Kennt jemand diesen Pilz?

  • Das Ding wuchs wohl ueber Nacht auf der Matte auf der wir die Wasserschuessel unserer Katzen stehen haben. Jedenfalls war es gestern Abend noch nicht da. Ich wechsle ja 2-3 Mal am Tag das Wasser.

    Zum Vergroessern auf das Bild klicken.

  • Hallo,


    dein Pilz ist ein weltweit vorkommender Pilz aus der großen Familie der Tintlinge ( Gattung ( COPRINUS) Diese Pilze zerfallen nach wenigen Tagen und sind NICHT essbar! Dieser Pilz fruktifiziert auf Dung. Der Standort Fußmatte /Katzenclo passt sehr gut!

    Deine Exemplare sind anhand eines Fotos nicht genau zu bestimmen.


    Trotzdem sehr interessant - ich bleibe mal dran.


    Cabilao

    Einmal editiert, zuletzt von cabilao ()

  • Wenn der weltweit vorkommt dann habe ich diesen, deiner (cabilao) Beschreibung nach, auch schon in Dland gesehen.


    Die Dinger (Der Fruchtkörper) wachsen scheinbar übernacht, der Schirm öffnet sich und stirbt dann ziemlich schnell wieder ab. Ich meine mich erinnern zu können das diese Art dunkel-braune Lamellen hat.


    Mein Vater (keine große Kompetenz in Sachen Pilze) hat mir den Namen Tintling als Kind beigebracht.


    Jetzt weiß ich, Tintling ist wohl eher ein Überbegriff.


    Interessant.


    Grüße Thomas

  • Diese Pilze zerfallen nach wenigen Tagen und sind NICHT essbar!

    Tintlinge sind essbar und der Schopftintling gilt sogar als ausgezeichneter Speisepilz. Natürlich sind nur junge Exemplare essbar, solange sie nicht zerfließen. Man sollte aber Alkoholgenuß vermeiden, da manche Menschen dann mit Bauchschmerzen reagieren.

    In früheren Zeiten wurde aus diesen zerfließenden Tintlingen dokumentenechte Tinte hergestellt.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Schopf-Tintling


    Ich denke das dein Pilz dem hier abgebildeten sehr nahe kommt : COPRINOPSIS RADIATA Kleiner Dungtintling, Kleine Hasenpfote )


    Er ist auch weltweit verbreitet.

    https://www.123pilze.de/DreamH…ad/Pferdemisttintling.htm


    Von diesem Link führen andere Links weiter, auf Tintlinge, die man verwechseln könnte. Essbar sind jung aber alle.


    Einmal editiert, zuletzt von kaithoma ()

  • Grundsätzlich gilt bei allen Pilzen: Essenfreigabe ist nur möglich wenn der/die Pilze genau in Natura bestimmt wurden. Das ist aber anhand von Fotos leider unmöglich und somit äußerst fahrlässig.

    Ich als ausgewiesener Pilzberater im Ruhestand würde also grundsätzlich von einer Ferndiagnose essbar oder nicht essbar keinen Gebrauch machen.

    Alle Tintlinge sind (jung) essbar ?? Total falsch : außer dem Schopftintling sind alle ca. 60 in Mitteleuropa bekannten Tintlinge ungenießbar bzw. giftig.

    Fazit: Keine Selbstversuche, es lohnt sich wirklich nicht !

  • Hallo,


    Bei deinem Pilz handelt es sich um ein Exemplar aus der Familie der Schirmlinge. In Mitteleuropa gibt es ca. 70 Arten. Darunter ein paar Essbare und auch giftige. Der Parasol ist wohl der bekannteste der essbaren Spezies.

    Ich könnte nur eine Bestimmung am frischen Pilz vornehmen. Geruch, Größe,Geschmack und Sporenfarbe usw. lassen sich nun mal nicht auf einem Foto erkennen.

    Ich habe mehrere Arten auch schon in Bohol und Cebu auf offenen Wiesenflächen gefunden.

    Toller Fund!