Wie ich aus der philippinischen Brotwüste meine Brotoase mache!

  • Ich glaube viele Expats kennen das Problem, die Sehnsucht nach einem guten Sauerteigbrot oder frischen duftenden Brötchen :D . Man bekommt inzwischen auf den Philippinen schon gute Wurst, Käse und andere Leckereien. Aber ein wirklich gutes Brot ist mir noch nicht untergekommen. Gut, in den großen Städten wie Manila und Cebu usw. hat man es leichter. Was ich bisher dort gekauft habe hat mich aber nicht vom Hocker gehauen und ich lebe nun mal in der tiefen Provinz. Eine Zeit lang backte ich die Brotbackmischungen von Aldi, Lidl & Co, aber die haben meinem Gaumen auch nicht wirklich gemundet. Alles schmeckt gleich fad und nach Hefe. Daher habe ich mich im Internet schlau gemacht und bin auf ein Sauerteigbrotforum (http://www.der-sauerteig.com) gestoßen :D . Was es nicht alles gibt =) . Hier habe ich viel gelesen und gelernt mein eigenes Sauerteigbrot herzustellen und zu backen und es war ganz einfach :thumb .


    Ich dachte mir eventuell ist es für manch Einen der Expats interessant, wenn ich hier über meine "Brotbackkünste" berichte und einige Fotos einfüge. Vielleicht hilft es aus der Not eine Tugend zu machen. Sicher kann ich auch von Anderen noch was lernen, wenn sie von ihren "Backkünsten" berichten. Freue mich über jede Anregung.


    Vom philippinischen AP Mehl gemischt mit Wasser habe ich in 4 Tagen meine erste Sauerteigkultur gezüchtet. Ein deutscher Nachbar hatte noch 2 Kilo Roggenmehl(Typ1150). Das passte gut und so habe ich mein erstes Sauerteigmischbrot gebacken. Es bestand aus dem selbsthergestelltem Grundsauer, 35% AP Pinoymehl und 65% deutschem Roggenmehl. Und was soll ich sagen, es schmeckte besser als alles was ich bisher hier gekauft habe. Das nennt man wohl Anfängerglück :verbeugen .


    Hier ein Bild davon. Rezept kann ich auf Wunsch nachliefern.


    Inzwischen habe ich gut aufgerüstet und mir eine Hobbybäcker Grundausstattung zugelegt. Da man auf den Philippinen kein hochwertiges Mehl bekommt, kommen mein Mehl sowie die anderen Zutaten wie Leinsamen, Schrot, Brotgewürz usw. jetzt komplett aus Deutschland. Hier ein Bild meiner Grundausstattung bestehend aus einer Teigknetmaschine(unverzichtbar), Gärkörben(ganz wichtig) in verschiedenen Größen und Formen, einer Silikonmatte fürs Kneten und Formen nach der Teigruhe, einer bis zu tausend mal verwendbaren Backtrennfolie, Teigabstecher , Silikonspachteln, einer digitalen Waage und zu guter Letzt die Brotschneidemaschine, weil ich zum Schneiden mit Brotmesser zu faul bin.


    Grundausstattung!


    Meine Brote und Brötchen können sich inzwischen wirklich sehen lassen und sind geschmacklich und optisch dem Brot vom Bäcker in Deutschland ebenbürtig. Einer der Gründe dafür ist sicher auch, das ich meinen Grundsauer inzwischen aus Roggenmehl(Typ1150) herstelle.


    verschiedene Brote


    Seit einiger Zeit habe ich auch einen Hersteller von erstklassigen Brotbackmischungen gefunden. Die haben zwar ihren Preis, sind aber in Vielfalt und Qualität hervorragend.


    Ich habe das Problem mit dem Brot fuer mich geloest und kann nun Schlemmen wie frueher in Deutschland. Auch meine Familie schaetzt das gute Brot sehr, speziell der Kleine, nun schmeckt ein Nutellabrot nochmal so gut.


    Fortsetzung folgt!


    Beste Gruesse Buangingo.

    :404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

  • Alle Zutaten in die Knetschuessel


    fertig geknetet


    nach der 30 minuetigen Teigruhe


    Teig auf die Silikonmatte geben zum Kneten und Formen




    geht gleich weiter!


    Beste Gruesse Buangingo.

    :404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

    Edited once, last by buangingo ().

  • Teig bemehlen


    Teig teilen fuer 2 Brote


    Brote formen


    2 geformte Brote


    Fortsetzung folgt!


    Beste Gruesse Buangingo.

    :404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

  • Teiglinge in Gaerform geben


    nach 30-40 Minuten ist der Teig gut aufgegangen


    Teiglinge vorsichtig aufs mit Trennfolie ausgelegte Backblech kippen


    nun 1cm tief einschneiden, das erhoeht die Eigentriebkraft


    Fortsetzung folgt


    Beste Gruesse Buangingo.

    :404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

  • 10 bis 15 Minuten bei 250 Grad Ober/Unterhitze oder 230 Grad Umluft anbacken


    45 bis 50 Minuten bei 190 Grad fertigbacken


    Brote zum Abkuehlen auf ein Gitterrost legen


    nach dem Abkuehlen schneiden


    Fortsetzung folgt!


    Beste Gruesse Buangingo.

    :404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

  • geschnittenes Brot


    hier ein Koernerbrot


    fertiggebackenes Roggenmischbrot


    anderes Brot im Ofen


    Spaeter mehr, wenn ich wieder Broetchen backe.


    Beste Gruesse Buangingo.

    :404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

  • Was ich bisher dort gekauft habe hat mich aber nicht vom Hocker gehauen und ich lebe nun mal in der tiefen Provinz.


    Deine Fotos sind definitiv sehr appetit anregend.....


    allerdings gibt es bei Swiss Deli in Davao ausgezeichnetes Brot...egal ob Roggenbrot, Baguette, Laugenbrezeln und Semmeln, alles schmeckt ausgezeichnet...das liegt auch daran, dass einer der Inhaber gelernter baecker und Konditor ist.Man kann bei Swiss Deli auch bestellen....
    Deren Brot laesst sich im ganzen hervorragend im Backofen aufbacken und schmmeckt wie frisch vom Baecker.

  • Inzwischen habe ich gut aufgerüstet und mir eine Hobbybäcker Grundausstattung zugelegt.


    Seht toll aus!!! Du solltest das ganze professionell aufziehen! Ich würde sofort bei Dir einen Dauerauftrag erteilen. Könnte man ja mit LBC oder so versenden... :dontknow:floet

    Wer immer recht hat, wird irgendwann einsam sein...

  • allerdings gibt es bei Swiss Deli in Davao ausgezeichnetes Brot...egal ob Roggenbrot, Baguette, Laugenbrezeln und Semmeln, alles schmeckt ausgezeichnet...das liegt auch daran, dass einer der Inhaber gelernter baecker und Konditor ist.Man kann bei Swiss Deli auch bestellen....
    Deren Brot laesst sich im ganzen hervorragend im Backofen aufbacken und schmmeckt wie frisch vom Baecker.


    Ja kaithoma, ich weiss das ihr in Davao recht gut versorgt seit. Als ich noch in Sabang/Mindoro lebte, hatten wir auch eine Swiss Baeckery und die hatten gute Broetchen. Ich lebe aber jetzt auf Camiguin und hier bekomme ich leider kein Brot welches mir zusagt. In Cebu habe ich auch schon oft Backwaren gekauft, alles ok aber nicht zu vergleichen mit dem was ich selber backe. Hat allerdings auch einige Versuche gebraucht, um es richtig lecker hin zu bekommen. Jetzt waere mir so ein toller Laden wie ihr ihn habt sogar egal, weil backen macht richtig Spass!


    Beste Gruesse Buangingo.

    :404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

  • Sehr schöne Bilder und eine sehr gute Anleitung, man muß auf nichts vezichten.


    Danke Asterix! Richtig, man muss auf nichts verzichten und wenn es manches nicht gibt, muss man eben eigene Wege finden um es zu bekommen. Ist alles gar nicht so schwer, man muss nur seinen Pop's in Bewegung setzen. Ich habe jetzt ein richtig tolles Hobby gefunden! :yupi


    Beste Gruesse Buangingo.

    :404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

  • Hi buangingo,


    Im Prinzip ja ein altbekanntes Thema und nun endlich hat es uns hier mal jemand aber r i c h t i g schmackhaft gemacht und klasse beschrieben! Danke dafuer!
    Interessant finde ich auch die Knet-Momo- Maschine die offensichtlich nicht eine dieser Standard Maschinen mit einfachen "Mixermotor" ist... und die hast'e bestimmt in D letztesmal gekauft..oder? sag doch bitte mal was das fuer eine Maschine ist.


    Nach Jahren frenshbakkery bei SM kommt mir almaehlich diese Pampe aus den Ohren raus, es geht nichts ueber selbstgebackenes Brot und moechte auch wieder selbst backen.. wenn ich doch nur nicht so faul waere..


    Ich erinnere mich auch an die Haltbarkeit der Brotbackmischungen aus D bzw die Aufbewahrung im Plastik Tupperware... nach ein paar Wochen alles verschimmelt. Hab ich da was falsch gemacht? Hast Du da ein paar Tipps bezeuglich der Aufbewahrung?


    Gruss bisaya

    GET THE FOOG
    OFF
    MY COMPUTER!
    (YOU´RE NOT SNEAKY)


    :dudu

    Edited once, last by bisaya ().

  • Hallo bisaya,


    nein die Knetmaschine ist aus Oesterreich eine Kenwood KM336. Habe sie bei einem Onlinehaendler aus Oesterreich bestellt, weil sie dort fast 50 Euro billiger war als in Deutschland. Gutes Teil und schafft die schweren Roggenteige ohne zu murren.


    Ja ich kenne die von dir erwaehnte Brotpampe auch und bin froh, dass ich sowas nicht mehr essen muss.


    Die Aufbewahrung von Roggen und Weizenmehl ist ganz einfach. Alles einzeln in einen verschliessbaren Plastikbeutel und dann in eine grosse fahrbare Plastikbox an einem nicht so heissen Ort lagern.
    Bei Brotbackmischungen musst du schaun ob Hefe schon drin ist, wenn ja geht deren Wirkung nach einiger Zeit verloren. Die Brotbackmischungen die ich neuerdings mit verwende sind ohne Hefezusatz. Die kommt erst rein, wenn du den Teig zubereitest. Brotbackmischungen lagere ich in Plastikbeutel verschlossen im Kuehlschrank. Bisher keine Probleme dabei.


    Sepp  
    ging doch bisher auch ohne LBC :P



    Beste Gruesse Buangingo.

    :404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404:

    Edited once, last by buangingo ().

  • Mann, das sieht aber köstlich aus. Ne, ne, da kommt Swiss Deli nicht mit.  :clapping Da sieht man´s mal wieder: Mit Liebe und Leidenschaft zur Sache, und einem bisschen Übung, und schon hat man ein super Brot, das keinen Vergleich scheuen muss.


    Quote

    Das nennt man wohl Anfängerglück .


    Sehr diplomatisch ausgedrückt. 8-)

  • allerdings gibt es bei Swiss Deli in Davao ausgezeichnetes Brot

    Das Brot von Swiss Deli ist wirklich Klasse. Wir haben in Davao aber das Glück, noch eine zweite ausgezeichnete Bäckerei zu haben: Swiss Gourmet. Deren "German Rye Bred" schmeckt mir sogar noch besser. Und zweimal täglich gibt es frische Brötchen.


    alotango

    Seid gegrüßt aus Davao, "life is here"

  • Quote

    aber das Glück, noch eine zweite ausgezeichnete Bäckerei zu haben: Swiss Gourmet.


    Swiss Gourmet war die fruehere Firma der Eigentuemer von Swiss Deli. Die Baeckerei heisst aber "Living Bread" und gehoert nicht den Gaisanos. Die Baecker von Living Bread t wurden vom "backenden Eigentuemer" des Swiss Deli geschult. Im Living Bread kaufe ich auch manchmal, aber bei vielen Produkten hat die Qualitaet nachgelassen. Deswegen war ich nun mehr als ein jahr nicht mehr dort. Wurstwaren vom Swiss Gourmet kaufe ich alleine deswegen nicht, weil die Art und Weise, wie sich die Gaisanos die Firma der beiden Schweizer Eigentuemer "angeeignet" haben sicherlich nicht die feine englische Art war.....

  • Als ich noch in Sabang/Mindoro lebte, hatten wir auch eine Swiss Baeckery und die hatten gute Broetchen.

    Mittlerweile gibt ein Puerto einen großen deutschen Deli, der neben Schwarzbrot und Knäckebrot auch Brot aus Manila hat, welches von... ich komm gerade nicht auf den Namen.... aber es ist vorgebacken und gefroren, braucht man nur noch kurz aufbacken, ebenso wie leckere Brötchen oder Crossaints.


    Die Facebook Seite von RS Finefood Puerto Galera ist: http://www.facebook.com/rachelle.eschner.1/photos_stream

  • die Knetmaschine ist aus Oesterreich eine Kenwood KM336.

    Hallo,


    erstmal vielen Dank für die bildreiche Beschreibung. Das macht mir wieder Mut, als Rentner auf die Philippinen zu gehen.


    Nun aber mal ne technische Frage. Die Knetmaschine ist ja in Europa gekauft und läuft doch wahrscheinlich mit einem 50 Hz-Motor. Ist das richtig? Auf den Philippinen hat der Strom ja 60 Hz. Und wenn die Maschine den Teig richtig durchknetet, macht das der Motor auf Dauer mit?


    Meinem Schwager ist mal ne Bohrmaschine wegen des Unterschieds 50 und 60 Hz durchgebrannt, die hat das nicht ausgehalten.


    Gruß
    Pinoyviking

    [align=center]*
    Kluge haben den Vorteil, sich dumm stellen zu können. Andersrum ist's schon schwieriger.
    *
    Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwende ich in der Regel die männliche Schreibweise.
    Ich weise allerdings an dieser Stelle ausdrücklich darauf hin, daß sowohl die männliche wie auch die weibliche Anrede in meinen Beiträgen gemeint ist.

  • Hallo pinoyviking,


    die Knetmaschine hat 50/60 Hz (ist heutzutage bei vielen elektrischen Geraeten so) und 800W. Also kein Problem und neben bei erwaehnt habe ich meine 15 Jahre alte Mikrowelle von Deutschland mit 50 Hz hier seit 3 Jahren fast taeglich im Einsatz!!! Die rennt und rennt und rennt :dontknow:dontknow:dontknow !


    Beste Gruesse Buangingo.

    :404: Lebe jeden Tag, als sei es der Letzte! :404: