Umstieg NAIA - Codeshare

  • Hey,


    Also mit Pal und Turkish Airlines hab ich selbst ja überhaupt keinen Vertrag abgeschlossen. Die Vermittlung lief komplett über Cheap Ticket. Ich habe eine gute Verbindung rausgesucht und die dann gebucht. Monate später werde ich dann über "geringfügige Änderungen" informiert, die den Umstieg in Manila nahezu unmöglich machen.


    Muss der Veranstalter nicht für die Mehrkosten aufkommen, wenn ich dann wie anzunehmen ist am Manila Airport stranden werde? Ich habe ja im Vorhinein den Veranstalter mehrfach darauf aufmerksam gemacht, dass die Verbindung nicht funktioniert. Und die Flugroute selbst, die ich jetzt habe, habe ich in der Form ja auch selbst nie gebucht.

  • Der Kern des Problems ist, dass man bei TK die 2h als absolut ausreichend betrachtet. PAL sieht es ebenso:

    https://www.philippineairlines…Airport/ConnectingFlights


    Ich verfüge über keinerlei Expertise im Reiserecht, aber sollte es zu einer rechtlichen Auseinandersetzung kommen, dürfte sich die Beweisführung, um das Gegenteil zu belegen, als schwierig erweisen. Aus objektiver Sicht, also ohne spezifische Ortskenntnis und in Anbetracht dessen, dass 2h im internationalen Vergleich tatsächlich überwiegend ausreichend sind, könnte man eher von einem Trödeln deinerseits ausgehen.


    Hast Du die Konversation mit cheap tickets schriftlich geführt?


    Falls nein, würde ich das idealerweise in englisch wiederholen, also auf die Problemfelder verweisen und deshalb auf eine abermalige Umbuchung bestehen. Kommt es zu einer Ablehnung, könntest Du bei Vorlage der Konversation Druck auf die TK Mitarbeiter am NAIA ausüben und Kulanz einfordern.


    Wie man es auch dreht und wendet, es ist eine Scheißsituation.

  • Die Umsteigezeit von 2:20 Stunden ist nicht gerade üppig, ich halte es aber für machbar.

    (im übrigen gilt das gleiche für Istanbul, wenn die Maschine in Manila eine halbe Stunde später herausgeht und einen Umweg wegen des Iran-Konfliktes fliegen muss. Im schlimmsten Fall kommst Du in Ankara erst mit einem späteren Flug weg).


    Meine Erfahrung: die Gepäckausgabe im Domestic Airport geht zügig. Ich würde beim Einchecken in Cebu auf die knappe Umsteigezeit hinweisen, und PAL bitten, ob sie auf Dein Gepäck einen priority-Aufkleber darauf macht, damit Dein Koffer ein paar Minuten früher auf dem Band ist.


    Zum Transfer zwischen T1 und T4: ist natürlich Glücksache, aber sollte in 45 Minuten machbar sein. (Transferbus innerhalb der Flughäfen oder normales Taxi).


    Und zu T1: er wird immer als chaotisch gescholten. Der erste Eindruck bei der Anfahrt zum Terminal mag stimmen. Im Flughafen geht aber alles zügig, und die Wege zu den Gates sind kurz. Ich bin am 14. Januar geflogen, der T1 war wegen des Taal-Vulkanausbruches gefühlt doppelt so voll. Trotzdem hat der Weg durch die Immigration und Sicherheitskontrolle bis zum Gate nur 20 Minuten gedauert. Das ist inwischen gut organisiert, und ich würde mir manchmal in Deutschland wünschen, dass es so schnell geht.

    Im übrigen gibt es "priority-lines" für bestimmte Personengruppen, wenn es wirklich knapp wird, würde ich hier das Flughafen-Personal ansprechen und es lassen sich noch ein paar Minuten sparen.

    Die zeitraubendste Prozedur ist der check-in, der in der Verantwortung der Fluggesellschaft ist. Turkisch Airlines kann Dich in der Economy-Schlange verhungern lassen, oder angesichts der knappen Umsteigezeit Dich am Business-/Priority-Schalter abfertigen. Dann dauert der Check-in nur wenige Minuten. Das kannst Du im Vorfeld schon mit Turkish Airlines ausloten, wie flexibel die da sind.


    Fazit: wenn die Fluggesellschaften willig sind, ist alles machbar. Ein Kollege wurde sogar einmal in China persönlich im Auto zum Flugzeug gefahren (er war im Stau gestanden und zu spät am Flughafen, was die Fluggesellschaft wirklich nicht zu verantworten hatte).


    Dein Gepäck sollte natürlich kein Grund zu Beanstandungen und Diskussionen liefern. In so einer Situation würde ich mich akribisch an die Vorschriften halten (z.B. nur ein Stück Handgepäck).

  • Meine Erfahrung: die Gepäckausgabe im Domestic Airport geht zügig. Ich würde beim Einchecken in Cebu auf die knappe Umsteigezeit hinweisen, und PAL bitten, ob sie auf Dein Gepäck einen priority-Aufkleber darauf macht, damit Dein Koffer ein paar Minuten früher auf dem Band ist.

    Ja auf den Priority Sticker wuerde ich ebenfalls bestehen!

    Ich glaube aber, dass du noch noch nicht sehr oft durch den NAIA gereist bist, oder??


    Ich war mal gemeinsam mit etwa 100 oder 200 Passagieren an den Gepaeckbaendern und es gab einfach keine Anzeigen welche Koffer wo rauskommen.

    Es wurden sich unter den Passagieren per Mundpropaganda(!!) Tipps gegeben welcher Flug wo sein Gepaeck abliefert!

    Und dann war kompletter Stromausfall fuer eine halbe Stunde - alles finster.

    Irgendein Passagier rief noch "wenn das mein Land waere, ich wuerde mich in Grund und Boden schaemen!" was von tosendem Applaus und Jubel kommentiert wurde.


    Klar, sowas ist eine Seltenheit, das passiert zum Glueck nicht jeden Tag - aber ich habe am NAIA noch nie und an keinem Terminal bisher weniger als 20 Minuten auf mein Gepaeck gewartet - und ich bin sogenannter "Vielstflieger" - in manchen Faellen half da auch der Priority Sticker nix. (das plus bis zu 60min an der Immigration)

    Ich gehe also davon aus dass du einfach Glueck hattest.


    Im übrigen gibt es "priority-lines" für bestimmte Personengruppen, wenn es wirklich knapp wird, würde ich hier das Flughafen-Personal ansprechen und es lassen sich noch ein paar Minuten sparen.

    Haha, die "Priority-Lines" am NAIA-1, oh ja!!

    Ich stand da mal gemeinsam mit 5 oder 6 anderen Passagieren und wir mussten ans Fenster klopfen und reinschreien "do your fucking job!!!" bis endlich jemand auftauchte der uns durchschleuste. Soviel zu "geht eh alles flott"....


    Die zeitraubendste Prozedur ist der check-in, der in der Verantwortung der Fluggesellschaft ist. Turkisch Airlines kann Dich in der Economy-Schlange verhungern lassen, oder angesichts der knappen Umsteigezeit Dich am Business-/Priority-Schalter abfertigen. Dann dauert der Check-in nur wenige Minuten. Das kannst Du im Vorfeld schon mit Turkish Airlines ausloten, wie flexibel die da sind.

    Naja wenn ich 3 Stunden vor Abflug in den NAIA-1 gehe, mein Checkin-Schalter z.B. ganz links ist und die Schlange bereits bis ans rechte Ende des Terminals und wieder retour geht weil es nur EINEN Counter gibt der besetzt ist, dann mag das wohl an der Airline oder am Airport liegen, das kann ich nicht beurteilen.

    Es ist aber ein Missstand wo ich nur so kotzen koennte. :Kotz


    Und seit wann kann ich bei einer Airline "im Vorfeld abchecken" ob die mich am Airport als Eco-Passagier am Business-Schalter einchecken lassen werden?

    Was hat denn das mit einer kurzen Umsteigezeit zu tun?? Bevor nicht alle drin sind hebt der Flieger nicht ab! :D

    Und nein, es wird am NAIA-1 in der Regel nur 1 Flug pro Schalter bedient! (Quelle: eigene Beobachtung)

    Bitte also um eine Quellenangabe zu dieser Information!


    Fazit: wenn die Fluggesellschaften willig sind, ist alles machbar. Ein Kollege wurde sogar einmal in China persönlich im Auto zum Flugzeug gefahren

    Du redest hier also von Fluggesellschaften, vom NAIA, und nun auch von China, was wohl ueberhaupt nichts mit dem Thema "Umstieg NAIA" zu tun hat.



    Sorry aber meiner Meinung nach verbreitest du hier gefaehrliches Halbwissen gepaart mit mangelnder eigener Erfahrung. Nix fuer ungut. :hi

    "SITA VSVI LATE IN ISTA PER CANES"

  • Also auf Grundlage der Kommentare und auch auf meiner Einschätzung gehe ich sehr davon aus, dass die Chance gering ist den Flug zu bekommen.


    Was kann ich jetzt also genau tun?


    - Der Veranstalter weigert sich den Zubringerflug umzubuchen

    - Ich selbst kann keinen anderen Zubringerflug buchen, weil ja alle Flüge auf dem Ticket angetreten werden müssen, sonst verfallen die anderen Flüge


    Die Korrespondenz mit dem Veranstalter war schriftlich (auf Deutsch).


    Ich will halt letztendlich nicht unverschuldet auf den Kosten für einen neuen Flug sitzen lassen.


    Wenn ich Protokoll führe und damit beweise, dass es unmöglich war den Flug zu bekommen, wird mir das Geld für einen Flug den ich eigenmächtig neu buche dann voraussichtlich vom Veranstalter erstattet?

    Und wenn ein Flug nicht angetreten wird, dann verfällt ja auch das Rückflugticket, richtig?

    Also müsst ich komplett alles neubuchen, sobald ich in Manila gestrandet bin?


    Mehr als nervig für mich das Ganze.

  • Sorry aber meiner Meinung nach verbreitest du hier gefaehrliches Halbwissen gepaart mit mangelnder eigener Erfahrung. Nix fuer ungut. :hi

    Greta dürfte auf mich richtig böse sein: ich fliege recht häufig in der Weltgeschichte herum, auf die Philippinen zweimal im Jahr. T1 ist mir nicht negativ in Erinnerung. Die Ausreise ging immer zügig, länger als 20 Minuten hat es nie gedauert. In den letzten 20 Jahren hatte ich einmal "kaputtes Flugzeug", wir wurden dann in Manila zum Hotel gebracht und sind einen Tag später geflogen. Auch meine Verwandten hatten nie Probleme.


    Die Wartezeit am Checkin-Schalter ist ein globaler Mißstand, da bin ich ganz bei Dir, bei bestimmten Gesellschaften etwas heftiger als bei anderen. Das hat aber die Fluggesellschaft in der Hand. Die Fluggesellschaft kann Dich stehen lassen, wenn Du eine Minute zu spät am Gate erscheinst (das eine Extrem) oder Dich mit Chauffeur zur Maschine bringen lassen, weil die Vorfeldbusse schon längst weg sind (das andere Extrem).


    Noch einmal: ich halte 2:20 Stunden für machbar. Zeitliche Reserven bietet das natürlich nicht. Letztlich muss jeder für sich selbst das Risiko entscheiden. Entweder nach dem rheinischen Grundgesetz "Et hätt noch emmer joot jejange", oder wer nicht gut zu Fuß ist oder eher selten fliegt, sollte sich nicht darauf einlassen.


    P.s. Ausnahmesituationen gibt es leider auch an deutschen Flughäfen (verschuldet oder höhere Gewalt, ist aber für den Passagier letztlich egal: Schnee- oder Sturmchaos, Personalmangel bzw. hoher Krankenstand in der Sicherheitskontrolle, mehrstündige Verspätung bei Personenschaden während der Anreise zum Flughafen etc.). Ich habe auch schon einmal in Frankfurt über eine Stunde in der Sicherheitskontrolle verbracht. Zum Glück ist so etwas eine Ausnahme. Für Deutschland könnte man sich dann aber auch schämen. An solchen Tagen hast Du einfach Pech gehabt.

  • Wenn SandwichToaster sicher gehen will und keinen Stress haben will, muss er sich einen früheren Flug buchen. Auf den Kosten dürfte er sitzen bleiben, da er - wie ALD schon vorher ausführte - wohl kaum den Nachweis erbringen kann, dass 2 Stunden 20 Minuten nicht zu Umstieg ausreichen. So teuer sind Inlandsflüge auf den Philippinen auch nicht, da dürfte sich der Rechtsweg schon wegen des geringen Streitwertes sich nicht lohnen. (gerade eben nachgeschaut: ab 14:25 Cebu, an MNL 15:55 für ca. 130 EUR)


    Eine allgemeine Klausel, dass die Anschlussflüge automatisch verfallen, wenn ein Flug nicht angetreten wird, ist nach deutschen Recht unwirksam. (siehe BGH-Urteil des Xa- Zivilsenats vom 29.4.2010 - Xa ZR 5/09)


    http://juris.bundesgerichtshof…t=en&nr=52098&pos=0&anz=1


    Auch die Lufthansa ist mit einer solchen Klausel erst kürzlich auf die Schnauze gefallen. Auf die Berufung hat man in weiser Absicht verzichtet, so ist es eben "nur" ein AG-Urteil: AG Berlin-Mitte, Urt. v. 10.12.2018, 6 C 65/18


    Ich denke, dass es die Turkish Airlines nicht interessieren wird, wie SandwichToaster nach Manila gekommen ist.


    Ansonsten: das Nervenkitzel in Kauf nehmen.