Leben auf den Philippinen als Mann einer ehemaligen Pinay (jetzt Deutsche)

  • Wenn das alles immer so einfach wäre… ich weiss ja nicht in welchem Winkel Deutschlands Du lebst, aber ein Bekannter führt gerade einen Rechtsstreit um die Pflicht zum Präsenzuntericht für seine Kinder zu vermeiden. Das funktioniert auch jetzt immer noch nicht so einfach und die deutschen Behörden lieben noch eins mehr als ihre Vorschriften: Belege.

    "Manche […] sind halt einfach nur dumm! Muss man ihnen aber nicht direkt ins Gesicht sagen!" :hi

  • carldld

    Danke ,das wußte ich nicht.Deswegen frage ich hier.Schulen zu ist schon sehr gewichtig.

    Allerdings auch nicht gewichtiger als hier,da ich ja sowieso selber unterrichte.

    Würde also keinen Unterschied machen momentan.

    Carabao

    Das würde mich sehr interessieren wie das in der Realität gelebt wird.


    foobamsen

    kein Grund mich so anzugehen.Keiner hängt den Maxe raus,die Deutschen die ich dort kenne haben sich sehr schnell angepasst und leben wie Einheimische.

    Als Tourist ist die Hitze und das Klima schwieriger ,da ich nie Zeit hatte mich wirklich zu aklimatisieren

    (max 3 Wochen), ich ständig unterwegs war, und auch nie vorher mit dem Gedanken gespielt hatte ,dauerhaft dort zu leben.

    Die mentale Komponente spielt schon eine große Rolle,darauf muß man/ich sich schon vorbereiten.


    Mit eigenem Wohnsitz (also nicht ständig Hotels mit lauten Aircons,wenn überhaupt),eigener Farm,eigenem Garten ,eigener Küche,leisem Aircon und der Möglichkeit ,Lebensmittel wie Brot,Nudeln oder auch Käse (Carabao,Ziege,Schaf) herzustellen,evtl selber Kartoffeln anzubauen,sieht es anders aus wie als Tourist.

    Ich traf in Cagayan einen Engländer der dort lebt.Er wollte halt unbedingt Fish+Chips, und hat sich im

    Garten seine Kartoffeln eben selber gezogen.

    Ich habe nichts gegen Fisch im Gegenteil ,und sowieso nichts gegen Reis,aber nicht 15x in der Woche.


    Dass die derzeit eher keine Fremden mögen ist klar,aber ein sehr wichtiger Punkt .

    Ich kann derzeit sowieso nicht einreisen,das würde ich nur tun, wenn man wieder Touristen offiziell

    ins Land lässt.

  • Derzeit besteht in D keine Präsenzpflicht für Schulen bzw die Schulen sind seit Nov. weitgehend geschlossen.

    Das Kind geht seit Nov.nicht zur Schule (Ich habe sie einfach per E-Mail abgemeldet).Ob sie nun Nov bis April in D,Ph,oder sonstwo gewesen wäre, hat niemanden interessiert,es wird nicht mal kontrolliert, ob der Stoff von mir durchgenommen wird.

    Nein, das geht nicht so einfach...nimmst du das Kind aus der Schule und fährst in den Urlaub machst du dich strafbar...das gibt nachher Riesenprobleme mit dem Jugendamt (kann bis zur Entziehung des Sorgerechts gehen)...


    Quote


    Recht und Gesetz – Verbote und Bußgelder

    Was ihr nicht tun solltet: euch ohne Freistellungserlaubnis über die Schulpflicht hinwegsetzen, indem ihr euer Kind entschuldigt oder beim Arzt eine (nicht gerechtfertigte) Krankschreibung beschafft. Überlegt euch gut, welche Werte ihr euren Kindern damit vorlebt, wenn ihr euch über Gesetze und Regeln der Schule hinwegsetzt und sie vielleicht noch zum Lügen anstiftet.

    Ganz zu schweigen von den rechtlichen Folgen: Nehmt ihr euer Kind ohne Genehmigung der Schulleitung aus der Schule, droht euch zunächst eine Verwarnung oder ein Bußgeld vom Ordnungsamt, dem Kind droht ein Tadel oder ein Eintrag ins Zeugnis. Eine Verwarnung kann sich für einmalige Vorkommnisse und einzelne Fehltage auf 35 Euro belaufen, schwerwiegendere „Vergehen“ können aber mit 500 Euro (in Bayern) bis zu 1.250 Euro (in Sachsen) geahndet werden und bis zum Entzug des Sorgerechts führen

    1.Ich kann das Kind einfach in D abmelden .Gibts kein Kindergeld,das ist der einzige Punkt.Wäre ja sowieso nicht korrekt, dieses weiter zu erhalten ,wenn wir hier nicht leben.

    Dann musst du aber auch einen Sorgeberechtigten abmelden...denn einfach Kind zur Oma geht auch nicht! Dazu kommen die Probleme mit dem Kindergeld / Finanzamt usw.

    Es ist vermutlich nicht verboten, daß sie bei der Oma in PH wohnt (Und dort zur Schule geht).Wenn wir dann nach 6 Monaten zurückkommen

    Doch ist es....wenn sie hier schulpflichtig ist.


    Ich bin mit einem schulpflichtigen Kind permanent ausgewandert...glaube mir es war ein "Irrsinn" was wir an Papieren organisieren mussten und es ging nur zusammen mit den Sorgeberechtigten

    Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon

  • foobamsen

    Das stimmt in der Tat,bei mir in BaWü geht die Schulabmeldung ganz einfach per E-Mail,auch wenn die Schulen offen wären.Allerdings muß ich lügen und sagen wir sorgen uns vor Ansteckung,Maskenpflicht gilt nicht als Grund.Hat mir die Lehrerin gesteckt,die genauso denkt wie ich und auch ein Grundschulkind zuhause hat.

    Diese arme Frau ist noch keine 30 und in 1 Jahr ergraut vor Sorgen.

    In anderen Bundesländern scheint das nur per Anwalt zu gehen,da hast du schon recht.


    woswoasi

    Vielen Dank für deinen Beitrag.Das hilft mir.

    Ich habe ,nach einer schlaflosen Nacht angesichts täglich schlimmer werdenden Unsinns,wieder Magengrimmen.

    Siehst ja was da für Angriffe kommen gegen Meinungsfreiheit und Grundrechte,leider, wenn auch erwartet ,auch im Forum.

    Die Spaltung geht runter bis in die Familien,deswegen war mir von vornherein klar was hier passieren wird, wenn ich Covid zum Thema mache.


    Goose

    Also ohne Abmeldung gehts nicht.Danke schon mal.


    Das Kind ist derzeit eh nicht schulpflichtig,bzw im Homescholing.

    Wenn ich es abmelde,ist es erst recht nicht schulpflichtig.

    Nachteile entstehen dem Kind nicht ,da die Schulen in beiden Ländern geschlossen sind.Sollten die Schulen offen sein,sehe ich eher Vorteile in der Bildung,da es zwei Schulsysteme und mehrere Sprachen lernt.

    Der Vormund /Erziehungsberechtigte bin ich,auch auf den Philippinen,es könnte aber genausogut die Oma sein,die gibts ja tatsächlich und die wohnt da auch.Ich werde wenn ich dorthin wechsle auch leben.In den Ferien dann nach D,sollte das möglich sein.


    Wann genau sind Ferien in PH (zu normalen Zeiten)?


    Kindergeld ist bei Abmeldung passe,was für Probleme sollte es mit dem FA geben,ich habe kein Einkommen was fürs deutsche FA relevant wäre,verdient alles meine Frau.

    Passives einkommen (Aktiendepot) laufen auf meine Frau,Cryptos sind nach 1 Jahr steuerfrei .


    Da du selber diese Erfahrung gemacht hast,bin ich dir besonders dankbar für deine konstruktiven Beiträge.

  • Gluecklicherweise darfst du zur Zeit nicht auf die Philippinen einreisen. Ich hoffe und bete, dass die Einreisebeschraenkungen noch lange aufrechterhalten werden. Dieses Land muss vor Ignoranten wir dir geschuetzt werden. Schlimm genug, dass Philippiner verantwortungslos Covid verbreiten. Zusaetzliche Auslaender werden dazu wirklich nicht gebraucht.

    Es gibt Ignoranten und Coronabeerus Diktatoren! Und lieber ein Ignorant als ein Diktator!


    Es hat schon so viel wirtschaftliches Wachstum gekostet aber da kümmern sich die Diktatoren nicht drum! Maske auf, Faceshield drüber und dann Augen zu und in den Lockdown!


    Was anderen Leuten passiert, wie sie leben, wie sie versuchen sich ueber Wasser zu halten: Juckt den Diktator nicht, Hauptsache er ist fein raus und wird nicht krank!


    Wer in den letzten Tagen auf EDSA, C5, Roxas Blvd oder sonst wo gefahren ist, der weiss wie der Verkehr dort ist! Leute müssen sich bewegen können um Geld zu verdienen und zu überleben!


    Aber den Diktator juckt das nicht! in dem Stil:


    Und nach mir die Sintflut!

    I am multi-talented!

    I can talk and p.iss people off at the same time!


    A pessimist is a man who thinks all women are bad.

    An optimist is a man who hopes they are.


    My mouth is not a bakery, I don't sugarcoat anything!


    If you ask my opinion,
    I am going to tell you the truth,
    Not that what you'd like to hear!


    Ein erfahrener Pilot ist,

    wer seine Erfahrung benutzt,

    um Situationen zu vermeiden,

    die seine Erfahrung erfordern!


    ╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮

  • Das Kind ist derzeit eh nicht schulpflichtig,bzw im Homescholing.

    Falsch...das Kind ist natürlich "schulpflichtig", laut Gesetz....es ist momentan nur nicht "Präsenspflichtig"....Riesengroßer Unterschied und das kann sich jeden Tag ändern!

    Wenn ich es abmelde,ist es erst recht nicht schulpflichtig.

    Richtig, aber dann muss auch ein "Sorgeberechtigter" sich mit abmelden...also du! Oder du musst das Sorgerecht, mit allen Konsequenzen auf die Oma übertragen! Was ich mir genau überlegen sollte! Dazu auf KV achten...in den Philippinen ist dein Kind nur Pinay, kein deutsch mehr (rechtlich und konsular gesehen)

    Sollten die Schulen offen sein,sehe ich eher Vorteile in der Bildung,da es zwei Schulsysteme und mehrere Sprachen lernt.

    Na das sehe ich eher nicht so...habe 10 Jahre dort gelebt und einiges an Schulen durch. Und du sprachst von einer Dorfschule

    Kindergeld ist bei Abmeldung passe,was für Probleme sollte es mit dem FA geben,ich habe kein Einkommen was fürs deutsche FA relevant wäre,verdient alles meine Frau.

    Mit dem Finanzamt gibt es bei Abmeldung folgendes Problem. Keine Kinderfreibeträge mehr und deine Frau muss sich als "getrennt" lebend in Steuerklasse 1 abrechnen. Da können viele hundert Euro fehlen! Und wenn man es nicht rechtzeitig macht, drohen hohe Nachzahlungen! Das sollte man sich genau durchrechnen

    Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon

  • Tut mir leid, dass ich es so offen schreiben muss, aber Deine Haltung ist maximal egoistisch und unverantwortlich. Ich kann an keiner Stelle ernsthafte Erwägungen bzgl. des Kindeswohls erkennen.


    Falls ich etwas falsch verstanden habe, bitte ich um Entschuldigung. Neben der Schulsituation trennt man ein Kleinkind auch nicht einfach mal für Monate von seiner Mutter.


    Es ist übrigens auch ein Irrglaube, dass das Leben auf den Philippinen in Deinem Szenario günstiger ist als in Deutschland. Der entscheidende Faktor ist dabei ebenfalls das Kind und die damit einhergehenden erheblichen Kosten für Bildung und Krankenversicherung. Entfällt natürlich, wenn man darauf keinen Wert legt.

  • Falls ich etwas falsch verstanden habe, bitte ich um Entschuldigung. Neben der Schulsituation trennt man ein Kleinkind auch nicht einfach mal für Monate von seiner Mutter.

    Ja machen die OFWs doch dauernd, wenn man "leben will wie ein einheimischer" kann man das doch auch machen ;)


    (Disclaimer: Ich lebe "aus Gründen des Kindeswohls" auf den Philippinen.)

    "Manche […] sind halt einfach nur dumm! Muss man ihnen aber nicht direkt ins Gesicht sagen!" :hi

  • Hallo lieber Alfredi,

    du sprichtst mir aus der Seele.

    Vollste Zustimmung.


    Schade dass es dich in eine andere Gegend zieht.

    Jederzeit gerne willkommen auf den Philippinen und bitte schau mal bei mir vorbei, es gibt viel zu reden.


    Albert

  • Ich widerspreche. Alle meine Beitraege in diesem Faden sind nicht nur ehrlich gemeint, sondern auch sachlich verfasst. Und selbstverstaendlich werde ich Deine Beitraege NICHT ignorieren. Ich empfinde Leute mit deiner Einstellung als wirkliche Bedrohung fuer das Leib und Leben meiner Familie, Freunde, Mitmenschen und letztendlich fuer mich selbst. Und darauf muss man hinweisen duerfen. Aus Gruenden des Gemeinwohls werde ich daher immer Meinung sachlich kundtun, wenn es angesagt ist. Wie in diesem Falle.


    Sollte meine Meinung unerwuenscht sein, koennen die Moderatoren gerne meinen Zugang zu diesem Forum schliessen. Das wuerde zum Schaden der Gemeinheit geschehen, nicht nur bezueglich zu Covid, aber zu allen Themen zu denen ich ab und zu Beitrage. Gemuetlichkeit gibts von mir nicht. Ich helfe gerne, sage aber auch, wie die Dinge wirklich sind.

  • alfredi


    Was die Schulen angeht, es gibt auch außerhalb Manila und Cebu gute internationale Schulen.

    In Iloilo und Davao zu genüge.

    Das ist aber nicht sein Ziel...einfach lesen was der TE schreibt.....und das halte ich für nicht adäquadt



    jedoch vermute ich ,daß im Hinterland wenig von Corona zu spüren ist.Die Verwandschaft berichtet ,daß sich dort kaum einer an irgendwas hält.Hierzu ist aus meiner Sicht zu sagen,daß


    Die Schule wird eine öffentliche Provinzschule sein.Wenn sie groß genug ist, kann sie die Schule in Tuguegarao besuchen


    Cagayan ist nicht verhandelbar,da sich dort unser Grund,Haus und die Familie befinden

    Somit würde das neben rechtlichen Problemen mit dem Kind auch aus bildungstechnischen und speziell aus finanziellen Gründen (Steuerklasse 1 für die frau, kein Kindergeld + viele hundert euro für eine KV für Vater + Kind) nicht in frage kommen

    :cheers Live is short, play it hard :cheers

  • Da ja fast alle hier absolut abschweifen vom Thema ein paar Antworten auf deine Fragen


    Balikbayan bekommst du automatisch bei Einreise mit deiner Frau in den Pass gestempelt.

    Bei Einreise ohne deine Frau bist du nur Tourist und dürftest 30 Tage ohne Visa dort bleiben.

    (Ist aber wohl vorläufig nicht möglich)


    zu 4. weil du ohne Frau reisen willst, wie du selbst erkannt hast ist deine Frau die Voraussetzung für den Balik Bayan Status.

    Kontakt mit der Botschaft solltest du haben wegen der Frage welche Voraussetzungen es gibt damit du als Vater eines Philipinischen Kindes dort einreisen kannst und für welchen Zeitraum.


    Gruss Lotsch

  • Falls ich etwas falsch verstanden habe, bitte ich um Entschuldigung. Neben der Schulsituation trennt man ein Kleinkind auch nicht einfach mal für Monate von seiner Mutter.

    Ja machen die OFWs doch dauernd, wenn man "leben will wie ein einheimischer" kann man das doch auch machen ;)


    (Disclaimer: Ich lebe "aus Gründen des Kindeswohls" auf den Philippinen.)

    In den OFW-Konstellationen ist es häufig der einzige Ausweg aus der Armut, von dem auch das Kind, etwa durch höhere Bildungschancen, profitiert. Ich würde nicht wagen, das zu kritisieren.


    Hier gibt es überhaupt keine Vorteile für das Kind.

  • Kontakt mit der Botschaft solltest du haben wegen der Frage welche Voraussetzungen es gibt damit du als Vater eines Philipinischen Kindes dort einreisen kannst und für welchen Zeitraum.

    Es gilt eine generelle Einreisesperre für Ausländer mit Ausnahmeregelungen. Die Visa freie Einreise ist außer Kraft gesetzt


    Für den TS käme nur eine Einreise zu Familienzusammenführung in Betracht wenn seine Frau und/oder sein Kind auf den Philippinen leben würden.


    Der TS kann sich nur an die philippinische Botschaft wenden und ein Visa beantragen. Die Aussichten ein Visa zu erhalten tendieren gegen Null. Ohne Visa wird die Reise am Checkin des Flughafens enden. Jede Fluggesellschaft wird den Transport verweigern wenn kein gültiges Visa vorgewiesen wird.


    Grüße, Bahog Utot

  • Carabao

    Das würde mich sehr interessieren wie das in der Realität gelebt wird.

    Ein Beispiel:


    Vor ein paar Tagen war ich in dem gerade neu eroeffneten Manlangit Nature Park in Buenavista bei Butuan.



    Am Eingang ein Covid Guard. Temperatur Messen, Eintragen in Liste und ein Schild am Eingang "No Face Mask No Face Shield No Entry". Face Make ok aber muss denn Face Shield sein habe ich ihn gefragt. Das waere doch kein Fun und ausserdem haette er auch selber kein Shield auf.

    Er entschuldigte sich dass er kein Shield aufhaette (und beliess es auch dabei keines aufzuhaben) aber NEIN, es muesse sein wurde mir gesagt.


    Da ich keine Lust hatte ein paar hundert Meter zum Auto zurueckzulaufen um mein Shield zu holen kaufte ich dann von einem Kind fuer 20 Peso ein Shield Pack.


    Dann ging es mit Maske und Shield 20 Meter weiter zum Ticket Schalter und danach in den Park.


    In dem Park hatte niemand, aber auch wirklich niemand das Shield auf. 70 bis 80 Prozent der Besucher auch keine Maske oder nur heruntergezogen.

    Es geht also nur darum am Eingang irgendwelche Protokolle einzuhalten ohne die man wahrscheinlich keine Permit zum Oeffnen bekommt und was danach mit Maske und Shield passiert interessiert niemanden mehr.


    Das Geschilderte war kein Einzelfall, sondern so ist es eigentlich fast ueberall!



    LG Carabao

  • In den OFW-Konstellationen ist es häufig der einzige Ausweg aus der Armut, von dem auch das Kind, etwa durch höhere Bildungschancen, profitiert. Ich würde nicht wagen, das zu kritisieren.

    Ich glaube auch nicht dass das jemand leichtfertig macht (wobei manche Verhaltensweisen als Aussenstehender nicht ganz verständlich sind, aber… well). Um so unverständlicher das (geplante) Vorgehen des TE.

    "Manche […] sind halt einfach nur dumm! Muss man ihnen aber nicht direkt ins Gesicht sagen!" :hi

  • Das stimmt in der Tat,bei mir in BaWü geht die Schulabmeldung ganz einfach per E-Mail,auch wenn die Schulen offen wären.Allerdings muß ich lügen und sagen wir sorgen uns vor Ansteckung,Maskenpflicht gilt nicht als Grund.Hat mir die Lehrerin gesteckt,die genauso denkt wie ich und auch ein Grundschulkind zuhause hat.

    Du redest von einen gegenwärtig Sachstand. Wenn du in Zukunft auf die Philippinen reisen kannst, in Monaten oder Jahren wird es in DEU bereits lange wieder Präsenzschulpflicht geben, die dann ggf. auch durchgesetzt wird.


    Siehst ja was da für Angriffe kommen gegen Meinungsfreiheit und Grundrechte,leider, wenn auch erwartet ,auch im Forum.

    Die Spaltung geht runter bis in die Familien,deswegen war mir von vornherein klar was hier passieren wird, wenn ich Covid zum Thema mache.

    Dan viel Spass auf den Phlippinen. Recht und Meinungsfreiheit enden in dem Moment wo dich jemand mit Einfluss auf den Kieker hat und das kann schon der Nachbar sein. Und der gegenwärtge El Präsidente hat auch viele Familien gespalten.


    Wenn ich es abmelde,ist es erst recht nicht schulpflichtig.

    Alleine das Kind abmelden und die Eltern bleiben in DEU gemeldet? Ganz blöde idee. Das bringt aber ggf. sofort das Jugendamt ins Spiel. Die wollen dann schon wissen wo das Kind ist, da ja die Eltern noch in DEU sind. Sorgerecht ist ja durchaus auch Sorgepflicht. Das macht nun die Oma auf den Inselen ist dann auch noch eine ganz blöde Antwort. Die hat nämlich kein Sorgerecht, außer du machst das über ein phillipiniesche Gericht. Viel Spass dabei.


    Für ein schulpflichtiges Kind, mit deutschen Wohnort im Pass und noch gemeldet endet die Reise außerhalb der Ferienzeit ggf. bereits am Flughafen bei der Passkontrolle, außer man hat eine Befreiung von der Schulpflicht.


    Nachteile entstehen dem Kind nicht ,da die Schulen in beiden Ländern geschlossen sind.Sollten die Schulen offen sein,sehe ich eher Vorteile in der Bildung,da es zwei Schulsysteme und mehrere Sprachen lernt.


    Mach erstmal Urlaub auf den Inseln und Schau dir eine Landgrundschule, dann eine sogenannte High School an. Sprich mit den Leheren, schau dir Unterricht in Geschichte an. Dann das ganze nochmal überdenken. Lebst du auf den Inseln ist eine Schulbildung für das Kind, die außerhlab etwas wert ist, eine Herausforderung. Deshalb schickt die Oberschicht und bereits die Mittelschicht die Kinder auf Privatschulen.

  • In D wird das nicht möglich sein.Seit 6 Monaten sind die Schulen weitgehend geschlossen,auch derzeit

    Also die Enkel meiner Frau haben seit einem Jahr keine Schule von innen gesehen. Sie leben nicht irgendwo in der Pampa sondern in Angeles City. Es gibt zwar sowas wie Homeschooling, aber philippine style halt.


    Na das sehe ich eher nicht so...habe 10 Jahre dort gelebt und einiges an Schulen durch. Und du sprachst von einer Dorfschule

    Singen und tanzen soll ja auch schön sein.

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.