt gerade, dass seine ehemalige Frau verstorben ist.


    3. Wie kann ich ggf. den Kauf absichern? Er macht zwar einen seriösen Eindruck, aber........


    4. Wie bekomme ich kostengünstig 75.000€ von D auf die PH-Bank? Limit bei Transferwise ist pro Auftrag 480.000 Peso. Also 10 Mal 480.000 P mit Transferwise (Kostet ca 480,00€ Gebühren) mit dem besten Wechselkurs oder Banküberweisung von D-Bank auf BPI/PH mit schlechtestem Umtauschkurs?


    Für allgemeine Infos zum Thema wäre ich Euch sehr dankbar. Gern auch per PM


    Aus Diskretionsgründen wäre ich für Positionierung im Small-Talk-Bereich dankbar, wenn das dort auch reichlich von Membern gelesen wird.


    Danke schon Mal im Voraus.

    willst Du züchten oder warum legst Du soviel Wert auf Rassepapiere? Zum züchten braucht der Hundekenner zwei.....aber wo gibt es später die Möglichkeit zu kreuzen, um Inzucht (viele Rassehunde leiden darunter) zu vermeiden???

    level4

    Es ist immer wieder schön zu lesen, wie die deutsche Gründlichkeit, ja Deutschtümelei bei Expats durchbricht.

    Wenn überall auf den PH zwanzigseitige Genehmigungen für alles und jedes eingeholt werden würden, bräche doch die halbe Wirtschaft zusammen.


    Wenn jeder (Schwarz-)Arbeiter ein Ladenbüro mit Genehmigung der BIR vorweisen müßte/würde: ARME PH, genau wie armes Deutschland. Da gilt das gleiche.


    @WNN dürfte formal dannauch kein Barbecue und/oder Aussenbewirtschaftung anbieten.


    Formal gesehen, hast Du natürlich Recht!!!! Lass die Kirche im Dorf.

    Es ist doch unerheblich wem das Land gehört! Er hat Mieteinahmen aus Wohnungen die er auch als Ausländer besitzen kann (z. Bsp. Condos).

    Seine Frage ist wie muss/kann er dies versteuern?


    Gruss

    Okay, bei Condos hast Du Recht, das wäre eine Option. Land kann er nicht besitzen.

    Die Steuerfrage konnte sein Steuerberater nicht beantworten. WIR sollen es können? hahahahaaha

    Mieteinnahmen werden von Freundin vereinnahmt, Steuer fällt in PH an und kann über DBA ggf. in D über Progressionsvorbehalt zusätzlich eine Rolle spielen. DBA sagt, dass die Steuer entwieder hier oder dort anfällt. Einfach ist der Fall nicht.

    Du redest von Deinen Wohnungen. Deine Frau ist Eigentümer des Landes auf dem diese Wohnungen stehen? 2.400€ monatlich sind für PH Verhältnisse eine Menge Geld, welches da auf die Konten Deiner Frau fliessen, (weil diese die Eigentümerin ist???) Nochmal: Du kannst als alien kein Land auf den PH erwerben, so mein Sachstand. Wwenn Du mehr weisst, lass es raus.

    Nein, hasst Du nicht??? Vom Mieter geschrieben? Dein Beitrag sieht anders aus, irgendwie.

    1Bist Du Dir da ganz, ganz sicher??? Ich bin es nicht!!!

    2 Beschränkte Steuerpflicht macht keinen Sinn bei höheren Einkommen, weil keine Freibeträge zu generieren sind und Kosten gegengerechnet werden können

    3 Das mit dem Steuerberater hatte ich schon ganz vorne angeregt. Der Fall ist zu kompliziert für einen Laien, der von den PH aus mit Papierformularen arbeiten will.


    Nochmal: Ein Mieter zahlt keine Steuer und kann demnach auch keine Steuer absetzen, zumal die Einnahmen durch Mietwohnungen AUF DEN PH entstehen.

    Vielleicht hat Dein Bekannter ja einen Bekannten, der die Formulare online herunterladen und ausdrucken kann. Das kann theoretisch auch jedes InternetCafe, wenn Du denen vermitteln kannst, was Du brauchst.


    Ja, das DBA greift, ich fürchte aber, das die PH Behörden als erste zugreifen und Du die bereits gezahlte Steuer in D nicht nochmal zahlen musst.


    Als erstes sollte der TS (medet er sich noch???) klären und mitteilen, ob er wirklich der Eigentümer der Grundstücke ist. Normal ist das nur für Firmen möglich, Privatleute können kein Land auf den PH erwerben, zahlen ja. Eigentümer sein: NEIN

    Ich mache meine Steuererklärung mit Tax, da ist es möglich mit Elsterzertifikat ohne Unterschrift zu senden. Da Wiso und Tax von der gleiche Firma kommen, sollte es da auch möglich sein. Das Elsterzertifikat sollte erzeugt werden, solange man noch in Deutschland wohnt.

    Dann liegt es wohl daran, dass ich kein Zertifikat generiert habe. Asche auf mein Haupt. Aber mit Zertifikaten im Internet kann ich nichts anfangen, bin zu dumm. Mach seit vielen Jahren die Erklärung mit WISO, versende mit Elster und schicke eine verkürzte Version mit Unterschriften und tlw. Belegen (Vermietung und Verpachtung, Kapitaleinkünfte) hinterher. Vorher erfolgt keine Bearbeitung

    Woher hast Du diese Information?

    Ich mache schon seit Jahren die Steuererklärung online mit Elsterzertifikat. Bisher war das für das Finanzamt immer ausreichend.

    Okay, ich mache meine Steuer WISO_Steuer, aus dem heraus Elster generiert wird. Ohne Zertifikat, daher die Unterschrift.

    Wiso hat den Vorteil, dass über das Programm etliche mögliche Steuervorteile aufgezeigt werden, die meist zu einer Erstattung führen.


    Elster ist lediglich ein elektronisches Abbild der herkömmlichen Papierformulare. Für einfache Steuerfälle reicht das wohl aus.