Globe Tattoo Mobile Wifi mit Xubuntu

  • Hallo zusammen,


    ich habe mein etwas betagtes Asus eee PC-Netbook rausgekramt. Da es noch mit Win XP lief (und das mittlerweile eher schlecht als recht) habe ich Windows platt gemacht und Xubuntu installiert, was auch soweit gut, stabil und auch einigermaßen flott läuft.

    Nun meine Frage, funktionieren die Globe Tattoo Mobile Wifi Geräte auch mit Linux bzw. Xubuntu? Hat damit jemand Erfahrung? Ich habe irgendwo so ein Teil rumfliegen, ist ca. 3 Jahre alt.

    Wie sieht es mit den neuen Geräten aus, hat da jemand Erfahrung mit Linux?

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

  • die Globe Tattoo Mobile Wifi


    bei mir schon mit Lubuntu.


    Frage wie hast die die beiden "Festplatten" eingebunden? Die kleinere, 4 Gb ist ja schneller als die 8 Gb Platte. Das war mir immer ein Rätsel wie die größere einhänge.

    „Freiheit bedeutet Dinge zu sagen, die andere nicht hören wollen.“ George Orwell

  • Die kleinere, 4 Gb ist ja schneller als die 8 Gb Platte. Das war mir immer ein Rätsel wie die größere einhänge.

    Ich bin blutiger "Linux-Anfänger". Ich hab mir einen bootfähigen USB Stick hergestellt, damit den Rechner gebootet und Xubuntu installiert. Was das Insatallationsprogramm wie mit der Festplatte gemacht hat kann ich Dir leider nicht beantworten, außer dass aus den beiden C und D Partitionen anscheinend eine geworden ist, zumindest zeigt mir Xubuntu nur die Gesamt-GB an.

    Ich hab das Globe Tattoo Mobile Wifi Teil gefunden und aufgeladen. Der Stick zeigt WLAN an, der Rechner findet das Teil aber nicht. Ich versuche weiter. Wer einen Tip hat, imer her damit.

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

  • Klar! WiFi-Anbindung funktioniert auch mit Linux.

    Bei den vielen im Markt befindlichen WiFi-Adaptern, der ist ja beim Asus eee-pc integriert, ist wahrscheinlich etwas Code-Eingabe in einem Kommando-Fenster als Administrator erforderlich. Vielleicht funktioniert er von Haus aus.

    Um welchen eee-pc handelt es sich?


    Die WLAN-Quelle ist vorerst unwichtig. Wichtig ist, daß der integrierte Adapter WiFi-Modi G und N beherrscht.


    Englisch ist ebenfalls erforderlich. Quelle

    Es gibt auch deutsche Seiten. Sind aber nicht in der Anzahl zu finden, wie die Englischsprachigen Linux-Seiten.


    Gruß

    Nik

  • Es ist ein eeePC1005AH. Die Netzwerke hier im Haus findet der Rechner, das Einbinden des Routers bei mir zu Hause klappte völlig problemlos.

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

  • Ich denke ich bin hier richtig.

    Also da ich und wie viele meiner freunde weltweit zur zeit des Coronazeitalters sehr besorgt sind.

    Man geht davon aus das eine riesige welle von Würmern und Viren die es hauptsächlich auf Windoof in nächster zeit abgesehen haben.Gebe ich die Empfehlung gerne weiter jetzt rechtzeitig als alternative sich linux auf einen leeren stick zu laden .Anleitung hier.

    https://www.chip.de/downloads/Ubuntu_42589318.html

    Rufus tool download

    https://www.chip.de/downloads/Rufus_59931992.html


    Das aktuellste Ubuntu 19.10 Linux "Eoan Ermine" auf Deutsch kostenlos zum Download.

    Ein kostenloses und einfach zu bedienendes Betriebssystem für alle: Diesem Ziel bleibt Ubuntu auch in der aktuellen Ausgabe treu. Das System richtet sich mit seiner schlanken Oberfläche und einer einfachen Bedienung vor allem an Anwender, die mit einem Umstieg auf Linux liebäugeln. Alles, was Sie zur täglichen Arbeit am Rechner benötigen, bringt Ubuntu mit.

    Die neue Ubuntu-Version heißt "Eoan Ermine" und wurde auf den neuesten Stand gebracht. Praktisch: Ubuntu 19.10 lässt sich per Live-DVD-Setup direkt über eine bestehende Version installieren. Alternativ können Sie "Eoan Ermine" parallel zur bisherigen Ausgabe einrichten.



    Linux Betriebssystem Download für USB-Stick

    Das Schöne an Ubuntu ist, dass Sie es live ausprobieren können. Dazu schreiben Sie die hier bereitgestellte ISO-Datei mit einem Tool wie Rufus oder Universal USB Installer auf einen USB-Stick und starten davon Ihren Rechner. Sie können Ubuntu dann im Live-Betrieb nutzen, ohne dass an Ihrem System Änderungen vorgenommen werden. Bei Gefallen, können Sie mit wenigen Klicks den Installer anwerfen und Ubuntu auch neben Windows einrichten.


    Wer Hilfe braucht ruhig hier posten ich habe ja jetzt zeit....






    kämpfen,gewinnen,fallen,tief fallen,wieder aufstehen.⚓ Der Sinn des Lebens ist nicht, ein erfolgreicher Mensch zu sein.sondern ein wertvoller!

  • Millionen von Hackern sind gerade dabei auf der ganzen Welt sich noch mehr zusammen zu Schließen um die Finanz Elite und offiziellen Regierungsseiten zu treffen als erstes erst einmal Windows Attacken ungebremst zu fahren. linux betrifft das nicht...

    kämpfen,gewinnen,fallen,tief fallen,wieder aufstehen.⚓ Der Sinn des Lebens ist nicht, ein erfolgreicher Mensch zu sein.sondern ein wertvoller!

  • Millionen von Hackern sind gerade dabei auf der ganzen Welt sich noch mehr zusammen zu Schließen um die Finanz Elite und offiziellen Regierungsseiten zu treffen als erstes erst einmal Windows Attacken ungebremst zu fahren. linux betrifft das nicht...

    wenn jetzt alle zu linux wechseln, würden sie Linus hacken. Es gibt Gründe, wieso Windows deutlich weiter verbreitet ist als Linux und Co

  • wenn jetzt alle zu linux wechseln, würden sie Linus hacken. Es gibt Gründe, wieso Windows deutlich weiter verbreitet ist als Linux und Co

    es schadet doch nichts als alternative linux auf einen separaten stick zu haben.

    Und das muss jeder für sich entscheiden.

    kämpfen,gewinnen,fallen,tief fallen,wieder aufstehen.⚓ Der Sinn des Lebens ist nicht, ein erfolgreicher Mensch zu sein.sondern ein wertvoller!

  • Es gibt Gründe, wieso Windows deutlich weiter verbreitet ist als Linux und Co

    Richtig, aber mit absoluter Sicherheit nicht die Safety von Mirkodoof Windows!!! :D


    Die Entwickler von Linux und seinen Derivaten leisten sich seit je her schon einen Spiessroutenlauf mit den sogenannten "Hackern", da die meisten Leute die sich wirklich "Hacker" nennen koennen eben aus der Linux-Ecke und der IT-/Netzwerk-Sicherheitsbranche kommen.


    Schnell mal einen Windows-Trojaner hinschnalzen kann jeder der rudimentaer weiss wie z.B. C# und TCP/IP funktionieren...

  • bestimmt, dabei Belegt Microsoft Defender regelmässig Platz 1 🤣🤣


    Als Privatperson braucht man sich nicht so sorgen zu machen, bei meinem Surface gibt es nichts interessantes, außer sie wollen meine Uni Hausaufgaben für mich erledigen 🤣🤣

  • yberion45 richtig, an den privaten Daten des Benutzers hat kaum jemand Interesse. Darum geht es auch gar nicht, sondern es geht darum, "gekaperte" Windows-Rechner (einfach weil es so viele davon gibt) zu ferngesteuerten Mitgliedern in einem sog. Bot-Netz zu machen und darüber Angriffe, meist auf Infrastrukturserver oder prominente Internetseiten, zu fahren. Die Benutzer des Rechners bekommen davon i.d.R. nichts mit.

    Zudem hat Ransomware in den letzten Jahren auch auf zahlreichen Privatrechnern finanziellen und ideellen Schaden angerichtet.


    Die Aussage "als Privatperson bracht man sich keine Sorgen zu machen" ist daher sehr kurzsichtig und auch falsch.


    Gruß, Robert

    Gekommen um zu bleiben.

  • Quote

    Die Aussage "als Privatperson bracht man sich keine Sorgen zu machen" ist daher sehr kurzsichtig und auch falsch.

    Ich gehe davon aus, dass der normale Privatnutzer ein gutes Antivirusprogramm und Konsorte installiert hat und die entsprechenden Firewall Hat. Die Aufforderung zu Linux zu wechseln ergibt aus dem einen einfachen Grund leider keinen Sinn. Linux und Mac Systeme werden kaum gehackt, weil sie eine so niedrige Verbreitung haben und es sich nicht lohnt. Würde man jetzt gesammelt zu Linux wechseln, würde es zur Folge haben, dass die dann halt statt Windows Linux hacken würden.


    Es gibt keine 100% Sicherheit, man sollte sein Windows Rechner soweit wie möglich absichern und mehr kann man leider nicht machen und natürlich keine dubiosen Email öffnen und den Anhang sich runterladen.


    In meinen Augen, kann man halt nicht viel dagegen machen. Bei Windows System ist eigentlich gutes Virusprogramm schon dabei, Mann muss es halt entsprechend konfigurieren.


    lg Yberion45