Posts by Truman

    Meine Frau hat die Möglichkeit in ihrer alten Subdivision ein Haus zu kaufen. Sie kennt den Verkäufer und das Haus.

    Der Verkäufer hat den Title und der ist schuldenfrei (was natürlich noch zu überprüfen wäre).


    Das Haus soll 650k kosten und ist aktuell für 5k/Monat vermietet. Ich bin kein Profi auf dem philippinischem Immobilienmarkt aber ich denke, den break even point nach 11 Jahren zu erreichen ist in Ordnung. Mir ist bewusst dass eine eventuelle Beteiligung von mir im Fall der Fälle weg ist.


    Da wir erst zum Jahresende (hoffentlich) wieder auf den Philippinen sein werden stellt sich nun stellt die Frage wie vorzugehen wäre sollte sie das Haus von Deutschland aus kaufen.



    Noch eine andere Frage: Sollte sie später mal die dt. Staatsbürgerschaft haben, beziehen sich die 1.000 qm Bauland, die sie dann besitzen darf, auf 1 Grundstück oder darf es auf mehrere aufgeteilt sein?

    Vollmacht zur Eheanmeldung

    Dies steht nirgends in den Merkblättern, jedoch geht einer ihrer Bekanntin gerade ähnliches durch und sie wiederrum brauchte dies. Ist sie vllt. einfach schon im nächsten Schritt Heiratsvisum Manila? Wir sind ja erstmal im allerersten Schritt die Dokumente für das StA und OLG nach hier zu bekommen.

    Genau, für das Heiratsvisum brauchst du das Formular 11/121 (Bescheinigung, dass die Eheschließung beim Standesamt angemeldet worden ist). Damit dir das Standesamt dieses ausstellt, muss deine Verlobte die Anmeldung unterschreiben. Da dies in den meisten Fällen nicht möglich ist, brauchst du die Bevollmächtigung, dass du deine Verlobte zur Eheschließung anmelden darfst. Und diese Vollmacht füllt sie in der Botschaft aus, im Beisein des Mitarbeiters.

    Also nochmal, das Basiskonto bei der DKB würde ja auch mit Fiktionsbescheinigung gehen, nur wurde dort noch die Frage der Steuerpflicht gestellt.

    Da wir aber die richtige AE in ein paar Wochen erhalten werden probiere ich es dann nochmal mit einem richtigen Girokonto, vielleicht klappt's dann.

    Wie lange befristet? Wir hatten auch nur 12 Monate AE, als das Konto eröffnet wurde

    bis jetzt haben wir nur die Fiktionsbescheinigung, die AE sollte aber auch nicht mehr lange auf sich warten lassen. Daran kann es aber nicht gelegen haben, weil ich "befristete AE" angegeben habe.


    ganz normales Girokonto mit EC Karte und Kreditkarte....kostenlos

    perfekt. Denn bei der DKB sind beim Basiskonto keine kostenlosen ATM-Abhebungen möglich.


    Weshalb dieses?

    Weil bei den Vertragsunterlagen (Basiskonto DKB) danach gefragt wird, ob man auch noch in einem anderen Land steuerpflichtig ist.

    Dein Angaben bis hier waren dürftig.

    warum? Die Frage war doch, ob sie irgendwie noch auf den Philippinen steuerpflichtig ist. Ob Giro- oder Basiskonto war die Zusatzfrage. Natürlich hätte ich gern ein Girokonto eröffnet, aber da dies abgelehnt wurde gings (zumindest bei der DKB) nur als Basiskonto.

    Den Ablehnungsgrund wollte man mir nicht nennen, aber bis zur Identifizierung sind wir gar nicht gekommen, also kann es nicht an den unterschriebenen Namen liegen. Vermutlich weil der Aufenthaltstitel befristet ist.

    Meine Liebste ist jetzt seit 3 Monaten in Deutschland, nächsten Monat beginnt sie zu arbeiten. Auch wenn es erstmal nichts tolles ist (geringfügige Beschäftigung), trotzdem freut sie sich endlich wieder eigenes Geld zu verdienen und mit der geringen Arbeitszeit lässt es sich auch gut mit dem (noch anstehenden) Integrationskurs kombinieren.

    Damit der AG das Gehalt überweisen kann möchten wir natürlich ein eigenes Konto für sie eröffnen.


    1. Versuch: Girokonto bei einer Direktbank --> abgelehnt

    2. Versuch: Girokonto als Gemeinschaftskonto --> abgelehnt

    3. Versuch: Basiskonto --> Jetzt haben wir den Vertrag mit 63 Seiten Anhang erhalten, u.a. die Frage der Steueransässigkeit. Ich würde sagen, meine Frau ist seit 2021 ausschließlich in Deutschland steuerlich ansässig.... oder wie sieht die Rechtslage hierzu aus?

    Ich habe im Oktober meinen ersten Job nach dem Studium angefangen und mein Einkommen sollte für die Erteilung sicherlich ausreichen, jedoch bin ich noch bis Ende Januar in der Probezeit. Eigentlich kann es der DBM bzw. Ausländerbehörde ja egal sein, wer letztendlich der Bürge ist, solange die Auflagen erfüllt werden?

    i.d.R. verlange die Ausländerbehörde die letzten 3 Gehaltsabrechnungen als Nachweis, wenn du also Anfang Januar dort bist kannst du ja die Okt/Nov/Dez-Abrechnungen vorlegen. Du kannst dich dort sonst auch vorher telefonisch erkundigen welches Nettoeinkommen nachgewiesen werden muss, bei meiner ALB waren es irgendwas um die 1.300 € (ich glaube es richtet sich nach dem H4-Regelsatz).


    Die VE anschließend mit den anderen Dokumenten per Express nach PH verschicken, sodass sie dort rechtzeitig Anfang Februar eintreffen.



    1, 2, 3, 4, 12: erübrigen sich in deinem Fall?

    5: einfach nochmal das Cenomar schicken

    6, 9, 10: hab ich weggelassen

    7: Kopie des Ausweises

    8: Sobald das Visum ausgestellt wurde, Seite im Pass scannen

    11: VE

    13, 14: Dafür habe ich den selben "Beziehungsnachweis" gesendet als vorher fürs Schengenvisum

    wie lange hat es bei euch gedauert von visatermin bis zur zusendung des visums?

    7 Wochen bis zum Bescheid, dass der Pass eingeschickt werden kann



    Die Steuerklassen regeln ja nur den Vorschuss auf deine Steuerschuld. Da ist 3 u. 5 günstig und entspricht dann in etwa der Steuerschuld beim Steuersplitting (gemeinsame Veranlagung) wenn man sonst keine wesentlichen Einkünfte hat.

    Alles klar, verstanden. Dann läuft es sowieso auf die gemeinsame Veranlagung hinaus.

    da geht es um Krankenversicherung, nicht um SSS, was eher mit der Rentenversicherung zu vergleichen ist.


    Nun gut; falls diese Gesetz je durchkommen würde - was ich bezweifle - könnte man sich ja dagegen wehren, indem man den deutschen Pass beantragt

    ah okay, so intensiv habe ich mich mit der philippinischen Sozialversicherung noch nicht auseinander gesetzt. Bis zum deutschen Pass dauert es aber noch eine Weile ;)



    Die rückwirkende Steuerersparnis auf Dein gesamtes Jahreseinkommen in 2020 wird erst mit der Steuererklärung und gemeinsamer Veranlagung wirksam.

    Aufgrund meiner persönlichen Situation zahle ich 2020 sowieso keine Einkommenssteuer, daher wird es erst nächstes Jahr relevant. Ich habe jedoch bereits die Klassen 3/5 beantragt was auch bereits umgesetzt wurde, somit hat meine Frau auch ohne Einkommen eine Steuerklasse.

    Dass dann zusätzlich die SSS der Philippinen Beiträge - und sogar aus dem Ausland - eintreiben kann, kommt mir "spanisch" vor.

    Das hier ist der Faden, auf den ich mich bezogen habe. Das Gesetz hierfür ist noch nicht in Kraft getreten.



    Herzlichen Glückwunsch und Euch Beiden Alles Gute! :hi

    Vielen Dank!



    Absolut nicht spekulativ ist hingegen die Steuerersparnis bei gemeinsamer Veranlagung, sofern Deine Frau weniger als Du verdient, wovon man denke ich ausgehen kann.

    Genau, meine Frau wird erstmal keinerlei Einkommen erzielen, daher ich habe ich jetzt auch die Steuerklasse 3 und sie die 5. Kommt die Steuerersparnis tatsächlich erst bei gemeinsamer Veranlagung zu tragen?

    und zum Schluss geht dann alles ganz schnell:

    Nachdem wir uns vor einem dreiviertel Jahr das letzte mal persönlich gesehen haben (Danke Corona!) ist meine Liebste Anfang Oktober problemlos nach D eingereist. Geheiratet haben wir noch vor dem jetzigen Lockdown, sodass zumindest eine kleine Feier möglich war.


    Vielen Dank nochmal an alle, die mit ihren Hilfestellung dazu beigetragen haben!


    Jetzt stehen noch an:

    - Integrationskurs

    - Meine Frau hat ihren Namen geändert (meinen Nachnamen hinten angestellt). Muss/Soll sie einen neuen Pass beantragen?

    - ROM durchführen oder nicht? Auch in Bezug auf die nächste Frage evtl. relevant?

    - Die Klärung, wie man geschickterweise steuerlich vorgeht: Da man noch nicht weiß, wie die Philippinen in Sachen SSS (ich finde den Faden gerade nicht) weiter vorgehen werden, möchte ich natürlich nicht riskieren, bei der nächsten Einreise eine riesen Beitragsrechnung zu erhalten. Hilft es dabei, steuerlich getrennt veranlagt zu bleiben?



    Und wer ähnliches vorhat wie ich und sich fragt, was der Spaß bis jetzt gekostet hat, dem habe ich eine Aufstellung der Gebühren (bis dato) angehängt. :D