• Quote

    hat heute seinen Geldtransferdienst Xoom in Deutschland und 31 weiteren europäischen Märkten gestartet. Damit ist es ab sofort möglich, Geld von Deutschland aus an Empfänger in über 130 Märkte weltweit zu senden, Rechnungen zu bezahlen oder Handyguthaben aufzuladen.

    Mit Xoom sei es nun möglich, vom Smartphone aus Geld zu senden, während man in Berlin im Bus sitze, welches dann innerhalb weniger Minuten in Hanoi abgerufen werden könne, um damit für einen medizinischen Notfall oder die offene Stromrechnung der Familie aufzukommen."

    So sollen sich Beträge bis zu einer Höhe von 10.000 Euro mit einer einzigen Transaktion senden lassen. Ein Konto lasse sich in wenigen Schritten über die zugehörige App für iOS oder Androidoder auf der Xoom-Website einrichten. Paypal-Kunden können direkt über ihr Konto auf die neuen Dienste zugreifen.

    Zusätzlich zu den verfügbaren Debit- und Kreditkartenoptionen können Kunden des Unternehmens auch ihre Bankkonten für die Überweisung von Geldbeträgen verwenden. Wenn es darum gehe, wie der Geldbetrag beim Empfänger ankommt, stünden je nach Empfängerland eine Reihe von Möglichkeiten zur Auswahl: Geld auf ein Bankkonto überweisen, Bargeld zur Abholung senden oder Bargeld direkt zum Empfänger nach Hause schicken.

    Überweisungen unter 1000€ sollen 1-3€ kosten und ab einer gewissen Höhe des Betrags kostenlos sein.

    Was haltet ihr davon?


    Lg yberion45

  • tbs

    Approved the thread.
  • Habe jetzt mal in der Paypal App geschaut,


    Ohne ein Betrag abzugeben, zeigt er mir als Gebühr 2.29€ in die Philippinen an.


    In den Philippinen arbeitet man mit LBC zusammen und Mann kann diverse Einstellungen vornehmen:

    -Geld auf Paypal Konto senden

    -Geld auf Bankkonto senden

    -Geld zur Abholung schicken, hier ist es LBC Filiale

    -Geld nach Hause schicken



    Lg yberion45

  • Hallo,


    Da Xoom zu PayPal gehört, kann man wohl davon ausgehen, dass es ein seriöser Anbieter ist.


    Ich habe mir die Konditionen auf deren Webseite mal angeschaut und verglichen.

    Zwar sind die Gebühren von Xoom auf den ersten Blick gering - ab einem gewissen Betrag sogar niedriger als bei TransferWise. Dafür ist aber der Wechselkurs etwas schlechter, so dass unter dem Strich trotzdem weniger Peso ankommen als bei TransferWise. Gleichzeitig sind die Konditionen bei Xoom aber besser als bei WesternUnion online.


    Also kostenlos bekommt man auch bei Xoom nichts. Und TransferWise hat immer noch die besseren Konditionen. Trotzdem finde ich es gut, dass es einen weiteren Anbieter gibt, denn Konkurrenz belebt das Geschäft. Vielleicht verbessern sich durch die neue Konkurrenz ja generell die Konditionen bei den Geldtransferdiensten.


    Viele Grüße