Posts by raphael00

    Ja das ist generell ein Problem. Anhören, die richtigen Fragen dazustellen, um es dann in der Regel abzuwürgen (weil nicht klar, Visa für welches Land, weil in keinster Weise klar, welche Rahmenbedingungen beim der anderen Person).

    Zudem habe ich meine Frau immer generell geimpft auf negatives Resultat, auch wenn es anfangs Reden gegen Windmühlen war.

    Sorry etwas länger.

    Ich bin da persönlich der Meinung, dass solche Themen und Gespräche absolut wichtig sind. Gerade für eine Beziehung - ich versuche da auch einen Perspektivenwechsel durchzuführen , was jetzt nicht heisst, dass man seine Position abgibt, aber das gegenseitige Verständnis und vor allem die Wertschätzung sollte in einer Beziehung schon drinnen sein, sonst wird das nicht lange halten.

    Da hast du mich falsch verstanden, oder ich mich zu ungenau ausgedrückt: Diese Aussage von mir bezieht sich ausschließlich auf den Punkt "Diejenige hat aber das und das gesagt, meine Freundin hat aber ein Visum bekommen oder, oder, oder."

    Was hilft es dir weiter wenn der Freund von der Freundin einer alten Klassenkameradin gesagt hat, dass das so oder so laufen würde? Das ist bestenfalls Hörensagen dann. Das hat auch nicht groß mit Wertschätzen oder nicht zu tun, wenn es um nackte Informationen geht.

    Und wie gesagt: Ich habe es mir angehört, dann nachgebohrt und nachgefragt, teils selbst nachgeforscht und gegoogelt, und dann war das Thema für mich in der Regel erledigt, weil zuviel vollkommen unklar, oder einfach die Voraussetzungen komplett anderes. Was nützt es mir, wenn bei einem Fallbeispiel dann die Rahmenbedingungen vollkommen anderes waren? Es war in der Regel nie ein Fall, wo die Infos aus erster Hand waren, also einem Antragsteller direkt. Und wie gesagt in der Regel: einmal war ich auch unsicher, und wir haben dann den Ratschlag befolgt. Und mussten prompt auch das Dokument vorzeigen, um welches es ging.


    Ansonsten, was generell eine Beziehung an geht, hast du vollkommen recht: Ohne Gespräche, bzw. ohne das ernst nehmen der anderen Seite läuft es nicht, bzw. wird bald in einer Sackgasse enden. Ich denke und hoffe sehr, dass meine Frau weis, wie ich sie wert schätze. Ich versuche es ihr jederzeit zu zeigen, was aber wiederum nicht heißt, auch mal ein paar Punkte anklingen zu lassen, vor allem wo in Deutschland dann die Uhren doch etwas anderes ticken

    Ich habe viele dieser Gespräche mit meiner Frau in dieser und ähnlicher Art geführt. Nachdem sie alles vermeintlich verstanden oder akzeptiert hatte, kamen dann Tage oder Wochen später Antworten dazu, wie: Diejenige hat aber das und das gesagt, meine Freundin hat aber ein Visum bekommen oder, oder, oder.

    Ja das ist generell ein Problem. Anhören, die richtigen Fragen dazustellen, um es dann in der Regel abzuwürgen (weil nicht klar, Visa für welches Land, weil in keinster Weise klar, welche Rahmenbedingungen beim der anderen Person).

    Zudem habe ich meine Frau immer generell geimpft auf negatives Resultat, auch wenn es anfangs Reden gegen Windmühlen war.

    Hier herrscht der Gedanke vor, dass man mit "showmoney" die Rückkehrwilligkeit belegen kann - nun ja- das über 11Tkm zum wiederholten male anzudiskutieren habe ich mir erspart.

    Im Falle der Schwiegermutter wird es wohl eher wenig bis gar nicht helfen.

    Bei meiner Frau wurde im dritten versuch das Schengenvisum genehmigt. Zum vorherigen Versuch hatte sich folgendes geändert.

    Alle Voraussetzungen für ein FZV waren erfüllt (A1 und positiv verlaufene UP), der Visatermin nur eine Woche nach der Rückkehr auf die Philippinen. Da ich die meine Gemeinde nicht mit einer neuen, und damit weniger als 6 Monaten alten VE-Gebühr beglücken wollte, war beim Schengenvisaantrag nur eine Kopie der ca. 9 Monate alten VE dabei, und meine letzten 3 Gehaltsauszüge. Was genau den Ausschlag gab, keine Ahnung, er hab mich schon gefragt, ob es eine Rolle spielt, dass das gehalt es her gibt, dass sie dem Staat sicher nicht auf der Tasche liegen wird, und mich sicherlich nicht nur als Sprungbrett nach Europa missbrauchen wird

    Haette aber doch noch eine kleine Denkaufgabe was solche Castings betrifft.

    Was wenn mehrere oder gar alle Eltern gut Betucht sprich Reich sind, nach welchen Kriterien

    wird dann bewertet ? Gerade bei Privatschulen sind kaum Sproesslinge von armen Eltern dabei.

    -gogobo-

    Vielleicht sind da keine "richtig armen" Eltern mit dabei, aber es dürften je nach Region genügend Eltern mit Kindern dabei sein, die sich das Geld für die Privatschule zusammen kratzen und im täglichen Leben bei normalen Lebenshaltungsausgaben einsparen, um ihren Kindern eine bessere Schulausbildung zu ermöglichen. Zumal dann es noch Regionen gibt, wo die öffentliche Schule deutlich weiter weg ist, wie eine private Schule.

    Ich hatte von meiner Stadt eine erweiterte Meldebescheinigung nach §18 Absatz 2 Bundesmeldegesetz bekommen.

    Diese war in mehrsprachiger Ausführung gewesen (insgesamt 9 Sprachen). Im Grunde sind ja nur die Beschriftungen der Formularfelder mehrsprachig. In Zeiten der EU würde es mich echt wundern, wenn es keinen mehrsprachigen Standard gibt, der zumindest die Amtssprachen auf EU-Ebene ab deckt.

    Allerdings musste die ausstellende Person auch erst einmal noch bei einer weiteren Kollegin nachfragen, wo die den den Vordruck im PC findet.

    Ah ok, aber mach dir nicht allzu große Hoffnungen auf das Schengenvisum, dürfte nach wie vor sehr schwer sein, eines von der DBM zu bekommen. Die UP wird vermutlich bis dahin nach wie vor ein offener Vorgang ohne Ergebnis sein, bestenfalls hat der Vertrauensanwalt schon seinen Besuch for Ort gemacht.

    ... vor allem das Lernen an sich ... verbessern,

    Dem kann ich nur beipflichten: Sich selbstständig etwas zu erarbeiten ist wirklich ein großes Defizit.


    Auf mich wirkt es oft so, dass diese Competitions das Wichtigste sind: irgendwelche Urkunden und Preise zu vergeben / zu bekommen scheint an erster Stelle zu stehen, und nicht eher an der Stelle, um den Schulalltag etwas aufzuheitern und aufzulocken

    Bei mir wurde 2017 Schilddrüsenkrebs festgestellt , bin seit 9.5.2017 in behandlung . Durch meine behandlungen war meine Reisefähigkeit eingeschränkt

    Vielleicht wäre das ein Aufhänger der Behörden...

    Möglich, aber da muss schon noch etwas anderes sein.

    Meine erste spontane Eingebung war, ob hier nicht eine Behörde nach dem Motto verfährt: Wenn der Mann stirbt, haben wir eine Person hier im Land am Hals, die Kosten verursacht ... Gut wenn es so einfach wäre, würde jeder gute Anwalt dann die Behörden aber recht schnell zum Einknicken bringen,

    Nur weiter auffällig dann, dass die Remonstration über den Anwalt absolut nichts gebracht hat. Entweder daher hge's Rat befolgen und einen guten Anwalt suchen, oder sich mit dem Schwachpunkt auseinander setzen, wieso ihr (der TS) dem Anwalt nicht gute handfeste Gründe für die Remonstration liefern konntet.

    Dazu halte ich den Punkt nicht so richtig glaubwürdig, dass man der angetrauten nicht die Möglichkeit gab, die Fragen sehr umfassend zu beantworten: Beim Standardinterview würde ich dies noch gelten lassen, dass stur ein Fragebogen durchgegangen wird. Wenn es aber um Scheineheverdacht geht, gibt es ja bereits Punkte, wo misstrauisch gemacht haben. Und da würde ich schon erwarten, dass entsprechend direkt oder indirekt auf die Sachverhalte hin gefragt wird. Vielleicht war hier die gute Holde dann zu passiv.

    Aber selbst dann wundere ich mich, dass dies nicht im Zusammenhang mit der Remonstration sich hat klären lassen: Hatte der Anwalt den Akteneinsicht? Hattet ihr den nicht noch Aufzeichnungen von euren Gesprächen (Skypew , irgendwelche Messengers) die hilfreich gewesen wären?

    UP problemlos gelaufen?

    Daran hab ich auch schon gedacht, dass hier vielleicht etwas bei der UP auch auffällig war: Wenn die UP erst nach der Hochzeit durchgeführt ist, wird in der Regel gleich das Marriage Certificate mit geprüft. Und wenn dann am Wohnort bei der guten keiner etwas von einer Hochzeit weis oder auch ihre Wohnung keine Rückschlüsse auf den Ehemann gibt, kann dies schnell mal als Randnotiz auffällig sein.


    Bis zum Termin alles tun, um die Ehe zu rechtfertigen. Gegenseitige Besuche, Chatten.. soviel wie möglich und genau dokumentieren.


    Vor allem aber auch noch die ganzen nützlichen Daten aus der Vergangenheit zusammentragen und sichern über eure Kontakte (Messenger, Skype, Brief- / Emailwechsel), Verbindungsnachweise und eventuell schon aufbereiten auf die Ergebnisse der Akteneinsicht.

    Wenn ihr (TS) da nichts liefern konntet und könnt, wird es natürlich schwer werden. Dann bleibt wirklich nur der Wg postum...

    Ich hatte immer gedacht, dass die Behörden in den größeren Städten besser auf Zack sind als in kleineren Städten, da sie viel öfters mit solchen Themen und Sachverhalten konfrontiert sind. Aber wenn ich hier als die Probleme lese, scheinen eher die Behörden in den kleineren Städte besser auf Draht zu sein.


    Ich hoffe mal, dass es jetzt alles richtig läuft ohne solche Holprigkeiten;-)

    Theoretisch kann sie da ja auch hin bevor sie das Heiratsvisum bekommt oder?


    tbs

    Ja, kann sie. Sie bekommt bei erfolgreicher Teilnahme ein Zertifikat ausgestellt. Wenn Sue das Visum dann hat, muss sie halt noch einmal vorbei, damit die den Sticker in ihren Pass bekommt. Das geht erst, wenn das Visum erteilt ist

    mir hat die Standesbeamtin erklärt sie möchte von meiner Verlobten vor dem OLG Prozess eine eidesstattliche Erklärung daß meine

    Verlobte ledig ist.....persönlich vor ihr abgegeben mit einem Dolmetscher.

    Das geht ja dann nur nach der Einreise.

    … dann war meine Vermutung richtig.

    Das ist die Frage: Will sie nur das formale Dokument haben bevor es mit dem OLG weiter geht?

    Oder will Sie wirklich persönlich diese eidesstaatliche Erklärung durchführen?

    Was ich meine, hat, soweit ich mich erinnere, nichts mit der Vollmacht zur Eheanmeldung zu tun.


    Wenn ich die Befreiung vorab haben will, würde ich da noch einmal nachhaken, ob es auch eine eidesstaatliche Erklärung abgenommen von der DB;M tut. Ansonsten halt nach der Einreise, sofern es keine Probleme mit dem für das Visa notwendigen Formula 11/121 gibt


    In Punkt 3 steht die "eigene Erklärung über den Familienstand"..

    Die möchte das StA wahrscheinlich selbst bescheinigen; dazu muss deine Verlobte aber vor dem StA persönlich erscheinen.

    Da das OLG diese Erklärung aber in ihren Punkten aufführt wäre das Befreiungsverfahren also nur nach Einreise möglich.

    Den Punkt hatte mein Standesamt auch auf der Liste, allerdings bei meinem ersten Besuch, wo ich die Liste der notwendigen Dokumente erhielt, erst mal selbst noch keine Lösung parat. Da wir nach dem Sammeln der Dokument enoch eine beglaubigte Kopie von Ihrem Ausweis benötigten, waren wir auf der DBM. Ich habe da mal nachgefragt, und dann konnte man da auch vor dem DBM-Beamten eine Erklärung abgegeben, die auch den Familienstand betraf. Mit der hatte mein Standesamt auch kein Problem gehabt. Weis gerade nur nicht genau, wie diese Erklärung heist. Bei Interesse schaue ich mal auf meinem privaten PC nach.

    Mit dem Hintergrund, dass in dem Fall dann noch die Hürde DBM und ABH genommen werden muss, und diese beiden Institutionen auch eine UP anstoßen können, wäre es zumindest ein Versuch wert. Mein Standesamt wollte zuerst eine UP, hat aber dann doch mit der Bemerkung "sie heiraten ja auf den Philippinen" darauf beim EFZ verzichtet gehabt

    Was hat die ABH mit dem EFZ zu tun...? Die DBM kommt nur ins Spiel wenn das StA eine UP fordert...

    Nichts ... habe ich ja auch nicht geschrieben 😉

    Wenn nicht, mit dem StA sprechen ob du das EFZ auch ohne UP bekommst wenn ihr nicht vorhabt in DE zu leben.

    Na das kann ja jeder erzählen....darauf wird doch kein Standesamt eingehen!

    Mit dem Hintergrund, dass in dem Fall dann noch die Hürde DBM und ABH genommen werden muss, und diese beiden Institutionen auch eine UP anstoßen können, wäre es zumindest ein Versuch wert. Mein Standesamt wollte zuerst eine UP, hat aber dann doch mit der Bemerkung "sie heiraten ja auf den Philippinen" darauf beim EFZ verzichtet gehabt

    Ich hatte letzten Mittwoch mit der ABH telefoniert. Die meinten zu mir, dass bereits letzte Woche Montag ein Brief an mich rausging. Aber bis heute kam überhaupt nichts an. Glücklicherweise hab ich dann nochmal angerufen und dort wurden mir die erforderlichen Unterlagen mitgeteilt. War nun heute dort und hab alles abgegeben. Hoffentlich geht es jetzt schnell =)

    In best case über Nacht, wenn die ABH alle Unterlagen hat und es gleich final bearbeitet hat;-)