Fischerei.... unser neues Geschaeft.....

  • den grossen jackpot haben wir noch nicht gemacht, aber die faenge sind gut und das einkommen sehr zufriedenstellend..... die investition sollte nach dem momentanen standard in unter 18 monaten zurueck sein.....

  • Bravo "Kaithoma"!
    :clapping

    Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.

  • Quote

    Originally posted by kaithoma
    die faenge sind gut und das einkommen sehr zufriedenstellend....


    hallo kai,
    na also.was will man mehr.glueckwunsch :yupi
    weiterhin petri heil


    gruss
    wolf

    lebe jeden tag als waere es dein letzter

  • Quote

    Original von kaithoma
    die investition sollte nach dem momentanen standard in unter 18 monaten zurueck sein.....


    Das hört sich doch mal ganz gut an !


    Darauf geb ich am Mittwoch einen aus :404:


    nobi :clapping

    Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Ich hab nun halt eben keine Lust, mit Moralaposteln zu diskutieren!

  • Quote

    Original von kaithoma


    aber die faenge sind gut und das einkommen sehr zufriedenstellend


    Hallo Kai,


    Gratulation! Das klingt ja durchaus positiv :clapping


    Ich bedaure nur, dass du so wenig davon berichtest. Gibt es nicht Anekdoten, besondere Vorfaelle, besondere Faenge etc., ueber die es sich zu berichten lohnt?

    Wie sieht es denn mit der Errichtung einer Flotte aus? Die entsprechende Logistik hast Du Dir ja schon erarbeitet und bei jedem weiteren Schiff waeren aufgrund Deiner bisher gesammelten Erfahrungen die Erstellungskosten vermutlich geringer!


    LG Carabao

    Edited 3 times, last by Carabao ().

  • da ich selbst ja nicht vor ort bin zur zeit kann ich auch kaum was erzaehlen... ich sehe halt nur die ganzen quittungen und geldeingaenge auf der bank aus denen ich dann die aufteilung und unsere gewinne errechne..... meine frau wird nach dem 2.8. wieder hingehen ich werde wohl etwas spaeter folgen....


    was wir als naechstes tun (ist in vorbeireitung) werden payaws sein.... wir planen bis zu 40 stueck im verlauf von sechs monaten zu bauen....


    was eine moegliche flotte angeht glaube ich weniger daran...vielleicht naechstes jahr ein zweites und spaeter ein drittes set von booten, aber mehr wuerde heissen stress und den brauchen wir nicht.....


    die gewinne werden uebrgens zwischen crew und uns geteilt, wobei ich her nur immer von unserer haelfte spreche....


    es gab beim mittleren lightboot auch eine motoren ueberholung.... und ein ersatzmotor wurde eingebaut um keinen unnoetigen stand by waehrend des ueberholens zu haben.....

  • Mich würden ein paar schöne Bilder von den Fängen interessieren, da ich als Angler eh nie genug kriegen kann von tollen "fischigen" Bildern ;)


    Ist es wirklich schon 3 Monate her, wahnsinn wie die Zeit vergeht... ;(

  • Quote

    Originally posted by Joker4711
    Mich würden ein paar schöne Bilder von den Fängen interessieren, da ich als Angler eh nie genug kriegen kann von tollen "fischigen" Bildern ;)


    dazu muesste einer von der crew bereit sein fotos mit z.b einem camera-cp vom fang zu machen und kai zum posten "ueberweisen", oder geht das anders :dontknow

    jetzt wird' waermer 8-)

    Edited once, last by knarf ().

  • also das mit den fotos klappt nur schwerlich.... es gibt nur ein handy auf dem boot und das ist ohne kamera.... wenn ich naechstes jahr im april mal mit auf fangfahrt gehe wird es bilder geben.... jetzt ist mir die see zu unruhig zum mitfahren.... dann kommt der grosse regen in surigao und danach wenn der timog weht bin ich dabei.....


    die faenge sind nicht ueberragend gross, aber kleinvieh macht bekanntlich auch mist..... unser anteil belaeuft sich taeglich auf 10-12k netto im durchschnitt bei 21-23 tagen im monat.... in der anderen zeit kommt maintainace dran insbesondere in der zeit um den vollmond wird ja nicht gefischt...... sind also sehr zufrieden damit.....


    allerdings beginnt nun die schlechtere zeit....oktober und november sind die "sauren gurken monate" in der fischerei..... ab dezember geht es nach Samar zum fischen......

  • Nobelpreistraegerin Elinor Ostrom hat welchen Bezug zum Forum>?


    Die zentrale Frage, mit der sie sich beschäftigt, ist, wie Gemeinschaftsgüter, etwa Gewässer und Wälder, am effizientesten bewirtschaftet werden können. Originär ist dabei ihre Antwort: Weder der Staat noch der freie Markt sind die Lösung. Kleine, gut organisierte Gemeinschaften sind oft am produktivsten. Für diese Erkenntnis untersuchte Ostrom Fischereikollektive auf den Philippinen und die Waldbewirtschaftung in Kamerun.



    Ein ehrenwertes busines also





    Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.

    Edited 2 times, last by hallo1 ().

  • Ich kann den link "Markt und Staat haben Schaden angerichtet" von der o. erwähnten Autorin El. Ostrom nicht in der vorangegangenen Meldung einbinden. Er ist zwar "Off Topic" doch ich bring ihn nachträglich zur Veranschaulichung der Thesen der noblen Preisträgerin



    :hi

    Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.

  • nachdem es hier fuer laengere Zeit ruhig war, ist es Zeit fuer einen Update.


    Die Off Season ist vorbei. Von November bis Februar reichte das Einkommen gerade mal die Ausgaben und den Unterhalt zu bestreiten, aber seit Maerz geht es wieder steil aufwaerts. Die Saison hat begonnen. Die Faenge im Maerz waren gut und das Nettoeinkommen fuer die Crew und uns sehr zufriedenstellend. Wenn es so weiter geht, sollte das Boot bis zur naechsten off season bezahlt sein. Allerdings gibt es auch schon die ersten Neider von Bootseigentuemern unter den Nachbardoerfern insbesonders Sering.


    Einer tat sich besonders hervor: In der Provinz Dinagat ist das Fischen mit elektrischem Licht verboten und deswegen fischen wir fast immer ausserhalb der Provinzgewaesser. Ein Fischer aus Sering ist nun in der Melgar Bay erwischt worden mit seinem Boot und seinem "Superlight". Musste ja so kommen, da er praktisch 3 Kilometer von der Provinzhauptstadt entfernt gefischt hat und noch dazu mit Quecksilberlampen. Sofort schwaerzte er uns an, dass wir viel mehr Lampen haetten und warum sie nicht unser Boot konfiszieren wuerden. Die Leute vom BFAR meinten, sie koennen ausser seinem Boot kein anderes sehen und wo denn das ominoese Boot "Manuel" sei? Ja nicht hier, die fischen bei Malimono. Nun Malimono liegt vor der Provinz Surigao del Norte und die erlaubt elektrisches Licht.


    Am naechsten Tag sollte der gute 2000 Pesos Strafe zahlen und verweigerte das, weil andere Boote das ja auch machten und nicht bezahlen muessten. Nun die BFAR konfiszierte sein Netz und machte ihm klar, dass sie das nicht zurueck geben wuerden, bis er eben die 2000 geloehnt haette. Nun kaempft er gegen die Strafe und kann seit Wochen nicht fischen. Da kann man nur den Kopf schuetteln und ueberall erzaehlt er, es sei unsere Schuld, denn nur weil wir mit elektrischem Licht fischen wuerden, haette er das auch gemacht. (So ein Schmarrn, alle fischen mit elektrischem Licht, die Zeiten der Petromax sind schon lange vorbei.)


    Das ganze ist wohl auch eine Frage wie man das Licht verwendet. Wir haben auch schon gelegentlich im Norden Dinagats gefischt, aber unser Licht ist so gemacht, dass es mit Punktstrahlern nach unten ins Wasser abstrahlt und man bereits aus 200 Meter Entfernung vom Licht fast nichts mehr sieht. Aus einem Kilometer Entfernung kann man das Licht ueberhaupt nicht sehen. Wenn man nicht gesehen wird, dann kommt auch keine Kontrolle, weil die nur dann raus fahren, wenn es offensichtlich ist, dass da jemand gegen Bestimmungen verstoesst.


    Ausserdem beten die Leute sogar fuer unser Boot, weil wir die einzigen sind die den sogenannten "Tinga" an die Leute verteilen. "Tinga" ist der Fisch, der sich in den Augen des Netzes verfangen hat und der deswegen nach dem Entfernen Schaeden hat und nicht verkauft werden kann oder nur sehr billig und wir geben das der Crew und anderen Bewohnern im Dorf. Bei gutem Fang sind das schon mal ueber 100 Kilo. Aber die Menschen freuen sich darueber und es wird sogar in der Messe vom Priester fuer guten Fang gebetet.


    Im uebrigen verwenden wir keine Quecksilberlampen sondern normale Lampen mit je 200 Watt und davon haben wir je 20 an jedem der beiden Boote.

    Edited once, last by kaithoma ().

  • Nach fast 2 1/2 Jahren wundert es mich ob das Fischereigeschaeft noch besteht und wie die Einkuenfte sind?

    I am multi-talented!

    I can talk and p.iss people off at the same time!


    A pessimist is a man who thinks all women are bad.

    An optimist is a man who hopes they are.


    My mouth is not a bakery, I don't sugarcoat anything!


    If you ask my opinion,
    I am going to tell you the truth,
    Not that what you'd like to hear!


    Ein erfahrener Pilot ist,

    wer seine Erfahrung benutzt,

    um Situationen zu vermeiden,

    die seine Erfahrung erfordern!


    ╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮

  • Ist diesem Geschäft wohl die schlechte Arbeitsmoral der Filipinos zum Verhängnis geworden? :denken


    visayas

    „People change, things go wrong, shit happens and life goes on.“

  • das geschaeft existiert nach wie vor, und die bemerkung mit der arbeitsmoral war so ueberfluessig wie ein kropf... es geht gut, die investition ist zurueck und ansonsten sind wir zufrieden...muss ich das dann einmal pro woche rein schreiben....?

  • Danke für die Antwort. Der Verdacht lag ja nahe wegen dem anderen Thema zur Arbeitsmoral und der ausbleibenden Antwort zu dinos Frage. Es liegt an dir, wie oft du ein update reinstellen willst. Nach fast einem Jahr, freut es mich aber zu hören, dass alles paletti ist.


    visayas

    „People change, things go wrong, shit happens and life goes on.“

  • wir hatten in letzter zeit oft gehoert dass die coast guard und die maritime authority fischerei boote jagen, aufbringen und dann irgend etwas bemaengeln und die boote sich frei kaufen muessen..... dementsprechen vermieden wir und andere die "jagdgruende" dieser modernen piraten...... denen fiel wohl auf, dass sie kein "einkommen" mehr haben und haben nun die jagdgruende ueberraschend verlegt in eine gegend (homonhon) fuer die sie ueberhaupt nicht zustaendig sind.....


    prompt wurde unser boot gestern abend "aufgebracht" und "geentert".... das boot wurde nach surigao city gebracht und dort wurden 50k von uns verlangt, damit das boot frei gegeben werden kann..... nach zaehen verhandlungen einigte man sich auf 20k.....


    wir muessen uns nun ueberlegen, was wir zukuenftig machen werden... zum "piraten fuettern" haben wir echt keine lust.....

  • die finden immer wieder wege um mit legalen mitteln illegal geld zu machen. vor vielen jahren einmal haben sie mein tauchboot auch aufgehalten und machten da zirkus! dass da natuerlich fischeireiboote auch aufgehalten werden kann ich mir wirklich sehr gut vorstellen! aber 20k sind eine frechheit! mein beileid!


    mfg
    beachcomber