deutsche / internationale Hostels gesucht

  • Liebes Philippinenforum,


    ich möchte ein paar Wochen in einem
    deutsch,- oder englischsprachigen Hostel mitarbeiten. Habt ihr vielleicht
    Tipps? Kennt Ihr nette Besitzer und schöne Hostels? Es sollten eher
    kleine, gemütliche, familienfreudige Sports und weniger große Resorts oder
    "Party-Hostels" sein. Momentan lebe ich noch in Deutschland und
    arbeite in einer ganz anderen Branche, habe aber wie so viele Menschen den
    Traum eines fernen Tages vielleicht selbst mal ein Hostel zu führen. Dafür aber
    möchte ich erst mal ein paar Monate Praxiserfahrungen sammeln, um
    herauszufinden ob es sich lohnt diesen Traum zu verwirklichen.


    Über möglichst viele (positive) Antworten würde ich mich sehr freuen!

  • habe aber wie so viele Menschen den
    Traum eines fernen Tages vielleicht selbst mal ein Hostel zu führen


    Dann wirst du einer unter hunderten von philippinischen Mitbewerbern um eine Arbeitsstelle sein. Vorteil der Philippinos ist Kenntniss der englischen Sprache und meist mehrere der lokalen Landesprachen/Díalekte. Deutsche Sprache ist hier nicht von Nöten, die Masse der Touristen kommt aus China, Korea, Australien, USA etc.


    Wenn du mit einem Philippinen typischen Einkommen in der Branche, 5.000-10.000 PHP (100-200 EUR) pro Monat zu Frieden bist solltest du schon mal Bewerbungsschreiben auf englisch versenden.


    Du hast hoffentlich eine mindest 5stellige EUR Summe Notgroschen, damit du im Notfall medizinische Hilfe in Anspruch nehmen kannst.


    Grüße, Bahog Utot

  • Den Notgroschen hätte ich, außerdem spreche ich Englisch und auch Spanisch. Mir gehts es ja auch nicht darum Jahre auf den Philippinen zu leben, sondern nur darum eine Erfahrung zu machen. Da könnte ich mit 100 - 200 Euro Gehalt bzw. Aufwandsentschädigung gut klar kommen...

  • Den Notgroschen hätte ich, außerdem spreche ich Englisch und auch Spanisch. Mir gehts es ja auch nicht darum Jahre auf den Philippinen zu leben, sondern nur darum eine Erfahrung zu machen. Da könnte ich mit 100 - 200 Euro Gehalt bzw. Aufwandsentschädigung gut klar kommen...


    Deine hundert philippinischen Mitbewerber haben in der Regel eine abgeschlossene Berufsausbildung (College Abschluss) im Hotel- und Gastronomiegewerbe. Kennen die ortsüblichen Vorgänge wie z.B. Finanz- und Steuerrecht. Welche Qualifikation hast du?


    Ohne Qualifikation hast du evtl. eine Chance als Zimmermädchen oder Putze in der untersten Einkommenskategorie zu bekommen.


    Wie hoch schätzt du deine Chance ein, eine Arbeitserlaubnis für eine Tätigkeit zu bekommen, die ein arbeitsloser Philippino ausführen kann?


    Grüße, Bahog Utot

  • Arbeitserlaubnis düfte die größte Hürde sein. Als Tourist ist es dir untersagt zu arbeiten.


    Versuche mal dein Glück in Australien da gibts doch so ein Work&Travel-Visum (gabs zumindest noch vor paar Jahren)

    will weg aus D in die Sonne ohne Schnee und dort soll es günstig zu leben sein


    Weg bin ich nun, Sonne gibts genug ohne Schnee, nur mit dem letzten Punkt klappt es nicht zur Zeit

  • Mit einer Investition ( Ich denke das ist bei 1 000 000.- Php= ca 20 000.-€ ) bekommt man die Permanentresidenz und die Arbeitserlaubnis . Die Investition muß vorher angemeldet werden ! Nachträglich bekommt man die Permanentresidenz und die Arbeitserlaubnis nicht !
    Ich weiß nun nicht 100% aber denke das zu Beantragen macht man bei der Imigration !


    Peter

  • Mit einer Investition ( Ich denke das ist bei 1 000 000.- Php= ca 20 000.-€ ) bekommt man die Permanentresidenz und die Arbeitserlaubnis . Die Investition muß vorher angemeldet werden ! Nachträglich bekommt man die Permanentresidenz und die Arbeitserlaubnis nicht !


    Der TS will für eine begrenzte Zeit in ein Beschäftigungsverhältnis eintreten. Da nützt das SIRVisa nichts. Das ist nur für Unternehmensgründer gedacht.


    Ohne besondere Qualifikation sehe ich da nur die Möglichkeit in einem Callcenter zu arbeiten. Dort werden des öfteren deutsche Muttersprachler gesucht, die Unternehmen beschafften Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis und die Bezahlung reicht für ein genügsames Auskommen.


    Der TS war noch nie auf den Philippinen. Er sollte erst mal rüber fliegen und sich vor Ort ansehen auf was er sich da einlassen will- Dabei könnte er in Manila und/oder in Cebu versuchen einen Job in einem Callcenter zu bekommen.


    Grüße, Bahog Utot

  • Wenn das nötige Geld vorhanden ist und man sich seiner Sache Annehmen möchte sollte man versuchen um selber Erfahrungen zu sammeln das ganze ohne irgend eine Art von Bezahlung zu erwarten angehen. Ich geh doch nicht wohin so nach dem Motto Hallo ich will bei dir arbeiten zeig mir mal alles bring mir alles bei und bezahl mich dafür auch noch damit ich mich irgendwann selbstständig mache.mit der Einstellung wird das nix.


    Bereue nie etwas das du getan hast,wenn du in dem Moment in dem du es getan hast glücklich warst.

  • Ich danke Euch für die vielen Antworten.


    Aber meine Kernfrage bleibt leider noch unbeantwortet. Also nochmal der Aufruf:


    Kennt jemand ein Hostel???

  • Kennt jemand ein Hostel???


    Google schon benutzt?
    Ansonsten schau hier: http://www.hostels.com/de/

    Der TS war noch nie auf den Philippinen.


    Er sucht ja kein Hostel auf den Philippinen, sondern er möchte in einem

    deutsch,- oder englischsprachigen Hostel


    mitarbeiten.


    Wieso suchst Du Dir nicht in Deutschland was?

    Edited once, last by Martin66 ().

  • Ich danke Euch für die vielen Antworten.


    Aber meine Kernfrage bleibt leider noch unbeantwortet. Also nochmal der Aufruf:


    Kennt jemand ein Hostel???


    Im Easydiving Resort in Sipalay haben wir mal eine junge deutsche Volontärin getroffen. Die hat dort für einige Monate für Kost und Unterkunft und ein Taschengeld gearbeitet. Im Resort hatte es viele deutsche Kunden, darunter auch ziemlich viele Stammkunden.


    Ob Du dort als Mann eine Chance hast, weiss ich nicht, aber Du könntest es versuchen.


    http://www.easydiving-ph.de/


    Gruss
    Peter

  • Aber meine Kernfrage bleibt leider noch unbeantwortet. Also nochmal der Aufruf:


    Kennt jemand ein Hostel???

    Fakt ist, es gibt auf den Philippinen (fast) keine Hostels, wie wir sie aus Europa kennen.
    Hier eine Liste mit Hostels in Manila, wobei die meisten eher ein günstiges Hotel als ein Hostel sein dürften: http://twomonkeystravelgroup.c…7/best-hostels-in-manila/
    Cebu City: Cebu Guest House
    Dumaguete: Harolds Mansion


    Wie gesagt, Arbeitsbewilligung zu bekommen dürfte unmöglich sein. Wenn es legal sein soll, dann darfst du vermutlich nur als Volontär ohne Bezahlung ein bisschen mithelfen (und selbst dann solltest du vorher noch abklären, ob das auch legal ist).

  • Versuch es mal auf dieser Seite . Kannst ja allenfalls dort auch selber eine Anzeige aufgeben.

    Geld sparen beim Geld versenden. Beim Versenden von mindestens CHF 125.- mit Worldremit ein Rabatt von CHF 25.- erhalten mit diesem Promocode.


    Vielen Dank.