Buchenholz/Heiraten in D

  • Liebe Philippinenfreunde,


    vorab, ich bin mir nicht 100% sicher, ob das hier die richtige Rubrik für mein Anliegen ist und bitte den Beitrag ggf. in die richtige Sparte zu verschieben.


    Zu meinem Anliegen: Ich beabsichtige nun, so schnell wie möglich, meine Verlobte aus der Provinz Bohol auf den Philippinen zu heiraten und anschließend nach Deutschland überzusiedeln.


    Ich fühle mich derzeit etwas erschlagen von den ganzen Informationen und die meisten Beiträge, die ich gelesen habe sind auch schon etwas älter.


    Könnt ihr mir helfen, wo ich anfangen soll, welche möglichen Schwierigkeiten es gibt und was unbedingt zu beachten ist und vielleicht eine Art Step by Step Anleitung geben?


    Ich weiß, dass ich das Ehefähigkeitszeugnis brauche. Was ich genau benötige, um das zu beantragen werde ich in den nächsten Tagen bei dem Standesamt meines Wohnorts erfragen. Das einzige was ich bereits vorliegen habe ist eine internationale Geburtsurkunde.


    Ich werde nächsten Monat wieder für zwei Wochen bei meiner süßen auf den Philippinen sein, gibt es schon etwas, was ich dort erledigen kann vorab?


    Ich freue mich auf eure helfenden Beiträge, so dass ich die ganze Reise hoffentlich verhältnismäßig schnell und problemlos hinter mich bringen kann. :pleased


    Liebe Grüße


    Buchenholz

  • Für's erste reicht es, wenn du dir einen "Laufzettel" von deinem Standesamt geben lässt.
    Da siehst du, welche Dokumente von dir bzw von deiner Verlobten beizubringen sind.


    Da meist eine Urkundenprüfung ansteht, bitte auch diese Dokumente besorgen, die die Botschaft von deiner Verlobten fordern wird.


    https://manila.diplo.de/ph-de/service/-/1891042


    Dies könntet ihr dann schon mal bei deinem Besuch auf den Philippinen angehen....

  • Hallo hge,


    vielen Dank für deine schnelle Antwort. Ich meine gelesen zu haben, dass einige Dokumente (Taufschein, Ganzkörperfoto usw.) nur bei spätregistrierten benötigt werden. Ist das richtig oder sollten wir vorsichtshalber alles mit besorgen?

  • dass einige Dokumente (Taufschein, Ganzkörperfoto usw.) nur bei spätregistrierten benötigt werden. Ist das richtig oder sollten wir vorsichtshalber alles mit besorgen?



    Nein, das war mal... jetzt muss immer alles vorgelegt werden, was im Merkblatt verlangt wird, egal ob spätregistriert oder nicht.

  • Yep, nutze die Zeit, um alle Dokumente auf dem Laufzettel beizubringen.


    Ihr werdet vermutlich eine beglaubigte Kopie ihres Passes benötigen, möglicherweise noch eine eidesstaatliche Erklärung von ihr (kommt auf dein Standesamt an). Die Zeit könnt ihr euch schon mal einplanen.


    Später für Familienzusammenführung werdet ihr dann noch einen A1-Nachweis der deutschen Sprache brauchen (nicht älter als 12 Monate bei Visainterview)

  • Yep, nutze die Zeit, um alle Dokumente auf dem Laufzettel beizubringen.


    Ihr werdet vermutlich eine beglaubigte Kopie ihres Passes benötigen, möglicherweise noch eine eidesstaatliche Erklärung von ihr (kommt auf dein Standesamt an). Die Zeit könnt ihr euch schon mal einplanen.


    Später für Familienzusammenführung werdet ihr dann noch einen A1-Nachweis der deutschen Sprache brauchen (nicht älter als 12 Monate bei Visainterview)

    Danke für die Infos. A1 hat sie gerade angefangen. Hoffe dass ich den Rest der Verwaltung bis sie es fertig hat hinbekomme...Sollte ja aber prinzipiell möglich sein.

  • Ist das etwa einfacher


    Ja, wenn man eh in Deutschland leben will! Die Papiere sind dieselben, aber man hat ohne Umschweife eine "deutsche Urkunde" die einem niemals in der Zukunft Probleme beretet! Ich empfehle immer dort zu heiraten, wo man auch leben will!

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi


  • Ja, wenn man eh in Deutschland leben will! Die Papiere sind dieselben, aber man hat ohne Umschweife eine "deutsche Urkunde" die einem niemals in der Zukunft Probleme beretet! Ich empfehle immer dort zu heiraten, wo man auch leben will!

    Also bereitet eine Urkunde einer auf den philippinen geschlossenen Ehe öfter mal Probleme? Vom Zeitaufwand dürften die beiden Methoden sich ja nichts bzw. nicht viel nehmen oder?

  • Also bereitet eine Urkunde einer auf den philippinen geschlossenen Ehe öfter mal Probleme?



    Die phil. HU kann schon mal Probleme bereiten. Aber in den überwiegend meisten Fällen wird die phil. HU in D anerkannt.. es muss halt nur eien Übersetzung dazu vorgelegt werden.


    Man kann diese (möglichen) Schwierigkeiten aber ganz einfach umgehen , indem man nach der Hochzeit die HU beim deutschen Standesamt registrieren lässt. Da dann meist schon eine UP stattgefunden hat, dürfte das dann auch sehr schnell möglich sein und keine zusätzlichen Kosten verursachen.
    Mit dieser "deutschen HU" ist man dann immer auf der sicheren Seite. Aber: diese Registrierung muss nicht unbedingt sein.

  • Die phil. HU kann schon mal Probleme bereiten. Aber in den überwiegend meisten Fällen wird die phil. HU in D anerkannt.. es muss halt nur eien Übersetzung dazu vorgelegt werden.


    Man kann diese (möglichen) Schwierigkeiten aber ganz einfach umgehen , indem man nach der Hochzeit die HU beim deutschen Standesamt registrieren lässt. Da dann meist schon eine UP stattgefunden hat, dürfte das dann auch sehr schnell möglich sein und keine zusätzlichen Kosten verursachen.
    Mit dieser "deutschen HU" ist man dann immer auf der sicheren Seite. Aber: diese Registrierung muss nicht unbedingt sein.

    Danke, das reicht mir. Da meine Kleine es sich so wünscht wird auf den Phils geheiratet ;)

  • Habe eben mit dem Standesamt meines Wohnortes telefoniert und die freundliche Dame schickt mir den Laufzettel als E-Mail. Dann werde ich mich an die Arbeit machen und sobald weitere Fragen auftauchen, diese hier stellen und euch auch so auf dem Laufenden halten. An diesem Punkt bedanke ich mich jetzt schon für eure Mühen und Antworten, scheint ein nettes, hilfreiches Forum zu sein. Weiter so! :clapping

  • Da meine Kleine es sich so wünscht wird auf den Phils geheiratet ;)


    Das wollen die meisten Pinays....soll meist auch entsprechend aufwendig, teuer und mit vielen Leuten gefeiert werden. Kannst du das Geld verschmerzen, gut! ;) Wenn nicht über eine Hochzeit in D nachdenken, denn das Geld wirst du garantiert noch brauchen. Wünschen tun sich die Mädels immer viel, man muss sie von Zeit zu Zeit etwas "erden"....gerade am Anfang :floet


    An diesem Punkt bedanke ich mich jetzt schon für eure Mühen und Antworten, scheint ein nettes, hilfreiches Forum zu sein. Weiter so! :clapping


    Gerne....sind wir

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi


  • Das wollen die meisten Pinays....soll meist auch entsprechend aufwendig, teuer und mit vielen Leuten gefeiert werden. Kannst du das Geld verschmerzen, gut! ;) Wenn nicht über eine Hochzeit in D nachdenken, denn das Geld wirst du garantiert noch brauchen. Wünschen tun sich die Mädels immer viel, man muss sie von Zeit zu Zeit etwas "erden"....gerade am Anfang :floet



    Gerne....sind wir

    Ja meine wollte das von Anfang an aber sie ist definitiv kein stursinniger Dickkopf. Ich hatte ihr schon erklärt, dass eine Hochzeit in Hongkong wesentlich unkomplizierter und schneller ist (wobei ich mir da nach den neuesten Erkenntnissen auch nicht mehr sooo sicher bin). Um ehrlich zu sein habe selber ich nach den ganzen Horrorstorys über das offloading an den Flughäfen wieder von der Heirat in Hongkong abgesehen... Eben hat sie mir jetzt geschrieben, dass sie mit Frau Seidenschwarz (der Name sollte ja ein Begriff sein), bei der sie momentan Ihren Deutschkurs in Cebu macht gesprochen hat und diese ebenfalls HK empfiehlt. Außerdem solle man bei der Immigration auch angeben, dass der Zweck der Reise sei, dort zu heiraten. Hältst du das für sinnvoll?... Ich habe nur wenig Lust alles zu planen und vorzubereiten um dann in Cebu am Flughafen aufgrund philippinischer Behördenwillkür abgewiesen zu werden deswegen hatte ich mich für die vielleicht längere aber eben auch sichere Methode entschieden. Verunsicherung macht sich gerade bei mir breit -.-

  • Heiraten in HKG:
    Offloading wurde bisher nie als Problem gemeldet. Ich würde die Heirat bei der Ausreise allerdings nicht erwähnen. Ihr macht z. B. einen Ausflug nach Disneyland - fertig. Unbürokratisch in jedem Fall, schnell mit hoher Wahrscheinlichkeit auch, allerdings nur dann, wenn die Geburtsurkunde Deiner Freundin nicht "spätregistriert" ist (mit hoher Wahrscheinlichkeit dann keine zeitraubende Urkundenprüfung). Da eine Heirat in HKG eine standesamtliche Heirat ist, stünde es Euch ja frei, zusätzlich auf den Philippinen kirchlich zu heiraten.

  • Heiraten in HKG:
    Offloading wurde bisher nie als Problem gemeldet. Ich würde die Heirat bei der Ausreise allerdings nicht erwähnen. Ihr macht z. B. einen Ausflug nach Disneyland - fertig. Unbürokratisch in jedem Fall, schnell mit hoher Wahrscheinlichkeit auch, allerdings nur dann, wenn die Geburtsurkunde Deiner Freundin nicht "spätregistriert" ist (mit hoher Wahrscheinlichkeit dann keine zeitraubende Urkundenprüfung). Da eine Heirat in HKG eine standesamtliche Heirat ist, stünde es Euch ja frei, zusätzlich auf den Philippinen kirchlich zu heiraten.


    hmm okay, also wir sind beide ziemlich jung (sie 18, ich 26) und in diesem Zusammenhang (plus keine finanzielle Absicherung ihrerseis und es wäre das erste mal dass sie das Land verlässt, habe ich oft von ofloading gelesen...) :confused

  • hmm okay, also wir sind beide ziemlich jung (sie 18, ich 26) und in diesem Zusammenhang (plus keine finanzielle Absicherung ihrerseis und es wäre das erste mal dass sie das Land verlässt, habe ich oft von ofloading gelesen...) :confused


    In dieser Konstellation ist zumindest das Risiko deutlich größer für Offloading

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi


  • In dieser Konstellation ist zumindest das Risiko deutlich größer für Offloading


    In dieser Konstellation ist zumindest das Risiko deutlich größer für Offloading

    Gibt es denn überhaupt einen Weg, das Risiko 100 % auszuschließen? Einfach die Mama mit einladen z.B.? Was hat es mit diesem cfo Zertifikat auf sich, kennt das jemand? -.-

  • Gibt es denn überhaupt einen Weg, das Risiko 100 % auszuschließen? Einfach die Mama mit einladen z.B.?


    Nein, ein Restrisiko bleibt immer...wenn du allerdings in Deutschland heiratest und damit ein entsprechendes Visum hast geht das Risiko gegen 0


    Was hat es mit diesem cfo Zertifikat auf sich, kennt das jemand? -.


    Das ist ein Zertifikat welches Pinoys brauchen, wenn sie auswandern! Also bevor deine Dame dann endgültig zu dir zieht macht sie den Kurs und bekommt den Sticker in den Pass...

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi