Mein Reisebreicht zum Urlaub 2006

  • Hier mein Reisebericht zu meinem Urlaub auf den Philippinen 2006.
    Reise 2006
    Manila, Angeles, Boracay, Surigao, Sirgao Island, Puerto Gallera


    Ich muss dazu sagen das es erst das 2. mal erst auf den Phil´s war und ich mich zu meiner ersten Reise 2005 gründlich vorbereitet hatte. Denn es war das erste mal das ich alles auf eigene Faust gemacht habe von den Tickets, Hotel und diverse Routen somit wusste ich was mich erwartete auf meinem 2. Trip. Den Jens Peters Reiseführer sieht auch dementsprechend aus :D. Ich war letztes Jahr das erste mal dort 9 Wochen am Stück. Bin als 21 Jähriger gelandet und bin dort auch 22 geworden. Jetzt bin ich auf meinem 2. Trip 22 Jahre alt gewesen und jetzt 23 geworden. So hatte schon viele Eindrücke sammeln können und dank des Forums sowie meiner Vorbereitung auf den Trip gab es keine großen Überraschungen. Denn 2 Monate müssen gut geplant sein :D Dieses mal hatte ich keinen 32 kg Koffer + 10 kg im Rucksack mit. Da ich aus meinem Fehler letztes Jahr gelernt hatte war dieses mal nur Handgepäck dabei. (Koffer in Kabinen Größe).
    Zu den Vorbereitungen :
    Ich hatte mir ein Ticket bei Vollmer Reisen gekauft 847 Euro mit China Airlines + Rail and Fly. FrankfurtTaipeiManila und dann wieder Manila-TaipeiFrankfurt

    Hinflug 29.01.2006
    Rückflug 31.03.2006 so bin ich dann am 1. April wieder in Frankfurt gelandet.


    wird fortgesetzt ............................

  • GRRRRRRRRR......ich beneide Dich!! ;)


    ...muss leider noch bis Mitte Dezember warten!


    Trotzdem, viel Spass und bin gespannt auf Deine Fortsetzung!

    Das Leben ist schön.....geniesse es!

  • Sorry dies ist kein Link sondern nur ein Unterstrichener Satz. Ich werde die Geschichte weiterschreiben. Bis dann .......


    Teil 2
    Allerdings ist der Flug mit China Airline sehr lange da die bekanntlich einen Umweg fliegen.
    Ich sollte in Taipei einen Zwischen Stopp von ca. 7 Stunden haben worauf ich nach ca. 14 Stunden Flug überhaupt keinen Nerv habe. Somit habe vorher umgebucht und so 2 Nächte in Taiwan verbracht.
    Über das Internet hatte ich mir ein kleines und für Taiwanesische Verhältnisse günstiges Hotel ( ca. 50 Euro) ausgesucht. Und dazu noch gleich einen Fahrer Online bestellt. Kostete ca. 37 Euro vom Flughafen bis zum Hotel allerdings habe ich mir nur einen Fahrer geordert der Chinesisch Spricht, für einen Englischsprachigen Fahrer hätte ich 10 Euro mehr berappen sollen.
    Pünktlich am 29.01.2006 um 11:40 in Frankfurt startete mein 2. großes und langes Abenteuer bei 10 Grad. Am Flug war nichts auszusetzen Service normal und freundlich. Dank des Entertainment Programm in jedem Sitz waren einige der 14 Stunden nicht ganz langweilig.
    Ich gehöre leider zu den Menschen die nicht im Flugzeug schlafen können auch wenn es 14 Stunden oder der Länger dauert. Als ich dann morgens im dichten Nebel auf dem Flughafen in Taiwan gelandet bin war ich doch froh meinem Ziel etwas näher gekommen zu sein. Da ich aus meinem Fehler letztes Jahr gelernt hatte und dieses mal nur Handgepäck hatte (Koffer in Kabinen Größe) war ich der erste der den Boden der R.O.C. (Republic of China die offizielle Politische Bezeichnung Taiwans) betrat. Und anscheinend hatte meine Internetbuchung geklappt und ein Driver Stand schon mit einem Zettel und meinem Namen parat. Puuuhh da war ich aber erleichtert denn das war das erste Mal das ich über Internet so was gebucht hatte und dann noch auf einer Internet Seite die mir nicht so bekannt war. (Octupustravell). Da ich den Driver und das Hotel beides zusammen über denselben Internet Anbieter gebucht hatte wusste er auch sofort wohin er mich fahren musste und somit waren die 10 Euro die ich für einen Englisch sprachigen Fahrer hätte bezahlen müssen wirklich überflüssig gewesen. Im Hotel angekommen hatte ich dann das vergnügen noch weitere 3-4 Stunden zu warten bis ein Zimmer frei wurde da es noch keine 12 Uhr war. Na ja als es dann soweit war und ich mein Zimmer beziehen konnte war ich doch überrascht das es ganz schön war. 2 Nächte Taiwan was macht man da so ja ist nicht viel Zeit aber das höchste Gebäude der Welt wolle ich mir auf jeden fall ansehen. Und es sollte auch noch der Nightmarket sein wo es Schlagen und Hund und sonstige interessante dinge zu bestaunen und zu Essen geben soll daraus wurde allerdings nichts. Taipei 101 das höchste Gebäude der Welt war ca. 3 Stunden (zu Fuß!)von meinem Hotel entfernt aber nicht zu übersehen und zu verfehlen.

  • Doch bevor ich dort angekommen bin habe ich noch einmal ins National Dr. Sun Yat-sen Memorial Hall reingeschaut. Ich wusste überhaupt nicht wer der Kerl ist noch was in der Halle zu sehen war. Interessanterweise war gerade eine Wachablösung im Gange was mich etwas an meinen London Urlaub erinnerte. 2 Soldaten haben mit ihrem 6,5 kg Gewehr herum gewirbelt und irgendwelche Verrenkungen gemacht. Während des ganzem schauten sich einige dutzende Einheimische das Spektakel an. Ich wurde von einem etwa mitte zwanzigjährigen Mädel angesprochen ob ich nicht eine Führung in Englisch haben möchte.
    Alles für umsonst das ist ja super kein Eintritt fürs Museum und ein nette Führung perfekt. Das Mädchen ist Studentin Hauptfach englisch und ist nebenbei Angestellt beim Museum um ausländischen Touris wie mir eine Führung zu geben. Nach ca. einer Stunde hatte ich alles Wichtige über Besiedlung, Kultur, Politik, Wirtschaft, Kunst erfahren was man so wissen sollte. Dann nichts wie raus und endlich hatte sich der Nebel Verzogen so dass ich endlich die Spitze des Teipei 101 sehen konnte.

  • Quote

    Original von SML
    Doch bevor ich dort angekommen bin habe ich noch einmal ins National Dr. Sun Yat-sen Memorial Hall reingeschaut. Ich wusste überhaupt nicht wer der Kerl ist noch was in der Halle zu sehen war. Interessanterweise war gerade eine Wachablösung im Gange was mich etwas an meinen London Urlaub erinnerte. 2 Soldaten haben mit ihrem 6,5 kg Gewehr herum gewirbelt und irgendwelche Verrenkungen gemacht. Während des ganzem schauten sich einige dutzende Einheimische das Spektakel an. Ich wurde von einem etwa mitte zwanzigjährigen Mädel angesprochen ob ich nicht eine Führung in Englisch haben möchte.
    Alles für umsonst das ist ja super kein Eintritt fürs Museum und ein nette Führung perfekt. Das Mädchen ist Studentin Hauptfach englisch und ist nebenbei Angestellt beim Museum um ausländischen Touris wie mir eine Führung zu geben. Nach ca. einer Stunde hatte ich alles Wichtige über Besiedlung, Kultur, Politik, Wirtschaft, Kunst erfahren was man so wissen sollte. Dann nichts wie raus und endlich hatte sich der Nebel Verzogen so dass ich endlich die Spitze des Teipei 101 sehen konnte.


    War recht interessant, wieder eine ganz andere Welt. Darf man gelegentlich noch mit ein paar Bildern rechnen, vielleicht in der Galerie?


    Danke und Grüße von


    Benz

    Wenn einer, der mit Mühe kaum, geklettert ist auf einen Baum, schon meint, daß er ein Vogel wär, so irrt sich der (QUELLE: Wilhelm Busch auf Krüppeleiche im siebten Rennen)

  • Hallo Benz ich werde auch weiter schreiben und mit netten Bilden versehen.



    Schon beeindrucken 5 Etagen nur Luxusmarken wie Ralph Lauren, Gucci, Prada, L.V, Lagerfeld und viele mehr also ein Glück das ich dort ohne weiblichen Anhang unterwegs war. Im Untergeschoß gab es einen Foodarea da war was los! Dann habe ich mir noch ein Ticket für die 89 Etage gekauft und per Expressaufzug zur Aussichtsetage gefahren um sich einen Überblich auf das nächtliche Teipei zu machen. Was auch sehr interressant war.
    Alles in allem ein netter Stop-over. Ich bin in Taiwan ca. 8 Stunden zu Fuß unterwegs gewesen und es hat mich niemand Angebettelt oder wollte mir etwas verkaufen und die Taxis sind auch alle normal mit Taxameter gelaufen. Das liegt wohl daran das das Durchschnitts Einkommen sehr hoch ist. Also kein Stress mit Vendors und anderen unangenehmen begleiterscheinungen ist halt nicht 3. Welt sondern 1. Welt. Na ja ganz nett für 2 Tage aber ich wollte eigentlich mich nur vom Flug ( Frankfurt-Taiwan) erholen und ins dann ins gelobte Land! Also ab in den Flieger und ins dann nur noch 2 Stunden in meinen lang erwarteten und verdienten Urlaub.


    Bis zum nächsten Posting Manila u.s.w............................SML

  • Endlich in den Phil´s


    Endlich angekommen in Manila und dann gleich noch mal 10 Grad wärmer und herrlichre Landluft (der übliche SMOG schon interressant was so alles aus den Auspuff von Jeepneys kommt gerade weil wir in D über Feinstaub diskutieren) somit habe ich einen Temperatur unterschied von 45 Grad in 3 Tagen gemacht. Deutschland -10 Taiwan +23 Manila +35 schnell raus and den OFW Arbeitern die aus Taiwan mit ihren ganzen Pasalubong´s und ihren Überdimensionierten Kartons am Band stehen mussten. Gleich in ein Flughafentaxi mal eben etwas über 500 Pesos berappen müssen was mir wieder Stark nach Abzocke vorkam. Glücklicherweise hatte ich noch 6000 Pesos vom letzten Urlaub mit und brauchte auch nichts zu wechseln. Dann nichts wie ins City State Hotel das mir Manni Reserviert hatte. (Vielen Dank noch einmal unbekannterweise ich hatte ihn per PN über das Forum angeschrieben). Dann gleich zum Frisör und ins Robinsons . Abends noch ins L.A. Cafe und G. Point und Amazonia sich mal umsehen was es so neues gibt :D Die Bilder Poste ich mal nicht will ja keine neider . Na ja und so weiter Baywalk entlang gelaufen und im Chowking noch was gegessen so war dann der erste und 2. und 3. Tage gelaufen


    Bild 1 Parade der Armee in Taiwan
    Bild 2 und 3 Waittresses im L.A. Caffe Manila

  • Hi Sml,


    hört sich ja wirklich super an dein Reisebericht, poste doch mal ein paar Bilder in die Galerie........währe cool.


    biss dann


    Martin

    "Living Curious. Walking Tall. Riding Solo. Surfer for Life."

  • Nach einigen Tagen in Manila hat mir die Großstadt auch gereicht und dann wollte ich doch wieder mal in die Engelsstadt Angeles City. Ich hatte mir im Voraus ein Zimmer im America Hotel gebucht so das es keine lange Sucherei geben wird. Durch einen Bekannten wurde mir das America Hotel empfohlen weil es gute Konditionen (ca. 24.000 P / Monat) für Langzeitgäste bietet. Zimmer relativ dunkel und etwas runtergekommen. Nach der ersten Nacht hatte ich richtig schlechte Laune nicht! wegen der Begleitung :D die ich hatte sondern wegen der Ph. Familie die vor meiner Tür irgendwas zu feiern hatte. Am nächsten Morgen hatte ich an der Rezeption nach einem anderen Zimmer gefragt und auch eines bekommen. Die Zimmer sind relativ groß aber alles wirkte noch so als wären die Amis gerade in den 70´ern ausgezogen.
    Das andere Zimmer war etwa genauso allerdings Leuchteten an der Decke nur 3 von 9 Lampen und eine Fassung hing noch halb raus. Also gleich zur Rezeption und mal darauf aufmerksam gemacht, die sagten mir sie wollen mal einen vorbeischicken, da ich wusste was das in Ph bedeutete habe ich mir gleich die Lampen aushändigen lassen und habe alle selber gewechselt :D
    Nun hört sich ja wieder an nach einem Typischen deutschen Touri der an, der an allem was auszusetzen hat. Allerdings bin ich überhaupt nicht so ein Typ aber wenn ich mich für einen Monat niederlasse dann sollte es auch etwas angenehm sein. Die nächste Nacht wurde auch nicht besser und es lag wieder nicht an meiner neuen Begleitung sondern an dem Straßenlärm und dem netten Hahnl irgendwo nebenan. ( Seitdem bin ich übrigens auch Fan von Hanenkämpfen !) Glücklicherweise hatte ich mir Ohropax mitgenommen allerdings ohne Wirkung so wachte ich gerädert und mit Toplaune X( auf und machte mich mit meinem Koffer zur Rezeption um meinen Monatsbetrag wieder zurück zu bekommen. Ich hatte mich da allerdings schon auf Schwierigkeiten vorbereitet und wusste so schnell sehe ich die tausende Pesos nicht wieder. Den Mädels von der Rezeption hatte ich dann mal klargemacht das ich mit jemanden Sprechen wollte der was in dem Laden zu melden hatte. oh Sir she is not here she is in Town. Das Hotel gehört wie ich mitbekommen habe einem Chinesischen Paar die irgendwo in Downtown Angeles wohnt. Mit ein bisschen Druckt hatte ich endlich ein Telefon am Ohr und konnte mit der Chefin Sprechen. Das war dann auch kein Problem und dann habe ich mein Geld wiederbekommen allerdings zum normalen Zimmerpreis ohne den Rabatt. War mir dann auch total egal !

  • Quote

    Originally posted by SML
    Nun hört sich ja wieder an nach einem Typischen deutschen Touri der an, der an allem was auszusetzen hat. !


    Da ich selber schon mal vor Jahren im America Hotel gewohnt habe (und nach 1 Nacht wieder ausgezogen bin!) kann ich Dich gut verstehen! Scheinbar ist das heute immer noch dasselbe, bei mir hat das Zimmer "gemuffelt" als ob nie frische Luft herein kam und der Teppichboden war....na ja, sage lieber nichts! :D


    Hat bestimmt nichts mit "Touri" zu tun, ich finde auch dass man für einen bestimmten Preis eine bestimmte Leistung erwarten kann vor allem da ja viele Hotels in AC von Ausländern geleitet werden. Bei dem grossen Angebot ist es besser man sucht sich was anderes und zieht dann aus!


    Hast allerdings Glück gehabt mit der Rückzahlung! Gerade Chinesen geben sehr ungern Geld wieder her! :D

    Das Leben ist schön.....geniesse es!

    Edited once, last by carldld ().

  • Da sieht man was passiert wenn man nur kassiert und
    nichts investiert und keine Ahnung von Management hat.

    Endlich geschafft das Geld zurück bekommen und ich hatte mir schon eine Alternative zu Recht gelegt genau neben an im Perimeter Hotel. Ein Hotel oder Unterkunft mit 10 oder 14 Zimmern über den zwei Bars Touch of Class und der Emotions-Bar. Keinerlei Geräusche von den Bars die auch um ca. 12 Uhr schließen. Sehr sauber, 24/7 Security, Kühlschrank, großem TV, Aircon, kleinem Bad und einem Teekocher mit Zubehör. Alles war neu / sehr ordentlich und für 1100 P wirklich in Ordnung. Dort verbrachte ich einige Zeit ohne Störungen oder Beanstandungen. So hatte ich meine Ruhe und konnte mir ein Bild von Balibago machen denn dort ändert sich fast ja Täglich etwas und nach ca. einem Jahr erkennt Mann vieles nicht mehr bis auf ein Paar Mädels vom letzten Jahr :D.

  • Zufällig traf ich einige Tage Später dann 2 Securitys die genau vor einem Jahr auch vor meiner Hoteltür (Apartelle Royale) herumlungerten sie waren jetzt bei einem anderen Hotel angestellt und saßen dort ihre Zeit ab. Kurzer Small Talk und dann ließ ich mir mal das Hotel (eher. Pension zeigen) es hatte nur 7 Zimmer von dem eines der Besitzer mit seiner heißen Freundin :309: bewohnte. Das Black Jack war mir nie irgendwie Positiv aufgefallen die Bar hatte ich ca. 3 Minuten lang begutachtet bis ich mich vom Acker machte. Eher etwas für Verliebte Koreaner die gerne Karaoke singen. Jetzt allerdings mit Zimmern und heißt nun Black Jack Inn genau gegenüber vom Orchid Inn. Kurz nachdem ich letztes Jahr in Angeles war wurde in diesen Räumen ein Mann von der Polizei hochgenommen angeblich mit einer minderjährigen. Alles war aber wie immer in Angeles es geht nicht um den Schutz von unter 18 Jährigen sondern um Finanzierung er Örtlichen Polizei Mafia (mit ihrem Big Boss Polizeichef Captain Tan). Uns so war der vermeintliche Verbrecher nach einer kräftigen Zahlung ( Lösegeld ) wieder frei. Natürlich war das ein Abgekartet Geschichte wie sie des Öfteren in AC passiert. Zurück zu den Zimmern sehr schön alles wie im Perimeter Hotel allerdings direkt im Zentrum und mit DVD Payer ohne Aufpreis für ebenfalls 1100 P kein schlechter Platz sehr Zentral. So ist man unabhängig von den Abzockern oder auch Trycyledriver genannt und alles bequem zu Fuß erreichbar.

  • Nach einiger Zeit hat man allerdings Angels satt und ich hatte meiner Freundin in Manila auch versprochen zum Geburtstag (21) ein Trip nach Boracay zu machen. Nachdem ich mal die Preise geprüft hatte war ich von meiner Idee überhaupt nicht mehr begeistert und wäre dafür lieber mit ihr für 4 Tage nach Hongkong ins Disneyland geflogen ( wäre fast genauso teuer). Sie wollte allerdings trotz vorhandenen Reisepass nach Boracay, na ja egal.
    Ein Jahr zuvor hatten mich immer alle genervt egal wo ich auf den Phils unterwegs war Taxifahrer, Hotelpersonal oder Bekannte ob ich schon in Boracay war. So musste (wollte) ich dann wohl dorthin. Da ich auf den letzten Drücker gebucht hatte war der Flug von der Clark schon ausgebucht und nur noch von Manila möglich was auch mehr gekostet hat da es von Clark wegen der Steuervergünstigung erheblich billiger ist. So habe ich dann in Angeles 7.800 P pro Ticket bezahlen müssen um dann von Manila nach Caticlan und wieder zurück zu Fliegen (mit Asian Spirit) und alles ohne ein Hotel oder sonstiges auf Boracay gebucht zu haben. Spät abends hat mich meine Freundin in Angeles abgeholt und wir sind dann mit dem Aircon Bus für 129 P von Dau nach Manila gefahren von wo es dann am nächsten morgen losgehen sollte. Morgens zum Flughafen und dann nach Caticlan, zufällig habe ich dann von einem neuen Hotel auf Boracay im Boardmagazin (von asian spirit) gelesen das mir schon zuvor im Internet aufgefallen war.


    Noch auf dem Rollfeld habe ich meiner Freundin das Handy in die Hand gedrückt so das sie mal nachfragen soll ob was frei wäre. Wir hatten Glück und das letzte Zimmer hatten wir dann gebucht. Natürlich war es high Season und kostete auch so um die 60 USD ein stolzer Preis aber für Boracay anscheinend nichts Besonderes. Na ja egal man ist im Urlaub und für 5 Tage kann man das ja verkraften, für was schuftet man sich das ganze Jahr so ab. Man muss auch mal das Leben genießen :D. Im Hotel alles Bestens und Nagelneu und sehr nett eingerichtet kleine nette Zimmer für die man wenn es nicht Boracay wäre zwischen ca. 1500-2000 P bezahlen würde. Besitzer ist ein Ami (laut Papier natürlich seine Frau) der auf Hawaii lebte, bevor er vor 30 Jahren als Tierarzt nach Manila kam und dort heiratete und lebte. Er ist immer im Hotel und kümmert sich nett um seine Gäste. Sein Sohn (halb Ami / halb Pino) hat im hinteren Teil des Hotels eine kleine Tauchschule oder Basis er hat in den USA Meeresbiologe studiert. Allerdings kann ich immer NOCH! nicht Tauchen was ich unbedingt nachholen sollte ;(



    Es ist doch erstaunlich wie es auf Boracay aussieht. Für mich ist Boracay nicht die Realität jedenfalls nicht die der Philippinen sondern ein 100% Kunstprodukt und Einnahmequelle der Regierung eine Art Disneyland für Zahlungskräftige Koreaner und sonstiger Asiaten. Da kommen ganze Horden (Reisegruppen) von schwerreichen Koreanern und sonstigen Asiaten die sich dann im Regency Beach Ressort niederlassen und dann abends tausende von Pesos Verspeisen nach einigen Tagen abreisen und meinen sie kennen die Philippinen. Dabei wissen sie überhaupt nichts und ich glaube es ist auch besser dass sie nicht mit der Realität konfrontiert werden.
    Polizei Hilfsbereit nett und freundlich (sonst eine wirkliche Ausnahme) bestens Ausgestattest mit ATV (Quad´s) netter Uniform und sogar nagelneue Turnschuhe mit dem Polizeilogo.
    Meine Freundin überraschte mich dann noch mit einem 2 stündigen Segeltörn der wirklich schön war so konnte man den "White Beach" in seiner ganzen Pracht sehen. Zu der Zeit wo wir dort waren, war das Wasser allerdings nicht Traumhaft kristallklar sondern schön Grün von Algen. Die 5 Tage waren auch relativ schnell vorüber und Sie musste auch wieder in die Schule und ich hatte ehrlichgesagt von der heilen Welt auch genug gesehen und wollte mal wieder in den Wilden Westen ähh Norden. Wieder etwas Angeles (Party machen) und mal sehen was ab 1988 so zur Welt gekommen ist und sich so nach Angeles verirrt hat.


    Bild 1: Hotel Strand
    Bild 2: Hoteleingang und Besitzer
    Bild 3: White Beach


    nächster Bericht Trip nach Sirigao Island !

  • Hi,


    hier ein Bild von Boracay vor langer Zeit, damals gabs nicht mal Strom auf der Insel.

    Files

    • boracay.jpg

      (151.77 kB, downloaded 340 times, last: )

    Money down - Panty down

  • Nach längerer Zeit in Angeles hat mich mal wieder das Reisen gereizt und ich habe mich aufgemacht. Erst einmal ein Flugticket Manila Surigao gekauft übrigens am 16. März so habe ich meinen 23. Geburtstag auf der Reise Manila Surigao erlebt. Ich muss dazusagen das ich 2005 mit 21. auch schon mal alleine in Surigao war und dort 22 wurde. :yupi Letztes Jahr hatten mich alle für verrückt erklärt das ich nach Mindanao wollte dazu noch alleine "da sind doch alle von der Abu Sayaf na ja so ein Schwachsinn dort ist es vielleicht harmloser als Nachts in Manila in einer dunklen Strasse.Somit wusste ich schon was mich dort erwartete also nichts Gefährliches :D . Am Flughafen von Surigao wurde ich schon von einer Bekannten abgeholt der ich Geld für ihre Schulausbildung geschickt hatte. Hier ein LINK zu der Besten Seite für Infos über Surigao http://www.surigao-city.de/ Ihre Familie kannte ich auch schon und ich bin zu ihrer Graduation gekommen um zu sehen ob mein Geld auch richtig Angelegt war. Sie hatte den Master of Secondary Education gemacht. Anscheinend so eine Art Grundschullehrerin und das mit 22 ? na ja .. Dann halt das Programm angesehen in einer Uralt Turnhalle in der 1200 Personen ( Eltern und Verwanten) ohne Aircon bei vermutlichen +50 Grad. Militär war auch präsent mit MG und Flagge. Als einzigster Weisser kommt man sich schon irgendwie komisch vor aber egal. Nach ca. einigen Stunden war alles vorüber und ich geschwitzt wie seit langem noch nie. Anschließend habe ich ihre Familie und sonstigen Anhang eingeladen zum Essen. In Surigao habe ich wie im Vorjahr im Gateway Hotel übernachtet kostete glaube ich so 1100 P sehr schön und ruhig dafür etwas außerhalb zwischen dem Mini Flughafen und der Stadt. Aber mit den kleinen Bussen (Multicabs) für wenige Pesos schnell zu erreichen. Die Stadt bietet eigentlich nichts kein Kino keine Mall oder sonstiges. Nur ein Jollibee, Greenwich und Chowking das war es schon fast. Bedeutet ab 18:00 Uhr wenn es dunkel wird ist tote Hose in Surigao. Aber das wusste ich ja bereits. Tags später hatte mir dann gleich Tickets für die Fähre nach Siragao Island gekauft, wobei es nur eine Holzbanka war da alle anderen Boote
    nicht im Einsatz waren somit war ich auf einem Boot mit ca. 300 anderen Personen natürlich war das Boot nur für ca. 200 etwas Personen ausgelegt aber wir sind ja in den Philippinen. (ob die wohl die ISO Norm erfüllen :Rolf ) Nach ca. 2 Stunden erreichte ich dann den Hafen von Dapa einer Stadt die einen an den wilden Westen erinnert. Zum Glück hatte ich in Manila am ATM Geldautomaten genug gezogen da es auf der ganzen Insel keinen ATM geben soll. In einen kleinen Van gesprungen und mich nach General Luna bringen lassen. Einfach herrlich die kleinen Dörfer und die Bauern auf den Feldern ursprünglich nichts vom Tourismus zerstört.
    Das ist das was ich eigentlich mag das unverfälschte Leben weg von Manila, Angeles oder Boracay einfach das normale Landleben.
    In General Luna wusste ich auch wo ich hin wollte nämlich auf keinen Fall zu Patricks on the Beach! (dazu kann ich mal einen Bericht verfasst den ich auch aktualisieren kann wenn gewünscht). So habe ich mir das Ressort genau neben Patricks ausgesucht da der Strand in diesem Abschnitt ganz schön ist. Cherinicole Beach Ressort hat Traumhaften Hütten (gemauert und mit unterschiedlichen Ausstattungen und Preise) und der Besitzer scheint ein reicher Einheimischer zu sein der im Ausland das Geld verdient. Alles neu mit tollem Süßwasserpool schön bepflanzt und so einigem mehr. Hier der LINK :http://www.cherinicoleresort.com/ Ich war der einzige Gast zu dieser Zeit in dem Ressort somit war es sehr ruhig dort und die Angestellten hatten mit mir auch nicht viel Arbeit. Ich habe mir dort am letzten Abend für ein Paar Pesos selber in der Küche was gekocht hat mal richtig Spaß gemacht und die Mädels konnten kaum glauben das so ein Joe auch kochen kann 8) . Allerdings habe ich das Abwaschen dann doch lieber erfahrenen Personen überlassen Ich binn dann noch mit einem Älteren französischen Paar abends unterwegs gewesen irgendwo in der Dorfmitte einen draufgemacht. Ginbera und Tanduay mussten dann dran Glauben. Dann ging es noch zu einer Location im Dorf wo eine nette Liveband gespielt hatte.
    Allerdings kann ich mich irgendwie nicht mehr an den Namen der Location erinnern weis gar nicht woran das liegt?


    Leider habe ich keine Bilder gemacht da ich dort meine Videokamera im Einstatz hatte.