Abflug von Manila nach Deutschland von Immigration Office verweigert

  • Hallo zusammen,

    ich bin der Peter und bin neu hier.

    Ich habe meine philippinische Freundin zu mir nach Deutschland eingeladen, da ich aufgrund der Pandemie nicht zu ihr reisen kann und wir uns nach 14-monatiger Internetbekanntschaft endlich einmal treffen wollen.

    Nachdem sie alle notwendigen Papiere inklusive Besuchervisum zusammen hatte und wir den Flug von Manila nach München und zurück gebucht hatten, sollte es dann endlich so weit sein.

    Allerdings hat sie bei der Befragung durch das Immigration Personal in Manila einen Fehler gemacht. Bei der Frage nach dem Grund ihrer Reise hat sie nicht nur angegeben mich besuchen zu wollen, sondern hat auch angegeben, den Besuch für Vorstellungsgespräche bei späteren potentiellen Arbeitgebern in Deutschland nutzen zu wollen. Ich denke, das war ein großer Fehler, was mir bereits von mehreren Stellen, die es eigentlich wissen müssen, bestätigt wurde.

    Im Immigration Office wurde ihr gesagt, es bestehen erhebliche Zweifel am Grund ihrer Ausreise und sie müsse deshalb erst noch folgendes Dokument vorlegen, um ausreisen zu dürfen:

    "Authenticated Affidavit of Support from a relative within 4th civil degree of consanguinity/affinity duly certified by the Philippine Embassy/Consulate in the country of destination"

    Nachdem ich auf der Internetseite der philippinischen Botschaft vergeblich nach einem Formular für diese eidesstattliche Erklärung gesucht habe und auch sonst im Netz nicht fündig geworden bin, habe ich zigfach versucht, die philippinische Botschaft in Berlin und das Konsulat in Frankfurt anzurufen, um nähere Informationen zu erhalten, wurde aber jedes mal von automatischen Ansagen an Email-Adressen verwiesen. Meine Emails zu diesem Thema wurden aber bisher auch nicht beantwortet.

    Ich wende mich deshalb an Euch, in der Hoffnung, dass mir hier jemand weiterhelfen kann.

    Was muss ich Schritt für Schritt tun, um an diese Bescheinigung zu kommen?

    Im Voraus vielen Dank

    Peter


  • Hi Peter, schau Mal hier

    Capellchen / Mit Freundin in Deutschland leben..


    Hat leider auch nicht aktuell die Lösung aber ich dachte mir schon an irgendwas muss es gelegen haben denn normal klappt es. Der Fall ist von Facebook von hier angekommen ;). Ich hoffe auch jemand hat noch eine Idee alles gute euch. :(


    Hast du schon die Airline gefragt wie es aussieht mit Umbuchung ? Evtl könnte man einen 2. Versuch starten wobei es normalerweise im System steht der Ausreiseversuch.


    Vllt kannst du sagen was hattet ihr bisher alles vorgelegt zur Ausreise ?

  • Peter1964


    Das Dokument kannst du auf der seite der Botschaft runterladen und ausfüllen, bei subject girlfriend eintragen.


    Dann von der Botschaft beglaubigen lassen, allerdings ist das auch keine Garantie das sie ausreisen darf.

    Mit der Angabe nach Arbeit suchen zu wollen hat sie ihre Sache selber immens erschwert.


    Vielleicht ist dieser Fall der mysteriöse offloading Fall über den bei Facebook berichtet wurde mit dem verlangten AOS.

  • Wichtig aus meiner Sicht wie gesagt wäre zu wissen :


    1) was wurde vorgelegt zur Ausreise alles ? Hatte ihr eine VE von der ABH in Deutschland ?

    2) wie hat sie denn argumentiert mit Arbeit suchen? Also dass ihr dann heiraten wollt in X Monaten mit neuen Visum und sie dann Arbeit sucht oder wie soll das funktionieren? Mit Schengen Visum darf sie ja nicht arbeiten da würde ich als IO auch stutzig werden wenn das nicht plausibel erklärt wird .

    3) ist das der Facebook Fall der im anderem Thread durch 3. Beschrieben wurde ?

    4) hat sie einen Zettel vom IO bekommen bzgl Ausreise verweigert wo genau das was du geschrieben hast draufsteht ?

    5) ist sie vollständig geimpft ? ( Gut das wird dem Phil IO wenig interessieren denke ich wäre aber für die Einreise nach D wichtig da ihr euch noch nie getroffen habt )


    Wie gesagt wir hatten hier Fällle wo es geklappt hat mein Tipp war immer überall einfach ehrlich die Story erzählen sei es DBM, CFO oder die Immi.. die sind ja auch nicht auf den Kopf gefallen ich denke die "riechen" es wenn irgendwas seltsam ist ;) gerade die Immi bei einem längeren Interview


    Btw willkommen nochmal im Forum

  • "Authenticated Affidavit of Support from a relative within 4th civil degree of consanguinity/affinity duly certified by the Philippine Embassy/Consulate in the country of destination"

    Nachdem ich auf der Internetseite der philippinischen Botschaft vergeblich nach einem Formular für diese eidesstattliche Erklärung gesucht habe und auch sonst im Netz nicht fündig geworden bin,

    .. dieses Formular hat tatsächlich mal früher mit diesem Text ( .. 4th degree .. ) existiert. Es wurde aber auch für normale Besuche beim Freund etc. verwendet . zumindest als Muster.

    Es war wohl ursprünglich auf den Besuch von direkten Verwandten ausgelegt..


    Das jetzige Formular hat diese "4.th degree Bemerkung" nicht drin und wurde/wird in den überwiegenden Fällen auch akzeptiert. Dass beim Fall des TS die immigration genauer hingesehen hat, ist verständlich (Angaben über Arbeit ..) Ich bin sicher, dass dieses AoS bei der Ausreise akzeptiert worden wäre..


    Wir können jetzt hier nicht jeden FB-Fall aus der Ferne aufklären. Es wird sicherlich weiterhin offloading geben.. ob berechtigt oder nicht sei dahingestellt.


  • ist doch völlig wurscht, ob es in dem formular drin steht oder nicht.


    für den immi officer ist massgebend, was in seinem handbuch zur secondary inspection drin steht:


    https://immigration.gov.ph/ima…b/13_LML-M-03-A12_001.pdf

  • ist doch völlig wurscht, ob es in dem formular drin steht oder nicht.

    für den immi officer ist massgebend, was in seinem handbuch zur secondary inspection drin steht:

    Wenn die immigration sich streng an diese guidelines halten wollte, müssten ja die meisten Fälle von Besuchen ohne Verwandtenbezug, abgelehnt werden. Das ist aber nicht der Fall.

    Und es ist auch davon auszugehen, dass die philipp. Botschaft diesen Text in ihrem Formular nicht so aufgesetzt hätte, wenn sie wüsste, dass er wegen dem fehlenden 4.degree ohnehin nichts nützte.

    Ich kann jetzt auch nicht den Sinn des "4. degree" erklären .. aber bin trotzdem der Meinung, dass die Immigration dieses Formular meist akzeptieren wird. Ein Stempel der Botschaft ist ja schon was .... :)

  • Das Problem ist nun, dass deine Freundin aufgruund dieses Problems registriert ist und man beim nächsten Mal noch genauer hinschauen wird. Wenn sie kein "eiskalter Hund" ist und der Immi das blaue vom Himmel erzählen kann, wird sie so einfach nie mehr ausreisen können!


    Da hat sie sich ein dickes Ei gelegt...denn bei "Arbeit" ohne Agentur verstehen die keinen Spaß

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Das ist glaube ich nicht der Fall dem ich in meinen Thread erwähnte. Diese Dame wollte nach Hamburg und hatte auch in alle Papiere parat inklusive Affidavit of Support. Das scheint ja hier nicht der Fall gewesen zu sein. Ich mein ohne AoS geht ja prinzipiell gar nichts.

    Dem Immigrationsofficer, der Phillips Freundin Interviewt hat ja jetzt im Prinzip ihr auftragen, dass sie(bzw. Ihr Freund) das AOS besorgen soll. Er wird nach dem Interview ja wohl wissen, dass seine Freundin keine Familie irgendwelches Grades in Deutschland hat und trotzdem hat er ihr dazu geraten. Kann man wie immer interpretieren wie man möchte.

    Ich kann heute Abend schauen ob ich das Affidavit of Support noch auf meinen PC habe. Dann kann ich dir das zukommen lassen per PN. Auf meinem Stand auch nichts bezüglich 4th civil degree.

    Den Rest haben die anderen ja erklärt.

    Lg

  • In meinem Fall hat die Botschaft sogar einen Text bezüglich der Verwandtschaft aus dem Vordruck entfernt und fiancé eingetragen, mich angewiesen es so einzureichen.

  • Hallo zusammen,

    erst einmal vielen herzlichen Dank an alle, die hier so schnell geantwortet haben.

    Also die Dame vom Immigration Office hat meiner Freundin einen Zettel in die Hand gedrückt und gesagt, wenn sie die Dokumente unter Punkt 1. und 4. vorlegen kann, darf sie sofort und problemlos ausreisen. Alle anderen Papiere wären in Ordnung. Punkt 4. ist kein Problem. Das macht sie selbst. Sie hat bereits 5 Jahre im Oman und in Katar gearbeitet und kann alles belegen.

    Die besagte Affidavit of Support unter Punkt 1. müsse ihr Freund in Deutschland, also ich, bei der phil. Botschaft besorgen.

    Im Downloadcenter der Botschaft habe ich nur das in Anhang beigefügte Dokument gefunden. Da ist aber keine Rede von "4th civil degree of affinity", weshalb ich mir nicht sicher bin, ob ich dieses Formular benutzen darf. Die phil. Botschaft hat wie bereits erwähnt, meine Anfrage noch nicht beantwortet.

    Meine phil. Verwandte (Witwe des Cousins meiner Mutter) hier in Deutschland glaubt, es wäre das falsche Formular. Aber sie ist schon 40 Jahre in Deutschland und folglich auch nicht up to date. Bei ihr lief das damals alles wesentlich einfacher ab.

    Ich tendiere aber auch zu der Annahme von hge, dass das Formular mit der "4th degree Angabe" veraltet ist und inzwischen ersetzt wurde.

    Ich denke, ich werde es einmal mit diesem Formular versuchen. Das Prozedere ist ja auf der Internetseite der phil. Botschaft gut beschrieben.

    Sollte ich beim Ausfüllen des Formulars Probleme haben, weiß ich ja jetzt, wo ich schnell Hilfe bekomme.;)

    LG Peter

    Affidavit_of_Support_and_Guarantee_2021-1.pdfIMG-20220116-WA0003.jpg


  • wenn du das formular aktuell von der phil botschaft heruntergeladen hast, kannst du es nehmen.

    hier muss unter punkt 2 aber angegeben werden, in welchem verhältnis du zu ihr stehst.

    dort kann dann ja nur stehen "...who is my girlfriend".


    und auf dem zettel von der IMMI steht bei punkt 1 als anforderung wiederum "AOS from a relative within the 4th civil degree...".


    so schliesst sich der kreis. ;-)

  • Das ist das AoS. Bei dem philippinischen Konsulat in Frankfurt kann man Termine online machen, die schreiben aus wenn die Termine raus geben. Dann an dem Tag ab 7/8 Uhr morgens dauerhaft aktualisieren und wenn offen schnell Termin buchen. Ist Frankfurt. Bei Berlin weiß ich nicht viel, aber meine hier in Forum häufig gelesen zu haben, dass die keine Termine vergeben wegen Corona, aber ob das noch up to date ist weiß ich nicht.

    Ich war persönlich in Frankfurt, hab vor Ort unterschrieben und bezahlt und die haben mir es per Post zugeschickt. Die brauchen alle Unterlagen in doppelter Ausführung...hatte mein Ausweis nur eine Kopie und durfte einfach ca 150m weiter in einem Geschäft Kopieren und wiederkommen. Und Brieftasche + 4,05€ Briefmarken musste ich auch noch kaufen.

  • Wobei es die meisten hier per Post machen, also Notar, Landgericht dann Botschaft schicken und dann per Express auf die Phils, wenn man einen pers Termin bekommt wäre es natürlich schneller

  • Das sie mögliche Jobinterviews führen wollte in Deutschland als Ablehngrund passt nicht zur Aussage, dass sie mit AoS ausreisen hätte dürfen. Vermutlich lag es wirklich nur am fehlenden AoS. Sprich: ihr hattet offensichtlich doch nhct alle Dokumente zusammen. Hat sie den auch die CFO-Bescheinigung schon?


    Was für ein Kreis schließt sich den??? Dein verlinktes Dokument gibt der dortigen BI ähnlichen Spielraum wie die DBM bei der Visavergabe hat.

    Es gibt darin immer noch Punkt 2.1c.ii).

    Und die Immigration Homepage listet auch wiederum folgende Travel Requirements:

    Travel Requirements (immigration.gov.ph) mit dem Punkt 3b

    Des weiteren geht aus dem Dokument die Rolle des CFO nicht direkt hervor: 2.3.d) fordert hier, dass Reisende zu ihren Partnern Ehemänner ohne CFO der Secondary unterzogen werden.

    Im Endeffekt hat halt die BI sehr viel Spielraum, aber es heißt nicht, dass ohne AoS von Familienangehörigen kein Reisen möglich ist.

    Im Moment scheint es so zu sein, dass mit AoS und CFO die Chancen durchaus gut sind, ausreisen zu dürfen. Mein Eindruck ist hier auch, dass die CFO inzwischen mehr Dokumente einfordert für CFO, insbesondere ein polizeiliches Führungszeugnis, wenn man sich noch nicht gesehen hat.


  • es ist schade, dass du die vorhandenen quellen nur selektiv wahrnimmst.


    es wahr nicht nur das fehlende AOS als grund für das offloading.

    punkt 4 der liste wurde ebenfalls nicht erfüllt.


    in den guidelines for departure ist in punkt 2.5 klargestellt, dass die reise grundsätzlich zu untersagen ist, sofern die reise nicht ausschliesslich zu touristischen zwecken geplant ist.

    die suche nach potientiellen arbeitgebern gehört sicherlich nicht zu den touristischen absichten!


    desweiteren wurde längst schon geklärt, dass sich die Travel Requirements (immigration.gov.ph) nicht mit den guidelines for departure decken.


    da die guidelines jedoch die verbindlichen handlungsanweisungen für den immi officer vorgeben, kannst du deine verlinkten requirements getrost in die tonne treten.


    und dass das AOS nicht von einem verwandten 4. grades ausgestellt sein muss, ist alleine deine überzeugung.


    die zahlreichen offloading fälle aufgrund eines falschen AOS sprechen eine andere sprache.

  • Hallo zusammen,

    Ob sie diese CFO-Bescheinigung wirklich hat, kann ich im Moment nicht mit Sicherheit sagen. Da muss ich erst nachfragen.

    Jedenfalls habt Ihr mir schon ein ganzes Stück weiter geholfen, wofür ich sehr dankbar bin.

  • Naja, das einzige was ihr jetzt machen könnt, falls ihr es nochmal probieren wollt, ist eben ein AoS von dir zu besorgen, vllt noch CFO mitmachen, falls nicht geschehen, und dann nochmal versuchen auszureisen und hoffen dass es durchgeht. Würde uns sicherlich freuen, wenn du uns mitteilst ob es dann geklappt hat, solltet ihr einen zweiten Anlauf wagen.


    Was mich allerdings schon wundert ist, dass du nicht weißt ob sie CFO gemacht hat oder nicht. Redet ihr nicht miteinander?

    Aber gut vielleicht kam es nie zur Sprache, da es ja ehemals für Nicht-Emigranten keine Relevanz hatte.