Bitcoin handeln mit FOREX

  • Benutzt jemand Dogecoin der sich noch keinen neuen Ferrari gegönnt hat?


    Dieser Meme blutet gerade den ganzen Markt aus.

    Ich hab mir 3000 Stück gegönnt bei 21 Cent, high risk investment was ich nicht machen wollte aber zu verlockend war.

    Werde voraussichtlich bei 1 USD verkaufen und entweder warten bis es wieder sinkt, Investment behalten und Gewinn reinvestieren. Oder direkt den kompletten Gewinn zurück in Ethereum stecken. Mal schauen.


    Man muss halt sagen das Dodgecoin sowas von hehyped wird, das man dort einfach etwas Geld, was man zur not anschreiben kann, reinstecken muss. Wie immer hätte man natürlich viel lieber vor 2 Monaten schon Geld in den Mist gesteckt.


    Bin allerdings der Meinung das Dodgecoin der allererste richtige Crash bei Coins werden könnte. Wenn die ganzen Holder alle bei nem dicken plus Verkaufen, könnte die Coin in der Versenkung verschwinden. Im Moment ist der Hype zu groß aber wer weiss wie lange das noch anhält. Eventuell bis Elon ne Dodgecoin Flagge auf dem Mond hisst.



    Grüße Chris

    Ich bin auf jedenfall dafür,

    das wir dagegen sind!

    :yupi

  • Wenn man schon so einen hässlichen Song machen muss dann ...............:Kotz:Kotz:Kotz:Kotz


    I am multi-talented!

    I can talk and p.iss people off at the same time!


    A pessimist is a man who thinks all women are bad.

    An optimist is a man who hopes they are.


    My mouth is not a bakery, I don't sugarcoat anything!


    If you ask my opinion,
    I am going to tell you the truth,
    Not that what you'd like to hear!


    Ein erfahrener Pilot ist,

    wer seine Erfahrung benutzt,

    um Situationen zu vermeiden,

    die seine Erfahrung erfordern!


    ╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮

  • Die Luft beim Doge ist wohl endlich raus.

    Würde auszahlen.

    Denke nicht das die Luft so schnell raus ist. Ich heisse an der Coin nix gut, aber zum Profit machen im Moment ein heißer Kandidat. Ist aber gut gesunken denke viele haben verkauft. Eigentlich dachten alle das Dodge noch mehr abgeht weil der selbst ernannte "Dodgefather" ja die Saturday Night Live gestern moderiert hat. Denke da dass ausblieb haben dann viele beim hoch verkauft.


    Ich hab's nicht eilig ;) krass aber wie Ethereum performt. Das wird denke ich ein sehr gutes Jahr für die Coin. Würde fast meinen das 10k bis Ende des Jahres drin sind, vorallem Dank dem anstehenden Update.


    Grüße Chris

    Ich bin auf jedenfall dafür,

    das wir dagegen sind!

    :yupi

  • Am Samstag wurden 280 Millionen Euro an Dogecoin liquidiert.

    Es werden noch viele Leute da Geld verbrennen vorallem die Nachzügler ähnlich wie bei GME


  • Quote

    According to SHIBA INU, the reasoning behind the creation of SHIBA is that Shibas constantly forget where they bury their treasure. The website proclaims "Many doggie wars have been waged over precious treasure and delicious goodies."


    https://coinmarketcap.com/currencies/shiba-inu/


    Noch so ein shitcoin.


    :blöd


    P.s.: Wer steckt hinter sowas bei solchen Volumen?!?

    Es zeugt nicht von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.

    - Jiddu Krishnamurti

  • Padawan


    Der größte Dogecoin-Anteilseigner der Welt hält mit 28 Prozent aller Coins einen Wert von derzeit 2,1 Milliarden US-Dollar in den Händen. Zu seiner Identität gibt es eine wilde Spekulation.


    https://t3n.de/news/dogecoin-28-prozent-1356323/


    Manche behaupten es ist Musk persönlich.


    https://www.computerbild.de/ar…n-Elon-Musk-29814359.html


    Auch etwa die nächsten 35 % sollen auf einige wenige Wallets verteilt sein.



    Ist ein riesenscam der da abgeht und den ganzen Markt schädigen könnte. Einige wenige kontrollieren die ganze Sache.


    https://coincierge.de/2021/pan…he-warnung-an-investoren/


    Schon vor einer Weile kritisierte Hoskinson, dass Tesla-CEO Elon Musk Dogecoin auf Twitter bewirbt. Überhaupt hätte “Marktmanipulation durch clevere Wale” den Anstieg angeheizt.

  • Manche behaupten es ist Musk persönlich.

    Und warum hat Musk dann in der Samstagsnachtshow den Dogcoin gebasht und damit nach unten gedrückt.

    1) Er hat vorher Leerverkäufte gemacht

    2) Er will billig Einsteigen.

    3) Er kennt den größten Einzelbesitzer und will Ihm eines versemmeln.


    1, 2 oder drei, du muss dich entscheiden, sonst ist die Kohle weg....


    Die Markamanipulatione werden immer frecher und inzwischen von Leuten wie Musk offen gemacht, früher gab es Börsenaufsichten und Finanzaufsichten die das Verhindter. Blos Blöd das großte Teile des Finanzamarktes überhaupt nicht mehr reguliert sind, damit auch keiner zuständig ist. Pech gehabt wenn jemand manipuliert.

  • Scam kann ich hier keinen sehen, jeder weiss doch, dass Doge keinen richtigen Sinn oder Zweck hat, wie kann man jemanden bitte scammen, wenn man ihm vorher sagt, was du da kaufst ist eigentlich nichts wert und hat auch keinen Sinn... das ist doch offen und ehrlich, wer trotzdem kauft kennt das Risiko, und wenn nicht, dann profitiert er eben unter Umständen durch Lehrgeldzahlung :D


    Und die Tatsache, dass derjenige ja offenbar seine 2,1 Milliarden HÄLT bedeutet ja er hat davon noch garnichts. Erst wenn er alles dumpen und jeden crashen würde, wäre es ein Ereignis. Und selbst dann ist es doch sein gutes recht, wenn ihm offenbar genug Leute Geld für Müll zahlen.
    Niemand empfiehlt oder überredet jemanden Doge zu kaufen, geradezu das Gegenteil ist doch der Fall, jeder sagt kauf kein Doge.

    Das einzige, was Doge beweist ist im Grunde, dass es im Cryptospace in allergrößten Teilen um reine Spekulation geht. Die allermeisten Projekte bestehen nach wie vor aus nicht allzuviel mehr als Whitepaper und großen Worten und vielleicht der einen oder anderen Spielerei ohne wirklochen Mehrwert , dafür multiple Milliardenkapitalisierungen der Coins...

    aber das sieht man eben an Doge, es ist voll egal ob das Projekt sinnvoll ist oder nicht, zumindest am Kursanstieg sollte man das nicht bewerten ob ein Coin eventuell was taugt in der Zukunft.


    Andererseits ist halt das wertvoll, was Leute haben wollen. Und wenn die Leute auch in Zukunft Doge haben wollen und entsprechend progressiv mehr bezahlen, dann wird Doge eben mehr wert so einfach ist das, fundamentale Dinge spielen im Markt keine Rolle, es zählt einzig und allein die Nachfrage und zu welchem Preis, ob der Kurs hoch oder runter geht. Es gibt auch keinen rationalen Grund, warum es Handtaschen gibt, die 100000 Euro kosten, und trotzdem kauft das offenbar jemand..

  • Spekulation pur auf dem Kryptomarkt?

    Höchstens 70-72%.

    30% der Projekte haben durchaus einen realen Zweck.


    Bislang wurde die Kryptowelt vom Bitcoin, einer Währung weitgehend ohne praktischen Nutzen, beherrscht. Auch die Spaßwährung Dogecoin erlebt einen Hype. In deren Windschatten macht Ethereum riesige Kurssprünge. Auf dessen Blockchain basieren echte, möglicherweise revolutionäre Geschäftsmodelle.


    Im Gegensatz zum Dogecoin, dessen Popularität auf einem Internet-Meme und von auf Twitter und Reddit verbreiteten Parolen wie "Zum Mond" und "Doge ist die Währung des Volkes" beruht, steht hinter dem Boom bei Ethereum tatsächlich die Hoffnung auf die Etablierung realer Geschäftsmodelle. Damit unterscheidet sich Ethereum auch fundamental von der Ur-Kryptowährung Bitcoin, dessen Anhänger vor allem damit argumentieren, sie eigne sich als eine Art "digitales Gold" zur "Wertaufbewahrung" und zum Schutz gegen Inflation....


    im Gegensatz zu Bitcoin und Dogecoin wetten die Anleger bei Ethereum und konkurrierenden Blockchains wie Solana oder der Binance Smart Chain auf den Erfolg praktischer Anwendungen und nicht nur auf den "nächstgrößeren Deppen", den sprichwörtlichen "next greater Fool", der ihnen die Münze auch ohne jeden realen Nutzen zu einem höheren Preis wieder abkaufen wird.




    https://www.n-tv.de/wirtschaft…ueck-article22544972.html

  • Andererseits ist halt das wertvoll, was Leute haben wollen. Und wenn die Leute auch in Zukunft Doge haben wollen und entsprechend progressiv mehr bezahlen, dann wird Doge eben mehr wert so einfach ist das, fundamentale Dinge spielen im Markt keine Rolle, es zählt einzig und allein die Nachfrage und zu welchem Preis, ob der Kurs hoch oder runter geht. Es gibt auch keinen rationalen Grund, warum es Handtaschen gibt, die 100000 Euro kosten, und trotzdem kauft das offenbar jemand..

    Ein Handtasche wird gefertigt, da hängen Arbeitsplätze und Wertschöpfung dran. Coins werden hauptsächlich von Rechenzentrene in Billigenergieländer wie Island geschürft. Dort wird Engergie und Cimputerchips für eine fiktive Währung verbraten. Die Ressourcen könnte man anderswo für Wertschöpfung nutzen. Es ist die Perversion einer Wirtschaft.


    Coins sind ein reines Spekulationsobjekt, Sie haben keine Wertschöpfung. Der Gewinn des eines ist der Verlust des anderer.

    Bei Aktien geht es um langfristige Gewinnausichten der Firma, bei Devisionspekulationen um die Absicherung von Geschäften und sekulation auf Stärke einer Währung mit dahinterliegender Volkswirtschaft. Bei Coins geht es um gar nichts, es liegt nichts dahinter, es ist reine Spekulation und Wette.

  • Andererseits ist halt das wertvoll, was Leute haben wollen. Und wenn die Leute auch in Zukunft Doge haben wollen und entsprechend progressiv mehr bezahlen, dann wird Doge eben mehr wert so einfach ist das, fundamentale Dinge spielen im Markt keine Rolle, es zählt einzig und allein die Nachfrage und zu welchem Preis, ob der Kurs hoch oder runter geht. Es gibt auch keinen rationalen Grund, warum es Handtaschen gibt, die 100000 Euro kosten, und trotzdem kauft das offenbar jemand..

    Ein Handtasche wird gefertigt, da hängen Arbeitsplätze und Wertschöpfung dran. Coins werden hauptsächlich von Rechenzentrene in Billigenergieländer wie Island geschürft. Dort wird Engergie und Cimputerchips für eine fiktive Währung verbraten. Die Ressourcen könnte man anderswo für Wertschöpfung nutzen. Es ist die Perversion einer Wirtschaft.

    Beir der Herstellung von Computerchips haengen auch Arbeitsplaetze dran.


    Quote


    Coins sind ein reines Spekulationsobjekt, Sie haben keine Wertschöpfung.

    Koennte man ueber Dienstleisungen auch sagen. In diesen Bereich kann man sie wohl am ehesten packen. Sie sind digitale Instrumente, die fuer Dienstleisungen und Anwendungen genutzt werden. Nicht alle, nur ein Bruchteil. Bzw. durchsetzen wird sich nur ein Bruchteil. Aber nicht alles ist reine Spekulation.

    Quote

    Der Gewinn des eines ist der Verlust des anderer.

    Bei Aktien geht es um langfristige Gewinnausichten der Firma, bei Devisionspekulationen um die Absicherung von Geschäften und sekulation auf Stärke einer Währung mit dahinterliegender Volkswirtschaft. Bei Coins geht es um gar nichts, es liegt nichts dahinter, es ist reine Spekulation und Wette.

    Bei 90% der Boersenzockerei gehts um blose Zockerei und hat mit Arbeitsplaetzen, Wertschoepfung oder Sinnhaftigkeit nichts zu tun. Nicht umsonst ist die Geldmenge bei der ganzen Zockerei um ein vielfaches hoeher als die gesamte reale Wirtschaftsleistung des Planeten.

    Wie bei Coins eben auch. 10% Nutzen, 90% Zockerei.

    Es zeugt nicht von Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.

    - Jiddu Krishnamurti

  • Koennte man ueber Dienstleisungen auch sagen. In diesen Bereich kann man sie wohl am ehesten packen. Sie sind digitale Instrumente, die fuer Dienstleisungen und Anwendungen genutzt werden. Nicht alle, nur ein Bruchteil. Bzw. durchsetzen wird sich nur ein Bruchteil. Aber nicht alles ist reine Spekulation.

    Sorry Dienstleistungen und Produkte sind die Grundlagen einer Volkswirtschaft. Viele Dinge an der Börse haben einen Inneren Wert auf dem dann matürlich auch der MArktwert aufgeschlagen wird. Selbst Optionscheine haben ja als Grundlage irgendetwas materielles und wens irgendwelche Zinssätze sind. Coins haben gar nichts und da geht es wirklich nach dem Prinzip Coins funktionieren weil dei Greater Fool Theoriy, wie beim Schneellballsystemen, eben scheinbar inziwschen auch an den Finanzmärkten gilt.

  • Genau Smartcontract Projekte wie Ethereum haben diese Ansicht wiederlegt.

    Es geht nicht um die technischen Dinge wie Blockchain, die durchaus interessant sind wenn is in Zukunft um dezantrale Verbindlichkeit gehr. Das wird auch das einzige sein, was irgendwann von den Kryptowährungen bleibt. Oder glaubt ernsthaft jemand das die irgendwo als gesetzliches Zahlungsmittel eingfügt Coin Zahlungen können nicht einfach Rückgängig gemacht werden, ohne das es der Empfänger will, es gibt keine Regelinstanz, es muss abslolutes Vertrauen zwischen Kunden und Verkäufer herrschen,, Das ist in der normalen Geschäftswelt eine Fiktion und lockt doch nur Betrüger an.


    Warum eine fiktive Währung zudem mit Engergieverbrach erstellt wird, welche die reale Welt belastet, muss einen Nerd nach einer Flasche Schnaps eingefallen sein. Warum nicht in der realen Welt durch Vermehrung von Güter und Dienstleistungen, was nämlich auch den Wohlstand vermehrt. Wassergekühlte Grafikkarten in Island rattern zu lassen tut das nicht nicht wirklich


    Ich fuhre demnächst den Forstcoin ein, den bekommt man wenn man 1 Hektar Wald abgebrannt hat.

  • Ganz so einfach ist es nicht, klar der hohe Energieverbrauch ist nicht schön, hat aber seinen Zweck bei Bitcoin. Es ist also nicht einfach total sinnlos, sondern Teil des Proof of Work Konzeptes, wo eben genau dieser Proof of Work im Sinne der Energiekosten aufgewendet werden muss, um die Sicherheit der Chain zu gewährleisten bzw verbessern. Erst durch die grosse Menge an Pcs, die am Netzwerk beteiligt sind, wird das Netzwerk und damit die Blockchain ja sicher und erfüllt damit ihren Zweck als dezentrale Vertrauenserzeugung ohne zentrale Instanz.


    Ohne diesen hohen Energieverbrauch hätte man ja dann nur eine kleine Anzahl an Rechnern die die Chain betreiben und Hashrate Angriffe wie 51% Attack oder einfach eine simultane Abschaltung der Rechner würde eventuell möglich werden. Dies verhindert das implizite Anreizsystem zum minen bei Bitcoin, führt aber dann durch die hohe Menge an Rechnern eben zu hohem Stromverbauch.


    Zusammengefasst also: Der Stromverbrauch bei Proof of Work, und das ist meiner Ansicht nach die einzig tatsächlich legitime und sichere, dezentrale Form der Consent-Erzeugung, ist nicht reine Verschwendung, sondern ein Sicherheitsfeature für eine wahrlich dezentrale Blockchain.

  • Die Energiebilanz von proof of work Coins ist desolat allerdings gibt es die 3. Generation von Systemen wie ADA, TRX oder BNB die ohne mining auskommen. Proof of stake


    Im Gegensatz zum bei Bitcoin und Ethereum eingesetzten Proof of Work kommt Proof of Stake ohne zeit- und energieintensives Mining aus und es ist nicht möglich, das Netzwerk allein durch Besitz von Rechenleistung zu übernehmen („51%-Angriff“).


    Ethereum könnte laut dem betreiber auch irgendwann auf dieses System umgestellt werden.

  • Die Energiebilanz von proof of work Coins ist desolat allerdings gibt es die 3. Generation von Systemen wie ADA, TRX oder BNB die ohne mining auskommen. Proof of stake


    Im Gegensatz zum bei Bitcoin und Ethereum eingesetzten Proof of Work kommt Proof of Stake ohne zeit- und energieintensives Mining aus und es ist nicht möglich, das Netzwerk allein durch Besitz von Rechenleistung zu übernehmen („51%-Angriff“).


    Ethereum könnte laut dem betreiber auch irgendwann auf dieses System umgestellt werden.

    Ja da gibt es sicher Vorteile, aber auch Nachteile. Ich kenne mich technisch nicht genug aus um das in der Tiefe zu beurteilen. Vermutlich wird sich das erst mit der Zeit zeigen, inwiefern Proof of Stake wirklich sicher ist, denn jemand der wie auch immer die Kontrolle über eine Mehrzahl der Coins erlangt(und wenn es nur ganz kurz ist, durch zb. ausleihen), könnte meinem Verständnis nach dann die gesamte Chain zerbröseln, bzw verändern, was ja der Tod der Chain wäre. Vielleicht täusche ich mich da aber und das geht so nicht

  • Bei der Inflation von Coinangeboten sollten die Macher hier über einen PHILFORCoin nachdenken. Ausgabepreis: 0,068 $-US

    Unbedingt Stop bei 1.66 $ setzen und party auf den PH organisieren.