Posts by bahog_utot

    Eine Frage an die Expertern hier: wie "stark" sollten die Leitungen im Haus sein?

    Und wie stark die Zuleitung zum Haus? Bitte um Entschuldiging wenn ich nicht

    die richtigen Begriffe verwende, bin kein Techniker. Danke!

    Zum Gesamtpaket Building Permit gehört auch eine Electrical Permit. Da muss sich eine Tabelle befinden in der die Bemessung der Zuleitung aufgeführt ist. Diese ist abhängig von der Gesamtlast des Hauses.


    Lade dir den Philippine Electrical Code herunter, z.B. hier, Chapter 2, Seite 43, Tabelle 2.10.2.6 führt die Absicherung mit zugehörigem Leitungsquerschnitt auf (nach amerikanischer Norm).


    14 unter 15A für Receptacle (Steckdosen) bedeutet AWG 14, entspricht 2mm². Bei Wärmegeräten wie Waschmaschine, Aircon etc. würde ich AWG 12 3,5mm² verwenden. Auch auf die Steckdosen würde ich ein Auge werfen. Es gibt Ausführungen für 10A und 15A Strombelastbarkeit.


    Typische Leitung währe hier z.B. THHN/THWN 14/7 2mm² stranded. Hier gibt es 2 Ausführungen in der Temperaturbeständigkeit, 90/75 und 60 °C. Unter dem Dachstuhl, wo hohe Lufttemperaturen vorkommen können würde ich dann auf die höhere Temperaturbeständigkeit Wert legen.


    Traue keinem philippinischen Elektriker, die machen zu 95% alles falsch. Farbcodierung, schwarz Phase, weiß Neutralleiter, grün Erdung kennt hier kaum einer. Laut Elektrical Code sind für einige Bereiche GFCI-Receptacle vorgeschrieben. Kennt hier so gut wie kein Elektriker.



    Normalerweise werden Kabel Stärke/Querschnitt 1.5 mm im Haus verlegt. Für Herd, Waschmaschine etc. 2.5 mm

    Falsch. Diese Ausnahmeregelung führ Wohngebäude wurde mit der internationalen Harmonisierung vor ca. 30 Jahren abgeschafft.


    Wer keine Ahnung von Elektrotechnik hat sollte weder Empfehlungen aussprechen noch selber installieren.


    Grüße, Bahog Utot

    Teilweise werden sie mir von Freunden mitgebracht (jeweils Rationen für etwa 1,5 Jahre). Zweimal war ich auch selbst in Deutschland und habe für Nachschub gesorgt.

    Du weist aber schon dass du nur Medikamente für den persönlichen Bedarf in Mengen für die Dauer des Aufenthaltes einführen darfst? Mit Dauer des Aufenthaltes ist hier der Zeitraum eines typischen Urlaubs gemeint. Bei verschreibungspflichtigen Medikamenten ist die ärztliche Verordnung in englischer Sprache mitzuführen.


    Medikamente die für den Zeitraum nach dem Aufenthalt auf den Philippinen gedacht sind dürfen in einem versiegeltem Behältnis mitgeführt werden und müssen bei Einreise beim Zoll deklariert werden.


    Der Freund, der Medikamente mitbringt, begeht hier die Straftat des illegalen Import von Medikamenten. Auch die Menge, Ration für 1,5 Jahre, wird hier garantiert als illegaler Import von Medikamenten gesehen.


    Ganz übel kann es ausgehen wenn die Medikamente Wirkstoffe enthalten die unter das Drogengesetz fallen. Bei illegaler Einfuhr von Drogen droht bis zu lebenslanger Haft.


    Als Quelle solltest du mal die Seiten der philippinischen Botschaften durchstöbern.


    Grüße, Bahog Utot

    In D kannst Du je nach Familienstand mit Deinem Einkommen von 1.300 ggf. Wohngeld, freie Schulen, Unis,, fast kostenlose Krankenversicherung etc. beziehen. Wenn Du bedürftig bist, gehst Du zu den Tafeln, um Lebensmittel zum FRESSEN kostenlos abzuräumen.

    Wo habe ich geschrieben dass ich nur 1300 EUR Einkünfte habe? Wie kommst du auf die Idee dass ich Hilfsbedürftig sei?


    Bei deinen Beiträgen kann man nur noch mit dem Kopf schütteln.


    Gruß, Bahog Utot

    In D habe ich als Freiberufler (selbstständiger Unternehmer) 800 EUR Miete inkl. aller Nebenkosten sowie rund 500 EUR Krankenversicherung gezahlt. Rund 1300 EUR per Monat.


    Nach meiner Auswanderung habe ich hier eine KV die mich nur 400 EUR/Monat kostet plus 10.000 PHP Miete für ein komplettes Haus. Nebenkosten noch mal max. 10.000 PHP (Strom, Wasser, Internet). 20.000 HP entspricht etwa 350 EUR, Gesamtkosten rund 750 EUR pro Monat.


    1300 - 750 EUR ergibt eine Ersparnis von 550 EUR pro Monat. Mit den ersparten 550 EUR kann ich meinen Lebensmittelbedarf hier locker stemmen.


    Mein Fazit: mit 1300 EUR kann ich hier auf den Phils gut leben. Mit dem gleichen Geld in D habe ich nichts zu fressen übrig.


    Grüße, Bahog Utot

    Anmerkung zur maennl. Papaya. Bei uns werden,wenn von Noeten, morgens 4-5 Blaetter gepflueckt, gewaschen, danach das Wasser abgeschuettelt, zerrupft u. in einen Moerser gegeben. Die zerstampften Blaetter geben einen gruenen Saft frei, der, frisch getrunken, den Koerper von jeglichem Fieber befreit.

    Hab es auch selbst ausprobiert. Da keine parallel verlaufende med. Laboruntersuchungen statt gefunden haben....

    keine Ahnung gegen welche *Fiebererkrankungen* dieser bittere Saft wirkt. Aber er wirkt!

    Die Papaya enthält medizinisch wirksame Drogen welche bei der Herstellung von Medikamenten Anwendung finden.


    Die Samenkerne, im Mörser zerstoßen und auch der milchige Safte der Blätter haben Verdauungsfördernde und Antioxidative Eigenschaften.


    Eine Unterscheidung zwischen männlichen und weiblichen Pflanzen habe ich hier nicht gefunden.


    Die Samen und Blätter finden auch in der Küchen Anwendung als Zartmacher für Fleischgerichte.


    Quellen: Uni Marburg, Wikipedia


    Grüße, Bahog Utot

    In den Philippinen bekommt man ja recht einfach ein "student permit". Nun war meine Idee, dass wir im nächsten Urlaub bei Ihrer Familie ein bisschen Motorrad fahren üben.

    mit student permit darf man nur in Begleitung und unter Aufsicht eines Führerscheininhabers fahren. Ob hier ein ausländischer Führerschein erlaubt ist oder es ein philippinischer sein muss kann ich nicht sagen. Am besten bei der nächsten LTO nachfragen.

    Ich selbst habe den deutschen Führerschein für Klasse A und B und nehme auch den internationalen Führerschein mit. Mein deutscher / internationaler Führerschein entspricht in den Philippinen vermutlich einer "non-professional driving license".

    die non prof Driverlizenz unterscheidet in Fahrzeugklassen (Auto und/oder Motorrad) und kann auch Einschränkungen (fahren nur mit Sehhilfe etc.) beinhalten. Dein Führerschein sollte daher Motorrad beinhalten, sonst darfst du kein Motorrad auf den Phils fahren und auch keine Fahrstunden geben.

    Ist es legal, wenn sie mit dem student permit etwas fahren übt, solange ich dabei bin?

    Im Grunde kräht da kein Hahn nach. Selbst wenn das mal in der Provinz kontrolliert würde, so wird dort kein Traffic Enforcer oder Polizist die genaue Gesetzeslage kennen wenn der Aufsichtführenden nur einen ausländischen Führerschein besitzt,

    Ich wollte mit ihr zum Beispiel die Grundfahraufgaben der Motorradprüfung üben, wie sie in DE üblich sind

    Wenn es um den Motorrad Führerschein in D geht, so sollte es auf den Phils auch der richtige Fahrzeugtyp sein. Motorräder in D sind fast ausschließlich Schaltfahrzeuge mit Kupplung.


    auf den Phils hast du Scooter mit Automatikgetriebe und 2 Handbremsen. Underbones haben Halbautomatik und werden ohne Kupplung geschaltet. Enduros und Motorräder für gewerbliche Anwendungen (Trycicle, Habal-Habal etc.) haben Schaltgetriebe mit Kupplung. Die Umgewöhnung auf einen anderen Fahrzeugtyp dürfte Anfängern nicht leicht fallen wenn erst auf dem falschen Fahrzeugtyp gelernt wurde. Dann in einer Notsituation anstatt zu kuppeln eine Vollbremsung hinzulegen wenn die Bedienung des Fahrzeugs plötzlich eine ganz andere ist kann fatale Folgen haben.


    Grüße, Bahog Utot

    Höre jetzt vom Eigentümer, dass die Scheidung/Anulment durch den Tod der Ehefrau vollzogen wurde und er als Rechtsnachfolger auf den Landtitel legal eingetragen wurde.

    Dann ist er verwitwet und nicht geschieden bzw. wurde die Ehe annulliert.


    Du solltest mal klarstellen wie die Lage nun richtig ist, daraus ergeben sich unterschiedliche rechtliche Stellungen.


    Als Witwer erbt es das Gesamtvermögen der Frau, wenn Kinder vorhanden sind bekommen diese auch einen Anteil. Erbschaft ist die einzige Möglichkeit für Ausländer Eigentum an einem Grundstück zu erlangen. Dies scheint der Fall zu sein, sonst würde der Titel nicht auf den Namen des Erben (Ausländer) lauten.


    Grüße, Bahog Utot

    Wenn sie geschieden waren gehört ihm doch gar nix sondern alles den Erben der Frau.

    sehe ich nicht so. Auf den Phils gilt die eheliche Gütergemeinschaft. Alles gehört je zur Hälfte dem Mann und der Frau. Bei Scheidung / Annulment dürfte hier eine Teilung der Güter / des Vermögens erfolgt sein. Den Erben dürfte dann nach dem Tode der geschiedenen Ehefrau nur die Hälfte des Vermögens / Hauses zustehen.


    Lass einen versierten Rechtsanwalt den Titel prüfen.

    Da unbekannt ist, was bei der Scheidung / Annulment vereinbart wurde kann nur ein Anwalt vor Ort prüfen und die richtige Vorgehensweise benennen.


    Grüße, Bahog Utot

    In ca. einem Jahr habe ich mehr als 10 Earthquakes miterlebt 2 davon der Stärke >6-7. An einem Abend sogar 3 Earthquakes. Eine wie bereits erwähnt in der Mall und dann folgten 2 weitere innerhalb von 2-3 Stunden.

    10 Earthquakes ist wohl übertrieben. Relevant und gelistet werden i.d.R. nur Beben mit Magnitude 4 und höher. Davon treten hier im Nord-Osten Mindanaos 2-3 pro Jahr auf.


    3 Beben an einem Abend sind wohl auch eine falsche Darstellung. Hier wird es sich um ein Hauptbeben mit 2 Nachbeben handeln.


    Ich benutze hier die Website Earthquake-Track, da kann man in der History zurückgehen und sich Beben der Vergangenheit anzeigen lassen. Hier lässt sich z.B. beobachten dass in den letzten Monaten sehr viele Beben zwischen der Ostküste Mindanaos und der Philippine Trench auftreten, etwa östlich von Siargao bis runter nach Bislig. Die Beben werden teilweise in der gesamten Caraga Region war genommen.

    Ich denke der Mindanao ist nicht gerade der beste Ort.

    Das stärkste bekannte Beben war das Lady Caycay Beben auf Panay, Es gibt auf den Phils keinen Erdbeben sicheren Ort, Jedoch kann man das örtliche Risiko einschätzen in dem man auf Erdbeben in der Vergangenheit schaut und möglichst große Distanz zu den Faultlines herstellt. Auch würde ich Distanz zur Pazifik Küste und Celebes-Sea halten. Hier treten hin und wieder Seebeben mit nachfolgenden Tsunamis auf.


    Grüße, Bahog Utot

    Mein Haus hat zwar schon mehrere Beben gut ueberstanden *aufholzklopf*, aber dennoch laufe ich immer sofort raus (da ebenerdig) und so lernen es auch meine Kinder in der Schule!

    Das Verhalten sollte immer auf die Situation bezogen sein. Als Familienoberhaupt schaue ich zuerst was meine beiden Mädels machen, wie sie reagieren und wie sie sich verhalten. Gegebenenfalls gebe ich Anweisungen was zu tun ist. Viel Zeit hat man nicht. Die Erschütterungen treten unerwartet auf und man muss sehr schnell reagieren. Am schnellsten und einfachsten ist unterm Bett oder einem stabilen Tisch Deckung suchen. Das geht in der Regel schneller wie rauslaufen.


    Mein Haus habe ich ca. 10 Km Luftlinie von der großen Faultline entfernt gebaut, die sich vom Süden Mindanaos über Leyte und Masbate bis Luzon fortsetzt. Entlang dieser Faultline treten immer wieder mal größere Beben auf, z.B. in Surigao City vor ca. 2 Jahren und auch häufiger im Raum Davao. Die Risiken haben ich bei der Planung beim Bau in besonderem Maße berücksichtigt.


    Ich habe nur eingeschossig gebaut damit mir keine Betondecke auf den Kopf fallen kann. Auch habe ich über allen Türen und Fenster Stahlbeton-Unterzüge eingebaut wie das in DACH üblich ist. Bei der philippinischen Bauweise wird hier nur eingeschalt und darauf gemauert. Nach entfernen der Schalung hängen die Hollowblocks in der Luft, nur gehalten durch den Mörtel. Darunter würde ich bei einem Beben keinen Schutz suchen. Und noch viele andere Maßnahmen die mein Haus unverwüstlich machen sollen.


    Grüße, Bahog Utot

    ..und noch weitere 2000 Posts....es ändert nichts, Die KV ist der knackpunkt und das muss jeder für sich selbst entscheiden.

    Muss nicht so sein. Mieten inklusive Nebenkosten sind in D-A-CH hoch. Auf den Phils sind Mieten und Nebenkosten deutlich günstiger.


    Fiktives Beispiel: Rentner-Ehepaar, Miete und Nebenkosten in D 800 EUR/Monat.

    Miete auf den Phils 10.000 PHP, Nebenkosten 5.000 PHP ergibt 15.000 PHP, ca. 250 EUR/Monat.

    800 EUR - 250 EUR ergeben einen Kostenvorteil von 550 EUR auf den Phils der für eine KV eingesetzt werden kann.


    (Die Kosten basieren auf Erfahrungswerten und sind nicht rein spekulativ)


    Grüße, Bahog Utot

    Irgendwie sind viele von den Expats welche glauben sie könnten billig auf den Philippinen dahinvegetieren(mehr ist es nicht, wenn man dort bescheiden leben muss) eine Art Wirtschaftsflüchtlinge.

    Expats müssen nicht glauben billig dahin zu vegetieren und sind auch keine Wirtschaftsflüchtlinge. Expats leben auf den Phils und haben ihre Erfahrungen aus dem täglichen Leben. Der eine hat mehr, der andere weniger finanzielle Mittel zu Verfügung.,


    Ein Durschnitts-Rentner mit 1500 EUR Rente zahlt in D für Wohnungsmiete plus Nebenkosten etwa 800 EUR. Auf den Phils nur etwa 300 EUR, dafür fäll die KV mit ca. 500 EUR zu buche. In beiden Fällen bleiben 700 EUR für den täglichen Bedarf übrig,


    Lebensmittel sind geringfügig günstiger, Bekleidung deutlich günstiger wie in D.


    Unterm Strich ist die Lebensqualität hier auf den Phils deutlich höher als in D.


    Grüße, Bahog Utot

    Heute morgen wurde ich unsanft geweckt, sicher viele andere in Butuan City auch. Es hat mein Bett ordentlich durchgerüttelt. Wir hatten ein Erdbeben mit Magnitude 5 - 5,2, je nach Quelle, Das Epizentrum lag direkt vor der Pazifik Küste in Surigao del Sur, Magnitude 5,5 - 5,8, je nach Quelle.


    Bis ich registrierte was los war, war das Beben auch schon wieder vorbei. Eine Chance zum rauslaufen ins sichere Freie hatten wir hier nicht.


    Nach dem Frühstück, als es hell genug war, habe ich mal alles inspiziert, keine Schäden feststellbar.


    Grüße, Bahog Utot

    Vorsicht, das scheint sich gerade zu ändern....ich verweise auf Tourist visa verweigert. Begruendung: zu lange im Land

    Ändert nichts an den Regeln das man als Tourist bis 36 Monate im Land verbleiben kann. Es wurden nur strengere Kontrollen eingeführt die eine illegale Arbeit verhindern soll. Gegebenenfalls muss man seine Einkünfte belegen mit denen man seinen Lebensunterhalt bestreitet, dann bleibt alles beim alten.


    Grüße, Bahog Utot

    dazu kommen dann noch die Visa Bestimmungen als Knackpunkt . Es sei denn einer von Euch hat den philippinischen Pass .

    sonst

    Philippinische Botschaft in Deutschland Visum für 59 Tage beantragen .

    dann

    Visa 9a wäre danach eine Möglichkeit : Falls Ihr Euch länger als 59 Tage auf den Philippinen aufhalten wollt , müsst Ihr innerhalb der 59 Tage Euer Visum im Bureau of Immigration um 1 bzw. 2 Monate verlängern. Dieser Vorgang müsstet Ihr so oft wiederholen bis Euer Aufenthalt gedeckt ist und ermöglicht Euch einen maximalen Aufenthalt von einem Jahr .

    Das ist falsch. Der maximale Aufenthalt für Touristen beträgt 36 Monate. Dann einfach mal kurz Aus- und wieder Einreisen genügt, danach fängt alles wieder von vorne an.


    Nach den ersten 59 Tagen kann das LSVVE-Visa beantragt werden (6 Monate Aufenthalt).


    Bin selber seit 32 Monaten am Stück auf den Phils als Tourist.



    ich und meine Frau Planen auch auszuwandern ...nur komme ich nicht dahinter wie es viele machen ( Auswandern ) in einem z.B. Alter von ich sage mal 45 +...

    Soviel gespartes hat doch keiner ( Normalo ) Ich bin jetzt 51 und bekomme das nicht hin... oder haben wir zuviel Angst ? Der hausbau beginnt anfang 2020 und war schon so oft auf den Philippinen aber das Auswandern klappt nicht :-(

    Das erste Jahr nach der Auswanderung ist teuer, Hier sind viele Anschaffung zu machen, Wohnungseinrichtung, Fahrzeuge etc. Mit 50.000 EUR oder mehr sollte man da rechnen.


    Ich komme hier zur Zeit mit ca. 800 EUR für den Lebensunterhalt (3 Personen Haushalt) hin, Lebensmittel, Bekleidung etc. Dazu kommen Kosten für Visa, Versicherungen, Ausflüge und Reisen, Fahrzeuge etc. Mit ca. 1500 EUR / Monat kann man hier gut leben, ist allerdings kein Luxus-Leben. Wechselkurs und Inflation können das in Zukunft deutlich teurer werden lassen.


    Wer langfristig seinen Aufenthalt kalkuliert sollte von 25.000 EUR pro Jahr ausgehen. Macht bei 10 Jahren bis zur Rente 250.000 EUR. Zuzüglich 50.000 EUR für das 1. Jahr und Hausbau im Wert von ca. 50.000 EUR machen zusammen 350.000 EUR, die man benötigt um ca. 10 Jahre auf den Phils als Privatier leben zu können.


    Wer gesundheitlich angeschlagen ist sollte sein Risiko mit einer Rücklage von zusätzlichen 50.000 EUR absichern. Wer z.B. nach einem Herzinfarkt im Krankenhaus darauf wartet das eine Versicherung die Kostenübernahme erklärt und somit eine schnelle Behandlung verzögert wird spielt mit seinem Leben. Am besten immer eine Kreditkarte mit ausreichender Deckung für Erstbehandlungen im Krankenhaus am Mann.


    Grüße, Bahog Utot

    Ist alles verständlich und die einheimischen werden es wohl wissen was zu tuen ist und daran werde ich mich halten

    heißt im Umkehrschluss dass alle Expats die hier gebaut haben keine Ahnung haben.


    Na dann mal viel Glück mit deinem Bauvorhaben.


    Bitte frage dann auch nicht mehr hier, frag die einheimischen Profis.


    Grüße, Bahog Utot

    Besser Du fragst bei Eurer Municipality erst einmal nach bevor Du anfaengst und spaeter evtl. Aerger bekommst!

    Rischtisch


    Wer ohne Baugenehmigung baut oder völlig anders als in den Blueprints dokumentiert bekommt, wenn er Pech hat, eine Demolition Order. Wird diese nicht befolgt kommt auch irgendwann der Sheriff mit dem Demolition Team und macht alles dem Erdboden gleich.


    Ich würde mich an die Spielregeln halten, sonst ist Ärger vorprogrammiert. Das kann auch richtig teuer werden.


    Du brauchst nur einen neidischen Nachbar der dich verpfeift und schon ist die Kacke am dampfen.


    Grüße. Bahog Utot

    Das dachte ich zuerst auch das ich einen brauche oder zumindest einen der meinem Plan absegnet

    Dürfte hier in der Provinz halt nicht so der Fall sein

    Ob du ein Haus komplett planen kannst oder nicht spielt keine Rolle. Die Einreichung des Bauantrages muss durch einen örtlich zugelassenen Architekt/Bauingenieur erfolgen. Für Ausländer ist diese Tätigkeit gesetzlich verboten, siehe PHILIPPINE FOREIGN INVESTMENTS ACT - NEGATIVE LISTS A & B.


    Auszug hieraus:


    No Foreign Equity
    2. Services


    involving the practice of licensed professions save in cases prescribed by law.chanrobles virtual law library


    a. Engineering


    i. Aeronautical Engineering

    ii. Agricultural Engineering

    iii. Chemical Engineering

    iv. Civil Engineering

    v. Electrical Engineering

    vi. Electronics and Communication Engineering

    vii. Geodetic Engineering

    viii. Mechanical Engineering

    ix. Metallurgical Engineering

    x. Mining Engineering

    xi. Naval Architecture and Marine Engineering

    xii. Sanitary Engineering


    Du kannst deine Pläne einem Architekten geben der daraus Blueprints nach den örtlichen Vorgaben anfertigt und den Bauantrag stellt.


    Viel Spaß beim Kampf mit den Behörden wünscht


    Bahog Utot