Immigration Besuch "Express"

  • 3 Tage vor Abreise aus den Philippinen bin ich losgezogen um mein Visum und das meines Sohnes in Ordnung zu bringen und die erforderliche Exit Clearance zu bekommen.


    Kurze Vorgeschichte:

    Bei unserer Einreise im Dezember 2018 hatte ich "Glück" und habe unwissentlich am Airport ein Balikbayan Visum gültig für ein Jahr gestempelt bekommen sowie auch mein Sohn.

    Da ich das gar nicht bemerkt habe (ich bin nicht verheiratet), bin ich im Jan/Feb 2019 zum Bureau of Immigration in Taguig gefahren um mein Visum ordentlich zu verlängern.


    Nachdem ich damals dem Beamten mein Touristen Visum Anliegen vorgetragen habe, hat dieser mich gefragt ob ich verheiratet sei.


    In dem Moment ist mir klar geworden dass ich den Stempel hätte anschauen sollen bevor ich meinen Pass vorlege. :mauer


    Der Officer war aber sehr freundlich und meinte wenn ich will kann ich wieder gehen, ich soll bloss niemandem sagen dass ich da war =)

    So habe ich 1 Jahr Visa Gebühren gespart.


    Im Dezember 2019 wäre es dann wieder an der Zeit gewesen die Immigration aufzusuchen. Das habe ich allerdings ganz einfach dauernd vor mir hergeschoben und bis zum Lockdown "vertrödelt" - bis eben 3 Tage vor Ausreise Termin.


    Letzten Dienstag bin ich dann wieder nach Taguig gefahren, nur um herauszufinden dass meine Visaverlaengerung und die meines Sohnes nun 6 Monate und 4 Tage überfällig war - das Buero in Taguig verlängert aber nur bis zu 6 Monate Overstay.

    Alles weitere muss beim Bureau of Immigration Head Office in Intramuros vorstellig werden.


    Gleich am Mittwoch morgen bin also nach Intramuros gefahren.

    Das Head Office war schon rein optisch nicht mit den moderneren Zweigstellen der Immigration die ich bisher kennenlernen durfte (in Taguig und auf Boracay) zu vergleichen.

    Vor die Tür heraus standen zwei Schlangen an Menschen, eine rechts eine links.

    Ich bin einmal auf und ab gelaufen und habe mich schliesslich in der minimal kürzeren rechts angestellt. Nach ein paar Minuten, max. 5, kam ein Typ zu mir her und meinte wenn ich will kann ich mir die Anstellerei sparen. Komplettes Visa Verlängerungs Processing in 30 min. Ich habe ihn gefragt ob das auch bei Overstay geht, klar, kostet 1500 php all in "extra service fee".


    Das klang verlockend beim Betrachten der Schlange vor mir und der Aussicht hier allerhöchstens in mehreren Stunden wieder rauszukommen.... vielleicht zu verlockend.


    Deshalb habe ich ihn erstmal stehen lassen und bin direkt zum Eingang gegangen wo ich natürlich von mehreren Guards aufgehalten worden bin. Denen habe ich dann erzählt dass ich ein äußerst dringendes Anliegen habe, ob ich nicht so reingehen könnte. Nein, das ginge nicht, aber wenn ich einen Termin habe dann könne ich mich links anstellen...


    Abgesehen davon dass ich keinen Termin hatte, erschien mir die Schlange links keinen Deut besser und so bin ich zurück zum "Service Mann" und habe zugesagt dass das mit den 1500 php klar ginge.

    Dieser hat dann sofort über Smartphone seinem "Boss" innen Bescheid gegeben, der in Form einer rundlichen älteren Dame auch kurz darauf an einem Seitenausgang aufgetaucht ist und mit meinen Anträgen und Pässen sogleich wieder nach drinnen verschwunden.


    Ein paar Minuten später verkündete mir mein "Ëinfänger" nach Message Eingang wir brauchen noch ein notarielles Affidavit wegen meinen ueber 6 Monaten Overstay. Gut dass sich neben dem Head Office gleich in einem Hinterhof ein Zelt-Notariat befindet.

    Dort habe ich fuer 800 php auch gleich 4 Ausfertigungen meiner Urkunde bekommen und damit ging es zurück zur Behörde. Am Rückweg meinte mein "Service Mann" dass es nun evtl etwas teurer werden könnte, da über 6 Monate Overstay vom Commissioner persönlich abgesegnet werden müsse.

    Auf die Frage wieviel teurer meinte er er ruft mal den "Boss" an.


    Der "Boss" kam dann an den Zaun vor dem Gebäude mit Umweg über den Raum wo man Dokumente drucken kann (das weiss ich weil ich dort später selber war) und durch das Gitter hat sie mir erzählt durch den extra Aufwand 1500 php "can not be". Aber auch sie konnte mir nichts genaueres sagen.


    Die Aktion wurde mir schliesslich zu bunt und ich habe ihr gesagt mehr als 1500 service fee "can not be from me, we agreed before" Punkt, Ende.

    Ok, meinte sie, und gab mir meine Dokumente wieder, ich könne drinnen mein Flug Ticket ausdrucken, das soll ich unbedingt mit abgeben. Dann war sie weg und somit hatte sich mein "cut the line visa process service" erledigt. :Bye


    Mittlerweile hatte man die Schlange, die an der Strasse zu lang wurde, auf einen Innenhof verlegt wo wenigstens Stühle und Schatten war. Es war ca. halb 10 - 10 Uhr als ich mich wieder angestellt habe.

    Um halb 12 Uhr war ich dran an Schalter 31 fuer Overstay.

    Dort habe ich meine Formulare und Pässe abgegeben, inklusive Affidavit, Flug Ticket und einem offiziellen Schreiben dass ich während der Quarantäne geholfen habe Touristen ausser Landes zu bringen.


    Der Beamte am Schalter teilte mir mit, nachdem der meine Dokumente 3 mal von hinten bis vorne studiert hatte, dass nun Mittagspause sei und ich am Besten um 13.00 Uhr wiederkommen sollte um meine Papiere abzuholen und anschliessend einen Termin beim Comissioner wahrzunehmen.


    Er sagte mir auch dass die Bearbeitung der Visa Verlängerung wie in meinem Fall normal 10 Arbeitstage in Anspruch nähme und hat mir noch einen Zettel ausgehändigt auf dem Gebühren von "zwischen 15000 php und 25000 php" pro Person ausgeschrieben waren.


    Ich war schon um 12.30 Uhr frühzeitig wieder da und konnte mich direkt vor Schalter 31 setzen, da ich ja nun eine Abholbescheinigung als Eintrittskarte hatte.


    Dort sass ich... und sass ich... und sass ich bis ca. 15.30 Uhr.


    Zwischendurch habe ich 2x gefragt ob ich nicht einfach meine Pässe und Unterlagen wiederbekommen kann? nein, sie sind beim "reviewing".


    Irgendwann war es schliesslich soweit und man wies mich an nun direkt zum Büro des Comissioners im 2. Stock zu gehen, meine Unterlagen seien dort schon angekommen.


    Während dieses Tages habe ich die "Fixerin" ein paar mal schmerzlich vermisst und auch noch einmal versucht sie zu finden... erfolglos.

    Dafür sollte sie mir bei meinem mehrtägigem Besuch in der Behörde unerwartet nochmal begegnen =)

  • Dort sass ich... und sass ich... und sass ich bis ca. 15.30 Uhr.

    Ja da gibt es noch viel schlimmere Geschichten . Ich war mal 4 Tage in Manila wegen dem Downgrade von meinem Visa . Jeden Tag war ich von ca 8 bis 17 Uhr deswegen auf der Immigration ( nur einmal war ich kurz in der PRA in Makati ) , (gibt auch nen thread dazu von mir) . Mittags bin ich eine Stunde raus zum Essen . Musste auch zum Büro des Comissioners und am 4 ten Tag drohte fast alles noch zu scheitern , weil ich am Nachmittag meinen Flug nach Cebu bekommen musste und die Papiere nicht fertig wurden . Später wurde das dann nach Cebu gefaxt , das war ein Abenteuer sag ich dir . Gut das ich da jetzt nicht mehr hin muss , den Laden hab ich echt gefressen . :blöd


    Träumer 8-)

    1056-1bff56d3.jpg

  • Irgendwie habe ich das Gefühl, auch ich sollte alle Erlebnisse hier auf den Phils niederschreiben. Und am Ende ein Buch draus machen.... hahaha ... man vergisst so schnell.

    Aber leider nehmen seit dem Dutertischem Coranawahnsinn, die negativen Erlebnisse drastisch zu, daß dieses Buch am Ende zu bashing ausarten könnte, und das will ich eigentlich nicht.


    Um die negativen Erlebnisse zu verdauen, und die vielen lustigen und schöne Momente die mir dieses Land gegeben hat, nicht in den Hintergrund geraten zu lassen, werde auch ich noch im Juli dieses Land für voraussichtlich längere Zeit verlassen.

    Weil eine Einreise in kürze, sowieso nicht möglich sein wird, denke ich daß mir Deutschland bis dann wieder genug Sehnsucht nach den Philippinen bereiten wird, um mich hier wieder zu erfreuen.

  • Besuch heute in der Immigration Zentrale Manila

    Wichtig für alle die in diesen Zeiten dort etwas zu erledigen haben: Ohne online Termin geht nichts mehr - nur über die "Fixer" -äh sorry - Akkredierte Bevollmächtigte oder online Appointment

    Also: Zuerst auf die Website der. Bureau of Immigration. Auf der ersten Seite auf der linken Seite ist ein Feld für "online Appointment". Immigration

    Dort muss man sich erst registrieren, am besten mit dem "google Browser", mit "edge" hat es nicht funktioniert. Nach Rückbestätigung der email Adresse, kann online ein Appointment erstellt werden.

    Dieses hatte ich heute für 8.00 Uhr - 9.45Uhr.

    Ich war schon um 7.30 dort. Aber lange Schlange. Also hinten anstellen. Die Schlange wurde dann geteilt in "Tourist Visa Extention" und den Rest.

    Nach einiger Zeit war ich erster in der Schlange ( es gibt aber Stühle zum sitzen), aber es dauerte bis 9.15 Uhr bis ich an die Reihe. Es war aber kurzweilig dem Treiben zu zu schauen. Unter anderen Pulks von Chinesen ( immer zu fünft + Fixer). Viele in Ganzkörperkondom - Weisser Overall mit Kapuze , Brille und Plastiküberstreifer über die Schuhe.


    Also: 9.15 Uhr durfte ich ins Gebäude. Innen viele Einweiser, keine Nummern zum ziehen sondern 8 Stühle zum sitzen. Ging aber recht zügig. 5 Minuten später am Schalter. Kein Penalty für die 2,5 Monate overstay wegen ECQ. Konnte aber nur 4 Monate statt der gewollten 6 Monate verlängern. Inclusive ACR Card knapp 9.000,- Peso. Neu ist 700 Peso ECC Fee - was immer das ist.

    Weiter zum Payment - auch dort max. 5 MInuten warten. Belege abgeben. Warten ca. 30 Minuten -- Pass mit Visaverlängerung bekommen, aber zum nächsten Schalter wegen ACR Card. Dort Belege abgeben, nach 5 Minuten Name aufgerufen, Karte Fertig, diese musste aber aber an einem anderen Schalter aktiviert werden. Alles in allem gegen 10.15 Uhr alles fertig.

    Muss aber im August wieder hin.


    Soweit in diesen Zeiten "Besuch Express". Aber im Gebäude geht es sehr viel entspannter zu als vorher.


    Grüße Sirius