Einfuhr von Pflanzensamen

  • Hallo zusammen,


    kann mir jemand sagen, ob ich Pflanzensamen (Blumen) in die Philippinen einführen kann? Die Samen sind noch Originalverpackt und vom Bauhaus in Deutschland.

    Danke!

    • Helpful

    ofifziell darfst Du es nur mit vorheriger Genehmigung. Die ist sehr aufwendig.


    Packs einfach in den Koffer, intetessiert keinen.


    Allerdings keimt hier vieles aus Europa nicht, da es zu warm ist.

    tschö
    Juanico

  • ofifziell darfst Du es nur mit vorheriger Genehmigung. Die ist sehr aufwendig.


    Packs einfach in den Koffer, intetessiert keinen.


    Allerdings keimt hier vieles aus Europa nicht, da es zu warm ist.

    das ist auch meine Erfahrung.

    Viele Samen keimen hier einfach nicht.

    Dazu gehört in erster Linie alles was eine "Winterpause" braucht.

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren


  • das ist auch meine Erfahrung.

    Viele Samen keimen hier einfach nicht.

    Dazu gehört in erster Linie alles was eine "Winterpause" braucht.

    So ist das Saatgut zuvor einmal in den Kühlschrank , Gefrierschrank zu legen damit es Keimfähig wird !

  • Auch das hatte ich gemacht (3 Monate Gefrierschrank) , nützte aber nichts.

    Selbst Rosmarin ging nicht an, Salat auch nicht

    Auch Beschatten bzw teilweise Beschattung war für die Katz.


    Allerdings habe ich hier im Forum von einem Hobbygärtner im wilden Süden gelesen, der anscheinend Erfolge hatte, weiss aber nicht mehr ob er einheimisch oder exportiert anpflanzte

    :334: ich bin süchtig, kann nicht anderst, muss wieder hin .......
    ..... bin angekommen 8-)


    so langsam bin ich zu alt um andern Menschen Honig um den Mund zu schmieren

  • Es gibt Saatgut für Salate und Tomatensorten vor Ort im Fachhandel. Besser und Sortenreicher ist das Saatgut nach unseren Erfahrungen im Malaysia und Vietnam.

    „Freiheit bedeutet Dinge zu sagen, die andere nicht hören wollen.“ George Orwell