Postfinance macht Probleme

  • Könntest du dich nicht zu diesem Zweck für eine gewisse Zeit in der Schweiz anmelden?

    Könnnte schon, Möchte aber nicht. Stichworte: Ämter, Krankenkasse, Steuern. Und wenn ich dann wieder weg wäre, was dann?
    Ich suche nach einer anderen Lösung.


    - followyou -

    Kann ich gut verstehen. Geht mir auch so.


    Aber bei Postfinance muss das gehen. Siehe hier PostFinance für Auslandschweizer


    Visaya

    Der PC rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Benutzer.

  • Dann such mal eine Bank die billiger ist. Bin gerne bereit, wenn du mit eine sagen kannst, die "Auslandschweizer" aufnimmt zu billigeren Konditionen.

    Das ist ja das Thema dieses Threads (geworden) ...


    Ich denke, viel hängt davon ab, was der Nutzer konkret an Bedarf für Transaktionen in bzw aus der Schweiz hat. Gibt es regelmäßige Geldeingänge in CHF, oder muss nur gelegentlich eine Überweisung gemacht werden?


    Transferwise kann in mancherlei Hinsicht eine traditionelle Bankbeziehung ersetzen. Zwar kostet eine Überweisung von dort eine kleine Gebühr, aber wenn es davon nicht viele gibt, und man auch keinen Bedarf an Daueraufträgen hat (ist noch nicht möglich dort), wäre das eine Überlegung wert.


    Für EUR erhält man bei Transferwise ein fast vollwertiges Konto mit eigener IBAN, auf das man Beträge überweisen (lassen) kann. Für CHF ist das noch nicht möglich, aber angekündigt worden. Das macht aktuell z.B. einen Dauerauftrag auf sein Transferwise CHF-account zwar nicht unmöglich aber etwas kompliziert, da man jede Überweisung erst ankündigen muss, und diese Überweisungen außerdem von einem Konto im eigenen Besitz kommen müssen. Halten kann man dort aber CHF in (soviel ich weiß) unbegrenzter Höhe. Und dann halt umtauschen (z.B. in PHP) wenn der Kurs mal wieder interessant ist. Der Umrechnungskurs ist bei Transferwise immer ausgezeichnet, und liefert nach meinen Vergleichen mit anderen solcher Dienste den höchsten Betrag in der Zielwährung, trotz der anfallenden Umtauschgebühren.


    Ein Auslandschweizer könnte sich aber auch überlegen, sich für eine begrenzte Zeit in Deutschland anzumelden und dann dort ein Konto zu eröffnen. Die Bankangebote sind ja in Deutschland deutlich besser. Inwieweit es dabei Komplikationen bei einer sukzessiven Abmeldung gibt, kann ich nicht abschätzen. Ich melde mich für meine längeren Reisen regelmäßig aus D. ab und hatte nie Probleme mit meinen Banken. Es muss nur eine funktionierende Postadresse vorhanden sein, falls doch mal ein Brief (z.B. für eine neue Karte) nötig wird. Die könnte dann aber auch die von einem Freund sein, der diese Post dann aufbewahrt oder nachschickt.

  • Scheint in der Schweiz echt ein Problem zu sein. Bei meiner KSK in D werde

    ich als Auslandsdeutscher geführt (bin in D komplett abgemeldet) und das

    gibt keinerlei Probleme. Gebühren im Monat sind so 4 bis 5 € je nachdem

    wieviele Überweisungen ich mache. Habe von denen eine Maestro Karte und

    eine Debit Mastercard.


    Gruss

    Das Leben ist schön.....geniesse es!

  • Ein Auslandschweizer könnte sich aber auch überlegen, sich für eine begrenzte Zeit in Deutschland anzumelden und dann dort ein Konto zu eröffnen. Die Bankangebote sind ja in Deutschland deutlich besser.

    Ist dies jetzt ein Witz? Melde mich in den Philippinen ab und nehme Wohnsitz in Deutschland um ein Bankkonto zu eröffnen????????

  • Das Problem in der Schweiz geht bei einigen Banken sogar noch weiter. Wollte bei der Raiffeisen ein Konto eröffnen. Na denkste, nicht mal die Adresse meiner Schwester als c/o hat gereicht. Die wollen sogar einen Mietvertrag sehen. Alles wegen diesen Amis. Danke.


    Visaya

    Der PC rechnet mit allem, nur nicht mit seinem Benutzer.

  • Ein Auslandschweizer könnte sich aber auch überlegen, sich für eine begrenzte Zeit in Deutschland anzumelden und dann dort ein Konto zu eröffnen. Die Bankangebote sind ja in Deutschland deutlich besser.

    Ist dies jetzt ein Witz? Melde mich in den Philippinen ab und nehme Wohnsitz in Deutschland um ein Bankkonto zu eröffnen????????

    Von Abmelden war nicht die Rede ...


    Außergewöhnliche Umstände (lange Aufenthalte oder Niederlassung im Ausland) erfordern außergewöhnliche Maßnahmen ... und die Banken machen es einem ja wirklich nicht leicht. Ich bin auch weder in den Philippinen noch in der Schweiz gemeldet und habe trotzdem Bankverbindungen in diesen (und anderen) Ländern.


    Ich finde nur die Bankangebote in Deutschland interessant, vor allem im Vergleich zur Schweiz - und habe darauf hingewiesen. Jeder muss seine eigenen Wege finden.

  • Sind die wirklich zu trennen? ;-)


    Hast du den verlinkten Artikel gelesen?


    Quote


    PostFinance hält aber bis auf Weiteres an ihrem Werbespruch fest. Die Zettel liegen in den Schalterhallen der Post weiter aus.