Wrobbel / Hochzeitsvisum

  • Hallo,


    nachdem das Schengenvisum verweigert wurde, haben wir das Hochzeitsvisum in Angriff genommen.

    Die vom dt. Standesamt geforderten Papiere sind Ende März 2019 übergeben worden und sogleich zur DBM weitergereicht.

    Eingangsbestätigung DBM: 1. Aprilwoche.


    Mitte Mai waren nun die "Überprüfer" bei den Eltern meiner Freundin.

    Lässt sich jetzt schon ableiten, wann die Überprüfung abgeschlossen ist (Meine Freundin hatte nur 2 Wohnorte in den letzten 15 Jahren, so daß ein "Islandhopping" für die Überprüfer nicht notwendig ist.) und die Papiere zurück in Deutschland sind?

    Kann man jetzt schon den Interviewtermin bei der DBM Anfang September beantragen?

  • Eingangsbestätigung DBM: 1. Aprilwoche.


    Mitte Mai waren nun die "Überprüfer" bei den Eltern meiner Freundin.

    Lässt sich jetzt schon ableiten, wann die Überprüfung abgeschlossen ist

    ca. 6 Monate nach Begin...also ca. 1. Oktober! Denn der Besuch ist ja das "kleinste"...danach kommt ja die eigentliche Überprüfung der Papiere mit den "gefundenen" Daten durch den VA und dann nochmals durch die DBM!

    Also gehe von Oktober aus

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Hallo,


    bei uns war es genau so und wir haben jetzt auch das Hochzeitsvisum laufen.


    Unsere Papiere sind in Manila auch am 1. April angekommen und der Detektiv war schon bei den Eltern meiner Verlobten.


    Nach 3 Monaten soll man einen Zwischenbericht vom Standesamt bekommen und der ganze Prozess soll ca. 6 Monate dauern.


    Ich frage mich auch wann man am besten den Termin in Manila beantragt.

    Habt ihr da irgendwelche Tipps?

  • Kommt darauf an wie lange man momentan auf einen Termin wartet und wie weit A1 schon ist! Ich würde so planen, dass man einen Termin um Mitte Dezember bekommt

    Geht man von Ende der UP Anfang Oktober aus - so kommen noch 2 Wochen Postzeit und ca. 4 Wochen OLG dazu....also mitte Dezember

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Also bei uns ist das A1 schon seit Mitte Dezember 2018 fertig.

    Das könnte wohl noch zum Problem werden, ich glaube mal hier gelesen zu haben, das es nur 1 Jahr gültig ist.


    Wird das jetzt immer noch so streng gehandhabt?

  • Also bei uns ist das A1 schon seit Mitte Dezember 2018 fertig.

    Das könnte wohl noch zum Problem werden, ich glaube mal hier gelesen zu haben, das es nur 1 Jahr gültig ist.


    Wird das jetzt immer noch so streng gehandhabt?

    Solange der Visatermin vor Ablauf der 12 Monate statt findet, ist es kein Problem


    Bei meiner Frau dauerte letztes Jahr die Urkundenprüfung auch die vollen 6 Monate , obwohl nach gut einem Monat der VA vor Ort war. Und auch, obwohl sie nur dort lebte, mit Ausnahme ihrer Aufenthalte in Taiwan.

  • Danke.


    Hatte bei einer Bearbeitungsdauer von 4-6 Monaten auf eher 4 Monate gehofft. :rolleyes:

    Vielleicht hat jemand aktuelle eigene Erfahrungen.

    Edit: Hat sich mit dem Vorpost überschnitten.


    Geht man von Ende der UP Anfang Oktober aus - so kommen noch 2 Wochen Postzeit und ca. 4 Wochen OLG dazu....also mitte Dezember


    Und dann müssen die Papiere noch zurück zur Verlobten in die Philippienen (sind ja u.a. Geburtsurkunde und CENOMAR dabei, die zum Interview wieder gebraucht werden). Also nochmal 2 Wochen Postweg?

  • Du meinst den Termin in der deutschen Botschaft dann?


    Zur Zeit gibt es wohl eine Wartezeit von 4 Monaten.


    Einen ersten Zwischenbericht sollten wir Anfang Juli bekommen und Anfang Oktober sollte die Urkundenprüfung beendet sein.


    Also sollte meine Verlobte Ende Juli / Anfang August den Termin zum Interview buchen, damit sie dann Mitte Dezember zur Botschaft kann?

    Das könnte dann in der Tat etwas knapp werden entweder mit dem Ablauf des A1 oder falls sie vorher den Interviewtermin bucht, das ev. das OLG noch nicht ganz abgeschlossen ist.


    Ein Teufelskreis.

    Aber diese Probleme hatten oder haben wohl leider alle. :(


    Wrobbel : Sorry das ich hier so in Deinen Post grätsche, aber wie es aussieht haben wir wohl genau dieselben Probleme bzw. unsere Ehevisa laufen ziemlich zeitnah ab. ;)

  • Und dann müssen die Papiere noch zurück zur Verlobten in die Philippienen (sind ja u.a. Geburtsurkunde und CENOMAR dabei, die zum Interview wieder gebraucht werden). Also nochmal 2 Wochen Postweg?

    Also bei uns dauerte es von Abgabe beim Standesamt bis Rückerhalt der Unterlagen mit Bericht ziemlich genau 6 Monate.

    Letztendlich braucht ihr fürs Interview vor allem noch das entsprechende Formular vom Standesamt. Und das CENOMAR sollte beim Interview auch nicht älter als 6 Monate sein, sie wird also ein neues brauchen.

    Braucht man beim HZ-Visa auch eine VE?


    Beim Schicken auf die Ph. hast du zwei Möglichkeiten: Als normale Post, dauerte bei uns mal 6 Wochen auf der Hauptinsel Luzon. Oder DHL-Express, dauerte bei uns dann 5 Tage

  • Und dann müssen die Papiere noch zurück zur Verlobten in die Philippienen (sind ja u.a. Geburtsurkunde und CENOMAR dabei, die zum Interview wieder gebraucht werden). Also nochmal 2 Wochen Postweg?

    Also bei diesen Papieren verstehe ich echt nicht warum die deutsche Botschaft diese nicht behält bis zum Interviewtermin.

    Alles wird ständig hin- und her geschickt, kostet und dauert unnötig lange.


    Das Verfahren sollte endlich mal verbessert und optimiert werden finde ich.

  • Und das CENOMAR sollte beim Interview auch nicht älter als 6 Monate sein, sie wird also ein neues brauchen.


    Wie? Das hat sie doch erst frisch vom Anfang Februar, damit es zur Beantragung beim Standesamt im März nicht älter als 6 Monate ist.

    Nur wegen der langen Bearbeitungszeit (der DBM), muß sie (für die DBM) ein weiteres ausstellen lassen? Das wäre doch echt Schikane. :(

  • Wir haben das Cenomar auch schon 2 mal machen müssen und für das Interview dann zum 3. mal.


    Die Leute die diese Regeln aufgestellt haben sind wohl auch nicht von so langen Bearbeitungszeiten ausgegangen.

    Tja, Schikane ist für diesen ganzen Aufwand noch harmlos ausgedrückt. :mauer

  • Wir haben das Cenomar auch schon 2 mal machen müssen und für das Interview dann zum 3. mal.

    Das Problem ist dabei, dass die Anmeldung der Eheschließung, welches die UP und das Befreiungsverfahren inkludiert, und der Antrag auf das Hochzeitsvisum 2 verschiedene Vorgänge sind.


    Das OLG Köln schreibt in seinem Leitfaden unter Punkt 3 über das Alter von Urkunden:


    http://www.olg-koeln.nrw.de/au…emeiner-teil_jan-2017.pdf


    (kanns leider nicht kopieren)


    Demnach dürfte die Geburtsurkunden überhaupt nicht über altern, weil auf den Philipp. Geb-Urkunden kein Eintrag ist, der seine Gültigkeit verliert.. es gibt Länder, bei denen steht dort manchmal noch der Familienstatus...


    Das Cenomar sollte zwar nicht älter als 6 Monate sein; da aber eine Überalterung durch die UP etc nicht die Schuld der Antragstellerin ist, sollte dies zumindest im Anmeldeverfahren zur Eheschließung akzeptiert werden und nicht währenddessen neu verlangt werden.


    Praxis ist aber, dass nach dem Anmeldeverfahren bei Antragstellung auf der DBM ein neues Cenomar gefordert wird. Das kann man damit begründen, dass es ein neuer Vorgang ist. Und schließlich ist hier auch pragmatischer , ein möglichst junges Cenomar zu bekommen um eine potentielle verspätete im PSA(NSO) eingetragene Vorehe ans Licht zu bringen. Nachteil ist aber, dass dieses Cenomar eben nicht mehr durch die UP gegangen ist. Bisher habe ich aber noch von keinem Fall gehört, wo irgendeine Behörde eine neue UP für's cenomar gefordert hätte.


    Aber ebenso sage ich auch, wenn eine Behörde im Einzelfall entweder Geb-Urkunde oder Cenomar neu anfordert, ist es einfacher, diese schnell zu besorgen als sich unnötig mit denen anzulegen, auch wenn man im Recht ist.. was immer schwer zu beweisen ist.

  • Hatte bei einer Bearbeitungsdauer von 4-6 Monaten auf eher 4 Monate gehofft. :rolleyes:

    Mit ein wenig Glück schafft ihr die Hochzeit noch vor Jahresende...was ja einen massiven steuerlichen Vorteil bedeutet....aber es braucht schon Glück dafür!

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Habe nun einen Termin bei der DBM zu buchen versucht. Bin nach Vorschrift vorgegangen.

    Konnte allerdings keinen Termin auswählen - nach Step 5 kam direkt die Bestätigung Step 9.


    Ist das jetzt normal, werden die Termin nach Gusto von der DBM festgelegt und der Nächstmögliche vergeben?

    Oder ist was schief gegangen?

  • Beim FZV war es im letzten Jahr so, dass man keinen Termin auswählen kann, sondern man quasi einen Termin anfragt und nach bis zu 6 Wochen kommt dann ein Email mit deinem Termin.

    FZV und Schengenvisa werde halt unterschiedlich gehandhabt