Grundstück kaufen auf Bohol

  • Hallo zusammen,


    meine Frau versucht mit zu überreden ein Grundstück ihrer Tante zu kaufen. Wir hätten die Option von 0,5 Hektar oder 2 Hektar. 0,5 Hektar sollen 2000€ kosten, Die kompletten 2 Hektar sollen 7500€ kosten. Auf meine Frage ob man auch bauen kann, wurde nur gesagt das dort etliche Kokosnusspalmen stehen. Das Grundstück soll in Balilihan am Loboc River sein. Gesehen habe ich auch keine Bilder. Nur Erzählungen. Meine Frage betrifft erst mal den Preis. Ist das Preis üblich oder schon von vorn heraus zu teuer? Ich kenne mich in Grundstücken null aus

  • meine Frau versucht mit zu überreden ein Grundstück ihrer Tante zu kaufen.

    Einer der klassischen Faelle wie man versucht einem Foreigner viel Geld aus dem Kreuz zu ziehen! Ein Verwandter hat ein Grundstueck welches er nicht los wird oder bei dem die Eigentumsverhaetnisse unklar sind. Es gibt einen Foreigner in der Verwandtschaft der keine Ahnung von Grundstueckspreisen und den erforderlichen Dokumenten hat. Also wird die Pinay Ehefrau eingespannt um ihn zum Kauf zu draengen!


    0,5 Hektar sollen 2000€ kosten, Die kompletten 2 Hektar sollen 7500€ kosten. Auf meine Frage ob man auch bauen kann, wurde nur gesagt das dort etliche Kokosnusspalmen stehen. Das Grundstück soll in Balilihan am Loboc River sein. Gesehen habe ich auch keine Bilder. Nur Erzählungen

    Das Grundstueck kann kilometerweit von der naechsten Strasse entfernt sein oder nur aus Sumpfland am River bestehen. Dann nahezu wertlos! Und auch bauen wuerdest Du da nie wollen.



    Ich kenne mich in Grundstücken null aus


    Lass die Finger davon!

    4 von 5 Grundstuecken die ich mir in all den Jahren angeschaut hatte schieden schon aus weil die Eigentumsverhaeltnisse schwierig waren. Diejenigen welche sich als Eigentuemer ausgaben waren meist gar nicht die rechtlichen Eigentuemer oder alleinigen Eigentuemer


    Warum sollst Du auch fuer viel Geld irgendein Grundstueck ausgeben welches Du gar nicht brauchst und nie selber gesehen hast? Fuer was?

    Wenn Du wirklich irgend wann einmal planst ein Haus auf den Philippinen zu bauen schau Dir viele verschiedene Grundstuecke an und kaufe was Dir gefaellt! Nicht das, was von irgend einem Verwandten Deiner Frau aus der Ferne aufgedraengt wird!


    Hier scheint es mir nur darum zu gehen die Tante zu befriedigen!



    LG Carabao

  • Selbst wenn alles in Ordnung waere ( was ich bezweifele ), wuerdest Du Dir nur Aerger ans Bein binden.

    Auf einmal bist Du daran schuld, wenn einem ein Baum auf den Kopf faellt etc.

    Die Tante braucht Geld - gut, das kann passieren.

    Schenk Deiner Frau 1000 Euro und sag, Du hast einfach nicht mehr.

    Die 1000 Euro bist Du los, Du wirst dann nicht mehr angebettelt und Du hast keinen Aerger.

  • Schenk Deiner Frau 1000 Euro und sag, Du hast einfach nicht mehr.

    Die 1000 Euro bist Du los, Du wirst dann nicht mehr angebettelt und Du hast keinen Aerger.

    Also wie bei einem Raubüberfall? Die Räuber fordern 10.000 Euro und Du gibst 1.000 Euro um sie zu beruhigen und damit sie keinen Ärger machen??


    Nein! Wenn Du der Frau hier 1.000 Euro gibst um sie trotz Ablehnung des Grundstuecksangebotes bei Laune zu halten wird sie bei nächster Gelegenheit wieder Streit anzetteln denn es zahlt sich für sie ja aus.


    Um aus dem Thema des Threadstarters herauszukommen erscheint mir das Beste er sagt seiner Frau dass er nie etwas kauft was er nicht persönlich gesehen hat. Bei seiner nächsten Philippinenreise wird er sich das Grundstück und die Dokumente anschauen und dann entscheiden.
    Damit ist das Thema für lange Zeit vom Tisch!


    LG Carabao

  • Dass die Hintergünde so liegen wie Carabao es aufgeführt hat, muss nicht so sein, die Wahrscheinlichkeit dass es so ist schätze ich aber als sehr hoch ein.

    Ich sehe einen solchen Fall recht einfach: Wenn Deine Frau das Grundstück interessant findet, soll sie es kaufen. Fehlen ihr die finanziellen Mittel dazu, dann nicht kaufen. Das mag zu etwas "Tampo" führen, ist mittel- oder langfristig aber besser. Wenn ein solches "Investment" in die Hose geht, wenn Du also merkst du hast Geld für Schei..... ausgegeben, tut das Eurer Beziehung auch nicht gut.

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

  • Hallo zusammen,


    meine Frau versucht mit zu überreden ein Grundstück ihrer Tante zu kaufen. Wir hätten die Option von 0,5 Hektar oder 2 Hektar. 0,5 Hektar sollen 2000€ kosten, Die kompletten 2 Hektar sollen 7500€ kosten. Auf meine Frage ob man auch bauen kann, wurde nur gesagt das dort etliche Kokosnusspalmen stehen. Das Grundstück soll in Balilihan am Loboc River sein. Gesehen habe ich auch keine Bilder. Nur Erzählungen. Meine Frage betrifft erst mal den Preis. Ist das Preis üblich oder schon von vorn heraus zu teuer? Ich kenne mich in Grundstücken null aus

    Hier scheinen ja richtige Hellseher am Antworten zu sein. Ohne die Personen zu kennen werden nur negative und abwertende Kommentare abgegeben und Vermutungen angestellt.
    Frag einfach nach und lass dir genauere Infos geben. Wichtig sind geklärte Besitzverhältnisse, Titel, bezahlte Steuern und ganz wichtig ein ungehinderter Zugang über einen öffentlichen Weg/Straße. Beim Preis spielt natürlich die Lage die Hauptrolle und was du mir dem Grundstück machen kannst.

    Bei 2000 Euro für 0,5 Hektar müsste es schon sehr schlecht sein ( Lage, Sumpfland, Steilhang) um etwas falsch zu machen.


    Hätte ich vor 40 Jahren gewusst, was Ich heute weiß, dann hätte ich damals keine 500 Quadratmeter gekauft sondern 50000.


    Gruß der-wassermann

  • Hier scheinen ja richtige Hellseher am Antworten zu sein. Ohne die Personen zu kennen werden nur negative und abwertende Kommentare abgegeben und Vermutungen angestellt.

    Mit "Hellsehen" und Abwerten hat das nichts zu tun. Man macht über die Jahre so seine Erfahrungen mit Grundstücksangeboten.


    Frag einfach nach und lass dir genauere Infos geben.


    Frag einfach nach und lass dir genauere Infos geben.

    Ich deute den Eingangspost des TS so, dass er genau das getan hat (Frage ob man dort bauen kann), Antwort sinngemäß "es handelt sich um Cocoland".

    Carabaos Vorschlag das Ganze solange aufzuschieben, bis der TS selbst das Grundstück ansehen kann und vor Ort alle Papier checken kann ist auch sehr sinnvoll.

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.


  • Frag einfach nach und lass dir genauere Infos geben. Wichtig sind geklärte Besitzverhältnisse, Titel, bezahlte Steuern und ganz wichtig ein ungehinderter Zugang über einen öffentlichen Weg/Straße.

    Und wie soll das der Threadstarter aus der Ferne beurteilen wenn wie er schreibt keine Ahnung vom Grundstueckskauf auf den Philippinen hat?

    Hätte ich vor 40 Jahren gewusst, was Ich heute weiß,

    Ja, die meisten Fehler passieren am Anfang, wenn man wenig Ahnung von den Philippinen hat.
    Das weiß auch die Tante. Vor allem deswegen gehe ich nicht davon aus, dass sie dem Threadstarter ein Schnäppchen anbietet, sondern er in eine Falle gelockt wird.


    Ich kann dem Threadstarter gerne anbieten mir die Kontaktdaten der Verkäuferin zu geben, ich schaue es mir demnaechst mal an ob ich es kaufen möchte und zahle dem Threadstarter dann 10% Vermittlungsprovision sollte es zum Kauf kommen.
    ich gehe aber davon aus dass die Dokumente nicht in Ordnung sind oder es sich um eine wertlose Lage handelt.



    LG Carabao

  • oder es sich um eine wertlose Lage handelt.

    Wobei, was "wertlos" ist, muss natürlich jeder für sich entscheiden. Wir haben auch 1,5 ha "wertloses" Land auf Samar, da war aber von Anfang klar, dass das nicht zum Bebauen ist. Wir haben dort eine verkommene Kokosplantage in ein mittlerweile traumhaftes kleines Stückchen Regenwald umgewandelt, mit eigenem kleinen Wasserfall. Somit für uns nicht wertlos, für Andere vielleich doch. Der TS erwähnte Interesse am Bebauen, somit wäre ein solches Grundstück wohl nicht die richtige Wahl.

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

  • Moin,

    aus einem familiären Streitfall heraus haben wir vor einem Jahr 1 Hektar Land auf Bohol (Sagbayan) gekauft. Innerhalb der Familie gab es Streitigkeiten, nachdem die Besitzer verstorben sind. Wir haben das Land für 3000 Euro gekauft und lassen die Familie daraufhin weiterhin Landwirtschaft betreiben. Zu 80% werden wir das Land nie selbst benutzen, sondern der Familie bereitstellen.

    Falls jedoch irgendwann einmal eine Straße in der Nähe gebaut wird, kann es interessant werden.

    Also: Immer gucken, was du genau mit dem Land machen willst.


    Lass dich aber auf keinen Fall von der Familie unter Druck setzen und fordere auf, dass die Papiere auf deinen Namen und deiner Ehefrau umgeschrieben werden. Ersterer hat symbolischen Charakter.


    Liebe Grüße

    Liebe Grüße

  • Sofern die Befugnisse des Grundstücks ein Bau erlauben, der Preis okay ist und die Anbindung passt, kann man darüber nachdenken.
    Direkt etwas zu kaufen weil "schnell schnell, Angebot blabla" ohne selbst es sehen zu können oder zumindest richtige Bilder/Videos zu haben, mit fundierten Dokumenten usw, würde ich wie schon oben geschrieben davon abraten.

    Ich kenne die aktuellen Preise nicht aber um eine richtige Einschätzung zu bekommen, muss man schon mehr Infos haben.
    Ist es farming land oder darf man darauf leben, usw.

    Deine Frau überredet dich, also hat sie wahrscheinlich auch Pläne mit dem Grundstück... wollt ihr was zusammen dort aufbauen oder ein kleines Ferienhaus haben? Da wäre ich selbst als Filipina Ehefrau doch interessiert, mehr zu erfahren und alle nötigen Infos zu bekommen weil es mich auch was angeht.

    Per se muss es kein Versuch sein, dem ahnungslosen Foreigner etwas aus der Tasche zu ziehen, wir kennen ja kaum Infos über die Hintergründe, etc.
    Meine Verlobte hatte sowas auch angesprochen, weil dann in der Nachbarschaft auf einmal etwas zum Verkauf steht, man durch Connections vllt ein wenig besseren Preis erzielen kann, etc. Einmal auch aus dem Familienkreis, weil da überlegt wurde ein kleines Haus zu verkaufen oder nicht. Letzendlich haben sie es behalten.

  • Ist es farming land oder darf man darauf leben, usw.

    Neben den ganzen Fragen zu korrekten Papieren, Besitzverhältnissen, Landtitle etc. wäre bei Farm- oder Cocoland noch zu klären, wer das Land bestellt. Ist dort jemand für die Tante schon lange tätig, "kauft" man diesen mit und kann diesen auch nicht einfach so vom Grundstück werfen.

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

  • Nicht nur anschauen und die Urkunden fotografieren. Nein, auch die Quittungen über die gezahlte Grundsteuer der letzten Jahre möchte er sehen. Dann kann es schon schwierig werden.

    "Die Deutschen haben grosse Vorzüge, aber auch eine gefähr­liche Schwäche: die Besessenheit, jede gute ­Sache so weit zu treiben, bis eine böse Sache ­da­raus geworden ist. " George Bernard Shaw

  • Hallo zusammen,


    sorry ich hatte diesen Thread total vergessen. Erstmal danke für eure konstruktiven Antworten. Ich habe meiner Frau erklärt das ein Grundstück nicht gleich ein Bauland ist. Anscheinend ist das Grundstück im Nirgendwo. Ich habe erst mal drauf gedrängt es mir anzusehen. Und dann will ich sehen wo der Titel des Grundstücks ist. Hab schon Pferde kotzen sehen. Ich bin schon vorsichtig. Durch meine EX hatte ich viel lernen und bezahlen müssen. Meine jetzige Frau ist da sehr auf sparen eingestellt. Klar sie hilft auch ihrer Familie. Was auch mal Streit zwischen uns auslöst, aber egal. Ich werde mir erst mal das Grundstück anschauen. Meine Frau hatte vor der Ehe noch ein Grundstück in Tagum City gekauft. Aber sehr klein. Ich will mir das alles nächstes Jahr anschauen. Diese Jahr wird das eh nichts und ich muß mich erst mal um das Familienzuzugsvisum kümmern.