Ruhe auf den Philippinen

  • Hallo Philippinenforum-Kollegen,


    kennt Ihr einen ruhigen Platz auf den Philippinen, wo man morgens
    ohne den alltäglichen Gockelgesang und Hundebellen aufwachen kann.


    Wahrscheinlich muss man doch auf eine kleinere Insel übersiedeln und
    sämtliche Gockel und Hunde aufs Festland bringen.


    Für Hinweise besten Dank


    Vielleicht wäre Polillo Island die richtige Insel ???


    SEA

  • Hallo Kollege,


    ich war auch schon in Claveria, weil eine Bekannte dort ein Stück
    Land besitzt. Allerdings ist es weit entfernt vom Meer und zweitens
    ist es nachts etwas zu kalt.


    Desweiteren war die Reise dorthin mit dem Motorrad alles andere als
    Vergnügen.


    Vielleicht kennst Du noch ein ruhiges Plätzchen am Meer.


    Wohl schwer zu finden auf den überbevölkerten Philippinen.


    Gruss


    SEA

  • ..wenn du zu gockeln und hunden auch noch den frueh-morgendlichen fischverkaeufer akzeptierst, dann gibts nur 1


    Camiguin:yupi


    Lo Svevo

    Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten :yupi
    Karl Kraus (umstritten)

  • ohne gockeln und hunde ,wird es wohl ein ort oder platz geben,den das,gehört dazu.


    und natürlich die fischer,die ihren fang unter die leute bringen wollen,um etwas zuverdienen

  • Ich denke ich muss mal den "Hundefänger von Hameln" auf den
    Philippinen schicken. Der kann sich dann um Hunde und Gockel
    kümmern.


    Bei einer im Süden von Thailand (Koh Sukhon) ist es auch ohne
    Hunden gegangen. Ich habe mir sagen lassen, dass es auf der ganzen
    Insel lediglich einen einzigen Hund gibt.


    Die Insel ist überwiegend moslemischen Glaubens.
    Und Hunde haben dort wenig Liebhaber.


    Mal schauen, ob sich doch noch ein Plätzchen am Meer ohne Hunde und Gockelgeschrei sich finden lässt.


    "Ich will doch nicht auf den Philippinen mein Leben lang mit Gehörstöpsel schlafen müssen"


    Welchen Platz könnt Ihr auf den Philippinen empfehlen ??????


    ?(


    Gruss


    SEA

  • ok wir sind nicht direkt am Meer aber bei uns in Makati im Condo ist es total leise, da hoert man keinen Ton, ausser die fluesterleise Klimaanlage.


    Ich kann mich nicht beschweren.


    Aber Du hast schon recht in der Provinz geht mir das Gebelle der Strassenkoeter, das Gegacker der Huehner und das Gejaule der Katzen auch auf den Zeiger.

  • Auf der Insel Gaspar - eine von den "drei Königen" bei Marinduque - gibt es ein winziges Dorf ohne Hahn und Hund, aber auch ohne Strom, ohne Wasserleitung, ohne Gaststätte, ohne Bar. Und man muss sich alles, was man an Lebensmitteln braucht, einschließlich Trinkwasser, von Marinduque mitbringen. Wenn man da übernachten will, muss man wahrscheinlich sogar ein Zelt mitbringen. Aber es ist herrlich ruhig, nur das Meer rauscht. :D

  • Es sind ja nicht nur die Huehner und Hunde die mich nerven hier in Bohol auch die zunehmende Zahl an Motorraedern ohne Schalldaempfer , Karaoke , Abfall der puenktlich um 17:00h verbrannt wird ( Plastik ) and so on.
    Den Platz wuensche ich mir auch. Tagbilaran City platzt bald aus allen Naehten.Die Stassen sind viel zu eng und die Autos werden mehr und mehr.
    Denke mal , Mindanao Richtung Bukidnon ist nicht schlecht . Da hat man noch Platz und die Luft ist noch frisch.


    Gruss Jimmy

  • Hallo SEA, suchst Du ein Pläzchen für den Urlaub oder um dort zu wohnen weil du auswanderst?
    Gruß Palawan64

    Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.

  • Wir hätten hier in Bicol noch unsere 15 Hektar Farm, ist unbewohnt. Wenn man sich dort den richtigen Bauplatz aussucht, hätte man in 300 Metern Umkreis keinerlei Kläffer, Mopeds und Videokes... :D

  • Hallo Jochen und Palwan 64,



    ich möchte in 2 Jahren auf den Philippinen für längere Zeit leben.
    4 Monate im Jahr sollten es schon sein. Hauptsächlich die Sommerzeit
    (Januar - April) auf den Philippinen zu verbringen.


    Die 15 Hektar in Bicol hören sich gut an.


    Am besten ist es sich ein riesiges Grundstück zu kaufen (bzw. leasen)
    und eher ein kleineres Häuschen sich drauf stellen.


    Zaun herum


    Dann hätte man ein Sperrgebiet für Kläffer, Gockel, Karaoke und gestörte Mopefahrer ohne Auspuff-Schalldämpfer.



    Gruss


    SEA

  • Da es wegen der dauernden Vererberei und der Landreform nur noch extrem wenige derart große Grundstücke mit Strassen-, Strom und Wasseranschluß bei sauberen Titel gibt, sind die Preise enorm gestiegen. Deshalb würden wir auch nicht einzelne Parzellen, sondern nur das gesamte Grundstück verkaufen. Das sind immerhin 149.000 Quadratmeter, nur 1.700 Meter vom Stadtzentrum (45.000 Einwohner-Gemeinde) und 400 Meter vom neuen Rathaus entfernt.

  • Moin SEA,


    die Lärmbelästigung auf den Philippinen ist wirklich anstrengend. Das ist auch das, was mir am meisten zu schaffen macht.


    Da den richtigen Ort zu finden ist ganz schwierig bis fast unmöglich.


    Vor Jahren habe ich mal 2 schlaflose Nächte auf Malapascua verbracht. Damals wurde auf der gegenüberliegenden Seite mehrere Tage und Nächte eine Geburt gefeiert. Die Musikanlage wurde mit einer Autobatterie betrieben. Der Wind trug den Schall quer über die Insel.


    In Santa Fe auf Bantayan Island wollte ein Europäer sein schönes Haus verkaufen, sogar relativ günstig. Bis ich festgestellt habe, warum. Freitags und Samstags war in der Nähe seines Hauses bis morgens um 5 Uhr Dschungel-Disco. An den 2 Tagen ist der Typ immer nach Cebu gefahren.


    Mein Freund Bruno hatte in Tagbilaran-Booy an der Klippe ein Grundstück geleast. Er hat dann ein schönes Cottage drauf gebaut und mit seiner Frau gewohnt. Dies gefiel dem Eigentümer so gut, dass er den Leasingvertrag vorzeitig kündigen wollte, was wiederum Bruno nicht wollte.
    Eine Woche später standen auf dem Nachbargrundstück 150 Kampfhähne. Bruno hat dann den Leasingvertrag von sich aus zurückgegeben und das Cottage abgetragen. Ich war dieses Jahr da: Es sind keine Hähne mehr da, aber auch das Grundstück ist unbebaut.


    Vielleicht müßte man in so eine Subdivision einziehen wie diesen German Hillpark in Tubigon auf Bohol. Aber in so etwas wollte ich eigentlich nie einziehen.


    Ich habe in diesem Jahr einen gewissen Helmut in Tagbilaran wiedergetroffen, der dort schon 18 Jahre lebt und unter anderem auch mit Grundstücken handelt. Dem gehört ein 5 ha großes Grundstück in der Nähe von Maribojoc am Hang mit fantastischem Meerblick. Der sprach auch davon, eine Art Subdivision aufzubauen, sucht aber noch Mitstreiter, weil er es alleine nicht schultern kann.


    Dort hätte man seine relative Ruhe, kein Highway, keine phil. Nachbarn in unmittelbarer Nähe, und welcher Ausländer startet morgens um 5 schon seine Karaoke. Aber es ist halt Subdivision, und damit kann ich mich überhaupt nicht anfreunden. Und vielleicht wohnt in deiner unmittelbaren Nachbarschaft ein deutscher Stinkstiefel, das sind dann ja schon fast wieder Verhältnisse wie zu Hause.


    robber33


    der Fairways Golfkurs auf Boracay mag ja relativ ruhig sein, hat aber wohl auch seinen Preis. Und ab und an muß man dann ja doch zur Main Road. Und die ist doch wohl eine Zumutung. Ich kann zwar über Din -Iwid den Beach entlang zum Angol Point gehen, aber dann bin ich eine gute Stunde unterwegs.


    Gruß der Ludger

  • Grundsätzlich sind nur Subdivisions mit gehobenem Preisniveau ruhig, nach meinen Erfahrungen muss man überall sonst allerlei tierische Laute und wie schon erwähnt, Moped- und Tricyclelärm ertragen.


    Ich war auch schon auf Bantayan und hatte das mehr als Zweifelhafte Vergnügen der Disco auf der gegenüberliegenden Insel die ganze Nacht lauschen zu dürfen, das war Ostern 2007. Und zwar das ganze verlängerte Wochenende lang.


    Ein Deutscher den ich kenne verbringt jedes Wochenende in der Stadt weil in seinem Dorf jeden Freitag bis Sonntag Disco ist.


    Da sind die Hähne und die Muscheln der Fischverkäufer noch leises Flüstern dagegen.


    Rollminator

  • ein ruhiges plätzchen zu finden ist glücksache. ausserdem , wenn es heute ruhig ist dann weisst du nicht was in ein paar monaten passiert.
    eine kleien hütte in der nähe mit nem hahn, hunden und nem ghettobluster reichen.
    regelmässige fiesta mit riesen lautsprechern donnern (bässe) locker einen km weit.


    von wegen grosses grundstück und NE mauer drum bauen. bist du nur 4 monate da, wer passt dort auf?


    auch in einer subdivision braucht man ein grosses grundstück. viele reiche phinoys sind oft monate nicht zu hause. da wohnen dann verwandte oder personal. die muss man erstmal stoppen.


    ein deutscher wagnerfan kann einem die ruhe auch vermiesen.


    ein kumpel von mir, canadier ist in 10 jahren drei mal umgezogen. hat alles verkauft und neu angefangen . immer wegen der lärmbelästigung.



    jetzt hat er 4000 qm umgeben von reisfeldern. tonnen von müll entsorgt, NE mauer und indiantrees ringsrum.
    hier dachte er, das ist es.


    an zwei seiten bauen sie jetzt NE subdivision. an der dritten seite fahren sie motorcross.
    bis die subdivision bebaut ist kann es noch zig jahre dauern und motorcross ist nur einmal in der woche. aber wie lange wird es dauern?


    natur und stille? mal wieder pech gehabt.


    gruss rainer

    ???????????????????????????? :Augenbraue

  • Lanfermann : lärm ist nicht nur "anstrengend" sondern soll purer stress sein und kann krank machen.


    an die kläffenden hunde (bseonders nachts) und die gackernden hühner (morgens) kann man sich noch gewöhnen (es gibt ja auch menschen die in einflugschneisen oder neben bahngleisen wohnen/leben und sich daran gewöhnt haben), zudem ist das etwas "natürliches", aber den highway welcher direkt am haus vorbeiführt den verteufle ich schon (jeepneys,reislaster und busse). da bleibt einem nur die möglichkeit sich soweit wie möglich zurückzuziehen (vorausgesetzt die möglichkeit besteht).

    max108




  • Vielleicht seid ihr etwas zu empfindlich ? Allerdings kann ich die Sache mit den vermaledeiten Freiluftdiscos nachvollziehen. Wir haben nun auch eine. Meist halten sich diese aber nicht sehr lange zumal wenn das Lot auf dem sie stehen nur gemietet ist.
    In Lapu-Lapu waren schon oft die städtischen Hundefänger. Die haben an der Cityhall sogar einen eigenen Wagen (Multicab mit Käfig) Seither ist es deutlich ruhiger geworden.
    Kampfhähne sind auch weniger geworden. Ist wohl eher ein Problem in der Provinz. Weiss jemand warum die Biester die ganze Nacht schreien ? Ist doch nicht normal. Haben die keine Uhren ?
    Straßenlärm habe ich so gut wie keinen da wir an einer Sackgasse weit hinten liegen.
    Gewerbliche Karaoke ist nur bis 22h erlaubt und wird auch kontrolliert. Gegen private Feiern ist kein Kraut gewachsen. Da hilft mitmachen oder dt. Doppelglasfenster, Schlafzimmer im Erdgeschoß und eine solide Mauer. Vor dem Schlafzimmer habe ich auch noch eine, sonst sinnfreie, Mauer als Lärmbrecher.Es würde teilweise Schall von der Garagenwand reflektiert, der auf unserem Grundstück selbst entstanden ist. das ist nun besser geworden.
    Wie oben sehr schön geschrieben ist mieten oder pachten wohl doch nicht der Weisheit letzter Schluss.Als Grundbesitzer habe ich in der Nachbarschaft einen ganz anderen Stellenwert und meine Bitte, durch meine Frau vorgetragen, doch etwas Rücksicht zu nehmen wurde Folge geleistet. Die Hähne verschwanden in eine ganz entfernte Ecke.Das kann aber morgen schon wieder anders aussehen.


    McTan

  • Quote

    Original von SEA
    kennt Ihr einen ruhigen Platz auf den Philippinen, wo man morgens
    ohne den alltäglichen Gockelgesang und Hundebellen aufwachen kann.


    Ja der Freeport SBMA , Olongapo, Subic Bay. 100% noise free.


    Suche hier mal nach SBMA. Ich hatte da schon was dazu geschrieben.
    Das gilt nur innerhalb des Freeportgeländes, ausserhalb in Olongapo ist es wie überall in den Philippinen.


    tbs

    "Mit dem Wissen wächst der Zweifel", Johann Wolfgang von Goethe

    "Ich habe riesige Zweifel", tbs


    Ihnen ist der Erhalt der Community wichtig, dann können Sie das Forum über eine Spende unterstützen.


    Diskussionen zu meinen Beiträgen sind explizit gewünscht........