Elodor/Hat ein Bann auf den Philippinen Auswirkungen auf das Heiratsvisum?

  • Obiges hat sich bereits erledigt.^^

    Bin fündig geworden.


    Nochmal abschließend großes Danke an all die hilfreichen Informationen innerhalb dem gesamtem Thread!:)

  • Hi!


    Jetzt hätte ich doch noch eine allgemeine Frage und würde sicher von euren Erfahrungswerten profitieren..


    Meine Frau absolviert gerade einen Integrationskurs.

    Dieser dauert noch ca. 6 Monate an undd schließt mit einer Prüfung ab.

    Sie ist sehr ambitioniert und sorgt sich jetzt schon um ihre Zukunft bzgl., wie es dann weitergeht.

    Das wäre auch meine Frage:
    Wie geht es nach dem Integrationskurs weiter?


    Folgen weitere Kurse, oder kann sich endlich ihre berufliche Perspektive angehen,

    Bzgl. Letzterem: Wie geht man hier vor?
    Kann man beim Jobcenter eine Art Beratungstermin vereinbaren?
    Sie hat einen Bachelor in secondary education mit Auszeichnung (summa cum laude).

    Es ist mir klar, dass dieser hier nicht als Lehramt-BA durchgeht.

    Aber kann man denn mit diesem irgendwas machen? Oder etwas machen, damit er hierzulande anerkannt wird (zb. Fotbildungsmaßnahmen)?


    Es ist für sie als ambitionierter Mensch einfach frustrierend nicht zu wissen, wie es dann für sie weitergehen könnte.

    Kann man hier irgendwie durch Informationsgespräche bei bestimmten Stellen Abhilfe schaffen oder wie leif das alles bei euch ab?


    Lg,

    Elodor

  • ich gehe mal davon aus,daß deine frau den integrationskurs mit abschluß b1 macht richtig?

    danach könnte sie beim jobcenter vorsprechen und sich einen berechtigungsschein für einen b2 kurs holen,der dann berufsorientiert wäre

    mit abschluß b1 und der prüfung LID (leben in deutschland) kann sie dann auch schon die deutsche staatsbürgerschaft beantragen.

    in jedem fall solltet ihr nach abschluß des b1 kurses und bestandener prüfung beim jobcenter vorsprechen wie es weiter gehen könnte

    b2 kurse berufsorientiert bieten verschiedene institute an,bei uns zb. die VHS oder TARGET

  • Meine Empfehlung wäre nach B1 weiter zu machen bis C1, dann kommt man hier auch im Job entsprechend weiter! Den Abschluss musst du prüfen lassen, ob die UNI international anerkannt ist (Anabin) und dann kommt es noch auf das Bundesland an, wo man lebt!

    Lehramt ist hier i.d.R. deutlich aufwendiger...allerdings könnte man es an einer Privatschule probieren...aber auch hier sollte man Deutsch C1 haben


    lies mak hier Zeugnisanerkennungsstellen in Deutschland

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • ich gehe mal davon aus,daß deine frau den integrationskurs mit abschluß b1 macht richtig?

    danach könnte sie beim jobcenter vorsprechen und sich einen berechtigungsschein für einen b2 kurs holen,der dann berufsorientiert wäre

    mit abschluß b1 und der prüfung LID (leben in deutschland) kann sie dann auch schon die deutsche staatsbürgerschaft beantragen.

    in jedem fall solltet ihr nach abschluß des b1 kurses und bestandener prüfung beim jobcenter vorsprechen wie es weiter gehen könnte

    b2 kurse berufsorientiert bieten verschiedene institute an,bei uns zb. die VHS oder TARGET

    Danke für den Input!!

    Genau, der erste Kurs geht bis B1. Danach hat ihr ihre Lehrerin schon empfohlen einen weiteren Kurs bis zu B2 zu machen.

    Dies ist im dortigem Institut (BFZ) sogar möglich. Aber auch zb. an der VHB oder VHS, wie du schon gesagt hast.

    Das scheint auf jeden Fall sinnvoll, daher wird es angegangen.


    Ganz generell:
    Während man solche Kurse absolviert, ist man offiziell in einer Art Schüler-/Studentenstatus, oder?

    Also man agiert noch außerhalb dem "Jobcenter"-System - zb.:

    Kein Anspruch/Verpflichtung zu Job-Beratungsgesprächen, keine Verpflichtung Bewerbungen für Jobs zu schreiben, aber dafür auch kein Anspruch auf damit zusammenhängende Leistungen, wie Wohngeld oder ALG2, oder?

    Letzteres wird nicht benötigt, nur rein interessehalber, damit ich ihren Status als Integrationskursteilnehmerin besser nachvollziehen kann.

    Gibt es bzgl. dem offiziellem Status später Unterschiede zwischen Integrationskurs bis B1 und berufsorientiertem B2?


    Ansonsten plane ich noch zu prüfen, ob es eine Chance gibt, dass ihr BA anerkannt wird:

    https://www.arbeitsagentur.de/…and/anerkennung-abschluss


    Wie ging es bei euch nach dem berufsorientiertem B2 weiter?

    Meine mich erinnern zu können, dass Akademikerberufe bis C2 weitermachen müssen?

    Hoffe, dass ich das falsch in Erinnerung habe, da dies dann doch noch ein sehr langer Weg sein würde...

  • Meine Empfehlung wäre nach B1 weiter zu machen bis C1, dann kommt man hier auch im Job entsprechend weiter! Den Abschluss musst du prüfen lassen, ob die UNI international anerkannt ist (Anabin) und dann kommt es noch auf das Bundesland an, wo man lebt!

    Lehramt ist hier i.d.R. deutlich aufwendiger...allerdings könnte man es an einer Privatschule probieren...aber auch hier sollte man Deutsch C1 haben


    lies mak hier Zeugnisanerkennungsstellen in Deutschland


    Muss mir mal angewöhnen, zu Erst alle Posts zu lesen, bevor ich Antworte:)


    Du hast hier schon mal recht viel geklärt und vielen Dank für die Links.

    Die Anabin-Datenbank kannte ich noch gar nicht - danke!


    Ansonsten, denke auch, dass Lehramt aufwendig ist.

    Sie hat genau genommen einen BA in secondary education im Fach Englisch.

    Der letzte Punkt macht zumindest Hoffnungen, dass etwas auf privaten Schulen oder in privaten Instituten geht.

    Mal gucken.

    Oder zumindest etwas, was richtungsweise "verwandt" ist - falls Jemand hier diesbzgl. Ideen und Inspiration hat, dann immer gerne her damit und ansonsten aber schon einmal wie immer, vielen Dank für den bisherigen Input!:)


    Lg,

    Elodor

  • Ganz generell:
    Während man solche Kurse absolviert, ist man offiziell in einer Art Schüler-/Studentenstatus, oder?

    Also man agiert noch außerhalb dem "Jobcenter"-System - zb.:

    Kein Anspruch/Verpflichtung zu Job-Beratungsgesprächen, keine Verpflichtung Bewerbungen für Jobs zu schreiben, aber dafür auch kein Anspruch auf damit zusammenhängende Leistungen, wie Wohngeld oder ALG2, oder?

    Letzteres wird nicht benötigt, nur rein interessehalber, damit ich ihren Status als Integrationskursteilnehmerin besser nachvollziehen kann.

    Gibt es bzgl. dem offiziellem Status später Unterschiede zwischen Integrationskurs bis B1 und berufsorientiertem B2?

    bei uns war das so,daß mir die KVHS mitteilte,daß man für den b2 kurs in jedem fall einen berechtigungsschein vom jobcenter braucht

    auf meine frage was denn wäre,wenn man den kurs aus eigener tasche bezahlt sagten die mir,daß man ohne diesen berechtigungsschein nicht teilnehmen darf auch als selbstzahler nicht (fand ich absolut schwachsinnig jemanden der besser deutsch lernen will das zu verbieten)

    mit sicherheit gibt es private b2 kurse,wo man dann eben nur die prüfung bei einer anerkannten stelle machen müßte..aber die werden auch dementsprechend teuer sein...in der zeit,wo deine frau den kurs dann macht,wird das jobcenter euch in ruhe lassen,,meine frau wurde einmal eingeladen,um ihre zukunft und pläne für später zu besprechen...ein kurzer anruf,daß sie im kurs ist und keinen tag versäumen will reichte und der termin wurde gecancelt

    bewerbungen oder so was muss sie nicht schreiben,, ob sie jetzt anspruch auf wohngeld oder alg2 hätte kann ich dir nicht sagen denke aber schon wenn man es beantragen würde

  • Wenn sie einen ordentlichen B.A hat, dann kann sie sich mit B1 in viele Programme an der Uni einschreiben z.B. Wirtschaftswissenschaften als Englisches Prgramm. Da gibt es dann genügend Kurse, …


    Da entscheidet dann die Hochschule über die Anerkennung

  • ALG2 und Wohngeld bekommt Ihr als Bedarfsgemeinschaft, wenn Ihr bedürftig seid, also unter Berücksichtigung auch Deines Einkommens und Vermögens. Bewerbungen schreiben muss sie keine, solange sie die Sprachkurse macht.


    Wenn sie studieren will, kann sie sich an der Uni ihrer Wahl beraten lassen, was von ihrem Studium für L2 oder L3 anerkannt wird und dann kann sie sich bewerben. Sie hat dann auch Anspruch auf BAFöG, wieder unter Berücksichtigung Deines Einkommens/Vermögens.