Auswandern und Leben auf den Philippinen mit Kind...

  • @ll


    Für euch zur Info Vorab


    Habe zwei Bekannte, Er 34 ist verheiratet mit einer Philippina 31. Sie haben ein Kind 5 Jahre alt.


    Sie möchte gerne wieder zurück auf die Philippinen, er möchte auch gerne dort leben ist aber noch am zögern. Nicht aus beruflichen Gründen, da kann er auch gut auf den Philippinen arbeiten in der IT-Branche . Er ist am zögern wegen dem Kind ( Schulbildungssystem auf den Philippinen )


    1. Staatliche-Schulen ?
    2. Private Schulen ? ( ca. 30.000,00 PHP bis 250.000,00 PHP Jahresgebühr ? )
    3. Spätere Anerkennung der Abschlüsse
    4. Anerkennung des Erlernten Berufs ( Ausbildung ) ?


    Örtlich habe Sie sich noch nicht festgelegt wo Sie auf den Philippinen dann leben möchten. Beide sagten nur Sie möchten dann nur gleich am richtigen Ort ein Haus kaufen und nicht wieder in ein paar Jahren umziehen. Also sollten die passenden Schulen, Highschool, College, Universität im näheren Umland vorhanden sein.


    Ich denke das sollten Sie sich gut überlegen und Sie sollten sich vorab gut informieren ( wo es welche Schulen gibt und welche Möglichkeiten diese bieten ).
    Aber ob es überhaupt möglich ist das man versucht sich jetzt über etwas zu informieren was man erst in einigen Jahren in Anspruch nehmen möchte ( Schulen...) ?


    Wie seht Ihr das mit dem Philippinische-Schulsystem im Vergleich mit anderen zbs. Deutschland ?
    Lebt Ihr oder Bekannte von euch mit Kindern auf den Philippinen und könnt Ihr von euren oder deren Erfahrungen oder Kenntnissen schreiben ( Schulen...) ?


    Ist vielleicht mal ein ganz anderes Thema wie die die an sonst hier so gestartet werden aber ich denke es könnte sehr Informativ werden. Würde mich über gute Infos von Euch sehr freuen und würde diese entsprechend meinen Bekannten zukommen lassen.

    Man lebt nur einmal also Lebe ! ! !


    Edited 2 times, last by Frank-T. ().

  • Örtlich habe Sie sich noch nicht festgelegt wo Sie auf den Philippinen dann leben möchten. Beide sagten nur Sie möchten dann nur gleich am richtigen Ort ein Haus kaufen und nicht wieder in ein paar Jahren umziehen. Also sollten die passenden Schulen, Highschool, College, Universität im näheren Umland vorhanden sein.


    Sofort ein Haus zu kaufen halte ich für sehr gewagt.
    Ich würde erst mal ankommen wollen, mich in aller Ruhe umschauen und erst mal zur Miete wohnen.
    Kaufen kann man immer noch.


    Zum Schulsystem gibt es hier viele Threads.
    Ich habe keine Kinder und möchte daher dieses Thema lieber denen überlassen, die ihre Kinder hier aufwachsen lassen, bzw. wegen ihrer Kinder zurück gegangen sind.

  • Wir haben hier etliche Schulthreats, wirf mal die "Suche" an.....


    Es bleiben einem ja dann eigentlich nur die Großräume Manila / Cebu....will man dort leben? Das Schulsystem ist i.d.R. unterirdisch (auch wenn mein Freund hier gleich wieder loswettern wird :floet )....wenn dann muss man eine gute internatonale Privatschule suchen, die kostet natürlich richtig Geld!
    Dazu kommt ja noch die schlechte medizinische Infrastruktur (kaum vernünftiges Notfallsystem) , die "schlechte" Luft in den Großstädten und die entsprechend höhere Kriminalität dort....will man ein Kind dort aufziehem?? Für uns kam das nicht in Frage und die meisten Bekannten lehnen das auch ab und haben spätestens wenn die Kinder schulpflichtig wurden, dort die Zelte abgebrochen!

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Nachdem meine Frau Probleme hatte in Europa zu leben, sind wir nach 3 Monaten wieder zurück auf die Philippinen.


    Die Stieftochter war schon 6 Jahre alt, musste also dringend in die Schule. Zuerst in die sogenannte Vorschule in Mindanao, und dann 1. Klasse Grundschule in Manila. Wir haben die Tochter in einer Privatschule in Pasay City angemeldet. Angeblich die beste. Schulgeld ist ca. 50.000 Peso pro Jahr. Der Sohn ist nun 2 Jahre - hat noch etwas Zeit.


    Im Gegensatz zur Vorschule in Mindanao, wo sie nicht viel gelernt hast, wird hier meiner Meinung nach echt etwas gefordert und gelernt.
    Die Deutsche Schule, die sicher die beste Alternative wäre ist von den Kosten sehr hoch.


    Manila ist sicher nicht perfekt, da sehr schlechte Luft, viel Lärm, Zuviel Verkehr. Sicher fühlen wir uns hier.


    Wir prüfen nun alle 2 Jahre, ob unsere Zukunft hier ist, oder ob unsere Zukunft in Europa sein wird.


    Grüße Sirius

  • Wir haben hier etliche Schulthreats, wirf mal die "Suche" an.....


    Wobei das Thema so heiß und interessant ist, dass man es immer wieder neu aufgreifen sollte. Außerdem mal eine andere Linie als immer Rentner etc. :floet


    Für uns kam das nicht in Frage und die meisten Bekannten lehnen das auch ab und haben spätestens wenn die Kinder schulpflichtig wurden, dort die Zelte abgebrochen!


    Ich habe es lange rausgeschoben und bin froh, noch die Kurve bekommen zu haben, vom Alter her. Ich weiß, dass es richtig war. Am Anfang geht es noch, dann gar nicht mehr.


    Wenn man mit Kindern im schulpflichtigen Alter auf den Philippinen bleibt oder gar hinzieht, dann stellt man auf Dauer die eigenen Interessen in den Vordergrund und redet sich das mit Schule schön. Das kann man machen, ändert aber nix an den Fakten.
    *

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Bilder unserer Touren hier: Nord-Luzon, Kordilleren, Reisterrassen, Banaue, Sagada, Pinatubo und Vigan!


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  • Nachdem meine Frau Probleme hatte in Europa zu leben, sind wir nach 3 Monaten wieder zurück auf die Philippinen.


    Welche Probleme?
    *

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Bilder unserer Touren hier: Nord-Luzon, Kordilleren, Reisterrassen, Banaue, Sagada, Pinatubo und Vigan!


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  • Deutsche Schule Manila von 325.000 - 460.000 Pesos plus plus plus, das ist doch guenstig, das ist das mindeste was man fuer seine Kindern tun sollte, kann man sich das nicht leisten sollte man lieber in Europa bleiben.


    In anderen Laendern kosten internationale Schulen teilweise 30-35.000 Euro pro Jahr schon ab Grundschule 1. Klasse.


  • Oha....
    *

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Bilder unserer Touren hier: Nord-Luzon, Kordilleren, Reisterrassen, Banaue, Sagada, Pinatubo und Vigan!


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  • Heimweh. Heimweh. Heimweh


    Das wäre für mich kein Grund auf die Phills auszuwandern....es sei denn ich will es auch zu 100%

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Das wäre für mich kein Grund auf die Phills auszuwandern....es sei denn ich will es auch zu 100%


    Könnte jetzt sagen, dass wir da auch schon einen Thread hatten... Beziehung und so, aber gewisse Themen gleichen sich halt....
    *

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Bilder unserer Touren hier: Nord-Luzon, Kordilleren, Reisterrassen, Banaue, Sagada, Pinatubo und Vigan!


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  • Erst einmal danke für die bisherigen Antworten / Meinungen von euch.


    Was die sogenannten " Internationalen Schulen " angeht habe ich gelesen das es einige Schulen gibt die dafür bezahlen das sie sich Internationale Schule nennen dürfen. Weiß jemand von euch etwas darüber ?


    Was das Haus kaufen angeht habe ich den beiden auch gesagt das würde ich erst einmal lassen und nur mieten. Denn ich denke man sollte sich Zeit dafür nehmen wenn man ein Haus kaufen möchte, man möchte sich ja darin wohl fühlen und es soll dann für länger sein. Habe Ihnen gesagt das Sie sich zuerst etwas mieten sollen und dann schauen ob nicht so weit weg von den Schulen vielleicht etwas außerhalb ein haus finden das ihnen zusagt.





    Deutsche Schule Manila von 325.000 - 460.000 Pesos plus plus plus, das ist doch guenstig, das ist das mindeste was man fuer seine Kindern tun sollte, kann man sich das nicht leisten sollte man lieber in Europa bleiben.


    In anderen Laendern kosten internationale Schulen teilweise 30-35.000 Euro pro Jahr schon ab Grundschule 1. Klasse.


    Denke Sie können es sich leisten, er allein schon hat ein gutes dreistelliges Jahreseinkommen, sie verdient auch noch aber ob sie dann auf den Philippinen arbeiten wird wissen sie noch nicht.



    Es bleiben einem ja dann eigentlich nur die Großräume Manila / Cebu....will man dort leben? Das Schulsystem ist i.d.R. unterirdisch (auch wenn mein Freund hier gleich wieder loswettern wird )....wenn dann muss man eine gute internatonale Privatschule suchen, die kostet natürlich richtig Geld!
    Dazu kommt ja noch die schlechte medizinische Infrastruktur (kaum vernünftiges Notfallsystem) , die "schlechte" Luft in den Großstädten und die entsprechend höhere Kriminalität dort....will man ein Kind dort aufziehem?? Für uns kam das nicht in Frage und die meisten Bekannten lehnen das auch ab und haben spätestens wenn die Kinder schulpflichtig wurden, dort die Zelte abgebrochen!


    Gibt es wirklich nur in Manila & Cebu gute Schulen ? :dontknow:denken


    Was die Medizinische Versorgung angeht, es ist Ihnen bewusst das die nicht so ist wie in Deutschland aber auch nicht katastrophal. Man muss gewisse Abstriche machen das ist wohl jedem klar der dorthin auswandert.

    Man lebt nur einmal also Lebe ! ! !


  • Man muss gewisse Abstriche machen


    Wer bei seinen Kindern Abstriche macht, hätte sich besser keine angeschafft :floet


    Nicht aus beruflichen Gründen, da kann er auch gut auf den Philippinen arbeiten in der IT-Branche


    Um sein "hohes" Einkommen zu halten braucht er ja vermutlich eine Arbeitsgenehmigung (die soll es für Ausländer nicht so einfach geben) und eine sehr schnelle Internetverbindung...auch hier geht i.d.R. nur Großstadt

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Zitat von »Frank-T.«
    Man muss gewisse Abstriche machen


    Wer bei seinen Kindern Abstriche macht, hätte sich besser keine angeschafft


    Sorry aber wenn das alle so sehen würden dann müssten die Philipinos schon ausgestorben sein.


    Klar ist das die Medizinische Versorgung nicht so ist wie in Deutschland aber so schlecht ist sie auch nicht. Ich selbst hatte wie ich auf den Philippinen war Gesundheitliche Probleme und es war auch keine Kleinigkeit. Musste ins Krankenhaus und wurde über einen gewissen Zeitraum behandelt. Habe mir dann später alle Untersuchungsberichte mitgeben lassen und bei der Rückkehr zuerst meinem Hausarzt und dann den Fachärzten übergeben. Er / Sie ist/ sind dann alles durchgegangen und Sie haben dann Untersuchungen angesetzt alles noch einmal gescheckt. Es war / ist nun alles wieder in Ordnung. Also ich kann sagen das es da auch gute Ärzte gibt die wissen was sie machen.




    Zitat von »Frank-T.«
    Nicht aus beruflichen Gründen, da kann er auch gut auf den Philippinen arbeiten in der IT-Branche


    Um sein "hohes" Einkommen zu halten braucht er ja vermutlich eine Arbeitsgenehmigung (die soll es für Ausländer nicht so einfach geben) und eine sehr schnelle Internetverbindung...auch hier geht i.d.R. nur Großstadt


    Was die Arbeitserlaubnis angeht das würde dann von der Firma geregelt werden ( Firma arbeitet Weltweit ), da gibt es wohl gewisse bestehende Verträge die dieses ermöglichen.



    Sie haben auch angesprochen das es ja auch möglich wäre während der Woche in der Stadt zu wohnen und am Wochenende außerhalb.

    Man lebt nur einmal also Lebe ! ! !


  • @ Frank-T


    Sorry aber wenn das alle so sehen würden dann müssten die Philipinos schon ausgestorben sein.


    Nee. Poppen und gebaeren koennen die...


    Wir reden aber ueber Ausbildung und Perspektiven.


    Was bleibt da als Filipino?
    *

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Bilder unserer Touren hier: Nord-Luzon, Kordilleren, Reisterrassen, Banaue, Sagada, Pinatubo und Vigan!


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  • Sorry aber wenn das alle so sehen würden dann müssten die Philipinos schon ausgestorben sein.


    Die haben ja jede Menge "Gottvertrauen" und sterben dann halt...und auch ein Kind stirbt dann eben, weil "Gott" es so wollte! Ich, als "nicht Gottesfürchtig" könnte damit nicht so leicht leben.....und ich weiß wo von ich rede!




    Klar ist das die Medizinische Versorgung nicht so ist wie in Deutschland aber so schlecht ist sie auch nicht.


    Während meiner Zeit in den Phills starb das Kind eines US - Nachbarn an den Folgen eines Fahradunfalls, weil der Krankenwagen nicht kam und man erst nach Stunden ins Hospital kam (trotz genügend Geld) und dort erst das finanzielle geregelt werden musste, bevor ein Doktor kam- dasKind verreckte inzwischen in den Armen der Mutter....mein Schwager verlor ein 3 jähriges Kind an "Fieber", weil er ebenfalls nicht schnell genug ins Hospital kam und der örtliche Arzt ein Quacksalber war.....muss aber jeder selber wissen! Ich selbst war einmal dort im Hospital und es war nicht der Hit, um das freundlich auszudrücken (trotz guter PKV und Platin CC)! Nicht umsonst gehen die, welche es sich leisten können nach HK, BKK oder Singapur, wenn etwas ansteht!
    Mein Kind ist mir zu wertvoll, um es auf Versuche ankommen zu lassen, nur weil


    Quote

    Sie möchte gerne wieder zurück auf die Philippinen

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Wenn wir die Entscheidung treffen müssten, würde sie wohl anders ausfallen. Mir gefällt zwar Deutschland immer weniger von Tag zu Tag, aber ich würde auch wollen das mein Kind ein gutes Leben später hat und dafür braucht es einen guten Start, gute Schulen....
    Es müsste aber auch nicht unbedingt Deutschland sein. Aber das ist ein anderes Thema.


    Ich hatte euch um eure Meinung gefragt was Ihr davon haltet mit Kind auf die Philippinen auszuwandern, da es Bekannte von mir vor haben.


    Sie sieht es wohl mit ganz anderen Augen da Sie dort aufgewachsen ist und etwas aus Ihrem Leben gemacht hat. Sie sagt es ist nicht leicht gewesen aber es geht wenn man es wirklich möchte. Er ist da offen und meint das wenn es die entsprechenden Schulen gibt und diese Schulen... auch das erbringen was sie versprechen / anbieten. Das dann das Kind keinen Nachteil hätte wenn es auf den Philippinen aufwachsen würde. Ob das von beiden nur schön Gerede ist kann ich nicht beurteilen denke dafür muss man schon ein paar Jahre auf den Philippinen gelebt haben um das beurteilen zu können.


    Deswegen habe ich ja auch dieses Post erstellt und euch gefragt um eure Meinungen zu hören.


    Was die Medizinische Versorgung angeht, die kann noch so gut sein aber das sagt noch lange nicht das ein Kind oder ein Erwachsener überlebt wenn etwas passiert. Auch ich spreche aus Erfahrung habe meine Tochter vor 27 Jahren durch einen Unfall verloren. Es ist auch in Deutschland nicht immer möglich schnell Hilfe zu holen oder den Rettungsdienst zu verständigen.


    Aber ich sage mir auch mit der Medizinischen Versorgung / Erstversorgung und dem ganzen System in Deutschland ist die Chance bedeuten größer als auf den Philippinen zur Zeit. Wenn man die Entscheidung nur für sich trifft so ist es etwas ganz anderes als wenn man diese Entscheidung für andere mit treffen muss. ( Meine Meinung )


    Ich würde gerne noch von weiteren von euch hören / lesen wie Sie es sehen, hoffe das der Eine oder die Andere * ;) dazu noch etwas sagt / schreibt.

    Man lebt nur einmal also Lebe ! ! !


  • Es müsste aber auch nicht unbedingt Deutschland sein.


    Da stimme ich dir zu


    Er ist da offen und meint das wenn es die entsprechenden Schulen gibt und diese Schulen... auch das erbringen was sie versprechen / anbieten. Das dann das Kind keinen Nachteil hätte wenn es auf den Philippinen aufwachsen würde.


    Na ja, gibt eher sehr begrenzt, wenn man dann internationale Anerkennung wünscht, um seine Kinder auf ein "gutes" Leben außerhalb der Phills vorzubereitent! Nicht umsonst schicken die Filipinos der oberen Mittel / Oberklasse ihre Kinder sehr oft nach Australien, NZ, USA, UK, Singapur usw. auf Schulen und Universitäten!


    Hat man natürlich vel Zeit, wohnt in der Nähe einer der großen Städte kann es klappen. Das muss am Ende jeder selbst entscheiden! Zu Schule kommt ja auch noch das restliche Umfeld dazu, um entsprechend aufzuwachsen....Freunde, Familie, Nachbarn usw......

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Ich würde gerne noch von weiteren von euch hören / lesen wie Sie es sehen, hoffe das der Eine oder die Andere * ;) dazu noch etwas sagt / schreibt.



    Ich habe mir seit längerer Zeit dieselben Fragen zum Auswandern auf die Phils gestellt.


    Werde es machen, auch mit 3 jährigem Kind.


    Keiner von uns ist in Deutschland glücklich, das haben wir nun 3 Jahre ausprobiert. Aktuell graust es mir sogar jedes mal etwas ein ich zurück komme, sowie vorgestern... Auch ist es für mich beruflich vorteilhaft auf die Philippinen zu ziehen, bevor ich ständig hin und herfliege.


    Eine gute Schulbildung ist für ein Kind auf den Philippinen zumindest möglich, welche Schule genau, darüber mache ich mir die nötigen Gedanken wenn es an der Zeit ist.


    Generell geht es Kindern dort am Besten wo es den Eltern am Besten geht.



    Die Dinge sind doch nie so wie sie sind, sie sind das, was man draus macht. :yupi

    If you want to be crazy and if you want to do what you want to do, and if you want to take risks in your life, believe it or not the Philippines is the place to do it.

    ~ Carlos Celdran