Posts by Sir Vivor

    Es ist das RTC im Verantwortungsbereich zuständig, an dem die Ehe auch damals geschlossen wurde.

    Daher wäre mE idealerweise auch ein Anwalt in Manila die bessere Wahl um Reisekosten etc. zu vermeiden.

    Das stimmt, aber ich will mir ersteinmal hier in DGTE einen Überblick über die generellen Voraussetzungen verschaffen. Die Anwäte, die wiir hier konsultiert haben, sagten, dass sie diese Anhörung aufgrund von Covid per Online-Schalte mit dem RTC in Manila machen können, ohne reisen zu müssen. Mal schauen.

    bei meinem Freund, der in den Bergen wohnt ist diese Nacht die komplette Bodega abgebrannt! Ausgehend von den Batterien (nagelneu!) seiner Solaranlage.

    Alles abgebrannt, massives Gebäude. Alle Maschinen, Werkzeuge nur noch Asche.

    Schaden ca. 1 Millionen Peso.

    OMG! Noch nie gehört, dass diese Batterien einen Brand verursachen können.

    . Kennt jemand einen Anwalt, der nachweislich so eine Anerkennung erfolgreich durchgezogen hat? Idealerweise in/um Dumaguete.

    Diese Frage wartet immer noch auf ihre Antwort; ich gehe davon aus, dass es keinen gibt, der einen kompetenten Anwalt hier kennt. War mal ein Versuch.

    .. demnach dürfte auch ein Nicht-Anwalt die Sache durchziehen.


    Was den bevollmächtigten Verwandten in dem Merkblatt der Botschaft in Berlin betrifft, so habe ich dies so verstanden, dass die Botschaft den Fall beschreibt, dass ein Anerkennungsverfahren von Deutschland aus betrieben werden soll und es daher - ganz unabhängig von der Frage, ob eine anwaltliche Vertretung gefordert (oder zumindest für sinnvoll gehalten wird) - offenbar eines Bevollmächtigten auf den Philippinen bedarf.

    Das werde ich nächste Woche beim RTC hier klären (schaffe das heute nicht mehr).

    Weiterhin musste der Antrag ("Pettition") zunächst an drei aufeinanderfolgenden Wochen (!) in einer Tageszeitung mit provinzweiter Verbreitung annonciert werden (

    Das höre ich zum ersten Mal im Kontext eines Scheidungsverfahrens; kenne das nur von der Einbürgerung - ein Amifreund wollte den philippinischen Pass und da musste so eine Annonce dreimal schalten.

    Und bei der Sachlage des TS: Originalsprache des Urteils in Englisch; dazu mit Apostille versehen.. da sollte es doch keine Fragen mehr geben.

    Davon gehe ich auch aus.

    Wir haben zwar ab und an hier irgendwelche Anfragen, aber leider fehlt danach immer das feedback, ob und wie diese Recognition gelaufen ist. Bei mehr feedback ließe sich auch eher ein Schluss ziehen, ob diese 2 Jahre normal sind, oder es eventuell schneller geht.

    Ich werde hier laufend berichten, weil so ein Fall doch öfter vorkommt und vielleicht können andere davon profitieren.

    Es geht um die Anerkennung einer im Ausland (USA) erfolgten Scheidung einer Fillipina von ihrem ausländischen Ehemann. Die Ehe wurde auf den PHIL (Manila) geschlossen.

    Hatte denn die Pinay einen offiziellen und nachweisbaren (Greencard usw.) Wohnsitz in den USA?

    Nein, sie war nie dort. Der Ami ist abgehauen und hat sie hier sitzen lassen. Die Scheidung ist dann dort erfolgt.

    Als die Anwältin die beglaubigte Kopie des entsprechenden Gesetzes erwähnte, da musste ich den Kopf schütteln; die Anwältin konnte mir den Sinn auch nicht erklären.

    . Ich habe auch irgendwo gelesen, dass die Apostille reicht. Aber zur Sicherheit werde ich zum RTC hier gehen und fragen.

    . Ich gehe morgen zum RTC und frage nach den Details.

    Erstmal vielen Dank für die ausführliche Auskunft.

    Es geht um die Anerkennung einer im Ausland (USA) erfolgten Scheidung einer Fillipina von ihrem ausländischen Ehemann. Die Ehe wurde auf den PHIL (Manila) geschlossen.


    . Kennt jemand einen Anwalt, der nachweislich so eine Anerkennung erfolgreich durchgezogen hat? Idealerweise in/um Dumaguete. Die Anwälte, die wir hier angefragt haben, machten nicht den Eindruck, dass sie genau wussten, wie der Ablauf so ist. Es hörte sich eher danach an: Zahl erstmal 100.000 und danach sehen wir weiter...


    . Welche Belege werden dafür benötigt? Es gibt in den USA verschiedene Arten von Scheidungsbelegen - authenticated copy, certified copy, apostille... - Welche genau davon werden hier - PHIL - benötigt? Vielleicht hat hier jemand sowas schon erfolgreich durchgezogen.


    Für jede Art von Info wäre ich dankbar.

    Meine (3kw panel + 5kw Inverter) 9kw lithium Batterie wo ich letzten November gekauft habe hat (Fracht, Zoll, Warenwert) ca. 2000$ gekostet.

    Finde ich interessant - wo hast Du diese Anlage her? Hier in Dumaguete kriege ich für 130.000 php (ca.2.200 Euro) 1,3 kWp Anlage. Das würde ausreichen, da wir keine Aircon brauchen, die würde dann Licht, Kühlschrank und Waschmaschine plus Computer betreiben (Stromverbrauch 120 kWh im Monat). 3 kWp würden hier 3.000 Euro kosten.

    Neu - und nun erstmals länger hier - stellt sich mir in der aktuellen CORONA-Lage die Frage: wie komme ich hier in Phil an deutsche Bücher (Romane, Historie, Krimis)?

    Freu mich (hier in Western Visayas) auf Eure Infos. - Schönen Dank schonmal:thumb

    In Dumaguete, in dem schmalen Durchgang zur Immi, ist ein Antiquariat und dort gibt es auch deutsche Bücher. Die nette Dame dort hat noch mehr deutsche Bücher auf Lager in Valencia. Der XIQ Bookstore auf FB: https://web.facebook.com/Xiqbookshop

    Die Frau ist richtig nett und sehr interessiert an Büchern. Bei Interesse also entweder das Antiquariat besuchen oder per FB Kontakt aufnehmen.

    Anlage mit Garantie, für ein abseits gelegenes Grundstück ideale Lösung

    Die - so wie ich verstanden habe - Filipino-Firma hat ihm 30 (!) Jahre Garantie auf die Panele gegeben. Er betreibt die Anlage jetzt seit einem knappen Jahr und ist begeistert. Er hatte Probleme mit seinem Nachbar (Schweizer, Ressortbetreiber in Zamboangita), der ihm ein paar Mal den Strom gekappt hatte - und das war seine Antwort.


    @ Sir Vivor - meinen wir den gleichen?

    Vorname fängt mit "J" an

    Haha, der Vorname fängt zwar mit J an, aber er ist US-Amerikaner und wohnt direkt am Strand in Zamboangita.

    Ein Freud hat sich vor kurzem hier - PH - unabhängig gemacht vom Stromnetz und hat sich PV installieren lassen. Er meinte, schon für 2,5k US-Dollar kannst du ein Vier-Personenhaushlat komplett damit betreiben. Hier in Dumaguete gibt es etliche PV-Firmen, die beraten Dich auch erstmal, bezüglich Größe und Kosten.

    Ein kleiner Tip: Bei uns wird zwei Mal im Jahr gratis Sterilisation von allen möglichen Tieren angeboten. Diese wird von Studenten der Tiermedizin unter den strengen Augen der Professoren durchgeführt und gehört zu deren Ausbildung. Da bringen die Leute all ihre (Haus-)Tiere zu CityVet hin; wir haben das mit unseren Hunden auch gemacht, sehr gute Erfahrung gemacht; wird sehr fachmännisch gemacht, streng nach allen Regeln der Kunst und nach Vorschrift. Die geben sich echt Mühe. Nur so zur Überlegung. Sie bieten auch die reguläre Sterilisation zu jeder Zeit an, ist dort günstiger als beim Tierarzt.

    Hier - zwei KInder 4 und 5,5 J. - online Unterricht mit "modules", also normalen Heften. Das funktioniert sehr gut; bin froh, dass sie die das Schreiben per Hand einüben. Täglich online, jeweils zwei Stunden, einmal in der Woche bringen wir die fertigen Hefte zur Schule, und dann geht es in die nächste Woche. Der online-Teil ist wie Schule, die Lehrerin ist halt auf dem Bildschirm zu sehen und zu hören. Die Schüler schreiben und malen in ihren Heften, beantworten Fragen der Lehrerin, tanzen, singen. Alles in allem bin ich mit dieser Art Unterricht zufrieden, aber sehne mich nach dem normalen Unterricht, analog im Klassenraum.


    Die Schüler in der Public School lernen ausschließlich analog - holen ihre Hefte in der Schule ab und bringen sie ausgefüllt zurück.

    Was tun während der Quarantänezeit? Zum Beispiel sich die Wahrscheinlichkeit, an Covid zu sterben, wissenschaftlich ausrechnen zu lassen.


    Die Universität Oxford (in Zusammenarbeit mit "universities of Cambridge, Edinburgh, Swansea, Leicester, Nottingham and Liverpool with the London School of Hygiene & Tropical Medicine, Queen's University Belfast, Queen Mary University of London, University College London, the Department of Health and Social Care, NHS Digital and NHS England") hat einen Risikorechner ins Netz gestellt, mit dem man sein persönliches Risiko berechnen kann, entweder schwer oder tödlich an Covid zu erkranken.


    Da ich überhaupt nicht geimpft bin, hat dieser Test nur eine bedingte Aussagekraft für mich - man muss dort nämlich die Anzahl der eigenen Covidimpfungen eingeben, Null geht eben nicht. Um überhaupt ein Ergebnis zu bekommen, habe ich also bei Impfungen die "1" angeklickt. Und bei der dabei rausgekommenen Wahrscheinlichkeit an Covid zu sterben oder auch schwer zu erkranken, würde ich niemals Lotto spielen, keine Chance auch nur einmal im Leben auf drei Rrichtige.


    Die Wahrscheinlichkeit, vom Blitz erschlagen zu werden liegt dagegen um einiges höher. Und so überlege ich jetzt, mir einen Helm mit Blitzableiter zuzulegen, den ich ständig draussen tragen werde. Das wäre aus logischen Aspekten eher geboten als eine Impfung bei Sterbewahrscheinlichkeit sehr nah bei Null. Es liegt ja auf der Hand, dass so ein Blitzableiter das Risiko, vom Blitz erschlagen zu werden, extrem minimiert. Und warum sieht man nie jemand mit einem Blitzableiter auf dem Kopf, aber Millionen, die sich freiwillig impfen lassen? Wir Menschen sind schon sehr unlogische Wesen.

    Das ist die persönliche Einladung der Mutter Deines Kindes und zugleich die Begründung, warum sie Dich dabei haben will. Die Immi will sicherstellen, dass die Mutter Dich aktuell immer noch will; sie wollen ausschließen, dass irgendjemand auf dem Vater-Ticket einreist, der von der Kindesmutter nicht erwünscht ist, weil er sich beispielsweise nie um das Kind gekümmert oder sogar die KIndesmutter mishandelt hat. Jeder Lebenssachverhalt ist anders, die Begründung ist immer individuell, Meine habe ich selbst vorgeschrieben (drei kurze Absätze mit knapper Begründung), meiner Partnerin auf die PH gemailt und sie ist damit zum Notar gedackelt und mir den abgestempelten Wisch anschliessend zurückgemailt, den ich dem Visaantrag beigelegt habe.


    Beispiele für die Gründe? Gesundheit, Überforderung, Kinder weinen Tag und Nacht, finanzielle Doppelbelastung, kein permanentes Dach überm Kopf in DE...

    Nun senden Sie mir das Passwort per Post.

    Wenn ich das richtig verstehe, dann senden sie es auf die PH? Ich würde dann sicherstellen, dass dieses Passwort längere Gültigkeit hat. Bei mir war das nämlich so, dass sie - keine Bank, es ging um ein Initialisierungs-PW für eine Behörde - das PW zwar per Post auf die PH geschickt haben, aber dieses PW war nur vier Wochen gültig und wenn es nicht benutzt wurde, dann erlosch es automatisch. Und so konnte ich hier auf den PH keinen online-Zugang einrichten, weil der Brief länger brauchte. Als ich jetzt in DE war, habe ich das Problem auf die konventionelle Art gelöst.

    Meines war erst für November. Bei der Immi sagte ich nur kurz, dass ich es später umbuchen muss, bei dem weltweiten Chaos in der Fliegerei könne man eh nichts planen. Die Dame nickte nur kurz: Ja, klar. Und durch war ich.