Posts by bahog_utot

    Es war wohl trügerische Ruhe vor dem Ausbruch wenn die Überschrift korrekt ist: Hazardous eruption imminent ( Gefährliche Eruption steht bevor )

    gleich lautende Überschrift am 14., 15. und 16, im 5:00 pm Bulletin. Ich sehe da keine Änderung.



    Die Anzahl der Erdbeben nahm wieder zu. Woanders war zu lesen, dass Philvolcs einen Ausbruch im großen Caldera befürchtet ( GMA news).

    Die Erdbeben sind überwiegend westlich vom Taal-See. Das sind IMHO Anzeichen dafür, das hier Magma aufsteigt. Auch die vielen Risse und Verwerfungen im Pansipit River Valley sprechen dafür. Das Leerlaufen des Pansipit Rivers könnte durch Anheben des Bodens durch Magma verursacht sein. Man muss damit rechnen das hier ein Ausbruch erfolgt oder ein Sekundär-Krater entsteht. Hier liegen offenbar keine GPS-Messdaten vor um eine Anhebung des Bodens bestimmen zu können.


    Grüße, Bahog Utot

    Quote

    PHILVOLCS: Furthermore, newly acquired satellite images would show that the Main Crater Lake (MCL) has been drained and new vent craters have been formed inside the Main Crater and on the north flank of the volcano.



    Grüße, Bahog Utot

    Mal eine ganz andere Frage. Wurde eigentlich vor dem Ausbruch eine Warnung ausgesprochen oder kam das völlig überraschend?

    PHILVOLCS Volcano Bulletin:


    Samstag 11.1. 08:00 am Alert Level 1
    Sonntag 12.1. 08:00 am Alert Level 1

    Sonntag 12.1. 02:30 pm Alert Level 2

    Sonntag 12.1. 04:00 pm Alert Level 3

    Sonntag 21.1. 07:30 pm Alert Level 4


    Zur Zeit verschwindet das Wasser aus dem Pansipit River. Wenn das in die Erde eindringt und auf heißes Gestein oder Magma trifft rumst es gewaltig.


    Grüße, Bahog Utot

    Bisher dachte ich, dass der große Taal See einfach der Krater eines ehemaligen riesigen Vulkans war und sich in der Mitte ein neuerer kleiner Vulkan gebildet hat.

    Wenn nach einem Ausbruch die Magmakammer entleert ist bricht die Oberfläche ein. Das ist die Caldera, hier der Lake Taal. Der Vulkanschlot ist hier die Insel in der Mitte des See.


    Zur Zeit sind die meisten Erdbeben of der westlichen Seite des Lake Taal. Hier zeigen sich jetzt viele Risse und Verwerfungen. Das deutet auf Aktivitäten der Magmakammer hin. Einige Straßen sind hierdurch bereits beschädigt. Viel Risse sind im Pansipit River Valley aufgetaucht. Man wird diesen Bereich jetzt wohl auch evakuieren. Da kann man nur hoffen dass hier kein weiterer Krater entsteht.


    Die Windrichtung ist derzeit Süd-West und treib die Vulkanaschen hinaus aufs chinesische Meer. Manila bleibt zur Zeit von Asche verschont.


    Grüße, Bahog Utot

    Meines Wissens, ich kann mich aber irren, gilt die Pflicht zur Abmeldung nur für Ledige. Ist der TS verheiratet, bleibt der gewöhnlich Familienwohnsitz und damit gewöhnliche Aufenthalt bestehen in Deutschland bestehen.

    Ich bin hier kein Fachmann. Daher besser mal bei den zuständigen Behörden nachfragen.


    §22 sagt, dass der Hauptwohnsitz dort ist, wo die Familie zusammentrifft. Familie sind hier die Eheleute und minderjährige und/oder unterhaltspflichtige Kinder. Dabei kann jeder noch weitere Wohnungen besitzen und bewohnen.


    Jeder Umzug, auch ins Ausland ist den Meldebehörden innerhalt 2 Wochen mitzuteilen.


    Wer sich weniger als 183 Tage in D aufhält hat seinen Lebensmittelpunkt nicht in D. Der Hauptwohnsitz währe dann im Ausland und Wohnungen in D nur noch 2. Wohnsitz.


    Kompliziert wird es dann z.B. wenn jemand für 1 Jahr auf Weltreise geht. Er hat keinen Lebensmittelpunkt in D mehr aber auch keinen Ort im Ausland an dem er seinen Lebensmittelpunkt begründet.


    Es muss da wohl in einigen Fällen ein Absprache mit den zuständigen Behörden erfolgen.


    Grüße, Bahog Utot

    Wie sieht es mit dem Aufenthalt aus, reicht es einfach seinen Aufenthalt zu verlängern oder benötige ich ein spezielles Visum, da ich als Freelencer arbeiten möchte? Ich vermute es fragt keiner nach oder? Nachfragen wird da wohl keiner nach oder?

    Ich vermute du bist als Tourist auf den Phils. Als Tourist ist dir jede Art von Erwerbstätigkeit untersagt. Um eine Workpermit (Arbeitserlaubnis) zu bekommen benötigst du einen anderen Visa-Typ.

    Ich möchte mich in Deutschland nicht abbmelden, da ich dort auch Einnahmen habe, die versteuert werden, und der Freibetrag sonst wegfallen würde. Die Rechnungen könnte (oder müsste ich) ich ja aus den Philippinen schreiben, also keine dt. Adresse etc. Richtig verstanden?

    Wie sieht es mit der Steuernummer auf der Rechnung aus?

    Wenn du Deutschland für mehr als 183 Tage verlässt und in einem anderen Land deinen Lebensmittelpunkt errichtest bist du laut Meldegesetz verpflichtet dich in Deutschland abzumelden.


    Da du in D Einkommen hast besteht möglicherweise die Wahl zwischen beschränkter und unbeschränkter Steuerpflicht. Hierzu solltest du einen Steuerberater konsultieren. D versteuert das Welteinkommen, also alle Einkommen aus D, Phils und weiteren Ländern. Hier hilft die ein Steuerberater der sich mit dem geltenden Doppelbesteuerungsabkommen auskennt.


    Die Philippinen haben ein terrotiales Steuerrecht. Einkünfte die du im Ausland erzielst sind auf den Phils steuerfrei. Einkünfte in den Phils musst du hier lokal versteuern.


    In D könntest du unter die Kleinunternehmer Regel fallen. D.h. keine Umsatzsteuer auf den Rechnungen und Befreiung von der Doppelten Buchführung. Ob das bei Welteinkommen aus verschiedenen Ländern geht wird dir dein Steuerberater läutern können.


    Viel Spass bei Visa-Antrag mit Workpermit und Gewerbeanmeldung auf den Phils.


    Grüße, Bahog Utot

    zu 1.: Ja, Vorbesitzer hat Titel.

    zu 2.: Es gibt einen Deeds of Sale.

    zu 3.: Die Eigentümer leben seit 1997 in den USA. Der Bruder der Verkäuferin hat das Grundstück gegenüber/lebt da. Das Grundstück ist ungenutzt. Dschungelmäßig zugewuchert.

    zu 4.: Zu den Steuern wurde nichts nachgewiesen (keine Declaration of Tax), vielleicht seit 1994 ausstehend. Laut meiner Frau soll das da allerdings nicht unüblich sein, weil die meisten Leute nicht viel Geld haben.

    zu viele Komplikationen, da würde ich eher auf den Kauf verzichten.


    1. Titel; wird nur einmalig für den ersten Eigentümer ausgegeben. Alle nachfolgenden Eigentümer erhalten einen Transfer of Titel. Den Absolute Deed of Sales müssen alle im Beisein eines Notary Public unterschreiben. Wie soll das gehen wenn die Eigentümer sich in den USA aufhalten.


    Nicht unüblich ist ein Titel mit Eheleuten als Eigentümer. Ist einer der Eigentümer verstorben, so kann der Überlebende das Grundstück nicht verkaufen. Ein Teil des Eigentums am Grundstück fällt dann auf die gesetzlichen Erben. Die Eigentumsrechte müssen dann geklärt und im Titel dokumentiert werden.


    2. Ein Deeds of Sale sagt nichts rechtsverbindliches aus. Es muss ein Absolute Deed of Sales vorhanden sein sowie ein (Transfer of) Titel. Liegt kein Titel vor, so ist davon auszugehen dass etwas nicht stimmt. Der Transfer of Titel wird verweigert wenn z.B. Steuern nicht vollständig gezahlt wurden oder Zweifel an den Eigentumsrechten bestehen.


    3. Geodetic Engineer beauftragen das Grundstück zu vermessen. Grenzsteine, wenn vorhanden, könnten vom Nachbarn versetzt worden sein. Auch dem Geodetic Engineer auf die Finger schauen. Habe schon selbst erlebt das die Lage von Grenzsteinen von einen Geodetic Engineer als korrekt beurkundet wurden und ein nachmessen andere Ergebnisse brachten.


    4. Beim BIR erkundigen welche Steuern noch unbeglichen sind und mit dem Verkäufer darauf einigen das du die Steuern zahlst und diese vom Kaufpreis abgezogen werden. Nicht vergessen das für die Verkäufer Capital Gain Tax anfällt, die du als Käufer übernehmen kannst. Solange nicht alle Steuer gezahlt sind gibt es keinen Transfer of Titel und du wird auch keine Baugenehmigung bekommen.


    5. Prüfen ob du an dem Eigentum auch Besitz ergreifen kannst. Hat sich da z.B. ein Squatter niedergelassen, also Besitz ergriffen, kann es einen Jahrelangen Rechtsstreit und Schadensersatzzahlungen zur Folge haben.


    Grüße, Bahog Utot

    Hat irgend wer was davon gehört das Flüge gestrichen werden sollen

    NAIA ist bereits zu. Der wird auch sicher zu bleiben solange Vulkanasche in der Luft ist. Vulkanasche verursacht schwere Schäden an Flugzeugen, Cockpit-Scheiben, Triebwerke etc. und kann diese zum Absturz bringen. Wenn der Wind die Asche weiter in Richtung Norden treibt könnte auch Clark geschlossen werden.


    Man kann nur hoffen das der Spuk schnell vorbei ist. Wenn der Taal richtig ausbricht könnte der Raum Manila mit einer Ascheschicht bedeckt werden. Der Flugverkehr könnte für Tage oder Wochen zum erliegen kommen. Die Auswirkungen hängen dann vom Wetter ab, Windrichtung und Niederschlag.


    Grüße, Bahog Utot

    Auserhalb nehme ich kein Eis seit ich gesehen habe, wie Eisblöcke oder Eis in Säcken hier transportiert werden......

    Eis wird für verschiedene Verwendungszwecke hergestellt. Die Eisblöcke, die du gesehen hast, werden offensichtlich für Kühlung verwendet, z.B. für Fisch in Styropor Behältern. Sieh man auf jedem Markt und auch in den Kaufhäusern.


    Eis für Lebensmittel wird zumindest in den Restaurants und Fastfood Läden aus Trinkwasser hergestellt.


    Das in den Sari-Sari in Plastiktüten verkaufte Eis stammt nach meinen Beobachtungen aus der Wasserleitung. Das hat an vielen Orten keine Trinkwasserqualität. Da lasse ich die Finger weg.


    Ich habe hier, im Gaisano vor Ort, beobachtet wie Tiefkühlware in Kartons vor den Kühltheken gestapelt und erst Stunden später in die Kühltheken geräumt wurde. Hab da mal kontrolliert. Alle Waren in der Kühltheke waren angetaut. Kühlketten werden hier offensichtlich nicht eingehalten. Selbiges bei Speiseeis in Plastikbehälter. Man sieht oft das diese angetaut und wieder gefroren wurden.


    Grüße, Bahog Utot

    Wenn vorher schon keine Erdung angeschlossen war, wird das schon funktionieren.

    Wenn aber im Haus oder im Generator ein Erdschluss auftritt, ist das halt nur die

    zweitbeste Loesung.

    Da Du aber im Haus gar keinen Schutzleiter hast, kannst Du ihn auch nirgends anschliessen.

    Wie Du sagst : Filipino Way......

    Kompliziert.


    Die Abbildung oben links zeigt das Schema für typische amerikanische Netze, 2 Phasen 3 Leiter System, 4. Ader Erdung die mit der Mittelanzapfung des Generators / Transformators verbunden ist.. Auf den Phils nicht üblich.


    Die beiden rechten Anschlüsse währen für die Phils die richtige Variante wobei hier nicht erkennbar ist welcher Anschluss Neutralleiter ist, der bei korrektem Netzaufbau geerdet sein müsste.


    Nach den Bildern würde ich sagen X-Phase, richtige Farbkennzeichnung schwarz, Y-Neutralleiter, richtige Farbkennzeichnung weiß, G-Erde. richtige Farbkennzeichnung Grün. Nach amerikanischer Norm.


    Funktionieren wird es, ist aber nicht Normgerecht. Normgerecht währe ein geerdeter Neutralleiter. Würde so wie ich das hier sehe einen Kurzschluss zwischen Mittelanzapfung und Spulenende verursachen.


    Grüße, Bahog Utot

    Bohol finde ich mitunter das beste geeignete Reiseziel mit Kindern. wenig Reiseaufwand, gerade von Cebu aus, easy Touren und grosse Unterkunftsauswahl, Strand vom Resort aus zugänglich und Tagbilaran nach Alona sind gerade mal eine halbe bis dreiviertel Stunde.

    Von Tagbilaran nach Alona sind es rund 120 Km. Für die Stecke habe ich sowohl mit eigenem Bike als auch mit eigenem Auto ca. 2 Stunden gebraucht. Mit Bus oder Jeepney dürfte es länger dauern. Hier würde ich im voraus Buchen und mich vom Resort am Airport abholen lassen. Man ist dort jedoch weit von den üblichen Touristen-Hotspots entfernt und die Transportmöglichkeiten sind dort eingeschränkt. Alona ist IMHO eher geeignet für ein paar erholsame Tage in einem Resort in schöner Umgebung.


    Der TS will zum Festival nach Cebu City (Sinulog am 3. Januar Wochenende). Da kann ich mit Kleinkindern nur von Abraten, auch eigene Erfahrungen. Von der 2. bis 4. Januar Woche sind dort mehr Touristen als Bewohner. Alle Hotels sind schon lange im Voraus ausgebucht. Man findet Unterkünfte nur weit Außerhalb, z.B. in Lapu Lapu City / Mactan Island mit entsprechen langer Anfahrt zu den Austragungsorten in Cebu City. Der Verkehr bricht dort total zusammen, man braucht manchmal Stunden um ein Taxi zu bekommen. Bei den Umzug herrscht ein riesiges Gedränge am Straßenrand. Jeder Versucht nach vorne zu kommen um mehr zu sehen. Für mich ein NO GO mit Kleinkindern.


    Grüße, Bahog Utot

    Es tut sich was auf den Philippinen.


    Mitte dieses Jahres haben die Jeepney (Multicab) Fahrer ein paar mal gestreikt. Grund hierfür war, das eines keine Verlängerung/Erneuerung von Lizenzen für diverse Eigentümer gab. Es hat meist die Eigentümer mehrerer Fahrzeuge getroffen.


    Im November hat hier ein Taxi Unternehmen seinen Dienst aufgenommen, davor gab es keine Taxi in Butuan City. Auch gibt es seit dem kleine Busse, die die nun fehlenden Jeepneys ersetzen.


    Die Anzahl von Checkpoints, Stunden-/Tageweise an unterschiedlichen Orten, hat massiv zugenommen. Priorität der Überprüfung sind Helmpflicht, Registrierung der Fahrzeuge und Führerschein. Auch wird hier die Ladung von Fahrzeugen geprüft. In lokalen Nachrichten wird nun häufiger berichtet das Holztransporte von illegalem Einschlag beschlagnahmt wurden.


    Man hat jetzt auch begonnen das Rauchverbot in der Öffentlichkeit zu Kontrollieren.


    Grüße, Bahog Utot