4 Tage Kurztrip nach General Santos (Südost Mindanao)

  • Angeregt durch die Sonnenfinsternis am 26. Dezember hatte ich überlegt ob ich sie nur in Cebu-City ansehen soll, oder mir doch besser in den Süden reise um die 100% zu bekommen.
    Nun gut, einBlickauf die Cebu-Pacific Webseite zeigte dass es tatsächlich noch Plätze gab und dass der einzige Direktflug von Cebu nach GenSan sogar mit knapp 100EUR pro Person bezahlbar war. Daherdann am 25.12. Hin und am 28.12. Rückflug gebucht, für rund 12500php 2 Personen. Das war dann auch gleich noch ein Weihnachtsgeschenl, da meine Freundin bisher nie geflogen war.
    Beim Buchen hatte ich keine Sitzplatzreservierung gemacht und bekam dann am Tag vor dem Flug beim online CheckIn 2 Fensterplätze zugeteilt. Nee wir wollen schon zusammen sitzen, und weil ich früh genug am Flughafen war, war es dann kein Problem für Cebu Pacific das in 2 Plätze zusammen zu ändern.
    Der Flug war unspektakulär und dauert von Cebu nur knapp 1 Std.

    Der GenSan Airport wird derzeit erweitert/ausgebaut, daher mussten wir vom Flieger zum Terminal laufen. Willkommen in der Provinz halt lach.
    Kurz aufs Gepäck gewartet und dann zum Taxistand.
    Ich hatte gelesen es gäbe einen Shuttle vom Flughafen zur SM Mall GenSan, aber die Guards wussten davon alle nix. Der Vorplatz war auch sehr übersichtlich (klein), daher dann halt doch ein Taxi genommen. Taxi von/zum Flughafen nach GenSan kostet etwa 350php.
    Der Taxifahrer Ben war sehr freundlich, und gab uns auch seine Nummer. Da ich eh noch einen Ausflug machen wollte hat sich das dann auch als sinnvoll erweisen.

    In GenSan hatte ich vorab über Tripadvisor ein Hotel gebucht. Ein Pool sollte dabei sein, also wurde es das Amandari Cove für 3 Nächte. Preiswert und mit Pool.
    Leider bekam meine Freundin dann eine Erkältung und aus dem Pool wurde nichts.

    Da es zu GenSan in Tripadvisor leider nur wenig Infos gab wurde dann erst beim CheckIn klar, dass das Amandari mehr ein Public Pool ist mit Räumen für die Nacht lach.

    Die kleinen Abstriche die man in Kauf nehmen muss sind, dass die Räume etwas abseits liegen und nur kaltes Wasser haben, und das Frühstück sehr minimal ist.
    Das Excecutive Zimmer mit 2 Doppelbetten ist aber sehr geräumig, sehr sauber für philippinische Verhältnisse und es ist sehr ruhig. Trotz des vielen Wassers gab es keine Moskitos, keine kläffenden Hunde oder Hähne und auch den Pool der von 6am bis 12pm offen hat hört man nicht.
    Frühstück soll es ab 7am geben, aber am ersten Morgen war noch zu und beide Angestellten mussten erst kommen lach. Am 2 und 3 Tag war dann zwar tatsächlich um 7:30 immer offen, aber das Frühstück besteht im Grunde aus dem was an Konserven da ist (Tapas, Tocino, Cornedbeef). Somit gabs für mich immer nur 2 Eier mit Reis und nem Tütenkaffee. Frühstück ist nicht inklusive, somit pro Person 150php zusätzlich.
    Die 3 Pools sind sehr gross und sehr sauber, selbst genutzt habe ich sie nicht aber es war immer gut besucht.
    Das Amandari liegt etwas abseits der Hauptstrasse, entweder muss man 10min laufen oder einer der Habal Habal holt ein Trycilce. Zur SM Mall kostet das nur 70php.

    Weiter in Kürze, muss auch erst die Fotos laden.

  • Dann mal weiter, wo waren wir denn...

    Wenn man bisher mehr Cebu-City gewohnt ist, plus diverse Provinz, dann ist General Santos und die Umgebung schon etwas neues.
    Neu meint hier, dass die Stadt sehr viel Fläche hat. In Google Maps sieht es alles recht kompakt aus, das Hotel zB liegt zentral, aber GenSan ist weitläufiger als zB Cebu-City. Liegt halt daran, dass es eine weite Ebene ist, die von Bergen umrahmt wird.

    Vorteil ist da aber auch, dass die Strassen sehr breit sind, fast überall 3-spurig oder gar 4-spurig ausgebaut.
    Dazu ist der Strassenbelag sehr gut, kaum vergleichbar mit den Schlaglochpisten hier in Cebu-City.
    Das TRAIN Programm sieht man hier wirklich überall, es werden überall Strassen gebaut.

    Unser Ausflug zum Lake Sebu, der gut 90km entfernt ist, war mit Ben unserem Fahrer ein Vergnügen. Durchschnittlich 80-100km/h auf der Autobahn sind hier in GeneralSantos und Umgebung locker machbar, und das auf einem sehr ruhigen Strassenbelag mit so gut wie keinen Schlaglöchern. Mich erinnerte das eher an Malaysia als an die Philippinen.

    Wenn die lokale Regierung nicht in Korruption verfällt, dann wette ich, dass GenSan und Süd Mindanao in ein paar Jahren Cebu-City deutlich hinter sich lassen können.

    Aber zurück zum Grund der Reise, der Sonnenfinsternis.

    Hier eine gute Karte: Eclipse map 2019-december-26

    IMG_2451.PNG


    Am besten hätte ich sie auf Sarangani oder Balut Island sehen können, da war mit fast 92% Bedeckung das Maximum, aber ich konnte in der Kürze der Zeit nur finden, dass es 1 Fähre von GenSan nach Sarangani gibt. Die fährt um Mitternacht ab und ist 5 Std. Unterwegs.
    Das war es mir dann aber auch wieder nicht wert, kein Schlaf für gut 1 Minute am nächsten Tag, muss nich sein.

    Also sind wir dann zur SM GenSan denn dort waren ein paar Hobby Astonomen samt Fernrohren. Einige hatten auch die Sonnenfinsternis Brillen, aber die meisten Leute hatten nicht mal Sonnenbrillen.
    Typisch Philippinen, ein solches Ereignis kennt keiner und daher ist kein Interesse daran vorhanden.
    Hätt ich mal bei Alibaba nur dieser 1000 Brillen gekauft und die für 100php das Stück...

    Leider, oder gut so, war dann genau zum Höhepunkt der Finsternis eine Wolke vor der Sonne. Leider, weils halt sch*** ist, gut aber dennoch weil die Wolke das Licht so stark abschwächte, dass ich allein mit dem iPhone Bilder machen konnte. Sind zwar dadurch nicht so toll, aber es ist ok.
    IMG_2473.JPG
    IMG_2497.JPG


    Was mich aber sehr erstaunt hat war die Tatsache, dass selbst mit der 90% Abschattung durch den Mond es weiterhin taghell blieb.
    Man muss also tatsächlich in den Kernschatten einer Finsternis, um auch die kurze Nacht zu erleben.


    Wer sich jetzt ärgert diese Ringförmige Finsternis verpasst zu haben, dem kann ich sagen, dass in nur 6 Monaten bereits die nächste Finsternis machbar ist.
    Der Kernschatten geht dann mit 97,6% Bedeckung der Sonne über Taiwan, ganz im Norden, vor allen den Batanes vorgelagerten Inseln kommt man aber auch auf 90%.
    https://www.timeanddate.com/eclipse/map/2020-june-21

    Fortsetzung folgt...









  • Meine Mutter kommt aus General Santos und seit der "neue" Flughafen im Jahr 1996 dort ist -

    seitdem hat sich da nichts geändert, außer seit meinem letzten Besuch Juni 2018.

    Da haben die angefangen zu arbeiten und es “größer“ zu machen.

    Ich fliege im Juni wieder in meine „Heimatstadt“ zu meiner Mutter und kann dann das neuste berichten.

    Amandari Cove hätte ich auch nicht so richtig als Hotel empfohlen. Es ist wirklich eher ein Schwimmbad mit Übernachtungsmöglichkeit.

    Schön ist das Resort aber!