Arbeitsvisum für einen Filipino

  • Schönen guten Abend liebe Community. Ich bin neu hier und habe folgende Frage bzw. Folgendes Thema:


    Ich habe auf einer Reise in China einen jungen Filipino kennen gelernt. Er war dort auf der gleichen Messe wie ich und wir haben uns mal ein wenig unterhalten. Aus dieser Unterhaltung ist eine kleine Freundschaft entstanden und er war in den letzten Tagen hier in Deutschland zu Besuch und unter anderem auch hier bei meiner Familie. Er ist gebildet, super nett und echt gut drauf.
    Als ich ihm meine Firma gezeigt habe war er sehr angetan.


    Lange rede kurzer Sinn: wie ist es für ihn möglich, eine Arbeitserlaubnis für Deutschland zu bekommen. Ich habe schon viel versucht zu recherchieren aber bin nicht 100% schlau geworden. Er ist fachlich gut drauf und würde gut zu meinem Team in meiner Firma passen. Er hätte ebenfalls Interesse.


    Kann mir jemand hier grob schildern wie ich Bzw er hier vorgehen muss ? Oder an welche Stelle oder welches Amt ich mich hier wenden kann ?


    Danke vorab für eure Antworten.


    Gruß und schönen Abend.
    Christian

  • Hallo,


    das ist nicht so einfach. Da geht eigentlich nur Bluecard oder Spezialitäten - Spezialist!
    Was hat er denn studiert / Abschlüsse? Um welchen Job handelt es sich?


    AufenthG
    § 18 Beschäftigung
    Es wird eine Prüfung bei der Bundesagentur für Arbeit geben, ob es niemanden für diese Stelle innerhalb der Eu gibt...ist also sehr schwer und für einen normalen Pinoy kaum zu machen




    AufenthG
    § 19a Blaue Karte EU


    -einen deutschen, einen anerkannten ausländischen oder einen einem deutschen Hochschulabschluss vergleichbaren ausländischen Hochschulabschluss besitzt oder
    -oweit durch Rechtsverordnung nach Absatz 2 bestimmt, eine durch eine mindestens fünfjährige Berufserfahrung nachgewiesene vergleichbare Qualifikation besitzt,
    - die Bundesagentur für Arbeit nach § 39 zugestimmt hat oder durch Rechtsverordnung nach § 42 oder zwischenstaatliche Vereinbarung bestimmt ist, dass die Blaue Karte EU ohne Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit nach § 39 erteilt werden kann, und
    3.
    er ein Gehalt erhält, das mindestens dem Betrag entspricht, der durch Rechtsverordnung nach Absatz 2 bestimmt ist (Jahresbruttoeinkommen 52.000 € / Mangelberuf 40.560 €)

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Ich schließe mich der Fragestellung an. Wobei ich 2 jüngere Filippina für der Job Haushaltshilfe in die BRD holen und hier beschäftigen möchte. Gedacht ist jeweils an eine Beschäftigungszeit von 10 Jahren und dann immer zeitlich versetzt Ersatz durch 2 neue. Angemessener eigener Wohnraum wird gestellt und die Vorbereitung auf der Phil (Haushaltsschule, Deutschkurs, Mindestkenntnisse Pflegekraft) würde auch angemessen vorfinanziert werden. Wichtig ist absolute Zuberlässigkeit und gegenseitige Ersatzbarkeit bei Jahresurlaub und Krankheit. Durch meine vielen Aufenthalte im Ausland sind mir die dortigen Lobeshymnen auf die Phil-Haushaltshilfen bestens bekannt - aber ich kenne auch viele Schattenseiten des Lebens der Phil-Arbeitskräfte im Ausland und auf Kreuzfahrtschiffen. Während mir vom Urlaub auf den Phil noch heute bekannt ist, dass dort ein Leben damals nicht viel wert war ... und der Kontrast zwischen dem Chinesenfriedhof in Manila und den Slums ringsrum konnte kaum größer sein. Habe auf den Phil auch schon mittendrin 3 Taifune mit reichlich viel Toten er- und überlebt. Und "kenne" mehr als einen Deutschen, der jetzt auf den Phil lebt und dort mit einer Filippina zusammen lebt ... . Danke vorab für sach- und fachkundige Antworten.

  • Wobei ich 2 jüngere Filippina für der Job Haushaltshilfe in die BRD holen und hier beschäftigen möchte.


    Ist nicht machbar! Weder Mangelberuf, noch wird es eine Zustimmung der BA geben. Haushaltshilfen findet man EU Weit genug! Also vergiss es!


    Bluecard und Gehalt von 52tsd wird whl auch eher nicht in Frage kommen

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Ist nicht machbar! Weder Mangelberuf, noch wird es eine Zustimmung der BA geben. Haushaltshilfen findet man EU Weit genug! Also vergiss es!




    Die deutsche Realität und die Behördensicht liegen dann auch in dem Fall leider Lichtjahre auseinander. Das konkretes Arbeitsplatzangebot, die Stellenbeschreibungen, die Muster der 10 Arbeitsverträge (2x 5 MiniJob) ) sowie auch Unterlagen zu der geplanten Unterkunft in der Bundesrepublik Deutschland (Mietverträge für die 2 Zweiraumwohnungen in dem im Bau befindlichen Gebäude mit den Komfortwohnungen in dem auch die 10 MiniJobs sind) können binnen weniger Tage erstellt werden. Und durch die zweckgebundene Vorfinanzierung der Ausbildung für deutsche Sprache, Haushalt und Mindestkenntnisse Pflege (z.B. wegen Personen im Rollstuhl oder Erkrankung MS) wäre den jungen Damen auch der Nachweis der zweckgebundenen Qualifikation möglich. Und wenn die beiden ganz gut wären, konnten die nebenbei auch noch hier vor Ort studieren -- eine UNI ist vorhanden. Wenn wir die Haushaltshilfen nicht bekommen, dann funktioniert das ganze Hausprojekt nicht. Die Zielgruppe für dieses Hausprojekt ist ohne die 100% Verfügbarkeit von 2 absolut zuverlässigen und fleißigen Haushaltshilfen nicht erreichbar. Und hier gibt es keine entsprechenden Haushaltshilfen auf dem Markt. Der Basis-Arbeitsvertrag (Mini-Job als Concierge) würde ja jeder der beiden pro Jahr 4 Wochen zusammenhängenden bezahlten Urlaub ermöglichen. Es gibt nämlich noch immer Deutsche, für die die Arbeitsbedingungen der Ausländer auf den Kreuzfahrtschiffen schockierend sind.

    Edited once, last by ZeukeT55 ().

  • Und hier gibt es keine entsprechenden Haushaltshilfen auf dem Markt


    Das ist doch Unsinn...du findest Polen, Bulgaren, Rumänen usw. Massenhaft für einen solchen Job, bei ensprechender Bezahlung! Alles EU Bürger die eine "Vorrangprüfung" gewinnen. Dazu jede Menge "deutsche" Neubürger, die dringend Arbeit suchen! Ein Visum für so etwas für Pinays gibt es nicht! Ich sage dir nur, wie die Gesetze sind....nicht wie du es gerne hättest!


    Wenn wir die Haushaltshilfen nicht bekommen, dann funktioniert das ganze Hausprojekt nicht.


    Dann ist dein Projekt falsch projektiert....du wirst aber die Gesetze nicht ändern. Also Osteuropäer einstellen, wie alle anderen auch!

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • In D gelten hiesige Bedingungen als Maßstab und nicht Textilfabriken in Bangladesch. Mit Verlaub, die beschriebenen Arbeitsbedingungen erscheinen als recht zweifelhaft. Drittstaatler schön kostengünstig als Minijobber einstellen und in Notlagen trägt dann der Steuerzahler die Sozialleistungen?


    Im Übrigen, auch philippinische Pflegekräfte kann man als Privatperson in D nicht anstellen. Das lassen die dortigen Behörden nicht zu.

  • Schon krasser Scheiss das nun fuer solche Einrichtungen Osteuropaer zu teuer sind und alles ueber Minijobs geregelt werden soll. :blöd Da bleiben nur 2 Optionen... du kannst nicht kalkulieren oder aber willst dich dumm und dusselig verdienen. Wenn ich nun schreiben wuerde was ich ueber dich denke dann haette ich mir wohl zurecht eine Sperre eingefangen.

  • Schon krasser Scheiss das nun fuer solche Einrichtungen Osteuropaer zu teuer sind und alles ueber Minijobs geregelt werden soll. Da bleiben nur 2 Optionen... du kannst nicht kalkulieren oder aber willst dich dumm und dusselig verdienen. Wenn ich nun schreiben wuerde was ich ueber dich denke dann haette ich mir wohl zurecht eine Sperre eingefangen.


    Genau den Gedanken hatte ich auch.
    Und ich will auch nicht gesperrt werden :friends

  • Wenn ich nun schreiben wuerde was ich ueber dich denke dann haette ich mir wohl zurecht eine Sperre eingefangen

    Das sollte doch wohl möglich sein, seine Meinung zu sagen. man muss ja nicht beleidigend werden. Filipinos werden doch fast überall wie Sklaven behandelt, weil sie auf das Geld angewiesen sind. Und das nutzen die Menschen aus. Ich habe letztens ein bericht im TV gesehen über Filipinas in Singapur. Diese arroganten Menschen, die andere notleidende Menschen wir Dreck behandeln. Ich finde, dass man für eine ordentliche Arbeit die Leute auch ordentlich bezahlen sollte. Und zwar nach der Wirtschaftlichkeit des Landes. Auch wenn es vielen weh tut, aber der Mindestlohn ist in Deutschland schon erforderlich. Man müsste nur zwei Stufen einführen. Ich wäre für 9,50 nicht ungelernte Leute und 14,50 für gelernte Leute. Bedeutet, wenn ich jemand einstelle, dem ich diesen Job beibringen soll, dann muss sich das für mich als AG finanziell auszahlen. Trotzdem macht er eine Arbeit und somit ist diese auch zu bezahlen. Der Lohn sollte auf jeden Fall reichen, um über den Sozialsatz zu kommen.


  • Filipinos werden doch fast überall wie Sklaven behandelt, weil sie auf das Geld angewiesen sind.

    Also kann man hier auch Sklavenhandel betreiben weil es ja auch andere machen?!


    Quote

    Und das nutzen die Menschen aus. Ich habe letztens ein bericht im TV gesehen über Filipinas in Singapur. Diese arroganten Menschen, die andere notleidende Menschen wir Dreck behandeln.

    Und genau das hat man hier anscheinend auch vor in diesem Projekt.


    Quote

    Ich finde, dass man für eine ordentliche Arbeit die Leute auch ordentlich bezahlen sollte. Und zwar nach der Wirtschaftlichkeit des Landes.

    Wir haben selbst Millionen von Arbeitslose. Hinzu kommen zig Millionen aus dem EU-Ausland. Somit haben wir ausreichend Arbeitnehmer fuer diese Jobs.


    Quote

    Auch wenn es vielen weh tut, aber der Mindestlohn ist in Deutschland schon erforderlich.

    Warum sollte es weh tun?! Fuer ein solches Projekt werden ueber 50 Euro die Stunde veranschlagt.


    Quote

    Man müsste nur zwei Stufen einführen. Ich wäre für 9,50 nicht ungelernte Leute und 14,50 für gelernte Leute.

    Hast du doch heute mehr oder weniger schon.... unter 10 Euro findest du niemanden mehr im Pflegebereich der essen ran schleppt. 15 Euro ein Pflegehelfer.....


    Quote

    Bedeutet, wenn ich jemand einstelle, dem ich diesen Job beibringen soll, dann muss sich das für mich als AG finanziell auszahlen. Trotzdem macht er eine Arbeit und somit ist diese auch zu bezahlen. Der Lohn sollte auf jeden Fall reichen, um über den Sozialsatz zu kommen.

    Um in Deutschland arbeiten zu koennen im Pflegebereich bedarf es eine Ausbildung. Diese ist schon mal auf den Philippinen zu finanzieren und das ueber Jahre hinweg. Freunde von uns sitzen nun 1,5 Jahre auf Zypern fest um deutsch zu lernen und ihre Ausbildung zu intensivieren. 1,5 Jahre kein Einkommen aber sehr wohl kosten. In 3 Wochen duerfen die beiden dann in Ingolstadt als Krankenschwester und Krankenpfleger arbeiten fuer ein ordentliches Gehalt. Eigene Investition ca. 15.000 Euro p.P. Dafuer verdienen die beiden wenigstens 2k im Monat netto.... ein @Zeuke T 55 bietet hingegen 2x5 400 euro Jobs bei 24h Bereitschaft und wohl einer 80 Stundenwoche ohne jegliche Sicherheiten. 8-)

  • Wir sind hier im Behördenteil, nicht im Smalltalk.... :hi

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi


  • Du irrst total : wir bieten garantiert jeder "Haushaltshilfe/Concierge eine möbilierte 60 Quadratmeter Wohnung zweckgebunden mietfrei für den Job Concierge (pro Woche 8 Stunden) und 4 Verträge ab 470 Euro mit 8 bis 10 Stunden je Woche - und pro Woche ein garantiert freier Tag, dazu pro Jahr 3 oder 4 Wochen zusammenhängenden bezahlten Urlaub. Und das ganze für 10 Jahre jeweils. Wenn die junge Dame von sich aus einen oder gar 2 weitere Minijobverträge eingeht -- oder alternativ hier an der UNI nebenbei studiert, wäre das ihre eigene Entscheidung!!!
    Das brauchbares Personal aus EU-Europa zu bekommen ist, ist Theorie pur - total abseits der Praxis. Die Praxis sieht so aus, dass die Reichen im zumeist bitterarmen Rumänien und im zumeist noch ärmeren Albanien und sogar Kosovo als Statussymbol ihres Reichtums als Haushaltshilfen/Hausmeister/Kindermädchen/Gärtner Personal von den Phil einstellen und beschäftigen - und die Scheiss-EU dort nicht auf die vielen eigenen Arbeitslosen verweist.
    Wir wollen auf dem Gelände 5 Gebäude mit Wohnungen auf höchstem Wohnstandard für eine ausgewählte Zielgruppe hinstellen: je 3 Zweiraumwohnungen (davon mindestens 2 reserviert für Concierge), 10 3 bis 5 Raumwohnungen als Eigentum zur Eigennutzung und 2 große 5 Raum-Mietwohnungen für vagabundieren Führungskräfte. Letztendlich brauchen wir 10 bis 15 absolut verlässliche Haushaltshilfen, die auch mal die Post öffnen müssen und eingescannt per E-Mail an die (Dauer-)Urlauber weiter schicken sollen oder sich während des jährlich mehrmaligen Langzeiturlaubes der Wohnungsbesitzer real nur um Hund/Katze/Fische/Vögel/Blumemtöpfe/Post oder auch gar nichts kümmern müssen.

  • Wie schon gesagt, es gibt kein Visum und noch weniger eine AE für "Minijobs"!
    Du musst "richtige" Leute einstellen, mit entsprechendem Lohn und entsprechenden Sozialabgaben! Gibt dein Projekt das nicht her, ist es ein totes Projekt! Also verabschiede dich von dieser Idee :floet


    Desweiteren auch an dich..keine Grundsatz / Smalltalkdiskussion im Behördenteil!

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Moin, ich komme nochmal auf mein Thema zurück. Erst mal danke für eure Antworten, ich habe auf jeden Fall nicht vor dem Mann auszubeuten o.ä. Er soll das verdienen, was in der Branche üblich ist.
    Mir geht es halt darum, dass er echt gut ist und auch absolut in mein Team passen würde.


    Naja, mal schauen ob irgendwas machbar ist.


    Danke euch.

  • Mir geht es halt darum, dass er echt gut ist und auch absolut in mein Team passen würde


    Die gesetzlichen Vorgaben habe ich dir genannt! Noch mal die Fragen


    1.Um welche Art von Job geht es?
    2.Was hat er studiert mit welchem Abschluss?

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Er hat was im IT Bereich gelernt. Genaues kann ich sagen, wenn ich sein Diplom und Zeugnisse habe.

    Für IT-Fachkräfte liegt die untere Gehaltsgrenze bei 40.560 € Brutto. Bietet ihr Ihm solch einen Arbeitsvertrag an, kann er eine Blaue Karte EU bekommen und es findet keine Vorrangprüfung durch die Arbeitsagentur statt.