Schnorcheln mit Vollmaske

  • Hallo Gemeinde,
    ich habe festgestellt, oder es kommt mir so vor, das viele Schnorchler statt einer Tauchbrille nun eine Vollmaske, Schnorchelmaske, benutzen. Habt ihr Erfahrungen mit so einem Gerät gemacht ? Eine Anschlussmöglickkeit für Go Pro ist auch vorhanen. Ist so eine Maske für Bartträger geeignet, Dichtigkeit ?

  • Hallo Gemeinde,
    ich habe festgestellt, oder es kommt mir so vor, das viele Schnorchler statt einer Tauchbrille nun eine Vollmaske, Schnorchelmaske, benutzen. Habt ihr Erfahrungen mit so einem Gerät gemacht ?


    Kann ich so bestätigen, bin z.Z. in Ägypten.
    Erfahrungen hab ich weniger gemacht aber ausprobiert schon. Hab's in der Badewanne probiert und irgendwie nicht dicht bekommen. Trage keinen Bart oder so, war langjähriger Taucher und jetzt leidenschaftlicher Schnorchler. Weiß nicht ob meine Örbse so verschoben ist oder ob eine innere Abneigung zur Undichtigkheit führt, habe das Teil zurück geschickt. All Diejenigen welche ich zu diesem Teil angesprochen habe waren sehr zufrieden damit. Einer erzählte mir, dass er schon die zweite Maske besitzt da die erste Vollmaske, recht schnell zerkratzt war. Beobachte gerade viele ältere Menschen die sich mit so einem Teil trauen, die Unterwasserewelt kennen zu lernen. Also scheinen diese Vollmaskem nicht so schlecht zu sein.
    LG

  • ich hatte mal so ein Ding in der Hand. Sie hatte keine Moeglichkeit einen Druckausgleich zu machen.
    D.h. zum Duempeln an der Oberflaeche ist sie vielleicht ok, aber wenn man mal 2-3 m tiefer gehen will um sich was anzuschauen, wird es schwierig.

    tschö
    Juanico

  • Hatte gerade im Januar/Februar so eine Maske dabei auf den Philippinen. Eigentlich war ich sehr begeistert. Preislich lag meine bei 30 Euro. Saß auch gut, nur mit Länge des Urlaubs und damit verbundenem Bartwuchs, wurde die Dichtigkeit immer schlechter. Für Vollbartträger eher nichts. Sicht ist aber sehr gut und der Druckausgleich erübrigt sich fast, wenn man die Beschreibung liest, da man nicht weiter als 3m abtauchen sollte. Da brauch ich jetzt z.B. noch keinen Druckausgleich. Was ich aber sagen muss, ist, dass bei mir Wasser rein lief, wenn ich abgetaucht bin. Kann jetzt aber nicht sagen, ob es wegen Bartwuchs war. Eine Halterung für GoPro war bei mir nicht dabei. Hab ich aber eine für 2,50 Euro gefunden und nachbestellt. Schnorcheln mit der Camera war auch überhaupt kein Problem und gab einen netten Film über die Unterwasserwelt.

  • hab mir letzte woche eine vollmaske gekauft,1600peso im sm.gestern ausprobiert,sitzt gut,ist dicht auf der schwimmer am schnorchel funktioniert.
    ich bin mal begeistert.
    rolando

  • Im Net mehren sich die Warnungen vor Vollmasken.
    Es gibt wohl Todesfälle durch zu viel CO2.
    Zudem säßen viele Masken durch untere Gurte so fest, dass sie im Notfall nicht schnell genug vom Kopf kommen.



    McTan

    Wer Alles weiß, muss Nichts hinterfragen

  • Ich hatte meine eher einfache Schnorchelausrüstung Anfang November. in eine Balikbayan-Box an die Familie meiner Frau gepackt. Leider kam die Box nicht rechtzeitig zu unserem Besuch ab Mitte Januar an.


    Also habe ich es dann mit einigen Kombis versucht, die auf den Schnorchelausflügen an Bord sind. Die sind aber oft in schlechtem Zustand. Außerdem lief mir nach dem Schnorcheln jedesmal die Nase eine Weile, was sich von früher anders in Einnerung habe. (Ich habe bestimmt 20 Jahre nicht geschnorchelt, höchstens bei uns im Pool mal.)


    Ich habe mir dann einmal so eine Vollmaske gemietet, bei der das nicht auftrat. Solange ich mit der Schnorchelöffnung nicht unter Wasser ging, kam ich gut klar. Ansonsten war das Reinlaufen des Wassers lästig. Ich werde so einer Maske aber sicher eine 2. Chance geben.

    Viele Grüße

    Reinhold

  • Nach einem halben Jahrhundert Schnorchelerfahrung, kann ich sagen, dass die Vollmaske (aus Neederland) eine echte Inovation ist.

    Für mich das Beste was es je gab.

    Wesentlicher Unterschied:

    dass man durch Mund und Nase bequem ein - und ausamen kann.

    Durch die gute Ventilation gibt´s auch fast kein Beschlagen.

    Das Gesichtsfeld ist auch wesentlich größer.

    Es gibt drei Größen, welche natürlich passen sollten.

    Eindrigendes Wasser kann man leicht unter Wasser durch´s Ventil ausblasen.

    Wir haben zwei Stück, und nach zwei Jahren Einsatz möchte ich nicht mehr das alte Systen benutzen.

  • Im Net mehren sich die Warnungen vor Vollmasken.
    Es gibt wohl Todesfälle durch zu viel CO2.
    Zudem säßen viele Masken durch untere Gurte so fest, dass sie im Notfall nicht schnell genug vom Kopf kommen.

    McTan

    Kann ich bestätigen. Das mit dem nicht schnell runter bekommen. Nicht mit tot ich lebe noch :D


    Spass beiseite, ich habe die für jemand der die Dinger verkaufen will getestet. Zuerst fand ich es toll.... (Sichtfeld und weniger Beschlag)

    Dann haben wir festgestellt, dass es mehr Möglichkeiten für undichte Stellen gibt als beim normalen Schnorcheln.
    Druckausgleich nicht oder nicht immer möglich. Also eher was für Anfänger.

    Was mich sehr gestört hat:
    Ich habe meiner Liebsten Schnorcheln beigebracht. Da muss ich öfter die Maske abnehmen um sie besser zu sehen oder den Schnorchel um zu reden. Das ist mit dem Ding total unpraktisch bis unmöglich wenn ich die Hände brauche um ihr zu helfen und ich habe es sofort gegen meine normale Schnorchelausrüstung getauscht.

    Bei normalen, selbst billigen Schnorcheln und Masken, kann man schnell Wasser in Schnorchel und Maske ausblasen und das vor allem getrennt!
    Wenn das bei den Vollmasken nicht gleich klappt, hat man keine Luft mehr und muss das Ding schnell abziehen um Luft zu bekommen.

    Sehr unangenehm. Selbst für mich der Jahrzehnte schnorchelt...
    Wenn was nicht klappt kann man weder vernünftig atmen noch sehen, anders als bei getrennten Systemen.


    Fazit:
    Wg schlechtem oder unmöglichem Druckausgleich und Problemen bei Hilfe für andere, eher was für Anfänger.
    Aber wenn das Ausblasen nicht sofort klappt (man braucht da mehr Luft und wirbelt schnell das Wasser in der Maske rum...) hat mein keine Luft und muss hoch und bekommt schnell Stress, weil das Abziehen länger dauert, also doch nix für Anfänger!

    Bedenkt beim "normalen" Schnorchel mache ich den Mund über Wasser auf, lasse den Schnorchel los und atme. Das geht 0.5 Sekunden ohne Hände. Da muss ich nix abziehen...


    Ein weitere Nachteil sind die vielen Teile aus Hartplastik, die viel schneller kaputt gehen als das normale Gummizeug.


    LG Sunny

    PS: Habe mir das Video noch angesehen. CO2 Probleme gibts bei den Billigschrott aus Amazon und China, die verbrauchte und die frische Luft nicht separat führen. (3 getrennte Röhren um Schnorchel!)


    In Deutschland wird die Meinungsfreiheit durch Art. 5 Abs. 1 Satz 1 1. Hs. Grundgesetz gewährleistet.
    „(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten […] Eine Zensur findet nicht statt.“

    Edited 2 times, last by Sunnyenergy ().