Nordluzon - Palawan - Bohol - Manila 2019

  • Viele Jahre war ich nicht mehr auf den Philippinen. Darum sind wir im im Januar/Februar dieses Jahres gleich 6 Wochen geblieben und haben dabei sehr viel gesehen.


    In den nächsten Wochen und Monaten werde ich gelegentlich ein Video von mir hier einstellen verbunden mit Wortbeiträgen zu dem jeweiligen Reiseschwerpunkt. Fotos von anderen zu den jeweilgen Zielen und Diskussionen dazu sind mir herzlich willkommen.


    Zunächst aber eine kurze Skizzierung des Reiseablaufs. Gelegentlich habe ich ja in einigen Threads hier schon etwas anklingen lassen.


    Mit Turkish Airlines sind wir von Berlin über Istanbul Mitte Januar nach Manila gefolgen, wo wir 4 Nächte im Hotel H2O waren. Von dort holte uns Verwandschaft ab, und wir blieben 3 Nächte in Sta. Rosa/Laguna. Während der Zeit sind wir am Lake Taal gewesen und haben die Tour in Pagsanjan gemacht.


    Anschließend ging es mit Cebu Air Pacific nach Bohol ins Linaw Beach Resort (5 Ü). Von dort nahmen wir die Fähre nach Cebu City (2 Ü) und dann PAL nach Puerta Princesa.


    In PP blieben wir im Villa de Sierra Vista Bay vom 30.01. bis 03.02. und fuhren dann mit einem Van nach San Vicente in Foxy's Beach Resort um ein paar Tage zu relaxen.


    Die nächste Station war dann El Nido (genauer: Corong Corong) mit 3 Ü. Da die Fähren nach Coron ausgebucht waren, sind wir nach Manila zurück geflogen und waren noch 2 Tage in Sta. Rosa.


    Von dort sind wir schließlich mit Van und Fahrer zu unserer einwöchigen Rundreise in Nordluzon aufgebrochen. Dazu gibt es dann in den nächsten Tagen weitere Hinweise und Bilder.


    Anfangen will ich aber mit einem Ort, der mir besonders gut gefallen hat. Dabei möchte ich mich vor allem bei StephanX und Alf bedanken, die ihn schon in dem langen Thread über Nordlzuon (in Teilen) vorgestellt haben.


    Wir hoffen im Februar in Nordluzon zu sein, was von der Jahreszeit ja eher günstig ist.


    Einige der Bilder von den Wasserspielen in Vigan erinnern mich an Dubai, wo wir vor 2 Jahren waren.


    Ja, im kleineren Format natürlich in Vigan, aber durchaus edel gemacht und in authentischer Kulisse...

    Die Wasserspiele (45 min Dauer) waren tatsächlich sehr beeindruckend. Darum ist mein Video auch weitaus länger geworden als üblich, obwohl ich davon nur Ausschnitte zeige. Aber auch der Rest von Vigan kann sich wirklich sehen lassen. Sehr angenehm war natürlich, dass wir 7 Tage lang nur gutes Wetter (Temperaturen um 28/29° C.) hatten.


    Vigan in Nordluzon dürfte etlichen eher unbekannt sein, da es etwas abgelegen liegt. Die Stadt wurde nicht umsonst 1999 UNESCO Weltkulturerbe wegen ihrer gut erhaltenen Vergangenheit als spanische Kolonialstadt mit chinesischen Einflüssen. Eine große Attraktion ist die Dancing Fountain abends, die ich in über 7 Minuten zum Schluss meines Videos zeige.

    Viele Grüße

    Reinhold

  • Eins sollte ich noch zu diesem Video und den folgenden erklären. Ein Forumsteilnehmer hat per Konversation nachgefragt:


    ....."Nur konnte ich ihn nicht direkt aus deinem Beitrag heraus aufrufen und musste ihn bei youtube ansehen. Ich erhielt folgende Fehlermeldung:

    Video nicht verfügbar

    Schau dir dieses Video auf YouTube an. Die Wiedergabe auf anderen Websites wurde vom Rechteinhaber (Anmerkung: Das bin ich) des Videos deaktiviert."


    Dadurch lasst euch nicht irritieren. Ich bin vor einiger Zeit darauf gekommen, dass die Zugriffe auf mein Video nicht zählen, wenn es in einem Forum eingebettet ist. Das finde ich schade, daher habe ich diese Möglichkeit deaktiviert. Es ist ja nur ein Klick mehr und funktioniert dann.


    Außerdem verspreche ich mir so die ein oder andere Antwort mehr bei YouTube unter dem Video gerade auch von Leuten, die das Land kennen, wie ihr hier. Abgesehen von Tauchern, Backpackern und uns hier, die wir überwiegend mit einer Filipina liiert sind, ist das Land in Mitteleuropa aber noch weitgehend unbekannt. Da will ich mal versuchen etwas mehr Aufklärung zu leisten in den nächsten Monaten.


    Es gibt zwar reichlich Videos dazu, aber die sind meist von jüngeren Backpackern, die sich entweder die meiste Zeit selbst zeigen und rumquatschen oder irgendwelchen Nonsens produzieren. Das kommt zwar bei den jugendlichen Zuschauern mit ihren Smarties meist gut an, liegt vom Informationsgehalt aber oft nur wenig über Null. Ausnahmen wie manchmal schöne Dronenaufnahmen (an den Chocolate Hills übrigens die meiste Zeit verboten!) bestätigen da eher die Regel.


    Noch eine Ergänzung zu unserer Rundreise: Nachdem die Durchquerung von Manila auf der Hinfahrt 3 Stunden (!) gedauert hatte, haben wir uns am Ende direkt dort absetzen lassen. Wir waren dann noch 3 Tage in dem brandneuen (erst Ende November eröffnet) Citadines-Hotel in der Nähe der Mall of Asia (fußläufig 15 Minuten).

    Viele Grüße

    Reinhold

  • Ein schönes Video von Vigan hast Du uns hier gezeigt. Obschon "Weltwunder" für die Stadt übertrieben ist, ist Vigan doch ein kleines Schmuckstück in Ilocos Sur. Leider nimmt der Rummel immer mehr zu.


    5 Minuten mit dem Trike aus dem Zentrum liegt Bantay Church mit dem Watch Tower. Hätte noch gut ins Video gepasst. :D


    LG Alf

  • Eine Frage an Sunday betreffend San Vicente... Schon laengere Zeit bin ich am studieren ob ich mir das mal genauer anschauen soll. Beim lesen der Berichte und Bewertungen liest man immer wieder das es am Strand nur so von Sandfliegen wimmeln soll... Sehr unangenehm, kenne das von Thailand. Tu ich mir nie mehr an. Was fuer Erfahrungen hast du gemacht?

    Danke fuer die Info

  • Eine Frage an Sunday betreffend San Vicente... Schon laengere Zeit bin ich am studieren ob ich mir das mal genauer anschauen soll. Beim lesen der Berichte und Bewertungen liest man immer wieder das es am Strand nur so von Sandfliegen wimmeln soll...

    Man müsste zunächst genauer klären, welcher Strand gemeint ist. Den Long Beach gibt es gleich 3fach. Der längste, breiteste und schönste Teil liegt ein Stück außerhalb des Ortes (von unserem Resort ca. 6 km entfernt. Der ist fast menschenleer. Mir ist nur ein Resort aufgefallen. Sandfliegen sind mir bei unserem Spaziergang nicht aufgefallen, habe aber auch nicht drauf geachtet.


    Das Foxy liegt außerhalb des Ortes direkt an einem der anderen beiden Strände nur ca. 400m vom neuen Flughafen entfernt. Aber keinen Schreck bekommen - bisher kommt da jeden Tag nur ein Flieger an. Wir haben zwar dort ausgedehnte Spaziergänge (fast immer allein) am Strand gemacht, Sandfliegen habe ich aber nicht gesehen. Zum Hinlegen ist der Strand aber zumindest für uns nicht so geeignet, weil es dort relativ wenig Schatten gibt. Wir lagen daher im Resort direkt davor. Es gab aber ein anderes Problem. Darum sind wir dort nur zweimal im Wasser gewesen nämlich Quallen. Laut Aussagen der Besitzer ist diese Plage immer einen guten Monat vorhanden. In El Nido war es übrigens (zumindest in Teilen) ähnlich. Island Hopping haben wir aber an beiden Stellen trotzdem gemacht.


    Wenn man mal richtig relaxen will, kann ich San Vicente (nicht verwechseln mit Port Barton!) empfehlen. In ein paar Jahren sieht es dort sicher anders aus. Etliche Grundstücke sind schon abgesteckt und mit Schildern versehen.

    5 Minuten mit dem Trike aus dem Zentrum liegt Bantay Church mit dem Watch Tower. Hätte noch gut ins Video gepasst.

    Da stimme ich dir zu Alf! Nachdem wir uns eine Bleibe gesucht und ins Getümmel um die Calle Crisologo gestürzt haben, habe ich das aus dem Sinn verloren. Außerdem trafen wir dann noch ein nettes Ehepaar aus Göttingen (Frau Filipina), mit denen wir uns länger unterhalten haben.


    Leider waren wir dann am nächsten Tag zeitlich eingeschränkt. Wir wollten ja nicht nur den Sinking Belltower in Laog (war nicht so toll) und vor allem die Paoay Church sehen. Wow, es gibt ja viele tolle KIrchen auf den Philippinen, aber die gehört meiner Meinung nach zu den Top 5. Durch ihre massiven Stützbauten, welche sie vor dem Einsturz bei Erdbeben schützen sollen, ist die gedrungene Kirche sehr beeindruckend und absolut einen Besuch wert.


    Das ließ mich dann den Watch Tower verschmerzen, zumal auch noch ein kurzer Besuch bei einer anderen Nichte auf dem Programm stand. Evtl. wäre in Vigan auch noch ein Besuch im Hidden Garden sinnvoll gewesen. Warst du dort Alf und falls ja, ist es empfehlenswert.


    Grundsätzlich kann ich sagen, dass dieser Teil der Reise zu kurz geplant war. Wir hätten dafür 9 statt 7 Tage aufbringen sollen. Außerdem haben wir im südlichen Teil viel Zeit durch den starken Verkehr verloren.


    Viele Grüße

    Reinhold

  • Tolle Eindrücke von Nordluzon, gefällt mir schon mal sehr gut!

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Bilder unserer Touren hier: Nord-Luzon, Kordilleren, Reisterrassen, Banaue, Sagada, Pinatubo und Vigan!


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  • Die Quallen haben mir auch nicht gefallen. Irgendwann im März soll aber angeblich Schluss sein mit der Plage. Das Foxy ist ein ganz gemütliches, übersichtliches Beach Resort. Fast jeden Morgen haben wir mit den Besitzern Michelle und Brian (Engländer) länger zusammen beim Frühstück gesessen. Dabei haben sie uns das erzählt.


    Ich habe gestern beim weiteren Sortieren der Fotos ein paar Bilder gefunden, die dich oder andere evtl. interessieren. Dabei sieht man auch wie menschenleer der Strand vor dem Resort ist. Falls das 1. Bild vom Foxy gegen Richtlinien hier verstoßen sollte, dann bitte ich den Mod/Admin das zu löschen.

    Dateien

    • Weg nach Prot Barton (29 km).JPG

      (253,43 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Veränderungen.JPG

      (297,99 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Strand 3.JPG

      (265,18 kB, 12 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Strand 2.JPG

      (156,03 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Strand 1.JPG

      (181,86 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Foxy 3.JPG

      (237,03 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Foxy 2.JPG

      (191,84 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Foxy 1.JPG

      (315,57 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Flughafen.JPG

      (238,05 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Viele Grüße

    Reinhold

  • Soweit ich weiß gibt es da eine wesentlich bessere Verbindung mit fester Straße. Diese Holperstrecke muss man nur nehmen, wenn man versehentlich in Port Barton gelandet ist, weil das namentlich mit San Vicente zusammengehört. Einigen Gästen vom Foxy ist das schon passiert.


    Darum haben wir in dem Busterminal in Puerto Princesa extra noch mal nachgefragt, dass wir nicht im falschen Van landen. Der Fahrer war dann so nett und hat mir (gegen einen Obulus von 100 PHP extra) erlaubt, dass ich vorn neben ihm sitzen kann. Angeblich war da schon reserviert. Ich filme nämlich (je nach Motiv) unterwegs manchmal ganz gern, wie man ja auch zu Beginn des obigen Videos sehen kann.

    Er hat uns dann direkt vor dem Resort rausgelassen.


    Nach El Nido sind wir mit einem anderen Van gefahren, der Gäste vom Flughafen dorthin brachte. Da die Maschine mittags kommt, passte das recht gut.


    Noch einen schönen Resturlaub Alf! Port Barton soll ja auch ganz nett sein, auch wenn es dort nicht so einsam ist wie (noch) in San Vicente.

    Viele Grüße

    Reinhold

  • Vigan in Nordluzon dürfte etlichen eher unbekannt sein, da es etwas abgelegen liegt. Die Stadt wurde nicht umsonst 1999 UNESCO Weltkulturerbe wegen ihrer gut erhaltenen Vergangenheit als spanische Kolonialstadt mit chinesischen Einflüssen.

    Ich habe ja schon in einem anderen Thread hier etwas zu Vigan gesagt, wollte das aber nicht zu sehr ausufern lassen. Darum hier noch eine wichtige Ergänzung, warum dieser Ort auf den Philippinen einzigartig ist. Ich finde es schade, wenn ich in Backpackervideos Dinge höre wie "I don't know anything about Vigan" und die dann zeigen, wie sie eine Pizza oder Empanadas essen.

    Ich interessiere mich besonders für historische Zusammenhänge. Darum habe ich versucht herauszufinden, warum Manila und viele andere Orte auf den Philippinen am Ende der japanischen Besatzung stark zerstört wurden, Vigan aber nicht, obwohl es dort eine japanische Garnison gab. Eine entscheidende Rolle hat dabei wohl ein deutscher Priester gespielt, der mit dem japanischen Kommandanten befreundet war, aber auch Kontakte zur philippinischen Widerstandsbewegung hatte. So konnte dort ein friedlicher Abzug vermittelt werden, während woanders verbrannte Erde hinterlassen wurde.


    Noch ein paar Bilder von Vigan, die evtl. erahnen lassen, warum es uns dort gut gefallen hat:

  • Habe unseren Vigan Teil soeben in meinem Reisebericht gepostet.

    Wo denn? Finde ich nicht.

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Bilder unserer Touren hier: Nord-Luzon, Kordilleren, Reisterrassen, Banaue, Sagada, Pinatubo und Vigan!


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  • * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Bilder unserer Touren hier: Nord-Luzon, Kordilleren, Reisterrassen, Banaue, Sagada, Pinatubo und Vigan!


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  • Da die Fähren nach Coron ausgebucht waren, sind wir nach Manila zurück geflogen und waren noch 2 Tage in Sta. Rosa.


    Von dort sind wir schließlich mit Van und Fahrer zu unserer einwöchigen Rundreise in Nordluzon aufgebrochen. Dazu gibt es dann in den nächsten Tagen weitere Hinweise und Bilder.

    Die Luzontour will ich nach und nach zusammen mit ein paar Bildern genauer vorstellen.


    Nachdem wir zu Beginn unserer Reise in Manila (und später auch in Cebu) das Verkehrschaos und die Art zu fahren ein paar Tage lang hautnah erlebt hatten, habe ich von dem Gedanken Abstand genommen selbst zu fahren. Ein wichtiger weiterer Grund ist, dass ich auch unterwegs gern Filmaufnahmen mache, wie man zu Beginn des Videos oben sehen kann. Also haben wir etwas tiefer in die Tasche gegriffen und uns einen Van in ordentlichem Zustand mit Fahrer für 7 Tage gechartert (Fixkosten 3500 Peso/Tag + 500 für die Fahrerkosten + Benzin + Straßengebühren).


    Unser erster Halt war in Las Pinas. Eigentlich wollte ich mir auch die Jeepneyfabrik dort anschauen, aber ich hatte im Vorfeld schon erfahren, dass die inzwischen dicht gemacht hat. Der Besuch der Bambusorgel lohnte sich dann aber. Schon auf dem Hinweg hatten wir dort Station gemacht, konnten seinerzeit wegen eines Gottesdienstes aber nicht in die Kirche rein (Bild 1).

    Beim 2. Besuch war die Kirche innen und außen für das bevorstehende Bamboo Organ Festival geschmückt. Im Museum und in der Kirche haben uns 2 entzückende Studentinnen rumgeführt, die an dem Tag frei hatten (8). Die anderen Bilder sind selbst erklärend. Über den Erbauer der Orgel haben wir etwas im Museum erfahren, was man hier nachlesen kann (5).


    Nach Las Pinas haben wir uns 3 Stunden (!) durch die Stadt gequält, bis wir endlich auf dem Highway freie Fahrt hatten (9).

  • Warum die Forensoftware beim Hochladen die Reihenfolge der Bilder vertauscht, verstehe ich nicht so ganz. Vielleicht stelle ich beim nächsten Mal doch mal größer ein wie sametimeguru. Eigentlich dachte ich, dass es so übersichtlicher ist, aber die Datenreduzierung (um teilweise 90%) bekommt den Bildern nicht immer gut, wie man bei Bild 5 sehen kann.


    Noch 2 Ergänzungen: Die Pfarrkirche St. Joseph in Las Piñas City ist berühmt, weil die Bambusorgel dort als einzige der Welt gilt. In den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde sie mal in Bonn restauriert. Darum hängt dort z.B. ein alter Zeitungsartikel in deutsch über die Orgel.


    Ich fand den Rundgang interessant. Bedauerlich war nur, dass es ein strenges Videoverbot dort gibt.


    Heute habe ich ein weiteres Video fertig gestellt. Es handelt von unserem Hotel in Manila vor der Abreise (Citadines Bay City)), Da wir hier im Forum aber für Hotels ein eigenes Unterforum haben, habe ich es dort eingestellt.


    Ich mache hier nur einen Hinweis, damit man es später bei Bedarf leichter finden kann.


    Citadines Bay City Manila - neues Hotel in Baynähe

    Viele Grüße

    Reinhold