Posts by Sir Vivor

    Valencia ist schon eine gute Wahl, allerdings wohl auch die teurerste Gegend (zum Wohnen) hier.

    Valencia hat vor allem ein kühleres - für viele angenehmeres - Klima als die Küste: Dauin, Sibulan, Siaton. Eine Empfehlung an den TS auch von mir: Zuerst etwas mieten, mindestens ein halbes Jahr, bevor man irgendeine permanente Entscheidung trifft. Ansonsten ist Dumaguete - vor allem seine Umgebung - schon optimal was Infrastruktur, also Straßennetz, Schulen, Unis, Landschaft, Verkehrsanbindung - Flughafen, Fähren, inselweite Busverbindungen - Einkaufsmöglichkeiten angeht.

    Einmal ist der Bruder einer Bekannten, er mehr als 10 Jahre illegal in DE wohnhaft - beim Zigarettenklau bei Lidl erwischt worden. Da es Freitagnachmittag war, haben ihm die freundlichen Beamten einen Zettel in die Hand gedrückt, wonach er sich ab Montag bei der Ausländerbehörde melden möge, zwecks Klärung, und haben ihn danach einfach so laufen lassen. Hat er natürlich nicht gemacht. Ich denke er lebt immer noch in DE. Ach ja, jede KV-Karte wurde dort munter rundherum weitergegeben - ich denke, so im Schnitt wurden 5 bis 10 Leute mit einer Karte behandelt.

    Kommt auf das Bundesland an...in manchen geht das jahrelang gut RG / R2G in anderen gibt es böse Strafen...also Vorsicht

    Ja, war einhoffnungslos linksversifftes.

    Vereinfacht gefragt: Wenn es so furchtbar brenzlig ist und man schon mit einem Bein im Knast steht, wenn man nur einen Ausländer ins Haus reinlässt ohne ihn noch vor der Türschwelle nach Reisepaß durchsucht zu haben -


    warum sitzen dann so Leute wie die Mittelmeerschlepper - Rakete und Co. - nicht schon längst im Knast?


    Einmal ist der Bruder einer Bekannten, er mehr als 10 Jahre illegal in DE wohnhaft - beim Zigarettenklau bei Lidl erwischt worden. Da es Freitagnachmittag war, haben ihm die freundlichen Beamten einen Zettel in die Hand gedrückt, wonach er sich ab Montag bei der Ausländerbehörde melden möge, zwecks Klärung, und haben ihn danach einfach so laufen lassen. Hat er natürlich nicht gemacht. Ich denke er lebt immer noch in DE. Ach ja, jede KV-Karte wurde dort munter rundherum weitergegeben - ich denke, so im Schnitt wurden 5 bis 10 Leute mit einer Karte behandelt.

    Wir haben hier auf unserem Grundstück dann und wann auch Schlangen, unterschiedlicher Art, Größe, Farbmuster. ich bin auf diesem Gebiet ein absoluter Laie. Kennt jemand vielleicht eine informative Netzseite mit einem Überblick der Schlangen auf den Phils? Ich habe auch schon etliche getötet, ohne zu wissen ob und wie gefährlich sie sind, neulich ein Paar ,so groß wie ein großer Regenwurm. Aber bei kleinen Kindern, die überall barfuß laufen kann man nicht vorsichtig genug sein.

    Ich benutze seit einem Jahr TransferWise und habe nur gute Erfahrungen gemacht, das Geld ist minutenschnell vom deutschen auf meinem BDO-Konto, die Gebühren sind auch ok, es gibt dort auch langsame - 1 - 2 Tage - Überweisungen, die sind noch günstiger. Und man kann in Echtzeit die Überweisung verfolgen. TW ist Tag und Nacht, an Wochenenden wie an Feiertagen nutzbar.

    Ich lebe gerne hier - "hier" bedeutet mein Haus, Grundstück, meine ländliche Umgebung, auch noch das nächste kleine Städtchen, das wirklich lebenswert ist (ganz anders als 99,9 Prozent der Kaffs hier) - aber sobald ich diese Areale verlasse, endet meine Zufriedenheit. ich mochte noch nie auf den Philippinen herumreisen - nach diesem Bericht und diesen Fotos brauche ich das wohl gar nicht näher zu erläutern. Carabaos Erlebnis ist zwar extrem dank der Corona-Umstände, aber im Prinzip läuft es hier immer so, in etwas abgeschwächter Form. Chaos, Gier, völliges Fehlen von Organisation, willkürliche und spontane, für uns nicht nachvollziehbare Entscheidungen - das und einiges mehr machen das Leben "da draußen" nicht gerade angenehm. Aber wie gesagt, wenn man sich das eigene Leben passend einrichtet, dann kann man sich hier wohl fühlen, für mich gilt es jedenfalls.


    Ach ja: Danke Carabao für diesen interessanten Bericht. Bewundernswert, ich wäre da total entnervt und hätte keinen Bock zum Schreiben.

    kein Staat mehr sondern ein unkoordinierter Zusammenschluss von Stammesfürsten mit so gut wie keiner Education aber mit Macht!

    Das Fehlen von Bildung tut manchmal so richtig weh. Auch eine etwas abstrakte Intelligenz ist nicht vorhanden - die Intelligenz der meisten Leute beschränkt sich oft auf: "Wo hole ich mir frische Pesos, um die alten Schulden zu bezahlen, damit sie mir meine geliebte Karaokemaschine nicht wegnehmen".


    Vom Kategorischen Imperativ hat hier keiner was gehört; diese Gundidee - Was du nicht willst, das man dir tu, das füg' auch keinem anderen zu - hat auch keinen Eingang in die Sprichwörter oder in die Alltagssprache gefunden. Eine Bitte, mal die Karaoke leiser zu drehen, wird mit verständinslosen Blicken erwidert: "Was fällt ihr ein, MIR MEINE Freiheit zu nehmen!" Es übersteigt den intellektuellen Horizont des Durchschnittsfilipinos, sich vorzustellen, dass seine Freiheit dort eine Grenze hat, wo sie die Freiheit des anderen verletzt. Das ist eine komplett unverständliche Vorstellung - Ich, mir, mein - das ist die vertraute Denke.


    Und dann braucht man sich nicht darüber zu wundern, was Carabao auf seiner Reise erlebt, oder was die Politiker hier so von sich geben, oder was man hier so im Alltag erlebt. Das alles spiegelt nur das intellektuelle Niveau der Filipinos und ihre Unfähigkeit, im Team zu agieren. Es heißt natürlich nicht, dass hier alles schlecht ist und außerhalb von den Philippinen alles in Butter ist; es hat auch Gründe für mich, dass ich mir eine Rückkehr nach DE nicht vorstellen kann und dass ich trotz alledem auf den PH bleibe, aller Voraussicht für immer.


    Und natüüüüüürlich: nicht alle Pinoys sind so. Es kann auch sein, dass diese Eigenschaft jetzt in der Stresszeit stärker in Erscheinung tritt als sonst, das will ich nicht ausschließen.

    Wenn sie auf dem Boden sind, dann einfach reichlich Zonrox ins Wasser und den Boden wischen. Auch in der Küche funktioniert's. An den Wänden haben wir manchmal welche, die verziehen sich aber meist von alleine. Man kann auch Zonrox in eine Sprühflasche tun und damit die Wand besprühen, wenn sie hartnäckig sind.


    So, noch drei Schnappschüsse von den Erdbeerpflanzen - dass dort gerade keine Erdbeeren dran hängen, liegt daran, dass meine Kids morgens immer als erstes um die Wette hinrennen und sie, egal wie reif oder unreif, pflücken und verschlingen. Zurzeit keine Chance auf Erdbeeren fürs Müsli, muss wohl früher aufstehen.

    Ja, die Erntesaison ist ganzjährig, ohne Pause.

    müssen die nicht nach jeder ernte neu gepflanzt werden ?

    Nein, einfach in Ruhe lassen, schon deshalb, weil sie sich wie wahnsinnig vermehren - also so lange "shooters" entwickeln, die man dann in einen neuen Topf steckt und daraus wird ruckzuck eine neue Erdbeerpflanze, aber auch die Mutterpflanze bringt weiterhin Früchte, scheinbar endlos. In nullkommanix wird der halbe Garten von denen eingenommen. Die Plantage vom letzten Jahr habe ich wegen Zeitmangel vernachlässigt und sie ist schnell unter Gestrüpp verschwunden, und als ich sie nach einem dreiviertel Jahr vor kurzem reaktivieren wollte, da fand ich noch drei oder vier Pflanzen am Leben. Die hab ich in alte PVC-Rohre reingesetzt und jetzt nach zwei, drei Wochen sind es mehr als zwei Dutzend Pflanzen; es geht ganz schnell. Fotos folgen, wenn ich mal etwas Luft wieder habe.

    Glückwunsch! Ich mach mir auch selber mein Müsli; ein Morgen ohne Müsli in Joghurt - alles selbstgemacht - mit eigenen Erdbeeren, Maracuja oder Manga aus dem dem Garten ist kein Morgen. Ach ja, eigenen Kaffee hab ich hier auch noch, aber in so kleinen Mengen, dass ich dazukaufen muss.

    ich mach's genauso, aber ohne Milchpulver, dafür mit echter Milch von glücklichen Kühen, und lass das ganze für 24 Stunden stehen; verwende dieselbe Kultur seit etwa einem Jahr (bzw. kann mich gar nicht erinnern, wann ich das letzte Mal Nestle für den ersten Einsatz gekauft habe) ohne Geschmackverlust, im Gegenteil.

    flor: danke und viel Glück.


    Wie ich im anderen Thema erwähnt habe, ein Nachbar hat am Anfang der Quarantäne seinen Job verloren, und bei uns angefragt, ob es was zu tun gäbe. Zuerst fiel mir nur der kaputte Zaun ein... und dann immer mehr, und so sind wir seit vier oder fünf Wochen am arbeiten. Hier haben wir letzte Woche die Terasse und dem Maracuja-Dach fertiggestellt, Gehwegplatten gegossen, für die Mauer benutzen wir Findlinge aus unserem Grundstück:


    Was werden das für Hennen sein - die Native chicken, oder die normalen weißen? Ich frag nur, weil ich mit meinem Hühnerhaus morgen anfangen will, und da sollen später native chicken rein, die Eier und das Fleisch schmecken ganz anders. Mich würden die Erfahrungen anderer interessieren. Hier ging anfang des Jahres einer Hühnergrippe rum, die meisten Hühner hier in Barangay sind verreckt. ich versuchs trotzdem.

    Wenn ich sage dass ich aus Germany komme dann kommt in gefuehlten zwei Drittel der Antworten "Aahhh, Hitler, good man!!" :D

    Auch dieser junge Mann reagierte spontan mit "Hitler - goooood man!" und mit erhobenem Daumen, als ich ihn neulich auf dem Wochenmarkt um ein Foto bat und er mich "You German?" fragte. Ich meinte nur, dass er es mit seiner Hose und vor allem dem Schuhwerk schwer haben wird, nach Moskau zu gelangen, vor allem im Winter - da guckte er mich traurig an und meinte: "No money for travelling, Sir..." Zum Abschluss bedankte er sich für mein Interesse an seiner Textillie und verabschiedete mich mit dem inzwischen vertrauten erhobenen Daumen.


    Ein paar Tage später sah ich an der selben Stelle ein Motorrad mit einem Hakenkreuz an der Seite - finde das Foto gerade nicht, eventuell werde ich es nachreichen -, bat den Füh... Fahrer um ein Foto... Unterhaltung wie mit dem T-Shirt-Freund... Ungefragt meinte er, es sei ein Dankeschön an seinen deutschen Freund, der ihm das Motorrad überlassen hatte, bevor dieser nach Deutschland (er sagte nicht "Heim ins Reich") zurückging.

    Hitler und "German cars" begeistern die Menschen weltweit bis heute - von China bis Arabien, auch in den USA begegnete ich Menschen, die nur diese beiden Sachen von Deutschland kannten. Bald werden die "German cars" allerdings Geschichte sein...


    Foto mit 3. Reich Symbol gelöscht...bitte Regeln beachten...Tandu

    Ein weiser Mann sagte vor langer Zeit: "Alle Probleme der Menschheit resultieren aus der Unfähigkeit des Menschen, fünf Minuten ruhig zu Hause zu sitzen". Komme gerade von einer längeren Wanderung mit meiner Tochter und muss feststellen, dass seit die Menschen zuhause hocken, es viel friedlicher draußen zugeht - weniger Lärm, Hektik, Dreck. Meinetwegen kann es so bleiben. (Bin allerdings Ruheständler und muss nichts mehr.)