Posts by Truman

    Schwiegermutter ist in der Zwischenzeit in Deutschland, daher hier noch ein paar Daten:


    - Flug mit Singapore Airlines

    - "Meet & Assist" service kostenlos dazu gebucht

    - sie wurde ab dem Check in Schalter in MNL begleitet und zwar mit Rollstuhl obwohl dies nicht nötig gewesen wäre.

    - An der Immigration hat sie die Dokumente vorgelegt und ohne eine einzige Frage durchgelassen

    - in SIN werden die Passagiere mit M&A service zentral "geparkt" und vor dem Weiterflug abgeholt

    - mit der Immigration in MUC endete der Service, gefragt wurde sie dort nach dem Grund und der Dauer des Aufenthalts

    -d.h. Zum baggage claim und durch den Zoll musste sie alleine

    Von 10 Auslaendern die in Immobilien Geld investieren, verlieren 9 Geld und 1 mach eventuell Gewinn, ist aber nicht nur bei Immobilien so sondern bei jedem Business. Habe einen Bekannten, der verkaufte vor Jahren seine 2 Condos in Manila, der machte ein wenig Gewinn, aber nur da der Euro beim Kauf 73 Peso wert war und beim Verkauf nur noch 55 Peso.

    Dann hat er die falschen gekauft.

    2017 Condo von SMDC bei MOA für 4 Mio, 2022 lag der Preis bei rund 7 Mio für vergleichbare Objekte


    Wenn man die ordentlich ausstattet und vermarktet kann man die für 4k pro Nacht verticken

    Ein Condo in Manila kann sich sicherlich lohnen, man müsste es zB auf Airbnb oder an Ausländer vermieten, im MOA Areal leben zB viele Chinesen.


    Für solche Abenteuer muss man aber vor Ort sein um alles zu organisieren. Aus der Ferne ohne Arbeit das große Geld passiv verdienen ist wohl nicht so einfach drin.

    Das Problem würde ich VOR dem Termin unbedingt nochmal mit der Botschaft abklären. Ich war mal in einer ähnlichen Situation und habe anstatt dem EINKOMMENsnachweis (Vermögen interessiert die nicht) eine Sicherheitsleistung hinterlegt. Die genaue Summe weiß ich nicht mehr, es waren zwischen 1.000 und 2.000 €.


    Aus gegebenem Anlass muss ich das Thema nochmal nach oben holen.

    Sagen wir Herr Truman Müller und Frau Truwife Santos-Müller bekommen Nachwuchs, sagen wir mal Fritz.


    Welchen Namen bekommt das Kind?

    - im dt. Pass --> eigentlich klar: Fritz Müller

    - im ph. Pass --> kommt hier der Mittelname Santos mit rein, also Fritz Santos Müller?


    Wie verhält es sich wenn man dem Kind in Deutschland als 2. Vornamen den Mädchennamen der Mutter gibt, also Fritz Santos Müller? Wenn die Filipinos nach ihrem System den Mittelnamen reinnehmen wäre der Name ja Fritz Santos Santos Müller?

    Kleine Rückfrage nach knapp einem Jahr. Bist Du weitergekommen mit dem Kauf?

    Diese Frage habe ich doch tatsächlich überlesen oder zunächst gelesen und dann vergessen zu antworten - Sorry!


    Dann wird es mal Zeit für ein Update:

    Also der Kauf ging wie geplant vonstatten, die Papiere wurden vom Verkäufer blanko unterschrieben und als wir Ende letzten Jahres wieder im Land waren hat meine Frau alle Dokumente in die Wege geleitet, mittlerweile (nach ca. 3 Monaten Bearbeitungsdauer) ist auch der Title auf ihren Namen ausgestellt. Das war eine Erleichterung, wusste man ja vorher nie 100%ig sicher ob alles so klappt.


    Somit kann man sagen dass das ganze reibungslos ablief. Das Haus bekam kurz nach der Übergabe noch ein paar Schönheitsreparaturen für gut 10k PHP und ist seitdem für mtl. 6k PHP vermietet. Heute werden vergleichbare Buden in der Subdivision für knapp 1 Mio gehandelt.

    Nun ist der Flug gebucht und eigentlich wäre jetzt alles komplett nur das neue AOS bringt wieder Verwirrung und Mehrarbeit. Soweit ich verstanden habe wäre das Offloading-Risiko stark erhöht sofern kein AOS vorliegt.


    Dazu gibt es 2 Möglichkeiten, Termin im Konsulat in FFM (nächster möglicher Termin Stand heute am 2. Oktober, wird also sehr sehr knapp mit dem Übersenden auf die Philippinen) oder zum lokalen Notar, dann zum Landgericht zum Beglaubigen und anschließend per Post ans Konsulat.

    Für beide Varianten habe ich noch keine Erfahrungen, kann man zu einem beliebigen Notar gehen oder was gibt es zu berücksichtigen?

    Noch eine Frage zur Logik der Philippinen:


    Das Visum sieht eine Einreise am 27. Oktober vor, der bessere/günstigere Abflug (und somit Ausreise aus PH) wäre aber am 26. Oktober, stellt das möglicherweise Probleme dar?

    Die Einreise in D wäre trotzdem erst am 27. Oktober, daher wäre es nach meiner Logik in Ordnung, aber bei den Filipinos weißt man es nie so genau...

    Ein kurzes Update von meiner Seite:


    VE war natürlich kein Problem, diese ging zusammen mit einem Einladungsschreiben mittels Dt. Post Einschreiben (für € 7,20) auf den Weg und kam ca. 2 Wochen später an. Der Termin bei VFS Global in Makati war relativ kurzfristig gebucht und verlief reibungslos ohne nennenswerte Fragen, jedoch hat es sich wieder mal als hilfreich erwiesen deutlich mehr Dokument als eigentlich gefordert mitzubringen, z.B. Kopien der Reisepässe, Geburtsurkunden und Heiratsurkunde der Einladenden sowie Geburtsurkunde der Antragstellerin selbst.


    Der Antrag wurde dann von VFS an die Botschaft weitergeleitet und im Anschluss über VFS mit einem Kurier zurück an die Schwiegermutter gebracht. Über den veränderten Status wird man per Mail informiert, jedoch ohne Information ob das Visum genehmigt wurde oder nicht. Vom Visumtermin bis zum Erhalt des Passes vergingen so 2 Wochen.


    Visum ist drin, alles hat gut geklappt und meiner Ansicht nach hat sich der Prozess deutlich gebessert, im Vergleich wenn man da ein paar Jahre zurückdenkt...


    Besten Dank an euch für die Unterstützung!

    Moin zusammen,


    meine Frau und ich würden gerne ihre Mutter nach D einladen, damit sie bei der Geburt unseres Nachwuchs anwesend ist und meine Frau etwas unterstützen kann. Als Zeitraum haben wir die vollen 3 Monate ab November im Blick.

    Meine letzten Erfahrungen mit einem Schengenvisum liegen nun schon ein paar Jahre zurück und wenn ich mich auf der Seite der Botschaft in Manila schlau mache scheint sich ja einiges zum positiven geändert zu haben, Visatermine sind relativ kurzfristig verfügbar und die Bearbeitungsdauer soll sich auf 2 Wochen reduziert haben. So weit, so gut.

    In anderen Fäden hier habe ich gelesen dass die VE 6 Monate gültig ist, ich habe noch 3 Monate in Erinnerung. Ebenso wird zum Teil wohl AOS und CFO verlangt, hierfür habe ich aber nichts offizielles gefunden. Hier würden mich aktuelle Erfahrungen interessieren.


    Wie stehen die Chancen dass das Visum genehmigt wird? Meine Schwiegermutter ist senior citizen, sie führt ein kleines Geschäft aber hat kein nennenswertes Einkommen und besitzt kein Land/Haus. Sie war bisher 1x im Ausland, aber noch nicht in Europa.