Posts by Alacrity23

    Ich kann gerne berichten wie es läuft wenn sie angefangen hat.

    Unser Au-Pair ist vor knapp zwei Wochen (endlich) eingereist und es läuft sehr gut.


    Ich hatte in Foren schon Horrorstorries von Au-Pairs in Gastfamilien gelesen (sie ist unser erstes Au-Pair), aber ich bin sehr zufrieden und vor allem mit meinen Kindern kommt sie sehr gut klar, die lieben sie regelrecht!



    Sie hat Pech, dass der im September beginnende für sie geeignete Kurs bei unserer VHS schon voll ist und es nur noch Wartelistenplätze gibt, aber sie lernt anscheinend fleissig in ihrem Zimmer; ich habe ihr das entsprechende Arbeitsbuch zu A2 gekauft.



    Von der ABH war ich nicht eingeladen worden und habe entsprechend auch keine Verpflichtungserklärung für ihr Visum abgeben müssen, obwohl so etwas im Internetportal unserer Stadt steht. Kontakt hatte ich nur mit der Bundesagentur für Arbeit wegen ihrer Arbeitserlaubnis als Au-Pair.
    Vielleicht möchte man eine Verpflichtungserklärung später noch bei der Beantragung des eAT durch sie haben, wobei ich nichtmal sicher bin, ob ich da überhaupt mitgehen muss (wäre auch kein Problem, die ABH ist in 5 Minuten fußläufig von meinem Büro zu erreichen).


    Der Aufwand war schon groß mit dem extra zu beglaubigenden Au-Pair-Vertrag und es hat lange gedauert von der Bewerbung bis zum Antritt, aber die Qualität stimmt jetzt und ich hoffe das wird sich fortsetzen.


    edit: Kranken-, Unfall-, und Haftpflichtversicherung habe ich für ihren Aufenthlat natürlich auch abgeschlossen inkl. Abschiebekostenversicherung, die hoffentlich nicht in Anspruch genommen werden muss.

    Genau, es gibt auf deren Webseite einen, aber zunächst habe ich gar nicht dort geguckt, denn es gibt ja den Mustervertrag der Arbeitsagentur und die aupairkontakt-Webseite hat auch einen und nirgendwo findet sich ein Hinweis, dass die Philippinen wohl ein besonderer Fall sind. Bei anderen Herkunftländern ist so eine Beglaubigung afaik nicht nötig.

    Wir warten gerade darauf, dass unser Au Pair ihr Visum bekommt.


    Sie hat sich bei uns auf aupairkontakt.eu beworben und war von allen Bewerbern die beste und konnte schon ganz gut deutsch. Wir haben dann auch einen skype chat hinbekommen und die Kinder fanden sie sympathisch.


    Eine Agentur ist nicht nötig und führt imo nur zu unnötigen Kosten, man muss sich nur ein bisschen einlesen.




    Allerdings hat der Prozess schon länger gedauert als vorgesehen, weil ich dann rausgefunden habe, dass man seine Unterschrift unter den Au Pair Vertrag erst auf der Botschaft der Republik der Philippinen in Berlin beglaubigen lassen muss, bevor der Vertrag zum Au Pair geschickt werden kann. Für die Beantragung des Visums ist das zwar egal, aber die Regierung der Republik der Philippinen liesse sie wohl sonst nicht ausreisen.
    Nochmal würden wir uns deswegen wahrscheinlich nicht für ein Au Pair aus den Philippinen entscheiden, zu viel Aufwand.


    Ich kann gerne berichten wie es läuft wenn sie angefangen hat.