• Hallo Zusammen,


    bin ja in ein paar Tagen wieder auf den Visayas. Die Tour führt uns auch wieder über Bohol. Ich war schon ein paar mal dort aber es gibt irgendwie immer etwas neues zu sehen. Hat vielleicht jemand noch ein paar Tips abseits der bekannten Touristenrouten?


    Hier auch ein paar Tips von mir, vielleicht interessant falls man noch nicht dort war:


    Allseits bekannte und immer beliebt die Chocolate-Hills. Da kann ich den "Sagbayan Peak Viewpoint" wärmstens empfehlen. Wird selten besucht weil er abseits der "Happy-Touri-Touren" liegt. Die Aussicht ist nicht ganz so spektakulär wie in Carmen aber dafür ist es sehr ruhig. Man findet ihn kurz hinter Pangliogan zwischen Tubigon und Carmen. Man zahlt dort einen kleinen Eintritt. Es gibt auch noch einen Themenpark mit grossen Plastikmonstern und einem Kinderspielplatz. Wir haben dort im Restaurant gegessen, gut und günstig!! Davor ist ein Tarsier-Gehege, wie die meisten Zoo´s in Asien Tierquälerei!!!


    Tarsier kann man wohl am besten im "Philippine Tarsier Recreation" beobachten. Angeblich suchen dort morgens die Park-Guides die Tarsier, sie leben also frei in der Gegend. Die Guides führen dann die Touristen durch das Gebiet und man kann aus sicherer (für die Tarsier) Entfernung Fotos (ohne Blitz) von ihnen machen. Eigentlich Top wenn es wirklich so ist. Böse Zungen behaupten allerdings die Tarsier würden dort auch eingesperrt und morgens ausgesetzt.


    Absolut Tabu sind für uns die Zoo´s entlang der "Happy-Touri-Route" von Loboc bis nach Carmen. Wir waren einmal in einem dort und da schämt man sich wirklich der menschlichen Rasse anzugehören. Es werden dort Tiere unter so unmöglichen Bedingungen gehalten um Touristen zu belustigen. Ich sah eine asiatische Reisgruppe die sich die halb-toten Tiere dann noch aus den Käfigen holen liess um mit ihnen Fotos zu machen. Unglaublich!


    Immer gut kommen die Mag-Aso-Falls bei Artequera. Unter der Woche ist da meistens kaum etwas los. Der Ab- bzw. Aufstieg ist zwar sehr heftig aber es lohnt sich. Vorallem an heissen Sommertagen kann man sich in dem grossem Becken vor dem Wasserfall super erfrischen. Wenn ich mich recht entsinne gab es sogar ein paar Feuerstellen an denen man hätte grillen können.


    Man kann auf Bohol das meiste recht gut mit dem Moped erkunden. In Tagbilaran ist viel Verkehr ansonsten geht es recht ruhig zu. Wenn man sich keines von Cebu mitgebracht hat kann man sie überall an der Alona Beach oder auch in Tagbilaran leihen. Die kurvenstrecke von Loboc, durch den Manmade-Forest ist ein Erlebnis mit dem Zweirad! Aber auch die Küstenstrassen haben ihren Reiz!


    Zum ersten mal wollen wir dieses Jahr zur Anda-Beach im Nord-Osten von Bohol. Neben dem chilligem Strandleben wollen wir zu den Candapdapan Reis-Terassen und ein Tagestrip nach Lapinig Island steht auf dem Programm.


    Viele Grüße,
    Michael

    Immer positiv denken: Wenn die Flasche halb leer ist, dann bin ich halb voll! :drunk.gif

  • Hat vielleicht jemand noch ein paar Tips

    Ich habe immer gerne einen Stop am Logarita Pool eingelegt. Liegt bei Bilar am Rande des ehemaligen Raja Sikatuna NP, ist heute wohl kein Nationalpark mehr. Der Pool wird mit kühlem wasser aus den angrenzenden "Bergen" gespeist. Man schwimmt unter großen Mahagony Bäumen am Rande der Reisfelder.
    Gegenüber vom Markt biegt man ein, also Richtung Carmen rechte Seite.

    Files

    • logarita.JPG

      (103.96 kB, downloaded 35 times, last: )
    • logarita2.JPG

      (105.88 kB, downloaded 35 times, last: )

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

  • Quote

    was haltet ihr von Süd-Ost zu Ost ?!
    :clapping:verbeugen :D

    :pleased

    Immer positiv denken: Wenn die Flasche halb leer ist, dann bin ich halb voll! :drunk.gif

  • eine Uebernachtung im "Nuts Huts" ist empfehlenswert. Die Huetten sind direkt am Fluss, das Restaurant auf Stelzen in den Hang gebaut...mitten im Wald, sehr schoen.
    Es liegt irgendwo an der Strasse Chockolate Hills - Tagbilaran.

    tschö
    Juanico

  • Es liegt irgendwo an der Strasse Chockolate Hills - Tagbilaran

    Ca. 3 KM nördlich der Kirche von Loboc geht es Richtung Nuts Huts. Ich gebe Dir da uneingeschränkt recht. Ein sehr lauschiges Plätzchen. Die Hütten finde ich etwas "overprized", aber für ein/zwei Nächte OK. Das Restaurant fabrizierte sehr leckeres Essen. Wir hatten letzten Januar das Nuts Huts bei unserer Motorrad- Visayas Tour das Nuts Huts als Basis für Bohol genutzt. Die Stufen, die man zu bewältigen hat, sind allerdings recht heftig.

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

  • Der Platz ist wirklich sehr schön, der Ausblick von Restaurant ist super.
    Die Anlage hat aber zum Teil schon bessere Tage erlebt, dafür war der Preis schon etas hoch, das stimmt.
    Essen war aber gut.
    Ich hatte zudem das Pech mit Regen über Tage, da wirds ziemlich schattig und feucht unten im Tal.
    Oben an der Straße hat es einen Schuppen, wo Motoräder nachts eingeschlossen werden können.
    Vorsicht bei Regen, der Kalkstein auf der Zufahrt ist dann wie Schmierseife!

  • Vielleicht kürzen wir den Aufenthalt in Anda um einen Tag für die Nuts Huts. Hört sich ja sehr idyllisch an. :yupi


    Was ich sehr empfehlen kann ist das Bohol Vantage Resort. :pleased Es liegt auf Panglao auf der Bergseite mit Blickrichung Tagbilaran. Nicht so billig aber angemessener Preis. Tolle Zimmer, jedes mit einer grossen Terasse und unschlagbaren Ausblick über die Küste bis nach Tagbilaran. Wer nicht übernachten möchte kann auch im Panoramarestaurant als Gast den Ausblick geniessen. Das Essen war lecker. (Stand 2015) http://www.vantageresort.com/


    vG Michael

    Immer positiv denken: Wenn die Flasche halb leer ist, dann bin ich halb voll! :drunk.gif