Schweiz/Die AHV scheint sclapp zu machen

  • Tja, dann sollten sich die Männer mal dafür einsetzen, dass das Renteneintrittsalter für Frauen nicht niedriger ist als für Männer und schon wäre alles einfacher finanzierbar. Gibt ja auch keinen vernünftigen Grund, warum Frauen in dieser Weise privilegiert sein sollten.

  • "Gibt ja auch keinen vernünftigen Grund, warum Frauen in dieser Weise privilegiert sein sollten"


    keinen vernünftigen grund? jein, darüber kann man diskutieren. in der regel arbeiten die frauen inkl. hausarbeit, kinderbetreuung (24 std. job), etc. mehr als männer. allerdings ist die lebenserwartung der frau etwas grösser. auf der anderen seite wenn der bezahlte lohn gleich dem eines mannes ist (ist er das wirklich?), dann sollte man evtl. das pensionsalter für frauen dem mann gleichsetzen.

    für mich auf jedenfall nicht unbedingt eine klare sache.

    mfg
    albay


    Den Stolz hat man umsonst, das Brot muß man kaufen :denken

  • AHA

    "

    Die Verluste der Invalidenversicherung sind auch für die AHV ein Problem, da die IV dem AHV-Fonds immer noch 10,3 Milliarden Franken schuldet. Dieser wäre dringend selber auf das Geld angewiesen, die IV kann aber ihre Schuld wegen der eigenen Finanzlage vorerst nicht weiter abbauen. Weitere Rückzahlungen sind erst möglich, wenn die flüssigen Mittel und Anlagen mindestens die Hälfte ihrer jährlichen Ausgaben betragen. Laut dem Ausgleichsfonds Compenswiss sind weitere Rückzahlungen «in den nächsten Jahren unwahrscheinlich». Politisch relevant ist vor allem, bis wann die IV ihre Schuld ganz abbaut. Nachdem dieser Zeitpunkt mehrmals nach hinten verschoben worden ist, bleibt das Bundesamt für Sozialversicherungen nun trotz der neuen Zahlen bei der bisherigen Losung: «Um das Jahr 2030» herum sei mit der Entschuldung zu rechnen. Seit 2011 konnte die IV dank der befristeten Steuererhöhung ihre Schuld um fast 5 Milliarden Franken reduzieren.

    "

    "

    Aha

    Das viele AHV Bezüger zwischen 5000.- bis 12000.-CHF von der AHV beziehen damit ihr langsames Ableben in einer angenehmen Struktur ablaufen kann , davon wird nie etwas geschrieben . Jetzt sind wieder einmal die zu viel und zu alt werdende Bevölkerung Schuld , das die Alterspflege in der Schweiz einer der teuersten weltweit ist ,davon wird nicht geschrieben und dafür können die welche ein hohes Alter erreichen überhaupt nichts dafür. Das sind Diejenige die noch für ein Hungerlohn 12-14 Stunden am Tag geschuftet hatten und unser Wohlstand erarbeitet hatten.

    "

    Aha

    "

    Dafür aber ein Emigrant der mindestens 5 Jahre in der Schweiz gearbeitet hat und kaum etwas an das Sozialsystem bezahlt hat die meisten Sozialleistungen beanspruchen kann , inklusive seines Familien Nachzuges , der keinen Rappen Beitrag geleistet hat und auch davon profitieren kann . Das betrifft unser Sozialsystem genau so wie unser Gesundheit System . Somit ist es nicht von der Hand zu weisen , das die unkontrollierte Zuwanderung auch einen finanziellen Abbau der Sozialstruktur wie auch in der Gesundheitsstruktur mit sich bring

    "

    =)


    Das Leben ist viel zu kurz um normal zu sein :tease

  • Es gibt nur eine Lösung , die wurde 2003 durch eine Motion von Bruno Frick CVP Schwyz eingereicht aber von linker Seite abgeschmettert .


    Trennung der IV von der AHV

    Eine Trennung und Eingliederung in das Instrument der SNB mit einer sofortigen Schuld Tilgung der 12 Milliarden CHF der IV gegenüber der AHV kann unser Altersvorsorge Fond gerettet und auf lange Sicht erhalten werden.

    Die Abtretung und Eingliederung in das Finanzinstrument der SNB wäre der Vorteil das in der SNB Leute vorhanden sind die vom Umgang mit Finanzen etwas verstehen . Nicht wie jetzt eine Verwaltung hat , die nur Geld das sie nicht erarbeitet hat und ihr nicht gehört , aus dem Fenster hinaus wirft und von Finanzstrategie wenig bis überhaupt keine Ahnung hat.

    2018 Betrug nur die MwSt. Einnahmen 22,5 Milliarden CHF . davon einmalig 12 Mia. in die AHV wäre ein Teil des Problems AHV gelöst . Die Finanzierung mit erhöhter MwSt. und höheren IV Abzügen bei den Löhnen und Rente könnte auch die IV über Wasser halten. Bei möglichen Unterdeckungen könnte die SNB anstelle ihrer jährlichen Auszahlungen an die Kantone dieses Geld in die IV abfliessen lassen .


    Arbeiten bis 68 oder mehr ist eine traurige Ohrfeige an all diejenigen die sich 40Jahre und mehr abgerackert haben , ein pfui an die Politiker der Schweiz von rechts über mitte bis links .

    Grüsse

    Jüge

    =)


    Das Leben ist viel zu kurz um normal zu sein :tease

  • Arbeiten bis 68 oder mehr ist eine traurige Ohrfeige an all diejenigen die sich 40Jahre und mehr abgerackert haben , ein pfui an die Politiker der Schweiz von rechts über mitte bis links .

    Jüge, bedenke immer, diese "Politiker" müssen nicht bis dann arbeiten! Und wenn auch, die sitzen sich ihre Ärsche auf unsere Kosten im Sessel platt und kriegen bei Abgang eine fette Rente und sonst noch allerlei Vergünstigungen!

    Gruss, samar8-)


    Man kann die Messlatte für eine menschliche Verhaltensweise noch so tief legen,

    es gibt in vielen Foren immer einige, die aufrecht darunter durchgehen können!

  • Jüge, bedenke immer, diese "Politiker" müssen nicht bis dann arbeiten! Und wenn auch, die sitzen sich ihre Ärsche auf unsere Kosten im Sessel platt und kriegen bei Abgang eine fette Rente und sonst noch allerlei Vergünstigungen!

    Villiger, Deiss, Cotti und Blocher verzichten auf eine Rente , vorgemacht hat dies Bundesrat Friedrich


    Zur Zeit bekommen 13 alt Bundesräte je 200'000/Jahr , die Witwe eines Bundesrates je 120'000/Jahr ,weiss jetzt aber nicht wie viele das sind . Kommen nochmals so viel für Verwaltungsrat Sitze dazu.........................ein Trost , die drücken einige Zigtausend an Steuern ab .

    =)


    Das Leben ist viel zu kurz um normal zu sein :tease

  • Jüge

    Blocher kannst du mal ausklammern.

    Zitat Blocher 2007: ein freiwilliger Verzicht auf eine Rente kommt für Blocher eher

    nicht in Frage..........

    Auf 10000.-Fr Abschiedsgeschenk hat er Verzichtet aber nicht auf die Rente.

    Obiges Zitat Im Link ganz zuletzt.


    -gogobo-


    https://www.google.com/url?sa=…Vaw1BmgCNHmujdpkQJSby6kE-

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein Erfolgreicher Mensch zu sein

    sondern ein Wertvoller !


    -Einstein-


  • Was kosten uns die Bundesräte vom 22.12.2018 Blocher verzichtet ganz auf sein Ruhegehalt


    Nach meinen Recherchen hat Blocher auf das Abschiedsgeschenk verzichtet und wurde so via Presse NZZ erläutert :


    Blocher geht im Übrigen davon aus, dass er auch keine Bundesratsrente beziehen werde. Nach seiner Abwahl hätte er Anspruch auf ein Ruhegehalt von rund 202 000 Franken, was einem halben Bundesratslohn entspricht. Diese Rente wird gekürzt, sobald er mehr als 405 000 Franken verdient. «Ich werde diese Einkommensgrenze nächstes Jahr ziemlich sicher überschreiten», sagte Blocher am Freitag am Rand einer Pressekonferenz. Was Blocher beruflich machen will, führte er nicht aus. Ein freiwilliger Verzicht auf die Rente kommt für Blocher eher nicht in Frage: «Wenn ich Anrecht auf die Rente hätte, würde ich mir gut überlegen, ob ich das Geld dem Staat schenken würde.» Lieber würde er das Geld an jemanden weitergeben, «bei dem ich weiss, wofür es verwendet wird».

    Ganzer Text hier

    Aber egal , die bekommen zu viel Ruhegehalt wenn ich denke was ein Rentner sonst bekommt

    Grüsse

    Jüge

    =)


    Das Leben ist viel zu kurz um normal zu sein :tease

  • Aber gut finde ich seine Aussage, ich würde dem Staat kein Geld schenken !!

    SVP Volksvertreter und was ist der Staat ? Diese B.R. Renten bezahlt der Steuerzahler

    und der Steuerzahler ist das Volk, der Staat.!!

    -gogobo-

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein Erfolgreicher Mensch zu sein

    sondern ein Wertvoller !


    -Einstein-


  • Aber gut finde ich seine Aussage, ich würde dem Staat kein Geld schenken !!

    SVP Volksvertreter und was ist der Staat ? Diese B.R. Renten bezahlt der Steuerzahler

    und der Steuerzahler ist das Volk, der Staat.!!

    -gogobo-

    Ich denke eher, dass er mit Staat, die Politiker, Beamten und "Cüpli" Sozialisten meint und nicht das Volk. Laut SVP ist das Volk das höchste Staatsorgan. Die anderen Parteien haben das leider vergessen.

    „People change, things go wrong, shit happens and life goes on.“