Land Nähe Dumaguete

  • Tach


    Beim nächsten Besuch in Südnegros würde ich gern etwas rumfahren und mir Land, das später bebaut werden soll, anschauen.

    Frage an die Ortskundigen:

    Welche Orte, Strassen, etc kommen dafür in Frage?


    Folgende Eigenschaften sollte es haben:

    - max 1h Fahrdauer nach Dumaguete

    - mindestens 400m üNN

    - Meerblick

    kann ruhig abgelegen sein, rough road kein Problem

    tschö
    Juanico

  • Tach,

    von DGT aus Richtung Dauin / Zamboanguita! Da gibt es noch viele Grundstücke zu kaufen. D.h. von DGT aus - Highway, alles bergauf, auf der rechten Seite!


    Sehr schön, tolle Aussicht, (noch) einsam gelegen. Auch die Fahrt in die City (Einkaufen, Arztbesuch, usw.) ist aus dieser Richtung erheblich angenehmer als aus der anderen Richtung (Sibulan) !


    Aber Vorsicht; oft keine direkte Zuwegung, kein direkter Strom- und Wasseranschluss vorhanden :denken


    :floet d.h. Brunnen bohren, Solaranlage, usw.


    Kaufpreis kommt natürlich auf die Grösse an! Wir haben (vor 6 Jahre) für unsere rd. 800 qm (voll erschlossen) nur 280.000 Peso bezahlt. Schwager vor ein Jahr 3,2 Millionen für 7.000 qm (schönes Grundstück, nettes Haus gebaut,1/3 der Fläche nicht nutzbar, kaum Wasser,täglicher Brownout!)


    Ein Freund (Schweizer) hat in der Nähe von Zamboanquita ein Grundstück, 4.000 qm gekauft (ca. 300 Meter hoch) und ist am Bauen. Er hat zumind. Wasser, aber kein Strom (er instaliert jetzt eine kleine Solaranlage)

    2 Stromgeneratoren haben schon den Geist aufgegeben. Rough road vorhanden (smile).


    Ein weiterer Freund (Germane) wohnt weiter oben (ca. 400 Meter). Wasser vorhanden, aber kein Strom vorhanden , (weil die lieben Phil-Nachbarn keine Pfosten auf ihren Grundstücksgrenzen dulden!) . Er baut z.Zt. eine umfangreiche Solaranlage! Obwohl nur ca. 5 km von uns entfernt, besuchen wir ihn selten, wg. der sehr rustikaler rough road :floet Für die Zuwegung zu seinem Grundstück ist er auf das Wohlwollen der Filipinos angewiesen. (er macht regelmässig Weihnachtsgeschenke, 1 x im Monat Essen für die Kirchenbesucher, usw.) . . . . das wäre nicht mein Ding 8-)!

    Grundsätzlich kann man sagen je höher das Grundstück, je schöner. Aber auch je mehr zusätzliche Probleme, die können u.U. sehr teuer werden!


    Wir wohnen in der gleichen Gegend, rd. 150 Meter über dem Meeresspiegel, haben aber Wasser, Strom, Brg-road , usw.


    Bei Fragen melde Dich, gerne auch per PN !


    Grüsse aus Dauin, Tugawe :victory

    :friends

    Wer nur in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren !
    :hi

  • Lässt sich der Strombedarf nicht durch Windräder beheben . An Küsten geht doch meist der Wind in ausreichender Stärke ! Eine Solaranlage zusätzlich ist dann auch ok .

    Peter

  • Ich dachte auch mal an Windraeder.

    Hab dann extra eine "Windmessanlage" installiert.

    Obwohl eigentlich immer ein Lueftchen geht in Kuestennaehe kommt man zumindest in meinem Fall auf keine 2m/S.

    Das reicht hinten und vorne nicht.


    Solaranlagen: hoert sich gut an, Preise fallen woechentlich fuer Zellen.

    Doch das ist ja nicht alles.

    Besonders in Kuestennaehe Probleme mit der salzhaltigen Luft.

    Eine autarke Anlage ist um Welten sensibler als eine "on grid" Loesung.

    Man muss entweder ein elektrik freak sein der alles selber machen kann oder option zwei:

    man hat Geld ohne Ende.


    Also wenn ein Grundstueck: Elektrik sollte, wenn auch mit vielen Brownouts vorhanden sein.

    Eigener Brunnen erhoeht die Unabhaengigkeit.

    D.h. bei Stromausfall mit Generator haette man Wasser und elektrische Energie.


    Sind meiner Meinung nach die Grundbedingungen fuer ein Grundstueck.

    Strassenanbindung und Wegerechte sind weitere Herausforderungen wenn man "off road" wohnen moechte.


    Albert

  • Hi Flor


    Danke für den Tip mit Dauin/Zamboanguita, ich werds mir anschauen.

    Danke fürs Angenot mit der PN, werd ich vor dem Trip machen.

    tschö
    Juanico