Landtitel bei deutscher Staatsbürgerschaft

  • Ich hatte das Thema schon einmal kurz bei "Sonstige Behördenanliegen" kurz angschnitten, will den Thread dort aber nicht highjacken, deswegen hier nochmal meine Frage:

    Was passiert mit dem Landtitel, der natürlich auf den Namen meiner Frau läuft (mit Erwähnung meiner Wenigkeit), wenn sie die deutsche Staatsbürgerschaft erhält, bei gleichzeitiger Ablegung der philippinischen? Sie ist ja dann praktisch Ausländerin, ohne dem Recht Land zu besitzen. Behält sie den Titel? Kann ich mich mit eintragen lassen? Geht er auf meinen Sohn, der Doppelstaatsbürger ist oder auf nächste Verwandte (z.B. Eltern) über? Kurz und gut: was würde diese neue Sachlage (der Staatsbürgerschaft) rechtlich verändern? Danke für erhellende Hinweise.

  • soweit mir bekannt, können natural borne Philippinos auch Land erwerben, wenn sie eine andere Staatsbürgerschaft angenommen haben. Allerdings ist dann die Grösse der Fläche begrenzt.

    Ob die Flächenbegrenzung auch für "Altlasten" gilt, weiss ich allerdings nicht.

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren

  • Danke.

    Ist natürlich schon wichtig zu wissen, ob meiner Frau bei Erwerb der deutschen Staatsbürgerschaft irgendwelche (vermögens-) rechtlichen Nachteile entstehen.

  • Die Quelle find ich leider nimmer

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren

  • Lol... Danke.

    Hatte ich auch gerade nach langem Suchen gefunden. Und auch hier.

    Interessant im zweiten Link ist der Hinweis, dass z.B. die Frau zwar die philippinische Staatsbürgerschaft in Deutschland ablegen muss, sie diese aber wieder in den Philippinen auf Antrag erlangen kann und somit "Dual Citizenship" besitzt.

    Der philippinische Saat betrachtet die Aufgabe der phil. Staatsbürgerschaft in Deutschland als praktisch nicht erfolgt: "Under the Dual Citizenship Law of 2003 (RA 9225), former Filipinos who became naturalized citizens of foreign countries are deemed not to have lost their Philippine citizenship, thus enabling them to enjoy all the rights and privileges of a Filipino citizen regarding land ownership in the Philippines."

    Also somit keine Einschränkungen mehr.

  • Interessant im zweiten Link ist der Hinweis, dass z.B. die Frau zwar die philippinische Staatsbürgerschaft in Deutschland ablegen muss, sie diese aber wieder in den Philippinen auf Antrag erlangen kann und somit "Dual Citizenship" besitzt.

    Mit Annahme der philippinischen Staatsbürgerschaft geht die deutsche Staatsbürgerschaft automatisch verloren. Wenn die deutschen Behörden dies erfahren sind Probleme vorprogrammiert, z.B. werden deutsche Ausweisdokumente wie Personalausweis und Reisepass ungültig und werden eingezogen.


    Hält sich die Person dann in D auf gilt bei Verlust der deutschen Staatsbürgerschaft wieder die philippinische Staatsbürgerschaft wo ein Aufenthaltstitel erforderlich ist um sich rechtmäßig in Deutschland aufhalten zu dürfen. Ohne AT droht dann Ausweisung und/oder Abschiebung.


    Bei Vorsatz, Verschweigen der doppelten Staatsbürgerschaft gegenüber den deutschen Behörden, droht auch ein Strafverfahren.


    Also keine solche Aktionen ohne vorher zu prüfen welche Folgen dies haben könnte.


    Grüße, Bahot Utot

  • Bahog_Utot hat Recht aber es wäre zu prüfen wie es mit einer Recognition as Filipino Citizen aussieht, dadurch bekäme man die gleichen Rechte wie ein phil. Staatsbürger ohne doppelte Staatsbürgerschaft.

    http://www.immigration.gov.ph/…ition-as-filipino-citizen

    LG Lotsch

    wenn ich mich recht erinnere, so hat Schokoprinz einmal darüber geschreiben und hat entsprechende Ahnung zu dem Thema. Frag ihn mal

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren

  • Bahog_Utot hat Recht aber es wäre zu prüfen wie es mit einer Recognition as Filipino Citizen aussieht, dadurch bekäme man die gleichen Rechte wie ein phil. Staatsbürger ohne doppelte Staatsbürgerschaft.

    http://www.immigration.gov.ph/…ition-as-filipino-citizen

    LG Lotsch

    wenn ich mich recht erinnere, so hat Schokoprinz einmal darüber geschreiben und hat entsprechende Ahnung zu dem Thema. Frag ihn mal

    Danke. Ich hab's im Forum gefunden und denke, das ist wirklich die eleganteste Lösung...:thumb