Heiraten / Marrying in Hong Kong

  • @ Admin: Da ich häufiger Anfragen zu diesem Thema erhalte, möglicherweise fixieren unter "Ankündigungen und wichtige Themen"


    1) Where to apply, and where will the checking of the documents take place?


    The Marriage Registration and Records Office
    3/F, Low Block
    Queensway Government Offices
    66 Queensway
    Hong Kong


    Check out the requirements for your specific case per mail: "enquiry@immd.gov.hk",
    topic e.g.: "giving notice of intended marriage of 2 persons being no Hong Kong citizens living outside Hong Kong"

    • forms to be filled - page 1+2 of the attached .pdf-file

    • deadline for the registration per mail: 15 days before the wedding. I recommend, to send scanned copies of all documents per e-mail in advance before sending them per FedEx or others, in order to get them checked first. 15 days before the wedding the printed documents must be in Hong Kong

    • best days in my opinion to marry are wednesdays, since you will have to present your original documents 2 working days before, which can happen that way on a monday. The whole procedure should be possible within 1 week only, if you apply for the "Apostille of the Hague" at the High Court and start the registration at the Philippine Consulate also on wednesday directly after the wedding.

    • Not recommended: The option to marry with "Civil Celebrant" - it might take some days until you get your certificate if you chose this way


    Homepage
    Google Maps


    2) Where to marry? This place is nearest to the other relevant sites, and beyond, quite beautiful


    Cotton Tree Drive Marriage Registry
    G/F, Rawlinson House
    19 Cotton Tree Drive
    Hong Kong
    Tel: 2869-0500


    Google Maps


    3) Where to get the apostille?


    Apostille Service Office, High Court Registry
    Address: LG115, High Court Building, 38 Queensway, Hong Kong


    Homepage
    Google Maps


    4) Philippine Consulate (the marriage should be registered here)


    Consulate General of the Philippines
    14/F United Ctr
    95 Queensway
    Hong Kong
    Tel : 2823-8500 / 2823-8501


    Homepage
    Google Maps


    5) Just in case of Problems - the German Consulate:


    German Consulate General, 21/F United Centre, 95 Queensway,
    Admiralty, Central District, Hong Kong


    Homepage
    Google Maps

  • This is just to give an Example, Kristine's and my wedding took place 2009.
    As recommended above, check out the requirements in your specific case per e-mail inquiry


    1) The form of Notice of Intended Marriage at (= page 1 of the.pdf-file, attached in the opening, notarized by a notary public in Germany);
    2) The form "Information Required for Registration of Marriage in
    Hong Kong" (page 2 of the attached .pdf file)
    3) Copy of Mr HelgeK's divorce certificate original (in German)
    4) Certified English translation of Mr HelgeK's divorce Certificate
    5) Copy of the NSO Certificate of not being married of Mrs Kristine
    6) Copy of the NSO Certificate of Birth of Mrs Kristine
    7) Copy of Certificate of Birth (International Version) of Mr HelgeK
    8) 305 HK$ cash

  • Directly after the wedding in Hong Kong you can apply in the German Embassy in Manila for your "family reunification visa". But it will not be issued, before you have passed the A1 German language test at the Goethe Institute in Manila. Furthermore, you need to present your marriage certificate with apostille, your NSO certificate of NOT being married (the CeMar certificate of being married will take several months to be issued), and a "Meldebescheinigung" (a document, certifying the permant address of the partner living in Germany - alternativly his/her "Personalausweis" is sufficient, if it contains the correct present address ), and both partners, of coz, must present their passports.


    The complete list of you requirements you will find on the Homepage of the German Embassy. It is not recommended to go to the German Embassy without fixing a date with their Callcenterfirst.

  • Guten morgen in die Runde hier.


    mittlerweile hab ich mich schon durch so manch Abkürzung hier gelesen, aber bei dem Begriff Apostille komme ich leider nicht weiter, kann mir jemand sagen was und wofür diese Apostille gut ist???


    Danke lg Streetworker

  • Eine Heiratsurkunde aus Hong Kong mit Den Haager Apostille kann in Deutschland wie eine deutsche Heiratsurkunde verwendet werden. Eine Registrierung beim Standesamt oder dergleichen ist nicht erforderlich. Wir wurden auch bis dato nie nach einer Übersetzung gefragt. Die Deutsche Botschaft Manila, das Einwohnermeldeamt, unsere Ausländerbehörde und das Finanzamt haben sich mit der Urkunde anstandslos zufrieden gegeben (na ja nicht ganz, die ABH-Dame hat etwas rumgenörgelt, die Urkunde aber trotzdem akzeptiert). Habe das Teil eingescant:


  • Hört sich wirklih unbürokratisch und unkompliziert an, in China zu heiraten, und es ist logisch nachvollziehbar.


    ich hoffe nur, es wird auch so bleiben, das die Apostille weiterhin von den Filipinen anerkannt wird.


    Wie viel Zeit muß man einplanen um alle notwenigen Unterlagen zusammen zu bekommen? ich stelle mir das schon ziemlich aufwendig for, in Phil. alle unterlagen zu bekommen.

  • ich hoffe nur, es wird auch so bleiben, das die Apostille weiterhin von den Filipinen anerkannt wird


    Die Philippinen gehören nicht zum Club und erkennen die Apostille nicht an. Ist aber auch nicht nötig, die Heirat an sich wird, wenn sie beim Konsulat in Hong Kong registriert wird, auch von philippinischer Seite anerkannt. Was die Dokumente von philippinischer Seite angeht - auf das CeNoMar und die Geburtsurkunde mußten wir glaube ich ein par Wochen warten - ansonsten wird ja außer dem Pass nichts weiter gebraucht.

  • We married last year in HK and it was the most uncomplicated process you can imagine. Since we both live and work in Dubai, we haven't faced the process of obtaining her PR for Germany.


    We had to send in the documents along with the application form, just about 1 month before the wedding. The day before the wedding we went to the lower court, to obtain the marriage license, which we had to bring to our Agency. The following day we had a small gathering at a nice Hotel, were the actual ceremony was held. Marriages are a big business in HK and many packages are available.



    Since neither UAE nor Phil, acknowledges the Apostille, we had to get it certified and stamped by both Consulates.


    I can highly recommend to get married there! :hi


    Btw. I'd be more than happy to recommend our Agency and Photographer, because they made that day really special and hassle free.


    ____________
    Wir haben letztes Jahr in HK geheiratet und es lief absolut unkompliziert. Wir haben unseren Antrag 1 Monat vor der Hochzeit nach HK geschickt und mussten am Tag vor der Hochzeit zum dortigem Amt um die Hochzeitsurkunde zu erhalten. Diese muss dann zu dem Standesbeamten/Anwalt gebracht werden um in der eigentlichen Zeremonie unterzeichnet und beglaubigt zu werden.


    Wir leben beide in Dubai und mussten von daher zu den jeweiligen Botschaften, da die Apostille in beiden laendern nicht anerkannt wird. Ich helfe auch gerne mit den Kontaktdetails unserer agency und unseres Fotografen aus, da wir von beiden super zufrieden waren.
    :hi

  • Ist es auch möglich ohne vorherige onlineanmeldung in HK zu heiraten,sprich Ich und meine Verlobte fliegen dort hin mit allen erforderlichen Papieren,gehen am ersten Tag direkt dorthin zur
    Marriage Registry und heiraten nach 14 tagen ?

  • Ist es auch möglich ohne vorherige onlineanmeldung in HK zu heiraten,sprich Ich und meine Verlobte fliegen dort hin mit allen erforderlichen Papieren,gehen am ersten Tag direkt dorthin zur
    Marriage Registry und heiraten nach 14 tagen ?

    aber sicher doch

    >>> Mit jedem Tag meines Lebens, erhöht sich zwangsläufig die Zahl derer, die mich am Arsch lecken können <<<

  • Liebes Forum,
    ich plane im Juli bei meinem nächsten Besuch meiner Freundin einen Heiratsantrag zu machen und ich denke wir werden auch in Hongkong heiraten, weil es doch wesentlich unkomplizierter ist. Mir ist auch soweit alles klar, dass einzige was mich hier noch beschäftigt ist die Namensführung. Ich hätte schon gerne, dass wir beide den selben Namen haben (meinen), wir waren beide noch nicht verheiratet. Muss ich mich dafür in Hongkong schon um etwas kümmern, oder einfach dann auf den Philippinen? Wäre super wenn hier irgendjemand seine Erfahrung posten könnte.
    LG

  • Mir ist auch soweit alles klar, dass einzige was mich hier noch beschäftigt ist die Namensführung. Ich hätte schon gerne, dass wir beide den selben Namen haben (meinen), wir waren beide noch nicht verheiratet. Muss ich mich dafür in Hongkong schon um etwas kümmern, oder einfach dann auf den Philippinen? Wäre super wenn hier irgendjemand seine Erfahrung posten könnte.
    LG


    Die Namensänderung kann auf "saubere Weise" für eine philippinische Bürgerin nur durch eine philippinische Behörde durchgeführt werden. Daher das Thema bei der Heirat komplett außen vor lassen (Ihr behaltet zunächst beide Eure Namen). Lasst die Heiratsurkunde aber gleich mindestens 3fach ausfertigen. Ein Exemplar behalten, eins nebenan beim High Court zur Apostillierung abgeben, und mit dem 3. Exemplar direkt weiter zum philippinischen Konsulat und die Formulare für den "Report of Marriage" ausfüllen. Der Report of Marriage nach einer Heirat in Hong Kong kann nur durch das philippinische Konsulat in Hong Kong vorgenommen werden, daher empfiehlt es sich dringend, dies sofort zu erledigen (und nicht später per Post, was aber auch möglich wäre). Der Report ist zwar für die deutsche Seite im Visaverfahren ohne jede Bedeutung und auf der philippinischen Seite auch verzichtbar, aber für eine Namensänderung unbedingt erforderlich. Der Report bewirkt (mit einigen Monaten Verzögerung) die regstrierung der Ehe bei der NSO.


    Was mir auch noch nicht klar ist (wir haben den Report erst jetzt, Jahre nach der Heirat, postalisch gemacht, und bis jetzt nur die Bestätigung in der Hand, daß die Unterlagen vollständig eingegangen sind), ab wann der Name genau geändert werden kann. Reicht dafür die Bestätigung des Konsulats aus, daß der Report auf Marriage für die NSO erstellt wurde, oder muß das CeMar (Heiratszertifikat) der NSO vorliegen? Vorgenommen werden kann die Namensänderung dann auch durch die für den Wohnort zuständige philippinische Auslandsvertreung, also z.B. durch die Botschaft in Berlin (ich gehe davon aus, daß Deine zukünftige Frau längst in Deutschland ist, bis das CeMar vorliegt. Bitte die Besonderheiten bezüglich CFO-Prozedur beachten, wenn diese ohne vorliegendes CeMar durchgezogen wird).

  • Der Report of Marriage nach einer Heirat in Hong Kong kann nur durch das philippinische Konsulat in Hong Kong vorgenommen werden, daher empfiehlt es sich dringend, dies sofort zu erledigen (und nicht später per Post, was aber auch möglich wäre). Der Report ist zwar für die deutsche Seite im Visaverfahren ohne jede Bedeutung und auf der philippinischen Seite auch verzichtbar, aber für eine Namensänderung unbedingt erforderlich. Der Report bewirkt (mit einigen Monaten Verzögerung) die regstrierung der Ehe bei der NSO.


    Etwas OT:


    a ) auf philippinischer Seite ist der Report nicht verzichtbar, da (im gegensatz zu Deutschland) die Heirat auf den Philippinen registriert werden muss!
    b ) Das ist der Schwachpunkt bei der Heirat in HKG
    Wenn die Botschaft bisher auf die Vorlage des CEMAR (= abgeschlossener Registrierung im NSO) verzichtet, dann ist das mE auf ein GoodWill der DBM zurückzuführen. Denn die DBM kann sich ja nur in diesem Moment sicher sein, dass die Hochzeit in HKG auch auf den Philippinen rechtmässig ist, wenn diese dort registriert wurde. Wir wissen ja, dass die DBM überpüfen muss, ob die Heirat nach dem Recht aller beteiligten Länder legitim ist. Für D kann sie das selber prüfen, für die RP lässt man dies doch normalerweise die philippinischen Behörden machen. Wenn nun die DBM dies bis jetzt selbst macht kann man ihr nur danken... denn ansonsten würde das Visum auf sich warten lassen.




    Quote


    Was mir auch noch nicht klar ist (wir haben den Report erst jetzt, Jahre nach der Heirat, postalisch gemacht, und bis jetzt nur die Bestätigung in der Hand, daß die Unterlagen vollständig eingegangen sind), ab wann der Name genau geändert werden kann. Reicht dafür die Bestätigung des Konsulats aus, daß der Report auf Marriage für die NSO erstellt wurde, oder muß das CeMar (Heiratszertifikat) der NSO vorliegen?


    mE kann der Name doch auch in D geändert werden. Frag doch einfach mal dein Standesamt.
    Denn logisch gesehen haben doch weder die Philippinen noch D direkt etwas mit der Hochzeit in HKG zu tun, bei der man normalerweise den Namen ändert. Warum soll das Recht der Namensänderung dann nur auf die Philippinen begrenzt sein ... leuchtet mir im Moment nicht ein. Kann mich aber irren.


    hge

  • Etwas OT:


    a ) auf philippinischer Seite ist der Report nicht verzichtbar, da (im gegensatz zu Deutschland) die Heirat auf den Philippinen registriert werden muss!
    b ) Das ist der Schwachpunkt bei der Heirat in HKG


    Hallo hge,


    wir sind bis jetzt auch ohne die Registrierung der Ehe auf den Philippinen problemlos klargekommen. Die DBM hat sich statt mit dem CeMar ohne irgendwelche Umstände mit dem CeNoMar zufrieden gegeben (wir wurden sogar noch ausdrücklich gelobt nach dem Motto, endlich mal ein Paar, das alles richtig gemacht hat). Lediglich für den CFO-Sticker mußte Kristine eine "White Lie" bemühen und die Heirat in HKG verschweigen und stattdessen eine beabsichtigte Heirat in Deutschland erfinden, weil wir sonst erst auf das CeMar hätten warten müssen.


    Zum Thema Namensänderung: Was hat ein deutsches Standesamt damit zu tun? Auch wenn die dazu bereit wären, den Namen zu ändern, wäre die Änderung doch auf den Philippinen unwirksam und eine "hinkende Namensführung" geschaffen. Die Änderung erfolgt meines Wissesn im Zuge der Beantragung eines neuen Reisepasses bei der philippinischen Botschaft in Berlin (oder natürlich auf den Philippinen). Ich weiß eben nur nicht, ob das CeMar dafür erforderlich ist, oder die Bestätigung über den ROM ausreicht.

  • Zum Thema Namensänderung: Was hat ein deutsches Standesamt damit zu tun? Auch wenn die dazu bereit wären, den Namen zu ändern, wäre die Änderung doch auf den Philippinen unwirksam und eine "hinkende Namensführung" geschaffen.


    Das war ja mein Gedanke: warum hat bei einer Heirat, die weder in D noch in RP stattgefunden hat , nur die RP das Recht, die Namensänderung vorzunehmen?


    Bei einer Heirat in D akzeptiert die philippinische Botschaf ja auch die Namensänderung des deutschen Standesamtes, wobei die Botschaft dann natürlich nur den Namensregeln der RP folgen kann. (siehe Mittelname). Somit hat im Prinzip jede pinay eine hinkende Namensführung....


    Ich würde mal das Standesamt danach fragen.



    hge



    ps:


    Quote

    Sofern eine für den deutschen Rechtsbereich wirksame Erklärung zur Namensführung in der Ehe bei Eheschließung im Ausland nicht abgegeben werden konnte bzw. nicht abgegeben worden ist, kann die Namensführung in der Ehe nachträglich aufgrund deutscher Rechtsvorschriften bestimmt werden. Eine Frist hierfür besteht nicht.


    http://www.berlin.de/standesam…t/namensfuehrung_ehe.html

  • Ich denke, was das deutsche Standesamt tut oder läßt ist der philippinischen Seite egal. Ein Papier des Standesamtes über eine Namensänderung würden sie nicht akzeptieren, solange die Ehe nicht bei der NSO registriert ist. Wenn sie aber registriert ist (vielleicht auch schon bei Vorliegen des R.O.M.), kann die Botschaft die Namensänderung selber durchführen und braucht dazu nichts vom Standesamt. Letzteres wurde mir auch so von einer Mitarbeiterin der philippinischen Botschaft bestätigt.

  • Ich denke, was das deutsche Standesamt tut oder läßt ist der philippinischen Seite egal. Ein Papier des Standesamtes über eine Namensänderung würden sie nicht akzeptieren, solange die Ehe nicht bei der NSO registriert ist.



    Das ist ja sooo nicht richtig.
    Bei einer Hochzeit in D akzeptiert die philipp. Botschaft ja auch die Namensänderung, die bei einem deutschen Standesamt gemacht wurde.


    Dass die philipp. Botschaft die Änderung von einer Registrierung der Heirat beim NSO abhängig macht, steht auf einem anderen Blatt und ist ja auch aus philipp. Seite nachvollziehbar.


    Im Übrigen mal den o.a. Link beachten...


    hge

  • Ok vielen Dank für die Antworten, die etwas Licht in die Sache bringen :-). Also der Ablauf in Hong Kong war mir schon klar, da habe ich mich schon durch die Berichte hier und in anderen Foren durchgearbeitet und auch schon mit Hong Kong Kontakt aufgenommen. Ok, also den R.O.M hätten wir sowieso gemacht und die Namensänderung werden wir dann auf den Philippinen beantragen, bzw. wenn sie schon hier ist bei der Botschaft (in meinem Fall Wien). Meine Angst war nur irgendwie, dass ich in Hong Kong bzgl. Namen schon etwas falsch machen könnte und dann die Chance für einen gemeinsamen Namen schon irgendwie verbaue, das dürfte aber nicht der Fall sein. Vielen Dank nochmal für die Antworten.

  • Im Übrigen mal den o.a. Link beachten...


    Danke für den Link- damit werden meine Mutmaßungen und die Aussage der Mitarbeiterin der philippinischen Botschaft doch bestätigt


    Aus deutscher Sicht unterliegt die Namensführung jedes Ehegatten seinem Heimatrecht
    ...
    Für den ausländischen Ehegatten akzeptiert das deutsche Recht die Änderung der Namensführung in Folge der Eheschließung nach seinem Heimatrecht. Eine Namenserklärung deutschen Behörden gegenüber ist nicht notwendig, es sei denn eine – vom Heimatrecht abweichende – Namensführung nach deutschem Recht wird gewünscht. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass eine solche Namenserklärung nach deutschem Recht allein auf den deutschen Rechtsbereich beschränkt ist und diese von ausländischen Behörden meist nicht akzeptiert wird. Man schafft damit eine sog. "hinkende" Namensführung, die oft von praktischen Schwierigkeiten begleitet wird (z.B. keine Änderung des ausländischen Passes)