Missglückte Firmengründung

  • "Es war einmal eine Idee, die Idee die unser Leben entscheidend verändern sollte....


    Mein geschätzter Freund tdc hatte diese Idee und hatte mich damals auch überzeugt mitzumachen und diesen Traum Wirklichkeit werden zu lassen.


    Es ging um ein Projekt in den Philippinen


    Die Pläne wurden langsam kongreter und die Ideen bekamen "Hand und Fuß". Das war zu einer Zeit, als man in den Philippinen außer der eigenen Frau so gut wie keine Bezugspunkte hatte. Es war schnell klar, das wir das so ganz alleine nicht hinbekommen konnten. Da gab es viele bürokratische Hürden und man wußte daß es in den Philippinen ziemlich schwer werden würde als Ausländer auf einen "grünen" Zweig zu kommen.
    Da war uns schnell klar, das wir Hilfe von Dritten benötigen würden.
    Nach langen hin und her war uns klar, an wen wir uns wenden würden...


    Es war eines der Servicebüros in Manila


    Fortsetzung folgt......" :D












    ......ich möchte Mani jetzt nicht vorsätzlichen Betrug vorwerfen. Vielmehr war es wohl der Versuch mir und TDC im Forum hier die Illusion einer nicht gegründete Firma aufrechtzuerhalten und die "extrem" überzogene Firmeneinlage für eine Company noch um ein weiteres Jahr nicht zurückzahlen zu müssen. Jetzt werden einige wieder sagen "der arme mani" ist von seinem Anwalt Lucero gelinkt worden und die Akten sind verschwunden etc. Bullshit, denn als Chef bin ich für die Fehler meines Personals voll verantwortlich. Wenn er das gleich zugegeben hätte und versprochen hätte das Geld langsam zurückzuzahlen, hätte kein Hahn auch nur im Leisesten danach gekräht, aber der Versuch uns eine nichtexistente Firma vorzuhalten ist gerade in den Philippinen extrem, sehr extrem gefährlich und könnte für einen Ausländer u.U. im schlimmsten Fall im Gefängnis enden.


    Frage an die Experten: Ist es Betrug, wenn man von einem Experten erzählt bekommt, man müsse für eine Firmengründung 120.000 Pesos Einlage bringen (so wie bei einer GmbH), aber tatsächlich nur ca. 1.200 Pesos für die Registriereung bei der SEC anfallen? Dann wird das Geld auf ein imaginäres und nicht vorhandenes Konto einbezahlt und der Experte "arbeitet" dann erstmal ein Jahr gemütlich mit dem Geld. Achja es war gar nicht sooo leicht wieder an das Geld zu kommen. Ohne freundliche Unterstützung, etwas Hintergrundrecherche und meine Stellung im Forum hätte ich wohl erst ein Jahr später einen erneuten Versuch vor Ort starten können. Zwischenzeitlich hätte ich mich und mein Kollege wohl in den Philippinen straffällig gemacht. Naja wär ja nicht so schlimm, es gibt ja gute Anwälte in Manila die einen da "raushauen". :D


    tbs


    Bitte nur sachliche Beiträge posten.

    "Mit dem Wissen wächst der Zweifel", Johann Wolfgang von Goethe

    "Ich habe riesige Zweifel", tbs


    Ihnen ist der Erhalt der Community wichtig, dann können Sie das Forum über eine Spende unterstützen.


    Diskussionen zu meinen Beiträgen sind explizit gewünscht........

  • Vielen Dank, dass Du zu dem Thema Stellung nimmst, nachdem der andere Thread zu diesem Thema hier wohl gelöscht wurden und. ein Mod in einem geschlossenem Thread erklärt hat, dass es keine Erklärungen zu diesem Thema geben werde.


    Die Frage von Amor war ja angesichts der betroffenen Person durchaus von Relevanz.


    Eine Bewertung des Sachverhalts werde und kann ich hier nicht vornehmen, obwohl ich der genannten Berufgruppe angehöre 8) Aber ich kenne den Sachverhalt genausowenig, wie die anderen Forumsmitglieder.


    Ich verstehe Dich aber so, dass das Thema für Euch wirtschaftlich geklärt ist und gut ausgegangen ist????



    Dennoch: wenn wir hier Deine Meinung lesen können, wäre es dann auch nicht angebracht, dem Betroffenen Mitglied die Möglichkeit zur Gegenrede zu geben? Wenn eine solche Gegenrede - sollte es sie geben - in einem anderen einschlägigen Forum erfolgen, wäre Euch ja auch nicht wirklich geholfen. Dann lesen die Forenmitglieder eben dort nach.....


    Viel Erfolg bei den nächsten Unternehmungen wünscht


    Maninjau

  • Lieber tbs,



    Quote

    Originally posted by tbs
    "Es war einmal eine Idee, die Idee die unser Leben entscheidend verändern sollte....


    basierend auf den Einzelheiten, die ich sowohl hier als auch durch Übermittlung von Dritten aus einem anderen Forum bekommen habe, kann ich nur sagen, dass Du (Ihr) wirklich Glück hattet, dies alles ohne massiven Schaden zu meistern.
    Euer Leben hätte wirklich "verändert" werden können, nämlich in Richtung Knast, Deportationshaft etc auf den Philippinen.
    Das dies kein Spass ist zeigt das immer wieder gerne angeführte Grumbach(?)-Beispiel.


    Aber vielleicht sollten wir diese fiktive Firmengründung von mani Punkt für Punkt analysieren, damit Forumsmitglieder nicht in ähnliche Fallen tappen und vor unseriösen Machenschaften, welche sogar lebensbedrohende Situationen herausrufen könne, gewarnt werden.


    Nachdem Du/Ihr anscheinend in 2005 bei Ex-Mitglied "Mani", der bei dir durch seine vielen Postings eine Vertrauensbasis geschaffen hat (Annahme!), den fatalen Fehler gemacht hast, eine Firmengründung in Auftrag zu geben, nehme ich an, dass "mani" nach seinem besten Wissen ( :Rolf ) diese durchgeführt hat.
    Der Firmengründungszeitraum fällt in einen Zeitraum, wo mani "felsenfest" behauptet, dass Foreigner IMMER 49% Anteile einer Firma halten können.
    Dies ist falsch.
    Siehe dazu manis Aussagen in Firmenbeteiligung als "Foreigner"


    Quote

    Originally posted by mani
    Du kannst in jeder Company, egal was diese macht und tut bis zu 49% halten, die Lizenzen sind ein anderes Kapitel.


    Mani


    Absoluter Blödsinn.

    Quote

    Originally posted by mani
    Die 49 % Regelung steht wie ein Fels in der Brandung, daran ist nichts zu ruetteln !i


    :Rolf:Rolf


    Quote

    Originally posted by mani
    Betreffend der 49% habe ich nochmals nachgefragt und bekomme ehestens den originalen und aktualisierten Gesetzestext vom SEC dann wissen wir es aus 1. Quelle, fest steht dass wir Companies mit 49% Auslaenderanteil im vergangenen Jahr ohne Probleme gegruendet und beim SEC registriert haben. Ueblicherweise traegt man nicht mehr als 30% Auslaenderanteil ein um Probleme, besonders wenn auf die Company Grund und Boden erworben wird, zu vermeiden.


    Zu den "angeblich" gegründeten Companies kann man nur anmerken, dass sich alle diese Firmen in Schwierigkeiten befinden. (Wollen wir hoffen, dass mani hier gelogen hat um Leuten den Anschein zu geben, dass er hierbei entsprechende Erfahrung besitzt... :Rolf )


    Der geamte Thread Firmenbeteiligung als "Foreigner" zeigt die Inkompetenz des hochangesehenen "Consultant" und "Rechtsberater" mani in voller Breite.


    Eine hohe Anzahl von Postings macht noch lange keinen "Spezialisten" aus. Viel eher kann vermutet werden, dass massenhaft Postings einen "Dumm-Schwätzer" ausmachen können (nicht müssen.)


    Zur Registrierung und mani's " felsenfester" Firmengründungsregel:


    http://www.bps.dti.gov.ph/Inve…es_ForeignInvestments.php


    Das dort verlinkte Dokument bringt uns noch zur veralteten 6th Foreign Investment Negative List.
    Inzwischen wurde diese durch die 7th List aktualisiert.
    Diese ist hier zu finden:
    http://www.neda.gov.ph/referen…20RFINL_EO584_writeup.pdf
    http://www.neda.gov.ph/referen…/7thRFINL_EO584_pager.pdf (Stand 6 Januar)


    Vielleicht auch ganz interessant zu diesem Aspekt ist das Anti-Dummy-Law.
    Ein kleiner Wegweiser dazu lässt sich hier finden (englisch):
    http://www.doj.gov.ph/faqs_anti-dummy.html


    Fazit:
    Ich möchte nicht eine der angeblich vielen, von mani unter diesem Schema gegründeten Firmen sein. Zum einen handelt es sich um eine illegale Konstruktion, zum anderen sind die "Hauptaktionäre" durchgebrannt (und damit auch der Grossteil der illegalen Firmen nicht mehr handlungsfähig).
    Wobei die Geschichte mit dem durchgebrannten Anwalt und der verschwundenen Sekretärin, die beide anscheinend mit Originaldokumenten, sowie Vermögen früherer Kunden verduftet sind, auch noch eine Aufarbeitung innerhalb dieses Threads verdienen sollten.


    Das willkürliche Einsetzen unbekannter Dritter zwecks angeblicher Einhaltung der Gesetzeslage funktioniert nicht.
    Selbst wenn von "Spezialisten" und selbsternannten Winkeladvokaten versichert wird, dass man sicher ist, da es ja noch eine "geheime" Abmachung gibt, in der Anteile auf den Ausländer übertragen werden, ist dies eine illegale Konstruktion. (Stichwort: Anti-Dummy-Law)


    Glücklich ist derjeniege, der nicht auf manis Firmenkonstruktion mit seinem "zuverlässigen Partner" Atty L. eingegangen ist und alles auf legalem und ordentlichen Weg abgewickelt hat.


    Quote

    Originally posted by tbs
    Bitte nur sachliche Beiträge posten.


    Hoffe, dem entsprochen zu haben.


    Ich werde zeitnah noch weitere Teile dazu posten, muss nur heute "ausnahmsweise" etwas arbeiten.


    Viel Spass beim Diskutieren wünscht
    Sackgesicht



    (Anmerkung zu Threads wie "XXXX Postings und gekickt?" - Quantität muss nicht Qualität bedeuten)

  • Lieber tbs,


    Quote

    Originally posted by tbs
    Es ging um ein Projekt in den Philippinen


    wäre dieses Thema dann nicht besser in "Philippinen Allgemein" oder zumindest in "Business" besser aufgehoben, als in "Off-Topic"?


    Stelle den Antrag, es in "Philippinen Allgemein" zu verschieben um auch Nicht-Mitgliedern und besonders EX-Mitgliedern die Chance zu geben, die Beiträge mitlesen zu können.


    Ex-Mitglieder könnten dann vielleicht(?) aus begangenen Fehlern lernen und realisieren, dass man sich doch nicht einfach alles auf den Philippinen erlauben kann.


    Schönen TAG,
    Sackgesicht

    Quarantine

  • Finde es sehr gut das sowas mal ans tageslicht kommt,war ja mal drauf und dran die dienste des Service büros in anspruch zu nehmen..das haben die sich dann aber bei einer visaverlängerung selber vermasselt.


    Allerdings finde ich posts wie die von Vigan(diskussion...) auch nicht gut hat was von Diktatur/DDR... :denken

  • Quote

    Original von Franky
    Finde es sehr gut das sowas mal ans tageslicht kommt,war ja mal drauf und dran die dienste des Service büros in anspruch zu nehmen..das haben die sich dann aber bei einer visaverlängerung selber vermasselt.


    Allerdings finde ich posts wie die von Vigan(diskussion...) auch nicht gut hat was von Diktatur/DDR... :denken


    Ja - er ist aber in der FDP: Er will FREI sein, frei sprechen und frei denken. Erlaubt das gleichzeitig anderen aber nicht... Seltsame Einstellung. Ob das am Blackwood-Forrest liegt?


    Weiter finde ich die Informationen hier sehr interessant. Mani ist auch schon im Blickfang jener phil. Behörde, die sich mit Scammern und anderen Leuten befassen, die etwas merkwürdige Dinge auf den Philippinen treiben. Habe diese Infos aus erster Hand. Nein - nicht von Sackgesicht. Finde ich aber nett, daß hier jemand die Zeit und Geduld aufbringt - diese Geschichte einmal sachlich und ohne Häme aufzudröseln.


    Bitte hier also nicht schon wieder löschen, verschieben oder was auch immer.

  • Quote

    Original von Sackgesicht


    wäre dieses Thema dann nicht besser in "Philippinen Allgemein" oder zumindest in "Business" besser aufgehoben, als in "Off-Topic"?



    Ich finde auch das solche wichtige Informationen in "Philippinen Allgemein" hingehören.

    «Bereue nie, was du getan hast, wenn du im Augenblick des Geschehens glücklich warst»

  • Lieber Franky,


    Quote

    Originally posted by Franky
    Finde es sehr gut das sowas mal ans tageslicht kommt,war ja mal drauf und dran die dienste des Service büros in anspruch zu nehmen..das haben die sich dann aber bei einer visaverlängerung selber vermasselt.


    ich nehme an, Du spielst auf diesen Thread an : 59 Tage Visum in Deutschland beantragen oder besser in Manila ??


    Als mani seine unterschiedlichen Preisforderungen erklären wollte und seine Eil-Bearbeitung :Rolf:Rolf durch seine guten Kontakte zu BID lobte.


    Quote

    Originally posted by mani
    wenn 2.500.- Peso an eine Agentur zahlst dann dauert das genau 2.5 Minuten zum abgeben und 1 Minute zum abholen... (Fahrzeit niht mitgerechnet)


    Mani


    Was mani hier vergessen hatte zu erwähnen, ist die Bearbeitungsdauer. Ich weiss nicht wie lange Du auf Deinen Passport warten musstest, aber bestimmt nicht 2.5 Minuten.
    Erledigt man dies selbst, kann es in 30min geschehen. Beantragt man die kostenpflichtige Hilfe uinseres "hilfreichen" :Rolf:Rolf Ex-Mitglieds dauert es vermutlich auch nicht länger, oder doch?


    Ich bin der Ansicht, Originaldokumente wie Passport etc sollten möglichst nicht aus der Hand gegeben werden.
    Wie wir ja durch tbs' Berichte an anderer Stelle erfahren hatten sind ja auch Original-Dokumente mit der Sekretärin und dem "bösen" Anwalt verschwunden. :Rolf:Rolf


    Was würde passieren wenn es sich um einen Passport gehandelt hätte?


    Leider ist es etwas offtopic, da es in diesem Thread um tbs/tdc's missglückte Firmengründung geht, doch zeigt sich, dass anscheinend andere Mitglieder auch nicht gerade "positive" Erfahrungen gemacht haben.


    Machmal sind diese kleinen Erfahrungen nicht der Rede wert (laut Betroffenen), so dass sie einfach nicht erwähnt werden.


    Schönen TAG,
    Sackgesicht

  • Ich hatte damals meinen Passport zur verlängerung abgegeben..das hatte dann 2,5 wochen anstatt 2,5 minuten gedauert..dann hatteich angerufen und gefragt ob dir mir NE kopie meines Passes schicken können,ohne pass ist es halt nicht so ein angenehmes Gefühl..,das hat dann auch wieder NE woche gedauert..dann war ich im Büro um meinen Pass abzuholen,auf der frage ob ich wieder bei denen Verlängern möchte habe ich dann dankend abgelehnt..anstatt dessen habe ich dann Herrn Sackgesichts rat gefolgt und schau diesmal hatte ich mein Visum in ca. 5 minuten..(das ging aber auch nur duch Herrn Sackgesichts connection).. :D

  • Lieber Franky,


    Quote

    Originally posted by Franky
    Ich hatte damals meinen Passport zur verlängerung abgegeben..das hatte dann 2,5 wochen anstatt 2,5 minuten gedauert..dann hatteich angerufen und gefragt ob dir mir NE kopie meines Passes schicken können,ohne pass ist es halt nicht so ein angenehmes Gefühl..,das hat dann auch wieder NE woche gedauert..dann war ich im Büro um meinen Pass abzuholen,auf der frage ob ich wieder bei denen Verlängern möchte habe ich dann dankend abgelehnt..anstatt dessen habe ich dann Herrn Sackgesichts rat gefolgt und schau diesmal hatte ich mein Visum in ca. 5 minuten..(das ging aber auch nur duch Herrn Sackgesichts connection).. :D


    ich erinnere mich.
    Wichtig zu erwähnen wäre in diesem Zusammenhang, dass hierbei nicht ein einziger Peso "Bearbeitungs- ", ""Beschleunigungs-" oder "Bestechungs-"Gebühr geflossen ist.


    Ganz einfach der normale Weg.


    Vielen Leuten wird durch "Service-Anbieter" ein Horrorszenario vorgegaukelt, dass viele Angst haben den Weg zum Amt zu gehen.
    Die Behörden sind nicht so schlecht wie oftmals dargestellt. (Natürlich gibt es "böse" Beamte)


    Vielleicht könnte dieses "Visa-erlebnis" mit dem schnellen Laufburschen Marcos (vielleicht gab's einen Zwischenstopp beim G-Point auf dem Weg zur Immigration) :Rolf:Rolf unter einem neuen Thread ausgekoppelt werden um die "missglückte Firmengründung" nicht zu verwässern.


    Vorschlag: "Eilbearbeitung im Interlawoffice -- :Rolf :Rolf"


    Schönen TAG wünscht
    Sackgesicht

    Quarantine

  • Diese Sache mit diesem Service Büros interessiert mich. Hat jemand noch mehr informationen? Ich dachte diese Firma sei sehr seriös, selber habe ich sie auch ein paar Schweizer empfohlen.


    Wieso ist der Mani jetzt ein Ex-Mitglied?


    Verstehe ich das richtig, dieser Anwalt ist mit der Sekretärin vom Mani durchgebrannten und hat zuerst das Konto gelehrt. Das ist ja wirklich sehr krass.


    Bruno

    «Bereue nie, was du getan hast, wenn du im Augenblick des Geschehens glücklich warst»


  • Sehe nur ich da einen gewissen widerspruch????

    SKYPE bekommt Ihr per PN

  • Quote

    Original von zeus50


    Sehe nur ich da einen gewissen widerspruch????


    Ich gehe immer direkt zur Immigration in Manila. Dort stehe ich aber nicht an einem Schalter in die Reihe sonder gebe meinen Pass am Haupteingang einem Fixer, der Fixer bringt mir dann den Pass mit dem 59 Visa wieder nach 15 Minuten. Kostet fast gleich viel wie am Schalter. Das erste mal habe ich es am Schalter gemacht, das dauerte 7 Stunden.


    Bruno

    «Bereue nie, was du getan hast, wenn du im Augenblick des Geschehens glücklich warst»

  • Lieber Bruno,


    Quote

    Originally posted by Bruno
    Diese Sache mit diesem Service Büros interessiert mich. Hat jemand noch mehr informationen? Ich dachte diese Firma sei sehr seriös,


    :Rolf:Rolf:Rolf


    Quote

    Originally posted by Bruno
    Wieso ist der Mani jetzt ein Ex-Mitglied?


    Klarstellung:


    Quote

    Originally posted by Bruno
    Verstehe ich das richtig, dieser Anwalt ist mit der Sekretärin vom Mani durchgebrannten und hat zuerst das Konto gelehrt. Das ist ja wirklich sehr krass.


    Nicht ganz so, aber das ist in etwa die mani Variante. Atty Lucero's Version scheint sich etwas anders anzuhören. Wäre dies wirklich so, so hatte mani als seriöser Geschäftsmann doch bestimmt eine Anzeige gegen beide erstattet.
    Hmmm , das muss wohl anders gewesen sein. :P:P


    In einem anderen Board hat jemand die Kontaktnummer von dem "bösen, bösen" Schurken-Anwalt.
    Wäre doch interessant, dessen Stellungnahme zu seiner Flucht mit den einlagen der Kunden zu hören. :Rolf:Rolf


    Schönen TAG,
    Sackgesicht

    Quarantine

  • Lieber zeus50,


    Quote

    Originally posted by zeus50


    Sehe nur ich da einen gewissen widerspruch????


    zum einen hast Du nicht richtig gequotet. Du mixt 2 Postings zusammen und vermittelst dadurch einen falschen Eindruck.
    Bitte lies' den Newsletter sorgfältig durch, dort wird erklärt wie korrekt gequotet wird.


    Zu deiner Interpretation:


    Quote

    Originally posted by Franky
    .anstatt dessen habe ich dann Herrn Sackgesichts rat gefolgt und schau diesmal hatte ich mein Visum in ca. 5 minuten..(das ging aber auch nur duch Herrn Sackgesichts connection).. :D


    Quote

    Originally posted by Sackgesicht
    ich erinnere mich.
    Wichtig zu erwähnen wäre in diesem Zusammenhang, dass hierbei nicht ein einziger Peso "Bearbeitungs- ", ""Beschleunigungs-" oder "Bestechungs-"Gebühr geflossen ist.


    Ganz einfach der normale Weg.


    Er hat ganz einfach auf meinen Rat gehört und hat sich seine Visaverlängerung ohne Bestechungs- und Bearbeitungsgebüheren abgeholt. Alles mit ordentlicher Rechnung und jeder Centavo ist belegt.


    Vorgehensweise ist in 59 Tage Visum in Deutschland beantragen oder besser in Manila ?? beschrieben.


    Zumindest hat er keine ehemaligen angeblich "akkreditierten" :P:Rolf BID Beamten nötig, die fast 4 Wochen für eine 4 wöchige Erweiterung brauchen und dafür auch noch eine Gebühr verlangen.


    Wenn ich richtig informiert bin, hat er es bereits wiederholt und ebenso innerhalb kürzester Zeit sein Visa bekommen. Franky kann das nun mit Sicherheit alleine und braucht keine Unterstützung von mir.


    edit: liebes Sackgesicht, dass ist hier kein waroom, hier gehen wir ordentlich miteinander um, Bong


    Viel Spass und einen erfolgreichen TAG wünscht
    Sackgesicht

    Quarantine

  • Quote

    Originally posted by tbs
    "Es war einmal eine Idee, die Idee die unser Leben entscheidend verändern sollte....


    Mein geschätzter Freund tdc hatte diese Idee und hatte mich damals auch überzeugt mitzumachen und diesen Traum Wirklichkeit werden zu lassen.


    Es ging um ein Projekt in den Philippinen.


    Hallo tbs and tdc,
    ich finde es bedauerlich, dass Euer Traum mit einem Projekt in RP an der missglückten Firmengründung 2004/2005, scheiderte. Wie ich aus diversen Postings entnehmen konnte, habt ihr zumindest Eure Einlage in Höhe von P125.000 = EURO 2.000 von dem Servicebüro zurück erstattet bekommen. Nach meinem Eindruck ist der Fall aber bis heute für Euch nicht abgeschlossen, weil er nach wie vor noch in diversen Foren diskutiert wird. Welche Forderungen speziell in der "missglückten Firmengründung" stehen denn heute noch im Raum? Warum wurde denn von Euch nie Anzeige erstattet, falls ein Verdacht auf Betrug, Veruntreuung etc. bestand? Andererseits bin ich etwas erstaunt, wenn ich lese, dass Ihr durch diese "Aktion" so geschockt wart, dass Ihr für alle Eure Pläne einer Firmengründung in RP für alle Zeiten über Bord geworfen habt. Nicht dass wir uns falsch verstehen, ich bin absolut gegen unseriöse Machenschaften, aber ich hätte nicht gleich die Geschäftsidee aus den vorliegenden Gründen aufgegeben.Oder gab es noch andere Gründe?


    Gruß
    amor-1011

  • Quote

    Originally posted by Bruno
    Bis jetzt (ein Jahr lang) habe ich eigentlich nichts schlechtes über unseren Mani gelesen und gehört. Wieso gibt es erst jetzt diese Lawine an negative Informationen.


    Ich wundere mich auch über die plötzlichen Informationen, dass der Mann und sein Servicebüro so schlecht sein sollen.


    amor-1011

  • Den Mani trifft das jetzt bestimmt sehr hart, sein Business lebt ja von der Propaganda im Forum.
    Mit solchen Auswirkungen hat er bestimmt nicht gerechnet.
    Vermutlich hielt er es für den ganz normalen Langnasen-Aufschlag, einfach zwei Nullen angehängt :dontknow
    Jedenfalls finde ich es sehr krass, wenn nun die Existenz einer ganzen Familie den Bach runtergehen sollte.

    "It's not what you're underneath,
    it's what you do, that defines you."
    Batman, It Begins

  • Quote

    Original von Stringer
    Jedenfalls finde ich es sehr krass, wenn nun die Existenz einer ganzen Familie den Bach runtergehen sollte.


    Meinst du damit Manis Existenz? Oder, wie oben geschrieben, die Existenz von tbs und tdc?


    Mani verlöre eine Werbeplattform, die ihm lang genug erhalten blieb. Und auch von dem einen oder anderen Tresenkumpel-Moderator hier gestützt wurde. Bleiben wir daher realistisch.

  • Quote

    Original von Stringer
    Den Mani trifft das jetzt bestimmt sehr hart, sein Business lebt ja von der Propaganda im Forum.
    Mit solchen Auswirkungen hat er bestimmt nicht gerechnet.
    Vermutlich hielt er es für den ganz normalen Langnasen-Aufschlag, einfach zwei Nullen angehängt :dontknow
    Jedenfalls finde ich es sehr krass, wenn nun die Existenz einer ganzen Familie den Bach runtergehen sollte.


    Ich finde es jedenfalls noch viel krasser wenn bei gutgläubigen Hilfesuchenden anstelle normaler seriöse Tarife zu verrechnen ganz einfach "zwei Nullen angehängt" werden (das wäre der ja der 100fache Tarif !)
    Ich denke da hat er den Bogen ein bisschen überspannt...


    Mani kann wenn er wirklich arbeiten will auch auf andere Art und Weise seine Familie ernähren, teure Ausflüge in das Nachtleben muss er in nächster Zeit vermutlich etwas einschränken.

    Edited once, last by Hubert ().