Posts by trivial

    Wie sieht es denn aus, wenn sie mit einem Visum nach D kommt, sie von der ABH ein Aufenthaltstitel bekommt, beispielsweise weil sie das EU Freizügigkeitsrecht in Anspruch genommen hat, und sie dann irgendwann mal wieder auf die Philippinen reist? Wenn sie dann wieder von den Philippinen nach D zurück möchte kann es sein,dass der philippinische Zoll sie an der Ausreise hindert, weil kein Visum vorliegt, sondern nur der Aufenthaltstitel? Welche Szenarien wären denkbar?

    Ich habe in meinem Umfeld ein paar solcher Fälle. Philippinische Staatsbürger, die ohne CFO-Sticker mit Touristenvisum das Land verlassen haben und dann im Ausland Aufenthalt/Daueraufenthalt bekommen haben. Die konnten künftig auch ohne CFO-Sticker Heimaturlaub auf den Philippinen machen.


    Warum das so funktioniert, bin ich nicht ganz sicher, ich habe aber eine Vermutung: Der CFO-Sticker wird nur in der Konstellation kontrolliert wird, wenn eine ein philippinischer Staatsbürger auf den Philippinen wohnt und die Philippinen dauerhaft verlässt. Die Immigrations-Beamten erkennen das daran, dass ein entsprechendes Visum im Pass ist, die Person aber noch keine Aufenthaltskarte hat. Philippinische Staatsbürger, die bereits im Ausland wohnen, was sie durch eine entsprechende Aufenthaltskarte auch nachweisen können, werden bei Ausreise nach Heimaturlaub de facto durchgewunken.

    Ich vermute sogar, dass die Immigration im Computer gar nicht sieht, ob jemand einen CFO-Sticker hat. Das heißt, wenn ein phil. Staatsbürger im Ausland wohnt und einen neuen Reisepass bekommt, ist der Sticker ohnehin nicht mehr überprüfbar.

    Ich wohne in Österreich und habe ein Konto bei der DKB. Die Kontoeröffnung vor einigen Jahren war unproblematisch. Damals hatte die DKB die österreichische Post als Partner zur Verifikation der Identität, mittlerweile wird das auch schon ortsunabhängig über Video gemacht.

    PhilHealth hat doch keine Ahnung, wie eine deutsche Steuererklärung aussieht, geschweige denn verstehen sie auch nur ein deutsches Wort, und auf Richtigkeit können sie die Steuererklärung schon gar nicht überprüfen. Mit Photoshop lässt sich da im Handumdrehen alles möglich basteln.

    Du kennst doch die Philippinen..Natürlich mit Übersetzunge und Überbeglaubigung, wie immer...so einfach wird das nicht! Die kennen doch die ganzen Fälschungen

    Ich weiß nicht, wie das in Deutschland ist, aber in Österreich bekommt man seine Steuererklärung mittlerweile standardmäßig als PDF zugestellt. Ich bin zwar nur mittelmäßig mit Photoshop begabt, aber ich kann die Zahlen auf einer PDF-Steuererklärung definitiv so verändern, dass sie gedruckt von einem Original optisch weder von einem Notar noch von einem Finanzbeamten unterscheidbar ist. Ein Finanzbeamter müsste schon in meinen Akt sehen und das Papier mit meiner originalen Steuererklärung vergleichen.

    Offizielle Übersetzung und Beglaubigungen sind ja nicht gefordert. Und sollten sie jemals gefordert werden, wer soll die Millionen Steuererklärungen von Filipinos aus aller Welt beglaubigen und übersetzen?

    Werden ganz schnell verlangt oder man zahlt den Höchstsatz...das macht der Notar um die Ecke

    Der Notar um die Ecke kann eine gefälschte Steuererklärung nicht identifizieren. Das ginge nur mit Beglaubigung durch das Außenministerium und Überbeglaubigung durch die Philippinische Botschaft, weil dabei mit dem originalen Inhalt verglichen wird und ein physisches Siegel angebracht wird. Das Siegel ist sicherlich auch fälschbar, aber dabei ist der Aufwand schon erheblich.

    Steuererklärung und wenn dann die Frau nichts verdiet, man aber eine gemeinsame Steuererklärung hat und Splitting nutzt, geht man von 50% des Einkommens aus...so wird das gemacht. Über alles andere kann man sich dann bei der Ausreise streiten, wenn der Flieger boarded und man keine Zeit hat. Dann zahlt man entweder oder fliegt nicht und zahlt ein neues Ticket

    PhilHealth hat doch keine Ahnung, wie eine deutsche Steuererklärung aussieht, geschweige denn verstehen sie auch nur ein deutsches Wort, und auf Richtigkeit können sie die Steuererklärung schon gar nicht überprüfen. Mit Photoshop lässt sich da im Handumdrehen alles möglich basteln.


    Offizielle Übersetzung und Beglaubigungen sind ja nicht gefordert. Und sollten sie jemals gefordert werden, wer soll die Millionen Steuererklärungen von Filipinos aus aller Welt beglaubigen und übersetzen? Die ganze Sache ist nur noch absurd.

    Es war an Weihnachten dieses Jahr ganz ruhig da drueben, ganz so wie in den letzten Jahren auch - alles friedlich.

    Meine Schall-Aktionen in den "Problem-Jahren" hatten definitiv gewirkt!


    Aber an New-Year's Eve 2020 wollte er es offenbar wiedermal wissen!!! :weia

    Haha, danke für diese Geschichte. Sind solche Parties derzeit nicht wegen Corona verboten? Gab es keine Möglichkeit, deswegen die Polizei zu holen? Oder interessiert sich die örtliche Polizei dafür nicht?

    Ich möchte ein Grundstück in Danao Land mit 23000m2 verkaufen. Was kann man dafür verlangen ?

    Dazu musst du das Grundstück schon näher beschreiben. Lage? Strandnähe, Stadtnähe, Hinterland? Nutzungsmöglichkeiten? Straßenanbindung? Brunnen, Wasserversorgung? Farmland, Wiese, Bepflanzung, Gebäude? Eben oder steil? etc.

    Die Schulmedizin ist auch nicht immer das non plus ultra.

    Entschuldigung, aber das ist ein Unsinn. Wie kommst da da drauf? Schulmedizin ist, wenn man eine gewisse Anzahl, z.B. 1000 Patienten mit dem potentiellen Medikament und 1000 Patienten mit Placebo behandelt. Wenn es den 1000 Patienten mit Medikament im Durchschnitt besser geht als den 1000 Patienten mit Placebo, dann ist das potentielle Medikament wirksam. Das ist Schulmedizin. Solche Studien kann man mit allem machen, mit homöopathischen Zuckerkügelchen ebenso wie mit Guyabano und Kurkuma. Wenn Kurkuma so eine Studie besteht, ist Kurkuma künftig auch Schulmedizin gegen Krebs. So einfach ist das. Allerdings wirkt gegen Krebs fast nichts. Unzählige Mittel (synthetische, biologische, natürliche, etc.) werden jährlich auf derartige Weise getestet, immer hoffnungsvolle Forscher und Ärzte im Hintergrund die vom großen Durchbruch träumen, und hinterher die Ernüchterung, dass mit dem Mittel genauso viele Patienten versterben wie ohne Mittel.


    Anders gefragt, warum sollte man sich überhaupt Zeug einwerfen, dass so eine Studie nicht erfolgreich besteht?

    Genau deshalb ist die Schulmedizin das "non plus ultra"!


    Meine Mutter, sie ist am letzten Dienstag 93 Jahre alt geworden, bekam mit 86 Brustkrebs Stage 4. Die Brust wurde entfernt und die Aerzte wollten unbedingt eine Chemotherapie machen, meine Mutter sagte, nein ich bin 86 ich will das in meinem Alter nicht mehr, daraufhin gaben ihr die Aezte keine Chance mehr zu ueberleben. Wenn sie heute zur Nachuntersuchung geht, sind die Aerzte jedesmal sprachlos, das meine Mutter ueberhaupt keine Probleme mehr hat und das Alles ohne Chemo.

    Die Chemotherapie wird sowieso immer umstrittener, selbst bei renommierten Aerzten, es gibt viele Faelle wo sie mehr Schaden als Helfen tut. Es gibt ein Aerzte und Forscherteam aus 22 Laendern, die haben schon etwas besseres gefunden was zur Zeit erprobt wird. Bei der Chemo geht es halt um sehr viel Geld was damit verdient wird und deshalb ist auch die Lobby fuer Chemo sehr gross.

    Das wusste ich vorher auch alles nicht, aber durch die Krebserkrankung meiner Frau habe ich mich intensiv damit befasst.

    Warum sind die Ärzte sprachlos? Ich weiß nicht, wie das bei sehr alten Patienten ist, aber natürlich kann man Brustkrebs auch ohne Chemotherapie überleben, nur eben mit einer geringeren Wahrscheinlichkeit.


    Hier zum Beispiel: https://www.researchgate.net/p…_Patients_Under_55_years1

    Stark vereinfacht gesagt heißt das für Brustkrebs: Ohne Chemotherapie haben 60% der Patienten nach ein-einhalb Jahren keine Metastasen, mit Chemotherapie haben 80% keine Metastasen. Ohne Metastasen kann man weitgehend komplikationsfrei weiterleben, während Metastasen insbesondere unbehandelt meist bald zum Tod führen. Deine Mutter gehört eben zu den 60%, die auch ohne Chemotherapie durchkommen. Aber was spricht gegen Chemotherapie, wenn damit in Summe mehr Leute durchkommen?


    PS: Diese Studie behandelt einen speziellen Fall von Brustkrebs, bei dem Chemo gut funktioniert. Es gibt auch Zustände von Brustkrebs, in denen man ohne Chemo bessere Überlebenschancen hat als mit Chemo. Genau deswegen wird laufend geforscht, damit man mit neuen Erkenntnissen Chemo nur noch dann einsetzt, wo es auch sinnvoll wirkt.

    Der Patient betrieb mit seiner Familie ein Geschäft in der Schweiz. Mit etwa 30 Jahren kam bei einem Routine Untersuch die Diagnose Krebs (Ich bin nicht ganz sicher aber meinte es sei Lymphdrüsenkrebs gewesen) Aufgrund des schon fortgeschrittenen Stadiums wurde ihm mittgeteilt das die Lebenserwartung vielleicht noch ein Jahr sein könnte. Er entschloss vorerst einmal auf die Philippinen zu gehen um dort einige Wochen das Leben zu genießen bevor es zu Ende ging. Er hörte von den Geistheiler in den Bergen der Philippinen und besuchte dort diese. Er bekam von dort auch irgendwelche Heilgetränke und ähnliches. Ich gehe davon aus das dabei auch Guyabano (Stachelannone) Extrakte Verwendung fanden. Danach ging er in die Schweiz zurück und machte eine Mistel Kur in der Klinik Arlesheim. In der Zwischenzeit verkaufte er sein Geschäft und wanderte auf die Philippinen aus. Er kam dann nochmals in die Schweiz zurück um den Untersuch fort zu setzen und auch um Klarheit über seinen gesundheitlichen Zustand zu bekommen da es ihm einiges besserging. Die Diagnose überraschte ihn dann doch, kaum mehr Metastasen vorhanden. Das war vor 30 Jahren, er betreibt ein größeres Resort mit Tauchbasis und erfreut sich mit seiner philippinischen Familie des Lebens.

    Bitte nicht diesen unbelegten Müll von angeblichen Patienten posten, die durch irgendwelche Wunderdinge von Krebs geheilt wurden. Es gibt gelegentlich Leute, die auch ohne Behandlung an Krebs genesen. Solche Fälle sind ausreichend bekannt. Allerdings konnte man bislang nicht herausfinden, warum diese Leute wieder gesund werden und wie man das für andere Patienten erreichen kann.


    Misteln sind bereits ausführlich untersucht.

    https://www.krebsinformationsd…nkonv-methoden/mistel.php

    Quote

    Sie weisen darauf hin, dass es bis heute keinen sicheren Beweis für die Wirksamkeit gegen Tumorerkrankungen gibt. Moderne Studien deuten lediglich an, dass sich die Lebensqualität Betroffener verbessern könnte.

    Auf der Website finden sich auch einige Studien zu Misteln. Scheint als Behandlung aber nicht zu funktionieren.


    Weiß du, wie man so eine Studie macht? Vereinfacht gesagt: Man nimmt ein paar hundert oder tausend Patienten, einer Hälfte verabreicht man das Medikament, der anderen Hälfte ein Placebo (also irgendetwas, das gleich aussieht, aber keine Wirkung hat, z.B. Traubenzucker oder Kochsalzlösung). Weder Arzt noch Patienten wissen, wer in welcher Gruppe ist. Und dann beobachtet man die Patienten 1-2 Jahre. Nach Ablauf der Zeit öffnet man die Kuverts und sieht nach, wer was bekommen hat. Und dann berechnet man, wie es den Leute mit Medikament im Vergleich zu Leuten mit Placebo ergangen ist.

    Ohne Details zu kennen vermute ich, dass der Krebs bereits in einem späten Stadium ist, weil bereits Knochen und Lunge befallen sind. Da ist Heilung meist nicht mehr möglich. Mit modernen Therapien versucht man, dass der Patient mit etwas Glück noch ein paar Jahre vernünftig leben kann.


    Ich würde sagen, sie soll dorthingehen, wo sie glücklicher ist. Was bringt ihr eine gute Behandlung in Singapur, wenn sie damit statistisch ein bisschen länger lebt? Im Endeffekt wird man ohnehin niemals sagen können, wie lange sie auf den Philippinen bzw. in Singapur überlebt hätte. Es macht in dieser Situation ohnehin keinen Sinn sich zu fragen, wie lange man noch durchkommt. Da ist man besser dort, wo man glücklich ist und lebt sein Leben.


    Wenn sie auf die Philippinen gehen möchte, sollte sie trotzdem zuvor genau abklären, wie und wo sie zu einer brauchbaren Behandlung kommt. Sie muss sicherlich im Monat ins Krankenhaus, und dafür will man als kranker Mensch keine lange Anreise auf sich nehmen. Unbedingt verschiedene Behandlungsoptionen und Kosten erfragen, damit die Behandlung auf den Philippinen nahtlos anschließen kann. Es macht definitiv Sinn, die beste verfügbare medizinische Versorgung zu nehmen, die man bekommen und bezahlen kann.

    Schöne Brücke, aber wozu? Auf Bataan ist ja nix (zumindest nix, wo besonders viele Leute hinfahren).

    Als Alternative Route zwischen Süd- und Nordluzon hätte das schon einen Charme, um den Großraum Manila zu entlasten. Aber dazu bräuchte man eine richtige Autobahn von der Südspitze Bataans über Olongapo nach Angeles. Und in Cavite bräuchte man einen Autobahnzubringer zum SLEX.

    Meine Frau wollte voriges Jahr ein günstiges Condo in Davao City kaufen, hat dann aber nichts passendes gefunden. Wir leben in Europa, Geld ist vorhanden, sie kann das Condo in Cash zahlen.

    • Viele leerstehende Condominiums in MNL und CRK

    [...]

    • Real Estate Mortgages werden wohl ab Q1/2021 bouncen, noch halten die Banken still und versuchen den Leuten re-financing anzubieten aber viele Leute können diese re-financing auch nicht bezahlen da die Geldquellen - OFW oder gut bezahlte White collar workers ihren Jobe verloren haben oder mit viel geringerem Monatslohn nach Hause gehen - versiegen

    Interessante Aussage, die sich mit meinen Vermutungen deckt. Allerdings finden sich online derzeit fast keine Angebote am Condo-Markt in Davao (und die wenigen vorhandenen sind keine Schnäppchen). Hat irgendwer eine Ahnung, ob es derzeit schon Notverkäufe gibt? Wenn ja, wie findet man Condo-Schnäppchen? Muss man von persönlich in die Condos gehen und am Front Desk fragen? Das Problem ist, mit den ganzen Covid19-Restriktionen kann man derzeit nicht einfach für eine Woche von Europa nach Davao fliegen und lustig von Condo zu Condo laufen.

    Ich habe das als Herausforderung gesehen und auch einen Vorschlag erstellt

    Ich wuerde das Maedel ein wenig dunkler machen - die Lichtquelle und die Schatten passen nicht zusammen!

    Stimmt, habe das verbessert. Die Schatten sind schwierig, weil die Lichtquellen nicht ganz klar sind (irgendwie von vorne und von links).

    Das sollte jetzt aber reichen, um abergläubische Filipinos zu erschrecken. :heilig

    Files

    Ich würde das nicht so schlimm sehen. Im Advisory steht ja riesengroß und fett drin, dass nur neue Anträge gestoppt werden. Aber nicht, dass die PRA ihre Tätigkeit einstellt und schon gar nicht, dass bestehende Visa ungültig werden. Wenn die PRA meint, dass sie dir derzeit keinen Sticker in den neuen Pass kleben will, ist das ärgerlich. Aber die Gültigkeit deines Visums wird dadurch in keiner Weise berührt.


    Ein gewisses Restrisiko gibt es auf Ländern wie den Philippinen immer. Aber aktuell würde ich nicht aufgrund eines E-Mails den Schluss ziehen, dass du in Kürze ohne Visum aus den Philippinen geworfen wirst, insbesondere wo die Advisory absolut nichts dergleichen andeutet.

    muschel333, was du meinst ist Offloading. Eine Exit Clearance benötigen nur Ausländer, die sich längerfristig auf den Philippinen aufhalten und/oder spezielle Aufenthaltstitel haben.


    Hintergrund von Offloading: Die Philippinen lassen ihre eigenen Staatsbürger nicht ausreisen, wenn Verdacht besteht, dass diese im Ausland illegaler Arbeit nachgehen, in kriminelle Aktivitäten verwickelt sind, ohne Visum untertauchen oder mittellos stranden. Das ist in den letzten Jahren ziemlich ausgeartet, weil der Reisende am Flughafen gar nicht zweifelsfrei nachweisen kann, dass er nichts dergleichen im Ausland plant. Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass Filipinos mit gutem Job und gehobenem Lebensstandard in Ruhe gelassen werden. Normale Touristen werden genau angesehen, mit Job, Geld am Konto und glaubhaften Reisebuchungen kommen sie meist durch. 100%ig kann man sich aber nicht darauf verlassen, teils werden seriöse Leute aufgehalten, teils rutschen Reisende ohne Geld und Reiseplan durch.


    Ich habe dazu einen kleinen Guide geschrieben:

    Guide zu Offloading auf den Philippinen


    Zu deinem Fall: Mit Business-Visa für Company Training im Ausland kommt sie vermutlich durch. Auf jeden Fall Nachweise über das Dienstverhältnis (inkl. Einkommensnachweise), Einladung durch die Company, sowie ausreichende finanzielle Mittel für die Reise (falls zutreffend auch Nachweise über Kostenübernahme durch die Company).


    Achtung: Unbedingt prüfen, wie die Covid-19-Regeln aktuell sind! Im Frühjahr/Sommer haben die Philippinen ihren Staatsbürgern jegliche Reisen (bis auf ganz wenige Ausnahmen) ins Ausland untersagt. Du musst also herausfinden, ob "normale" Auslandsreisen mittlerweile überhaupt wieder erlaubt sind!

    Dino hat doch die Regulations oben gepostet. Du kommst als Tourist derzeit nicht in die Philippinen rein, somit steht auch nicht zur Debatte, ob du nach 11 Tagen wieder rauskommst.

    das klingt ja interessant, also könnte man auf das visum verzichten aufgrund von Corona? Nimmt die Ausländerbehörde das an?

    Ich glaube, da hast du etwas falsch verstanden. Niemand kann aufgrund von Corona auf ein Visum verzichten, zumindest nicht in Deutschland.

    Ich würde dringend empfehlen, dass er sich um die spanische Staatsbürgerschaft kümmert. Erstens, weil seine Dokumente in Spanien alle geklärt sind, zweitens weil er einen geklärten Aufenthaltsstatus in Spanien hat und drittens, weil mit der Staatsbürgerschaft sein Status in der EU dauerhaft fixiert ist. Du möchtest jetzt diesen gesamten Behördenweg in Deutschland erneut gehen, der in Spanien schon zu 90% durchgemacht worden ist?

    Eine ganz wichtige Sache habe ich vergessen: Wenn er jetzt mit Aufenthaltstitel nach Deutschland geht, ist sein spanischer Aufenthaltstitel natürlich weg und er hat keine Möglichkeit, wieder unproblematisch nach Spanien zurückzugehen, falls er das einmal möchte (ausgenommen Urlaub). Mit spanischer Staatsbürgerschaft kann er in der ganzen EU ohne Restriktionen leben und arbeiten, wie er möchte.