Mit Erwerbsminderungsrente leben

  • Lebensmittel sind in den Ph. i.d.R. ebenso billiger, wie auch Restaurantbesuche oder Dienstleistungen. Wenn man will kann man sich in den Ph. sogar ein Maid leisten...


    Gruß

    roha

    Eine Erklärung könnten Schulgebühren für schulpflichtige Kinder sein, Krankenversicherung für die gesamte Familie und Mietkosten. Falls man in Deutschland im Eigentum lebt, ohne Belastungen für Finanzierungen.


    Ansonsten ist es mir auch nicht klar.

    An den Ausgaben für Lebensmittel und Restaurants kann es wohl nicht liegen.


    Warum die Lebenshaltungskosten in Deutschland nur 1/3 derer in Holland Beträgen, ist mir auch nicht klar.


    Wäre schön, wenn drohne das aufklären könnte.

  • Weiss nicht was, ihr wollt, aber 1200 reichen auf den Philippinen doch völlig aus

    Es reichen auch 600€, aber eben nicht für jeden! Ich bin schon vor 9 Jahren nicht mit 1.200 € / Monat für 2 Personen ausgekommen! Also je nach dem wie man leben möchte, geht fast alles!

    Kann man Pinoystyle leben, geht es auch mit noch weniger

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Für die Leute, die nicht mehr kochen wollen: Ich habe geschrieben, das dies eines meiner Hobbys ist. Ich lebe nicht in Manila sondern in Tacloban/Leyte. Wir haben durch familiäre Beziehungen in einer zentral gelegenen aber absolut ruhigen kleinem Barangay ein Haus gefunden, das uns beiden zugesagt hat. Der Vermieter hat mir erlaubt, das Haus so zu gestalten, wie es mir gefällt. Notwendige Reparaturen dürfen wir von der Miete absetzen. Die Miete beträgt 6000 php. Da ich in einem Handwerksberuf ausgebildet bin, kann ich vieles, fast alles, selber machen. Innerhalb einer knappen halben Stunde sind wir am Pazifik und können uns ein ruhiges Fleckchen am Strand aussuchen.

    Krankenversicherung ist mit Recht eine Kostenfrage. Aber bei normalen Auslandsversicherungen können wir beide nicht mehr unterkommen, da wir beide schon eine Krebserkrankung hinter uns haben. Dazu kommen bei mir zwei Metallimplantate. Mit diesen Angaben wäre unsere Renten bei obligatorischen Krankenversicherungen schon aufgebraucht.Wir sind bei PhilHealth und Paramount versichert. Meiner Mutter ist 96 Jahre alt geworden und ich habe mir vorgenommen, mindestens 100 Jahre alt zu werden.

    Wer Langeweile hat, egal ob in DACH oder auf den Phils, ist selber schuld. Zudem bin ich hier besser integriert. als mancher Ausländer in Deutschland.

    Ich habe die letzten 12 Jahre meines Berufslebens als Angestellter bei der Polizei gearbeitet. Während dieser Zeit als KFZ-Wart und Fahrer erlebt man sehr viele Sachen. Dass besonders türkische Mitbürger immer im absoluten Halteverbot stehen, wahrscheinlich mit dem Auto noch in das Geschäft fahren würden, wenn dies möglich wäre, war an der Tagesordnung. Sagt man etwas, wird man direkt als Nazisau betitelt. Da geht es mir hier doch viel besser.

    Dass hier die Autofahrer fahren, wie sie wollen, das habe ich schon vor meonem Umzug hierhin mitbekommen. Aber das liegt hier leider am System. Korrupte LTO Beamte geben für wenige tausend Pesos unter dem Tisch die Driverlicense heraus. Ich habe mir die hier gültigen Verkehrsvorschriften durchgelesen. Aber ich glaube, kein Fahrer und auch nicht die Tomeco wissen, was in dieser Verkehrsordnung steht.

    Anbei noch ein paar nette Bilder zur Verdeutlichung.

  • Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus nahe der Grenze zu den Niederlanden wo wir fuer 430 Euro warm leben. Wir haben einen Garten, eigenen Parkplatz vor der Tuere und leben ruhig und gruen aber dennoch in einer Stadt mit ausgebauter Infrastruktur.

    Selbe Wohnflaeche auf den Philippinen mit allem drum und dran wie auch die Lage wuerde wohl um die 600-800 Euro kosten zb. in Iloilo wo meine Frau her kommt. Auf einem Dorf mag es anders sein aber wie wohnen aktuell auch nicht in einem Kaff.

    Krankenversicherung zahle ich fuer mich 93 Euro in den Niederlanden da ich dort auch weiterhin arbeite. Damit bin ich nun in den Niederlanden und Deutschland krankenversichert und erhalte Leistungen was andere nicht bekommen. Meine Frau und Tochter sind in Deutschland ganz normal versichert.

    Auf den Philippinen waeren wir ohne weiteres fuer 3 Personen 600-800 Euro im Monat los.

    Lebensmittel finde ich zb. Deutschland deutlich guenstiger. Huehnerfilet kostet in Deutschland so um die 5-6 Euro das Kilo. Auf den Philippinen 10 euro. Tomaten, Moehren, Apfel, usw ist in Deutschland um einiges guenstiger. Fleich genau das selbe...... oder man kauft ein Stueck mit Knochen usw. und selbst dann ist es dort teurer als hier.

    Wir selbst haben noch einen Garten der uns mit Obst und Gemuese ueber Monate hinweg versorgt und seitdem wir in Deutschland leben sind wir bei Foodsharing unterwegs. Dort retten wir Lebensmittel die wir selbst konsumieren und weiter verteilen. Wenn wir im Monat 100 Euro feur Lebensmittel, Getraenke und Hygieneprodukte ausgeben dann ist das viel.

    Auf den Philippinen moechte ich nicht nur Reis und Trockenfisch futtern. In einer Stadt wie Iloilo muessten wir fuer Lebensmittel, Getraenke und Hygieneprodukte wohl mit 500 Euro rechnen.

    Ich fahre eine alte Karre die ich fuer kleines Geld gekauft habe. Genau das richtige fuer mich als Handwerker und der arbeit im Garten usw. Komme mit Anschaffungskosten, Unterhalt und Sprit auf 500 Euro im Monat und ich fahre relativ viel. Auf den Philippinen sind die Anschaffungskosten deutlich hoeher und die gebrauchten aelteren Auto's oftmals nur Schrott. Somit bezweifel ich das es da was guenstiger wird.

    Essen gehen ist auch so ne Sache. Hier kann ich beim Griechen um die Ecke fuer 35 Euro mit meiner Frau essen gehen. Von den Portionen werd ich Satt und muss nicht die kleinen Menu's wie auf den Philippinen mehrfach bestellen. Somit sehe ich da auch keinen grossen Unterschied.

    Wuerden wir auf den Phils leben so moechte ich ja auch mal Reisen. Mal eben ne Woche Singapore kostet wohl genau so viel wie 3x eine Woche Urlaub machen in Spanien/Portugal. Hinzu wuerden noch Kosten entstehen fuer die Bildung unserer Tochter, Visum,


    Es spielt aber auch keine Rolle was meine Ausgaben sind und wie ich ein leben auf den Philippinen meistern wuerde denn die Frage steht nicht im Raum. Fakt ist..... mit 1.200 Euro machst du nicht in DACH noch auf den Phils grosse Spruenge. Aber mal Butter bei die Fische.... niemand zieht als Alleinstehender Mann aus Europa nach SOA weil es guenstiger ist sondern wegen den Maedels. Und die wollen auch Unterhalten werden......

    Wer auf warm und billig steht kann nach Portugal, Spanien, Italien, Rumaenien usw. Dort ist es absolut guenstig, Warm, gute Gesundheitsversorgung, ist Krankenversichert und immer noch in Europa.

    Aber auch das.... ist nur meine bescheidene Meinung und wuensche jedem Rentner einen entspannten Lebensabend in dem Land seiner Traeume.

  • Für dieses Geld kann ich mit meiner Frau beim Mexikaner um die Ecke in Tacloban dreimal essen gehen, inclusive SMB, und bin auch satt.:tease



    Hmm. picadillo ist nicht teuer da es aus Bohnen Gehacktes gemacht wird und somit eben auch nicht Vergleichbar mit einem guten Griechen oder Italiener. Da kann ich auch sagen das mich ne Pommes, Currywurst und nen Bier ein 10er kostet.

    Wie dem auch sei..... Niemand will dir was Madig machen. Aber fuer 100 Euro mietest halt kein Haus auf den Philippinen. Mag vielleicht sein das du Glueck hattest. Die Regel ist es aber nicht. Dafuer kenne ich genug arme Familien die mehr bezahlen fuer ein Rattenloch.

  • Also beim Restaurantbesuch kann ich nicht zustimmen. Komme grad aus D zurück war bei meinem bevorzugten Griechen und für einmal Souvlaki mit Apfelschorle und Trinkgeld 19€ los.


    Am Tag der Landung mit 3 Erwachsenen beim Schweizer Whynot gewesen. Griechischer Salat als Vorspeise, 1xGarrots Barbeque Spieße (sind 3 Spieße) mit Pommes sowie 2xextra Reis. Dann eine Pizza Hawai und zum Trinken 1xBier, 2xWasser, 1xAvokadoshake und alles zusammen 1200 Peso etwa 21€. Wir haben sogar noch 3 Stück Pizza als Takeout mit heimgenommen.

    will weg aus D in die Sonne ohne Schnee und dort soll es günstig zu leben sein


    Weg bin ich nun, Sonne gibts genug ohne Schnee, nur mit dem letzten Punkt klappt es nicht zur Zeit

  • Also beim Restaurantbesuch kann ich nicht zustimmen. Komme grad aus D zurück war bei meinem bevorzugten Griechen und für einmal Souvlaki mit Apfelschorle und Trinkgeld 19€ los.


    Am Tag der Landung mit 3 Erwachsenen beim Schweizer Whynot gewesen. Griechischer Salat als Vorspeise, 1xGarrots Barbeque Spieße (sind 3 Spieße) mit Pommes sowie 2xextra Reis. Dann eine Pizza Hawai und zum Trinken 1xBier, 2xWasser, 1xAvokadoshake und alles zusammen 1200 Peso etwa 21€. Wir haben sogar noch 3 Stück Pizza als Takeout mit heimgenommen.

    Und in Spanien bekomme ich das fuer die haelfte. Leute.... Ich wurde gefragt wieso die Philippinen fuer mich teurer sind. Habe dies hier versucht zu erklaeren und nun zieht man sich an Restaurantbesuche auf.

    Kommt mir so vor als ob man einen virtuellen Schwanzvergleich macht wer das billigste Restaurant auf Gottes Erden besucht hat.

    Ich habe nix gegen die Philippinen und Verurteile nicht Leute die dort ihren Lebensabend verbringen. Es wurde von einem Member gefragt ob man mit 1200 Euro rum kommt. Ich bin der Meinung das dies Langfristig immer schwerer sein wird. Schaut mal in die alten Topics die einige Jahre alt sind. Dort wurde erklaert das man mit 600-800 ein gutes Leben haben kann. Heute sind scheinbar die meisten der Meinung das 1200 euro nicht ausreichen ohne groessere Einschnitte hin zu nehmen.

    Da koennen wir auch noch das vierunddroelfigste Thema mit dem selben Inhalt posten.... es ist halt grundverschieden da jeder andere Beduerfnisse, Kontake und Moeglichkeiten hat.

  • Meine Frau war ja gerade aufgrund eines Todesfalls drüben, nach einer 3 jährigen Pause und erzählte dass die Preise sich extrem erhöht haben! Also wird esaucih immer schwieriger mit der kleinen Rente dort auszukommen!

    Aufgrund der höheren Inflationsrate verdoppeln sich dort die Preise alle 10 bis 15 Jahre. Löhne und Renten dort natürlich nicht. Das ist ja das südländische System wie sich die Staaten entschulden und vor allem die Sozialkosten gering halten.

  • Wenn ich 1200€ im Monat zur Verfügung hätte, würde ich auf den Philippinen lieber Leben wollen als in D.

    Mit 1200€ bist du in den Ballungsräumen auf Harz4 Niveau.

    Bei 1200€ Rente Brutto werden auch noch gut 10% Krankenversicherung plus Steuern abgezogen.....viel Spaß in D :Kotz

    Alles wird gut :D


    Wir alle haben gleich viel Zeit......24 Stunden täglich.......

  • Wenn ich 1200€ im Monat zur Verfügung hätte, würde ich auf den Philippinen lieber Leben wollen als in D

    Das wird auch wieder jeder anders sehen.....



    Bei 1200€ Rente Brutto werden auch noch gut 10% Krankenversicherung plus Steuern abgezogen.....viel Spaß in D

    Wie viel wird dann in den Phills für KV abgezogen? Mit 10% kommst da nicht weit! Hast du eine Frau kostet die KV für beide schon mal runde 500€! Da bleiben dann nur noch 700 €...viel Spaß damit in den Phills :Kotz


    Geht natürlich auch one KV...aber als 65 jähriger Rentner??? Da muss man dann schon 50 k € auf der Bank haben, damit kann man dann auch wieder in D oder woanders gut von leben!


    Muss jeder selbst wissen und ein jeder muss glücklich damit werden! Ist doch so einfach!

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Mit 1200€ bist du in den Ballungsräumen auf Harz4 Niveau.

    Im Ballungsräumen auf den Philippinen auch.



    Hast du 1200 Euro Bruttorente, hast du in DEU 1050 Euro netto, davon ca, 100 Euro KV.

    Versuch mal für 100 Euro im Monat eine KV zu finden, welche die Familie mitversichert und das mit über 65.


    Zur Steuer. Wie willst du denn die 50 Euro Steuer auf den Philippinen sparen? Du wirst ja bei deutscher Rente in DEU entweder unbeschränkt Steuerpflichtig oder beschränkt Steuerpflichtig bleiben. Zweiteres ist, ohne weiteres Einkommen, deutlich ungünstiger, da dann die Stuer deutlich höher ist, und das ohne KV.


    Vergleicht bitte nicht Äpfel mit Birnen.


    Wer mit geringer Rente mit hohen Lebenstandard leben will muss in EU Länder wie Bulgarien oder Rumänien ziehen. Die KV für Rentner gilt dort weiterhin und der Euro ist dort doppelt soviel wert. Aber bitte nicht die Philippinen, Ja dort kann man billig leben, in einer Hütte ohne Klimaanlage irgendwo in der Pampa und ohne KV.

  • Ich habe in ICH Form geschrieben und nicht von einer Familie....ICH als Single, wenn ich denn einer wäre, würde mit 1200€ lieber auf den Philippinen leben, Punkt!

    ICH fühle mich bei 30 C wohler als bei 0 C....usw.

    Alles wird gut :D


    Wir alle haben gleich viel Zeit......24 Stunden täglich.......

  • Ich habe in ICH Form geschrieben und nicht von einer Familie....ICH als Single, wenn ich denn einer wäre, würde mit 1200€ lieber auf den Philippinen leben, Punkt!

    Wer zieht denn, als Rentner, auf die Philippinen um dort als Single zu leben? Ist das nicht eher weltfremd? Aber jeder wie er mag!

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Ich habe in ICH Form geschrieben und nicht von einer Familie....ICH als Single, wenn ich denn einer wäre, würde mit 1200€ lieber auf den Philippinen leben, Punkt!

    Ich möchte beileibe das Land nicht schlechtreden, hast du deine Entscheidung getroffen so genieße das Land. Es gibt Gründe auf den Philippinen seinen Ruhestand zu verbringen. Deutsche sind ja auch durachaus bereit im Ausland auf Dinge zu verzichten, die in Deutschland selbstverständlich sind. Das ist meine Erfahrung beim Besuch vieler Länder. Aber man soll anderen nicht vormachen, das es auf den Philippinen grundsätzlich günstiger ist. Ich behaupte, das der Lebensunterhalt bei vergleichbarer Lebensqualität ähnlich ist. Manche Dinge mögen dort günstiger sein, andere Dinge teurer.

  • Ich gehe mit mamugla vollkommen überein. Ich hatte von 2009 bis Dez. 2018 1206€ volle Erwerbsminderungsrente. Jezt hab ich 1207€ Altersrente. Normalerweise 105€ mehr. Aber die werden mir nach der Scheidung abgezogen.Damit lebe ich hier in der Barangay gut. Ich brauche keinen Luxus. Das einzige was ich mache, ich renoviere das Haus meiner Frau step by step zum großen Teil selber.


    Wenn einer meint,er brauch das doppelte an Geld wie in D um hier leben zu können, ok seine Sache. Ich bin hier glücklich und zufrieden. Ich brauche keinen Rummel um mich herum. Das einzige,was mich stört ist die sogenannte "Kultur" die die Leute hier haben. Aber damit muss man leben.


    Es mag in den großen Städten anders sein. Ich denke, das Leben ist dort teurer.


    Aber da würde ich mich auch nicht wohlfühlen.

  • Und in Spanien bekomme ich das fuer die haelfte. Leute.... Ich wurde gefragt wieso die Philippinen fuer mich teurer sind. Habe dies hier versucht zu erklaeren und nun zieht man sich an Restaurantbesuche auf.

    Kommt mir so vor als ob man einen virtuellen Schwanzvergleich macht wer das billigste Restaurant auf Gottes Erden besucht hat.

    Ich habe nix gegen die Philippinen und Verurteile nicht Leute die dort ihren Lebensabend verbringen. Es wurde von einem Member gefragt ob man mit 1200 Euro rum kommt. Ich bin der Meinung das dies Langfristig immer schwerer sein wird. Schaut mal in die alten Topics die einige Jahre alt sind. Dort wurde erklaert das man mit 600-800 ein gutes Leben haben kann. Heute sind scheinbar die meisten der Meinung das 1200 euro nicht ausreichen ohne groessere Einschnitte hin zu nehmen.

    Da koennen wir auch noch das vierunddroelfigste Thema mit dem selben Inhalt posten.... es ist halt grundverschieden da jeder andere Beduerfnisse, Kontake und Moeglichkeiten hat.

    Das Leben auf den Philippinen ist in den letzten Jahren deutlich teurer geworden.

    Ich glaube, daß wird Niemand ernsthaft in Abrede stellen.


    Wenn man in erster Linie hierher kommt um Geld zu sparen, dann wird man vermutlich enttäuscht sein. Man muß hier leben wollen, und schauen ob man das mit seinen persönlichen finanziellen Mitteln hinbekommt.


    Je nach persönlichem Lebensstil braucht man genauso viel Geld wie in Deutschland, oder vielleicht etwas weniger. Wir sollten dabei nicht nur die Kosten für Lebensmittel vergleichen. Das ist zu kurz gesprungen. Der Anteil von Lebensmittel an den Gesamtkosten ist gering.


    Die Frage ist, wo fühle ich mich entsprechend wohler, welche Art von Leben bevorzuge ich, welche Risiken bin ich bereit dafür einzugehen. Auch der Familienstand sollte berücksichtigt werden, wenn man vergleicht.


    In beiden Ländern hat man Ausgaben, die man im jeweiligen anderen Land nicht hat. Als Beispiel Winterklamotten, eventuell KV, Schulgebühren, Visa Kosten.


    In welchem Land man jetzt fürs gleiche Geld mehr Leben bekommt ist eine individuelle Geschichte und nicht diskutierbar.


    drohne ,

    Deine Rechnung stimmt meiner Meinung nach nicht so ganz.


    Wenn Du in Deutschland als quasi Selbstversorger mit eigenen Garten lebst, dann kannst Du das in den Philippinen auch.


    Fleisch, und insbesondere Fisch, ist nicht teurer als in Deutschland.


    Gemüse ist billiger, wenn man auf einheimische Sorten zurück greift.


    Reisen, entweder innerhalb der Phils oder in benachbarte Länder wie Vietnam, Malaysia, Indonesien, Thailand ist nicht teurer, als von Deutschland aus nach Südeuropa zu reisen. Mit Singapore hast Du ein Extrembeispiel genannt. So wie London oder Paris.


    Eine alte Karre kannst Du auf den Phils auch fahren.


    430 Euro Miete, oder 24.000 Peso. Dafür bekommst Du hier ein nettes Haus.


    Schulgeld mußt Du anders als in Deutschland bezahlen.


    So wie Du Deinen Lebensstil schilderst, kann ich mir schwer vorstellen, daß es hier teurer für Dich wäre, wenn Du hier genauso leben würdest.

  • Habe 10 Jahre mit damals noch, voller Erwersminderung bis Oktober 2018 in Philippinen

    gelebt, ohne Probleme Siet 2018 mit Regelaltersrente.

    Tony

  • Wir sind bei PhilHealth und Paramount versichert.

    na toll, dann hoff mal, dass nie was passiert, keiner Dich über den Haufen fährt oder Du die Treppe herunterfällst, denn in all diesen Fällen hilft Dir Deine philippinische KV nicht viel, denn dann können mal schnell Beträge entstehen, die in die Millionen gehen.


    So ein Leben ohne richtige KV ist ein Risiko, dass sehr sehr viele in Asien relativ früh mit dem Tod bezahlt haben. Und 100 Jahre auf den Philippinen - träum weiter