wo lebt Ihr auf den Phillies ... Frage an die Ausgewanderten ...

  • ... dafür gibt es dann halt weniger facilities & amenies ... nach West-Standard ..

    Nur aus Interesse. Was sind den Facilities und Amenies nach West-Standard? Gym, Pool, Casino und Pferderennbahn hatte ich Deutschland jedenfalls nicht.


    Hab's aber eventuell überlesen was du damit meinst.


    Aber wie du sagst, mit Recherche und Suche findet man hier sehr interessante Objekte. Ich miete ebenfalls (65qm Haus mit Garten) für 12k aber auch außerhalb der City. Wohne ca 30 Minuten von Manila, war aber die beste Entscheidung raus aus dem Moloch zu kommen. Würde nie wieder in die Stadt ziehen.


    Grüße Chris

    Ich bin auf jedenfall dafür,

    das wir dagegen sind!

    :yupi

  • man sollte das "typisch westliche" Standard-Anspruchsdenken auf den Phillies ganz schnell ablegen ...

    Nein. Wenn man den Anspruch hat, nach einem bestimmten Standard zu leben muss man das nicht machen. Muss man halt zahlen. Schicke Bude in Ayala Alabang wo ich sofort einziehen würde kostet 165 Mio PHP. Dann eben nicht, aber das heisst noch lange nicht dass ich irgendwo auf Mindanao in der Bambushütte hocken muss und Internet nur hinterm Berg ist. Das wäre nämlich nicht mein Leben, allerdings für andere die ultimative Traumerfüllung.


    Es gibt nicht "den Expat", manche brauchen hier ordentliches (>50MBit) Internet, weil sie noch ein bisschen zu jung für SRRV sind und der fette Scheck aus Deutschland jeden Monat noch ein bisschen aktiver Tätigkeit bedarf. Es gibt Urlauber, die stellen sich für 4 Wochen im Jahr die fetteste Hütte hin – und es gibt Residents die eher Reis als Baboy essen weil sie sparen müssen oder wollen.


    Es gibt auch Filipinos, die nach "gehobenem Standard" leben wollen und das zahlen können, insofern ist das auch nicht unmöglich, und es gibt da herum auch eine Service-Industrie. Es ist halt nur schwieriger (und teurer), Handwerker bzw. generell Dienstleister zu finden, die nach diesem Standard arbeiten.

    Man muss sich allerdings, und da stimme ich überein, davon verabschieden, dass es "einfach läuft", wie man das von woanders gewohnt ist. Wenn man eine bestimmte Vorstellung davon hat, wie Dinge sein sollen, braucht es sehr sehr viel Geduld, meistens Geld, und Erklärvermögen – und ein bisschen freundliche Hartnäckigkeit.


    Abgesehen davon bekomme ich in Deutschland das was ich hier für 30k bekomme nicht für 500 Euro (rein vom Platz her).

  • Wohne ca 30 Minuten von Manila, war aber die beste Entscheidung raus aus dem Moloch zu kommen. Würde nie wieder in die Stadt ziehen.

    Wo genau? Oder ungefähr? Wir überlegen, mittelfristig in den "Speckgürtel" zu ziehen, und schauen grad wohin :)

  • Wohne ca 30 Minuten von Manila, war aber die beste Entscheidung raus aus dem Moloch zu kommen. Würde nie wieder in die Stadt ziehen.

    Wo genau? Oder ungefähr? Wir überlegen, mittelfristig in den "Speckgürtel" zu ziehen, und schauen grad wohin :)

    Wohne in Carmona City. Ist Cavite auf der Laguna Seite. Gibt alles was man braucht, ne kleine Mall, LTO ganz neu und nen Krankenhaus. Größere Malls dann eben in Laguna, Dasma oder Alabang. Alles im 30 Minuten Radius.


    Hab aber ne Weile gesucht um die Ecke zu finden. Arbeite halt weiter in Pasay aber dank Mid-Shift und SLEX dauert das 45 Minuten hin und 20 zurück. Das beste hier ist das alle Pinoy üblichen Hobbies die uns eher nerven (Kampfhähne, Karaoke, Laute Hunde) verboten sind und die Subdivision auf nem Berg liegt, heißt kühler und meist sehr windig. Häuser sind zu 95% Duplex und Single-Attached alle mit Garten. Gibt eine Reihe Townhouses, direkt am Cliff, die leer ist.


    Such Mal nach Canyon Ranch.


    Grüße Chris

    Ich bin auf jedenfall dafür,

    das wir dagegen sind!

    :yupi

  • auf den Phillies ist es sehr schwer preiswert eine typisch westliche Wohnung/Haus zu finden ...

    gerade in den Boom-Cities wie Manila/Cebu City/Davao/Dumaguette ... ist man schnell bei 1000€ kalt ...
    in Thailand (Chiang Mai/Phuket/Krabi) ist das einfacher ... liegt an der touristischeren Auslegung dort ...

    das Leben auf den Phillies & auch in Thailand spielt sich nunmal "draußen" ab ... (vor Corona) ...


    was ich auf den Phillies echt cool finde ... kleine 50-80qm Häuser ... findet man ratzfatz ...
    sowas kann man hier in D echt lange suchen ;) ... ist genau "mein Ding" ... less is more ...

    Meine Frage nach den 100qm und 400-500 qm Garten war nicht weil ich darauf festgelegt bin oder unbedingt westlichen Standard brauche. War nur um erstmal überhaupt eine Idee zu bekommen.


    Wenn ein großer Teil der Angebote im Bereich 50-80 qm liegt und es da dann mehr Auswahl und günstigere Möglichkeiten gibt, dann könnte es auch sowas werden. Ist bei mir aber noch alles weit weg. Zum einen habe ich mich noch nicht entschieden wo den mein Altersruhesitz sein soll und auch wenn es die Philippinen werden, wäre das wohl eher so in vielleicht 3-5 Jahren.


    Trotzdem finde ich kann man ruhig schon ein paar Jahre im Vorfeld schonmal Informationen über potentiell interessante Ecken auf den Philippinen sammeln und die Konditionen bzgl. Haus mieten.


    Ich würde halt auf keinen Fall direkt selber bauen oder kaufen wollen. Erstmal mindestens 2 jahre zur Miete um zu sehen ob ich mich auch auf lange Sicht sowohl in der konkreten Gegend als auch auf den Philippinen wohl fühle. Ich war zwar schon 10 mal auf den Philippinen, aber immer nur 2,5-4 Wochen. da habe ich aufgrund der vielen besuche zwar schon eine Idee, dass es was für mich sein könnte. Aber letztendlich ist es trotzdem eine ganz andere Geschichte ob man sich auch permanent wohl fühlt.


    Ein paar konkrete Fragen an die Leute vor Ort die entsprechende Erfahrung haben:

    Möbliertes Haus zu finden ist aber eher kein Problem oder. Da gibt es in der Größe 50-80 qm genug Auswahl ?

    Garten zumindest so 200 qm, ist auch häufig dabei, oder auch eher schwierig ?

    Gibt es auch Angebote im Internet ? Lokale Webseite vielleicht ? Um sich mal einen Eindruck zu verschaffen. Oder wird alles nur vor Ort vermittelt ?

  • Okay danke! Nicht ganz der Stil den ich suche, aber preislich durchaus attraktiv.


    Hähne und Karaoke gibt's hier auch nicht, nur Hunde. Da schau ich grad nach Doppelfenstern, dann ist da auch Ruhe :D Bei der Wahl des Arbeitsortes bin ich relativ frei, zum Glück.

  • Ja ich muss noch ein paar Jahrzehnte "schuften". Dazu war Internet tatsächlich ebenfalls wichtig für mich. 10 MBbs in Manila waren nicht auszuhalten. Jetzt mit 100 hab ich wenigstens vernünftiges Internet.


    Mir ist Ruhe, auch wenn Ich noch nicht so alt bin, tatsächlich ebenfalls wichtig. Will nicht morgens 5 Uhr von Hähnen und den sich anschließenden Hunden geweckt werden, vorallem da ich erst 3-4 Uhr schlafe.


    Viel Spass noch bei der Suche. Findet sich sicher was.


    Grüße Chris

    Ich bin auf jedenfall dafür,

    das wir dagegen sind!

    :yupi

  • @ all


    sorry ... wollte hier keine Diskussion "lostreten" bzgl. des Anspruches & der Preise ... ich denke das wurde in

    anderen Threads schon mehr als genung besprochen & wird noch weiter besprochen werden ...


    was halt mit "West-Standard" gemeint war ... solide & technisch hochwertige Bauweise, hochwertiges Bad,
    2-fach/3-fach verglaste Fenster, solider & auf Jahre haltbarer Außenanstrich, ruhigere Wohngegend, saubere

    Zufahrtswege, gute Infrastruktur, Strom/Wasser/Internet ohne Ausfälle ... usw. was wir halt in D "gewohnt"

    sind und als Standard mittlerweile ansehen ...


    ja ... das kann man in Phillies finden ... hat jedoch auch seinen Preis ...


    wie ich weiter oben schon sagte ... das Leben findet auf den Phillies draußen statt ... und ich finde die kleineren

    50-80qm-Häuser echt cool ... sind hier der "Standard" quasi ... des passt ...


    ich möchte bitten ... auch aufgrund meines unvorsichtigen Posts ... hier wieder back to topic zu kommen ...

    sonst wird es hier unübersichtlich ... ;) ... und sorry dafür ...


    das Thema wird sonst in diesem Thread verfehlt ... danke an Alle ....

  • Wir leben seit 10 Jahren in Makato/Aklan, rund 10km von der Provinzhauptstadt Kalibo entfernt - zur Zeit wegen Corona leider in der Schweiz "gestrandet" :-(



    In rund eineinviertel Stunden sind wir in Caticlan/Boracay oder alternativ an der Bay of Pandan in Antique.


    In Kalibo selber leben nicht all zu viele Expats - in der Antique/Pandan-Gegend jedoch recht viele, (Österreicher, Engländer, Deutsche, Amerikaner).


    In Sachen Einkauf bietet Kalibo (zumindest vor Corona) ein akzeptables Angebot. In Boracay findet man man zudem Schweizer/Deutsche "Goodies" im Heidiland.


    In rund 3 1/2 Stunden erreicht man Iloilo. In den letzten Jahren hat sich diese Stadt enorm entwickelt.


    Kalibo liegt zwischen zwei internationalen Flughäfen (Kalibo/Caticlan). Vor Corona gab es aus Kalibo mehr als 20 tägliche Flüge nach Manila. Wir haben dies immer als einen Pluspunkt betrachtet. Die grosse Anzahl der täglichen Füge nach Manila und gab uns die Gewissheit, dass wir die Hauptstadt jederzeit und ohne grosse Vorausplanung erreichen konnten. - Die Hoffnung bleibt bestehen, dass sich früher (oder später) das Reisen wieder normalisiert.


    Makato45

  • was halt mit "West-Standard" gemeint war ... solide & technisch hochwertige Bauweise, hochwertiges Bad,
    2-fach/3-fach verglaste Fenster, solider & auf Jahre haltbarer Außenanstrich, ruhigere Wohngegend, saubere

    Zufahrtswege, gute Infrastruktur, Strom/Wasser/Internet ohne Ausfälle ... usw. was wir halt in D "gewohnt"

    sind und als Standard mittlerweile ansehen ...

    Also bis auf Verglasung und den Wasserdruck haben wir das alles hier. Letzten Stromausfall gab es für 2 Minuten im Typhoon.

    Nachteil: zu wenig Grün im Umkreis (wenn man das Unkraut der brachliegenden Nachbargrundstücke nicht mitzählt) und limitierte Umbaumöglichkeiten – das liegt aber nicht unbedingt an den Philippinen.


    Mittelklasse-Wohngebiet (Subdivision) in Las Piñas.

  • Wir leben seit 10 Jahren in Makato/Aklan, rund 10km von der Provinzhauptstadt Kalibo entfernt


    In Kalibo selber leben nicht all zu viele Expats - in der Antique/Pandan-Gegend jedoch recht viele, (Österreicher, Engländer, Deutsche, Amerikaner).

    Das werde ich mir doch mal anschauen (wenn man halt wieder reisen kann) - Meine "Basis" ist ja momentan Iloilo wenn ich auf dem Philippinen bin und habe für später mehr in Richtung Guimaras Island und die Küste westlich von Iloilo orientiert - aber warum nicht Aklan oder Antique -vorallem hat man das den Sonnenuntergang über dem Meet - ich liebe Gintonic & Sunset.

  • hmm ... Du hast jetzt einzelne Sätze aus dem Kontext gerissen & am Thema vorbei geantwortet ... sorry ;)

    Ja kann sein, tut mir leid - mir ist bzw. war nicht ganz klar was fuer Wohngegenden bzw. facilities du genau meintest.


    was kostet denn eine 100qm Wohnung oder Haus ... nach westlichem Standard & Einrichtung in den o.g.
    Cities "regulär" ... damit meine ich vor Corona-Lockdown ... und dann wieder nach dem Lockdown ?
    da ist man schnell bei 40-60k Pesos Kaltmiete ... je nach Lage & facilities & amenies ...

    betone ausdrücklich ... 100qm Wohnfläche und West-Standard ... Manila/CebuCity/DavaoCity/Dumaguette

    damit es im Zusammenhang bleibt ...

    Hmmmm....

    Wenn man sich im Condo-Komplex mitten in der Innenstadt sowas anmietet dann kann es schon sein dass man 40k kalt dafuer bezahlen muss.


    was halt mit "West-Standard" gemeint war ... solide & technisch hochwertige Bauweise, hochwertiges Bad,
    2-fach/3-fach verglaste Fenster, solider & auf Jahre haltbarer Außenanstrich, ruhigere Wohngegend, saubere

    Zufahrtswege, gute Infrastruktur, Strom/Wasser/Internet ohne Ausfälle ... usw.

    Genau das habe ich eigentlich - in dem Haus das vor 10 Jahren 6.5k gekostet hat. :D

    Die 10 Jahre hatte ich uebrigens deshalb angefuehrt weil ich damals tatsaechlich zur Miete hier gewohnt habe. Habe das Haus dann aber irgendwann gekauft, heute waere die Miete wohl bei etwa 8-10k wuerde ich schaetzen.


    Das einzige was ich am Haus machen musste waren die Fenster (nicht sehr teuer) und einen Durchlauferhitzer im Bad installieren.

    Der Anstrich haelt, und die Huette ist auch nach mehreren starken Erdbeben bisher noch nicht in sich zusammengefallen. :)


    ja ... das kann man in Phillies finden ... hat jedoch auch seinen Preis ...

    Solche Haeuser wie meines bzw. mit den amenities die du angefuehrt hast sind eigentlich nicht selten und kosten wirklich nicht die Welt.


    ich möchte bitten (...) hier wieder back to topic zu kommen ...

    Ja du hast recht.

    mich interessiert mal wo die ausgewanderten Foren-Mitglieder auf den Philippinen leben/wohnen ...

    u.a. auch die Gründe für die Region/Stadt ... welche Vorzüge Ihr dort besonders genießt ...

    Ich wohne in Davao City am Stadtrand (etwa 15-20 Min. mit dem Auto in die Innenstadt) in einem ganz gewoehnlichen Wohnviertel, also keine gated subdivision oder so.



    Hauptgrund fuer diese Region:

    sehr ruhig, kaum Strassenverkehr (nur Anrainer und hin und wieder mal ein Tricycle), saubere Luft, die Kinder koennen gefahrlos draussen spielen.

    "VENA LAUSAM ORIS, PAX, TRUX, GORIS"

  • Ja alle schön und recht, wir haben auch ein Haus auf Romblon so 150 qm

    1000 qm Grund alles westlich eingerichtet gepflegtes Grundstück.

    1.Lage am Meer alles schön gepflegt.

    Wenn wir das Haus vermieten, bekommen wir gerade mal 500 € im Monat

    Da ist dann aber auch schon der Caretaker inbegriffen.

  • Ja alle schön und recht, wir haben auch ein Haus auf Romblon so 150 qm

    1000 qm Grund alles westlich eingerichtet gepflegtes Grundstück.

    1.Lage am Meer alles schön gepflegt.

    Wenn wir das Haus vermieten, bekommen wir gerade mal 500 € im Monat

    Da ist dann aber auch schon der Caretaker inbegriffen.

    whupps ... Romblon ... das ist ja echt "weit weg vom Schuß" ...
    dafür auch eine schöne Gegend (habs mal gegoogelt) ...
    schöne Strände & ich denke ohne großen Tourismus (vor Corona)

    vermietest mir Dein Haus ? ... ;)