• Hallo

    Erstmal danke für die hilfeangebote

    Vorerst habe ich nur Material fragen zum Rohbau


    1. Beton mischverhältnis wie bei uns unter Verwendung des roten besseren zements ?


    2. Bekomme ich hier auch Kalk für Mörtel und Putz ?


    3. Wie sieht es aus mit fließen Kleber ?


    4. Bekomme ich hier auch ein Fassade Gitter wie es bei uns in vollwärmeschutz eingespachtelt

    wird ?

    5. Fragen zur Elektrik wurden bereits beantwortet.

    Wobei ich denke wenn man erdet dann gleich alles und ob ein erdspies reicht ?


    6. Wo bekomme ich Teakholz für den Dachstuhl da es resistent gegen

    Termiten ist?


    Ideal wäre wenn ich es rund um Cebu City bekomme da ich in einer Provinz zwischen Cebu City und Mandaue wohne (liloan)


    LG Thomas

  • zu 5.

    bei uns waren es 5 Erdspiese in jeder ecke einen und den letzten in der Mitte vom Haus. Die wurden mit einem blanken Metallkabel verbunden und alles im Fundament einbetoniert.


    zu 6.

    ich würde dir Dachstuhl aus Metall empfehlen. Gibt hier irgendwo auch einen Thread dazu.

    will weg aus D in die Sonne ohne Schnee und dort soll es günstig zu leben sein


    Weg bin ich nun, Sonne gibts genug ohne Schnee, nur mit dem letzten Punkt klappt es nicht zur Zeit

  • Danke habe is mir angesehen

    Aber ich suche nur Auskunft über die Materialien hier

    Was die Konstruktion und das Arbeiten betrifft bin ich versorgt da ich selbst Holzbau Meister bin also Planung und Bauleitung mache ich selbst

    Lg

  • Liloan ist aber nicht zwischen Cebu City und Mandaue... Zwinker

    Beton würde ich bis auf auffüllen der Hohlblocksteine auf Fertigbeton setzen. Preislich fast billiger als selbst mischen, und Qualitätsmässig sowieso. Gehe zu CSI in Mandaue und erkundige dich. Ich denke, in Sachen Baumaterialien bist du strategisch in Mandaue sehr gut aufgehoben, dort findest du eigentlich alles was auf den Philippinen so erhältlich ist.
    Spezielle Holzsachen bekommst du bei Matimco House of Wood, neben Pacific Mall. (Für mein dafürhalten sehr gut aber teuer) aber ich würde dir auch wie Leachim, Metall für die Dachkonstruktion empfehlen. Gutes Werkzeug oder spezielle Sachen in Wasser oder Elektrik bei Belmond Mandaue. Relativ gutes Material, wie Fliesenkleber, oder alles andere, bekommst du bei Homebuilders Banilad oder Wilcon Mandaue. Philippinischer Standart bekommst du überall auch in Liloan. Auch viele Küchenstudios oder Fensterfirmen sind in Mandaue.

    Viel Spass beim bauen, und immer Ruhe bewahren.

  • Vorerst habe ich nur Material fragen zum Rohbau

    um bauen zu können brauchst du einen Architekten der an dem Ort, wo du baust, zugelassen ist für die Einreichung der Bauantrags. Der bezieht dann noch weitere Ingenieure ein die entsprechende Planungen vornehmen, Civil Engineer (Bauingenieur), Electrical Engineer (Elektro), Sanitary/Plumber (Abwasser/Wasser), Mechnical Engineer (Aufzüge, Rolltreppen etc. wenn erforderlich) sowie ein Supervising Engineer (verantwortlicher Bauleiter).


    Die Erstellen dir die erforderlichen Blueprints für den Bauantrag und reichen diese ein. Richte dich hier nach der üblichen Bauweise. Irgendwelche exotischen Dinge, die du vielleicht aus DACH kennst, hier aber unbekannt sind, komplizieren das Genehmigungsverfahren und die Bauabnahme erheblich.


    Wenn der Bauantrag genehmigt ist kannst du erstmal bauen wie du lustig bist, z.B. stellen einen Forman mit Mannschaft ein und lässt die nach deinen Vorgaben bauen.


    Wenn das Dach gedeckt ist kannst du die Bauabnahme durchführen lassen. Danach kannst du tun und lassen was du willst, das kontrolliert dann keiner mehr.

    1. Beton mischverhältnis wie bei uns unter Verwendung des roten besseren zements ?

    Zum betonieren verwendet man hier Premium Portland Cement, Hersteller ist dabei egal. Mischungsverhältnis 1 Teil Zement, 2 Teile Sand, 3 Teile Kies. Auf Wasseranteil achten. Das Verhältnis Wasser zu Zement hat erheblichen Einfluss auf die Festigkeit des Betons. Die Pinoys neigen dazu eine dünnflüssige Suppe anzurühren. Einfach Test: aus dem Betonmischer in einen Eimer und diesen dann umstülpen. Nimmt man den Eimer hoch, so sollte der Beton nur Kegelförmig zerfließen. Zerfließt der Beton zu einem Pfannkuchen ist der Wasseranteil zu hoch.

    2. Bekomme ich hier auch Kalk für Mörtel und Putz ?

    Auf den Phils wird nur mit Zement verputzt. Dafür gibt es speziellen Zement, z.B. von Holcim (ein Schweizer Unternehmen mit Standorten auf den Phils) WallRight Masonry Cement.

    3. Wie sieht es aus mit fließen Kleber ?

    Gibt es hier in jedem Baumarkt, Baufachhandel. Auf den richtigen Typ für die Verwendung achten. Es gibt z.B. Unterschiedliche Kleber für die Schichtdicke,

    4. Bekomme ich hier auch ein Fassade Gitter wie es bei uns in vollwärmeschutz eingespachtelt

    wird ?

    Spezielles Gitter/Gewebe habe ich hier noch nicht gesehen. Es gibt jedoch alle Arten von Draht- und Kunststoffgitter die sich hierfür eignen.

    5. Fragen zur Elektrik wurden bereits beantwortet.

    Wobei ich denke wenn man erdet dann gleich alles und ob ein erdspies reicht ?

    Ob eine Erdungsanlage funktioniert lässt sich nur messtechnisch ermitteln. Die Schleifenimpedanz muss gering genug sein damit bei Kurzschluss ein Strom zum fließen kommt der den magnetischen Auslöser des Überstromschutzorgans zum Auslösen bringt. Der Auslösestrom eines 16A Leitungsschutzschalter Typ B beträgt z.B. 80A. Die Schleifenimpedanz ist die Summer aller Wiederstände, Hinleiter, Rückleiter (hier die Erde) und Trafo-Innenwiederstand. Ob der Erdungswiederstand ausreichend gering ist lässt sich dem zu Folge nur durch eine Schleifenimpedanz Messung ermitteln. Kann kein ausreichend geringer Erdungswiederstand erreicht werden kann ein RCD (Fehlerstromschutzschalter) Abhilfe schaffen.

    6. Wo bekomme ich Teakholz für den Dachstuhl da es resistent gegen

    Termiten ist?

    Teakholz habe ich hier bisher nur für den Möbelbau gesehen, nicht als Konstruktionsholz. Früher hat man hier Narra-Holz verwendet. Der Einschlag und Handel mit Narra ist heute gesetzlich verboten, Ausnahme ist Narra-Holz aus Abriss, erfordert dann Genehmigungen und Zertifikate für den Handel. Alternativ bietet sich noch Mahogany (Mahagony) an oder Importierte Harthölzer aus z.B. China.


    Heute wird Holz, zumeist Gemelina, verwendet wenn Kostenersparmiss die Hauptrolle spielt, Qualität, Langlebigkeit und Insektenbefall keine Rolle spielen. Üblich ist heute eine Stahlkonstuktion. Im Wohnungsbau in den meisten Fällen Anglebar, 2 x 2 x 1/8 Inches.


    Grüße, Bahog Utot

  • Das dachte ich zuerst auch das ich einen brauche oder zumindest einen der meinem Plan absegnet

    Dürfte hier in der Provinz halt nicht so der Fall sein

    Ich halte mich da an die einheimischen


    LG

  • Und wie gesagt will ich mich nur was die Materialien betrifft auf hiesigen Stand bringen

    Planung und Statik mache ich selbst ist ja mein Beruf

    Aber wie es aussieht werden nur 10 und 15 cm Blöcke verarbeitet

    Da werde ich eher 2mal 10 mit einer installarionsebene machen

    :denken

  • Das dachte ich zuerst auch das ich einen brauche oder zumindest einen der meinem Plan absegnet

    Dürfte hier in der Provinz halt nicht so der Fall sein

    Ob du ein Haus komplett planen kannst oder nicht spielt keine Rolle. Die Einreichung des Bauantrages muss durch einen örtlich zugelassenen Architekt/Bauingenieur erfolgen. Für Ausländer ist diese Tätigkeit gesetzlich verboten, siehe PHILIPPINE FOREIGN INVESTMENTS ACT - NEGATIVE LISTS A & B.


    Auszug hieraus:


    No Foreign Equity
    2. Services


    involving the practice of licensed professions save in cases prescribed by law.chanrobles virtual law library


    a. Engineering


    i. Aeronautical Engineering

    ii. Agricultural Engineering

    iii. Chemical Engineering

    iv. Civil Engineering

    v. Electrical Engineering

    vi. Electronics and Communication Engineering

    vii. Geodetic Engineering

    viii. Mechanical Engineering

    ix. Metallurgical Engineering

    x. Mining Engineering

    xi. Naval Architecture and Marine Engineering

    xii. Sanitary Engineering


    Du kannst deine Pläne einem Architekten geben der daraus Blueprints nach den örtlichen Vorgaben anfertigt und den Bauantrag stellt.


    Viel Spaß beim Kampf mit den Behörden wünscht


    Bahog Utot

  • Bei meinen Projekten hatten die Behörden es auch nicht so eng gesehen.

    Ich hatte die Pläne selbst gezeichnet und dann meinem Civil Engineer zur Berechnung der Statik und zum Zeichnen der legalen Blueprints übergeben.
    Dieser Civil Engineer war aber gar kein diplomierter Engineer sondern ein sehr versierter Betonzeichner.
    Er hatte dann auch den ganzen Behördenkram für mich gemacht und die Betonarbeiten beaufsichtigt.


    Zu unserer Sicherheit hatte er die Pläne einer diplomierten Statikerin unterbreitet. Sie gab ihr OK.

    Auch ich hatte die Pläne einem befreundeten Architekten und seinem Statiker zur Begutachtung zugestellt. Auch von ihnen kam das OK.


    Die Elektro- und Sanitärarbeiten habe ich selbst erledigt. Beim ersten Projekt hatten die Arbeiter mit dem Wasser zu viel Mist gebaut. Deshalb habe ich das zweite Projekt selbst durchgezogen.

    Die Endabnahme war dann auch noch köstlich. Beim 1. Haus hatten die Elektriker alle Schalter, Steckdosen und Anschlussstellen gezählt. Mittels einer Formel hatten sie dann die Permit Fee berechnet. Beim zweiten Haus kam dann das Permit ohne Gebühren. Weiss der Kuckuck weshalb.

    Ich glaube schon, dass es darauf ankommt, wo man baut, wie man baut und mit wem man baut.

    - followyou -

  • Stimmt wie gesagt ich glaube in der Provinz ist es anders

    Und mein Schwager hier ist auch Carpenter obwohl ich denke hierzulande trifft es die Bezeichnung builder eher wie in Neuseeland zb.

    Sie machen alles oder versuchen es zumindest

  • Ich glaube schon, dass es darauf ankommt, wo man baut, wie man baut und mit wem man baut.


    .... und wann man baut bzw. gebaut hat!


    Wie lange sind denn Deine Projekte her? Es hat sich in den letzten Jahren doch vieles verschaerft.


    Stimmt wie gesagt ich glaube in der Provinz ist es anders


    Liloan ist nicht tiefste Provinz sondern gehoert als Stadt zu Metro Cebu, hat zudem ueber 100 k Einwohner!


    Besser Du fragst bei Eurer Municipality erst einmal nach bevor Du anfaengst und spaeter evtl. Aerger bekommst!



    :LG Carabao

  • Auf den Philippinen ist alles sehr unterschiedlich, von Stadt zu Stadt und von Barangay zu Barangay. Und morgen kann alles anders sein. :floet:dontknow:mauer

    Bei mir in Lapu Lapu City (ist ja auch nicht so weit von Liloan) ist alles so wie von bahhog_uto oben beschrieben, und wird zumindest bei Neubauten alles sehr streng gehandhabt.

    Deshalb rate ich, sich bei der Behörde zu erkundigen, bevor man anfängt, aber auch dann kann immer nicht 100% davon ausgegangen werden, daß die Auskunft wirklich Bestand hat. :Rolf:mauer

  • Besser Du fragst bei Eurer Municipality erst einmal nach bevor Du anfaengst und spaeter evtl. Aerger bekommst!

    Rischtisch


    Wer ohne Baugenehmigung baut oder völlig anders als in den Blueprints dokumentiert bekommt, wenn er Pech hat, eine Demolition Order. Wird diese nicht befolgt kommt auch irgendwann der Sheriff mit dem Demolition Team und macht alles dem Erdboden gleich.


    Ich würde mich an die Spielregeln halten, sonst ist Ärger vorprogrammiert. Das kann auch richtig teuer werden.


    Du brauchst nur einen neidischen Nachbar der dich verpfeift und schon ist die Kacke am dampfen.


    Grüße. Bahog Utot

  • Ist alles verständlich und die einheimischen werden es wohl wissen was zu tuen ist und daran werde ich mich halten

    heißt im Umkehrschluss dass alle Expats die hier gebaut haben keine Ahnung haben.


    Na dann mal viel Glück mit deinem Bauvorhaben.


    Bitte frage dann auch nicht mehr hier, frag die einheimischen Profis.


    Grüße, Bahog Utot

  • Das hat damit nichts zu tun! Ich habe von Anfang an gesagt ich

    will alles legal, niet und nagelfest! Ich habe keine Lust dass auf

    einmal jemand daher kommt und nach der Baugenehmigung fragt!

    Das gab es und gibt es immer noch! Und dann kostet es richtig Kohle

    oder es wird abgerissen.


    Dann musst Du unter Umständen als Ausländer das Land verlassen

    und alles ist futsch! Warum das Risiko eingehen???


    Aber mache es wie Du willst! Ich frage mich nur warum Du dann hier

    Fragen stellst?


    Gruss

    Das Leben ist schön.....geniesse es!