Goldmuenzen auf den Philippinen kaufen und verkaufen

  • Wir haben ja den anderen Goldfaden, in dem es um die Legalitaet und Modalitaeten der Ein- und Ausfuhr von Gold geht.


    Ich gehe Aufgrund verschiedener Informationen, die in dem anderen Faden genannt wurden, davon aus, dass der Besitz von Goldmuenzen auf den Philippinen legal ist. In diesem Faden soll es nun darum gehen, wo man denn Goldmuenzen hier kaufen (und gegebenfalls verkaufen) kann. Ich habe diese beiden Webseiten gefunden. Hat jemand Erfahrungen mit denen?


    https://www.jrotbart.com/


    https://oneouncetrading.com/


    Mit Rotbart muesste man Kontakt aufnehmen und herausfinden, ob sie Gold auf den Philippinen ausliefern. Eine philippinische Kontaktnummer wird angegeben. Einer der Inhaber scheint zwischen Hongkong und den Philippinen hin- und her zu pendeln.


    Bei One Ounce Trading kann man sogar online bestellen, und die liefern dann ins Haus. Mein Problem sind deren Preise. Die liegen bei mehr als dem Doppelten was andere, zugegebenermassen ausserhalb der Philippinen operierende, Onlinelaeden verlangen. Der Verkaufpreis ist auch mehr als das Doppelte, zudem One Ounce Trading zurueck kaufen wuerde.

  • Bei One Ounce Trading kann man sogar online bestellen, und die liefern dann ins Haus. Mein Problem sind deren Preise. Die liegen bei mehr als dem Doppelten was andere, zugegebenermassen ausserhalb der Philippinen operierende, Onlinelaeden verlangen. Der Verkaufpreis ist auch mehr als das Doppelte, zudem One Ounce Trading zurueck kaufen wuerde.

    Das ist ja interessant. Es würde sich also anbieten wo auch immer zu kaufen und dann an One Ounce Trading zu verkaufen :D


    Der doppelte Preis würde ja nur Sinn ergeben, wenn die Gold- und MWST hier so hoch wäre...


    Das kommt mir irgendwie so vor wie diese super schlauen SariSariStoreOwner, die das Flaschenpfand von SM Bierflaschen selbst gestalten...


    Normal haben 0,3l Bierflaschen (Light & Pale) P 1.50 Pfand. Bei San Miguel und anderen Verkäufern. Diese Schlaumeier verdoppeln das mitunter, hoffen wohl darauf das jemand die Flasche nicht zurückbringt. Viel einfacher wäre ja den Preis 1 oder 2 Peso höher zu machen, kann ja eh jeder gestalten wie er will. Und für jemanden der die Flasche nicht zurückbringt, ist eh nur der Gesamtpreis (Bier+Pfand) relevant. Ich auf jeden Fall habe dann öfter mal ein paar mit Normalpfand belegte Flaschen dort hin gebracht wenn ich die noch rumstehen hatte....

    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.


    Ich würde mich ja gerne mit Ihnen geistig duellieren, aber ich sehe Sie sind völlig unbewaffnet.


  • Da habe ich mich wohl etwas ungluecklich ausgdrueckt (kann ich leider nicht mehr editieren). One Ounce Trading kauft natuerlich zu einem Preis auf, der deutlich (weniger als die Haelfte) unter dem Preis liegt, zu dem sie verkaufen. Deren Aufkaufpreis ist vergleichbar zu anderen Laeden. Der Verkaufspreis von One Ounce Trading hingegen ist jenseits von Gut und Boese.

  • Ach so läuft der Hase....die haben also nicht nur eine sehr gesunde, sondern fast schon gierige Spanne :floet

    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.


    Ich würde mich ja gerne mit Ihnen geistig duellieren, aber ich sehe Sie sind völlig unbewaffnet.


  • Der heilige Gral des Philippinennumismatiker ist bekanntlich der Wilson Dollar, einer Goldmuenze, von der nur fuenf Stueck im Jahre 1920 aus Anlass der Eroffnung der Manila Muenze hergestellt wurden. Einer davon wurde Wilson selbst geschenkt, ein anderer dem damaligen US Kriegsminister. Die weiteren drei Dollarmuenzen gingen in den Wirren des zweiten Weltkrieges verloren.


    Fuenf verschiedene Exemplare sind ueber die Jahre auf Auktionen versteigert worden, das Schoenste davon im Jahre 2008 fuer USD 74.400,00.


    Da es sich um eine philippinische Muenze handelt, verwundert es kaum, dass ein weiteres sechstes Exemplar im Jahre 2017 auftauchte. Schon 1920 unter den Amerikanern gab es wohl Probleme mit dem philippinischen Urkundenwesen.


    https://www.ngccoin.com/news/article/7240/

  • Da es sich um eine philippinische Muenze handelt

    Die sog. Wilson Dollars sind keine philippinische Münzen! Vielmehr handelt es sich um Medaillen, die zur Eröffnung der Manila Mint 1920 geprägt wurden. Sie werden nur gewohnheitsmässig als Dollars bezeichnet. Die Philippinen waren damals US-Kolonie. Die neu eröffnete Manila Mint war damals die erste und einzige US Prägeanstalt ausserhalb des amerikanischen Mainlands. Du schreibst richtig, dass offiziell nur 5 Stück in Gold geprägt wurden. Weiterhin wurden aber 2.200 in Silber und 3.700 in Kupfer geprägt.