Kakaoanbau als Geschäft

  • Hallo Zusammen,
    die Philippinen gehören ja zu der schmalen Region der Welt in der der Kakaobaum wächst und gedeiht. Hat schon mal jemand irgendwo genauere Informationen über die Themen Anbau, Ertrag usw. gesehen bzw. gefunden und kann mich in die entsprechende Richtung weisen?
    Gruß
    Bildermensch

  • die Philippinen gehören ja zu der schmalen Region der Welt in der der Kakaobaum wächst und gedeiht. Hat schon mal jemand irgendwo genauere Informationen über die Themen Anbau, Ertrag usw. gesehen bzw. gefunden und kann mich in die entsprechende Richtung weisen?


    https://www.google.de/?gws_rd=…dustry+in+the+philippines liefert dir mehr Informationen als du hier bekommen könntest.


    Grüße, Bahog Utot

  • sicher für den regionalen anbau, gibt sicher gegenden wos gut gedeit und gegenden wos nicht klappt, kokusnuss ist die sichere bank nicht so empfindlich.
    sts

    Leben wie Rockefeller, warum kaufen wenn mieten so einfach ist.

  • Kakaoanbau als Geschäft?


    Grade in den letzten paar Jahren tauchen hochwertige Schokoladen philippinischerher Herkunft auf dem Weltmarkt auf.


    Es sind kleine Manufakturen, die bean-to-bar produzieren und wirklich interessante Produkte anbieten, von der Spitzenklasse aber noch weit entfernt sind.
    Es sind auch keine großen Mengen, obwohl sie i den besser sortierten Geschäften in den Philippinen oft zu finden sind, auch an den Airports. Die Preise dafür sind relativ hoch.


    Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass Kakaoanbau in der nächsten Zeit ein lukratives Geschäft werden könnte.
    Die Rohstofferzeuger sind eh meistens diejenigen, die den geringsten Gewinn haben.


    Für Ausländer wahrscheinlich eh kaum möglich daran teilzuhaben, wenn nicht sogar illegal.

    Grüße aus Haukeliseter, Telemark / Norge - http://www.haukeliseter.no


    Frank Peter


    ....der Feind, den ich kenne ist mir lieber als der Freund, der mir in den Rücken fällt...


    Maturity is not when we start speaking BIG things. It is when we start understanding small things….

  • Ich habe neulich eine Studie vom DTI gesehen, die besagte, dass es in den naechsten 10 Jahren (oder so aehnlich) zu einem weltweiten Kakaomangel, aufgrund stets steigender Nachfrage, kommt.
    Die Zahlen habe ich nicht mehr im Kopf, waren aber erheblich.


    Das DTI hat nun hier in der Region Eastern Visayas ein Programm zur Foerderung vom Kakaoanbau.
    Ich wuerde sagen, dass es wert waere sich naeher mit dem Thema zu befassen.



    kokusnuss ist die sichere bank nicht so empfindlich.

    ...mit ziemlichen Preisschwankungen. Letztes Jahr haben sie 27php pro kg Copra bezahlt, nun liegt der Preis wieder bei 50+php.



    wenn nicht sogar illegal.

    warum?

    tschö
    Juanico

  • warum?


    Ausländer dürfen nicht in allen Geschäftsbereichen aktiv sein auf den Philippinen

    Grüße aus Haukeliseter, Telemark / Norge - http://www.haukeliseter.no


    Frank Peter


    ....der Feind, den ich kenne ist mir lieber als der Freund, der mir in den Rücken fällt...


    Maturity is not when we start speaking BIG things. It is when we start understanding small things….

  • also wenn ein Schweizer oder sonstwer der das kann auf den Phils feinste Schokki produziert kann das durchaus etwas werden denke ich


    also Abnehmer wird er sicher genug finden, hehe :floet


    gibt es eigentlich eine Möglichkeit Schokolade ohne Weisszucker so zu suessen dass sie der Masse schmeckt?


    mit Muscovado vielleicht?


    mir schmecken ja die ungesuessten Tablias, ruehre mir so eins manchmal einfach mit heissem Wasser an, kommt natuerlich darauf an nicht alle Tablias schmecken gleich


    die Azteken oder wer das war mit dem ersten von den Spaniern entdeckten Kakao hatten den auch ungesuesst getrunken


    manchmal gibt es Kakaobohnen Kiloweise in den Malls zu kaufen, zum Beispiel auf Bohol im BQ, fand den nur relativ teuer

    Bahalag saging basta labing

  • Die einheimische Marke "Goya" finde ich ganz lecker. Kommt zwar nicht an meine Lieblingsmarke Ritter Sport ran ist aber gut.

    will weg aus D in die Sonne ohne Schnee und dort soll es günstig zu leben sein


    Weg bin ich nun, Sonne gibts genug ohne Schnee, nur mit dem letzten Punkt klappt es nicht zur Zeit

  • Nur einer hätte hier die richtige antwort gepostet : jochen53 rip.



    Wie du siehst haben alle nicht wirklich Ahnung vom Anbau. Fahre doch einfach mit offenen ASugen durch die Landschaft und schau dir die einheimische Kakaoplantagen an. Frage einheimische wo die sind, und dann guckst du vor ort.


    Kokos ist Pflegeleichter, Preisschwankungen ja, Family hat 10.000 m2 davon. Besser wie ne Kuh, kann man auch mal 4 Wochen gar nix tun....


    edit: off topic entfernt.

    Leben wie Rockefeller, warum kaufen wenn mieten so einfach ist.

  • Rein theoretisch ist es möglich beim Kakaoanbau auf den Philippinen geschäftlich etwas erreichen zu können.


    Aktuell spielt Kakao von den Philippinen keine Rolle auf dem Weltmarkt, einige Nischenhersteller aus Spanien, Frankreich, Belgien und ein Deutscher produzieren Schokolade aus Kakao von den Philippinen in Europa.


    In den USA kann es besser aussehen, von dort oder auch aus Japan kommen mehr und mehr Innovationen im Bereich Schokolade....die Schweiz hängt in ihren alten Traditionen fest und kaum Neues.


    Es gibt eine recht gute Schokolade-Produktion in Davao http://malagoschocolate.com
    Die Schokolade ist geschmacklich wirklich gut, sie könnte besser und feiner conchiert sein, der Schmelz ist noch recht raus.


    Die Philippinen sind geographisch, sowie klimatisch gut geeignet, besonders Mindanao.


    Ob es aber interessant ist sich dort geschäftlich zu betätigen ist immer etwas schwierig zu beurteilen, Philippinen spezifische Umstände halt.


    Sollten Voraussetzungen, Land und kakaobäume vorhanden sein, aber noch kein Absatzmarkt, dann ist es vielleicht möglich sich mit Rex von Malagos Chocolate in Verbindung zu setzen....Empfehlung meines Bekannten aus der Schoko-Family

    Images

    Grüße aus Haukeliseter, Telemark / Norge - http://www.haukeliseter.no


    Frank Peter


    ....der Feind, den ich kenne ist mir lieber als der Freund, der mir in den Rücken fällt...


    Maturity is not when we start speaking BIG things. It is when we start understanding small things….

    Edited 2 times, last by nalle ().

  • Hello


    Also ich hab 2 Baeume, einer traegt sehr gur. Hab leider keine Ahnung wie man daraus brauchbare Trinks oder Schokolade macht.
    Das ist wohl nichts fuer Laien


    mfg Guenter

  • Hello


    Also ich hab 2 Baeume, einer traegt sehr gur. Hab leider keine Ahnung wie man daraus brauchbare Trinks oder Schokolade macht.
    Das ist wohl nichts fuer Laien


    mfg Guenter



    kommt immer drauf an wie viel man sich da einbringen möchte


    http://www.theobroma-cacao.de/wissen/herstellung/

    Grüße aus Haukeliseter, Telemark / Norge - http://www.haukeliseter.no


    Frank Peter


    ....der Feind, den ich kenne ist mir lieber als der Freund, der mir in den Rücken fällt...


    Maturity is not when we start speaking BIG things. It is when we start understanding small things….

  • die Philippinen gehören ja zu der schmalen Region der Welt in der der Kakaobaum wächst und gedeiht. Hat schon mal jemand irgendwo genauere Informationen über die Themen Anbau, Ertrag usw. gesehen bzw. gefunden und kann mich in die entsprechende Richtung weisen?

    Willst du die Schokolade selber herstelle oder die Kakaobohnen an einen Händler verkaufen? Bei zweiteren machts die Masse. Ich nehme auch an, dass du dich mit Landwirtschaft in tropischen Regionen auskennst.

  • hallo !
    ich lebe im Sueden von palawan und vor ca. 2 jahren startet durch Gouvernor Allvarez eine grosse Aktion zum Anbau von kakao.Kurze historie:ca. 70% des Weltweiten kakaoanbaues kommen aus WestAfrika - und das ist korrekt - meistens verarmen die farmer weil die haendler den preis machen. Nun kam erschwerend hinzu ein Insekt ( habe den namen vergessen ) nistet sich in der kakaofrucht ein und zerstoert sie von Innen- sehen kannst du es erst bei der Ernte.Wahr ist auch - durch den Hunger auf Schokolade von den Chinesen habe wir nicht genug kakao auf dem Weltmarkt zur verfuegung so das es zu starken Teuerungen kommen kann. Ich selber habe im juli 2015 auf 3ha kakao gepflanzt -700 baume pro Ha.ca.1000baume musste ich nachpflanzen 2x durch Frass von termiten. Normale kakao Baume tragen nach ca.4 jahren die ersten fruechte - muessen aber unter Schatten wachsen - am besten unter Kokosnuspalmen- ich habe bananen gepflanzt weil Kokosnuss zu lange braucht um zu wachsen.Andere faforisieren hybrid kakao - hat scheller Fruechte stirbt aber auch schneller .Arbeitsaufwand : gering 1 Arbeiter fuer 3ha ist genug ! Good Luck

  • Quote

    hallo !
    ich lebe im Sueden von palawan und vor ca. 2 jahren startet durch Gouvernor Allvarez eine grosse Aktion zum Anbau von kakao.Kurze historie:ca. 70% des Weltweiten kakaoanbaues kommen aus WestAfrika - und das ist korrekt - meistens verarmen die farmer weil die haendler den preis machen. Nun kam erschwerend hinzu ein Insekt ( habe den namen vergessen ) nistet sich in der kakaofrucht ein und zerstoert sie von Innen- sehen kannst du es erst bei der Ernte.Wahr ist auch - durch den Hunger auf Schokolade von den Chinesen habe wir nicht genug kakao auf dem Weltmarkt zur verfuegung so das es zu starken Teuerungen kommen kann. Ich selber habe im juli 2015 auf 3ha kakao gepflanzt -700 baume pro Ha.ca.1000baume musste ich nachpflanzen 2x durch Frass von termiten. Normale kakao Baume tragen nach ca.4 jahren die ersten fruechte - muessen aber unter Schatten wachsen - am besten unter Kokosnuspalmen- ich habe bananen gepflanzt weil Kokosnuss zu lange braucht um zu wachsen.Andere faforisieren hybrid kakao - hat scheller Fruechte stirbt aber auch schneller .Arbeitsaufwand : gering 1 Arbeiter fuer 3ha ist genug ! Good Luck


    Die Fortsetzung würde mich auch interessieren. Ich dachte auch schon vor längerer Zeit, dass Kakao interessant sein könnte. Bitte halte uns auf dem Laufenden.

    Gruss Rainer

  • Hallo,
    danke für die reichlichen Antworten und die vielen Infos. Letztlich kristalisiert sich heraus das die Sache wohl intreressant sein könnte.
    Also ich habe 10ha zur Verfügung und stehe nicht unter Zeitdruck. Das die Pflanzen im Schatten stehen müssen habe ich schon rausgefunden.
    Zum Glück muss ich nicht bis morgen einen fetten Ertrag erwirtschaften sondern hab noch ein paar Jahre Zeit in denen ich "rumprobieren" kann.
    Meine Frau ist Philippina daher solltes wohl keine Probleme geben, das wir dieses Geschäft nicht betreiben dürfen.
    Zum Teil will ich die Bohnen sicher an einen Rohstoffhändler abgeben, aber wie gesagt, ich hab Zeit und in der möchte ich auch versuchen ein
    eigenes Produkt zu kreieren.
    Aber ich denke die wichtigste info die ich den Antworten hier entnehmen kann ist, dass es an sich ein lukratives Geschäft ist, wenns läuft, oder?
    Danke nochmal für die Anttworten
    Gruß
    Bildermensch


  • Aber ich denke die wichtigste info die ich den Antworten hier entnehmen kann ist, dass es an sich ein lukratives Geschäft ist, wenns läuft, oder?


    lukrativ ist relativ, bisher ist es bei den meisten Rohstofflieferanten so, dass sie diejenigen sind, die am wenigsten verdienen.


    Du müsstest dich mit der Materie extrem gut auseinandersetzen und möglichst hochwertigen Kakao anbauen, wenn das dort möglich ist und dann auch die entsprechenden Abnehmer finden.


    Ein Markt für besondere Qualitäten ist vorhanden und damit kann man vermutlich auch ein interessante Nische bedienen.


    Link zu Wikipedia, der auch so stimmt https://de.wikipedia.org/wiki/Kakao#Kakaosorten


    Oder kauft dir das Buch von Georg Bernardini: http://bernardini.de/wordpress/ es ist wirklich aussagekräftig und Georg Bernardini ist mittlerweile Weltweit bekannt und anerkannt

    Grüße aus Haukeliseter, Telemark / Norge - http://www.haukeliseter.no


    Frank Peter


    ....der Feind, den ich kenne ist mir lieber als der Freund, der mir in den Rücken fällt...


    Maturity is not when we start speaking BIG things. It is when we start understanding small things….

  • hallo !
    ich lebe im Sueden von palawan und vor ca. 2 jahren startet durch Gouvernor Allvarez eine grosse Aktion zum Anbau von kakao.Kurze historie:ca. 70% des Weltweiten kakaoanbaues kommen aus WestAfrika - und das ist korrekt - meistens verarmen die farmer weil die haendler den preis machen. Nun kam erschwerend hinzu ein Insekt ( habe den namen vergessen ) nistet sich in der kakaofrucht ein und zerstoert sie von Innen- sehen kannst du es erst bei der Ernte.Wahr ist auch - durch den Hunger auf Schokolade von den Chinesen habe wir nicht genug kakao auf dem Weltmarkt zur verfuegung so das es zu starken Teuerungen kommen kann. Ich selber habe im juli 2015 auf 3ha kakao gepflanzt -700 baume pro Ha.ca.1000baume musste ich nachpflanzen 2x durch Frass von termiten. Normale kakao Baume tragen nach ca.4 jahren die ersten fruechte - muessen aber unter Schatten wachsen - am besten unter Kokosnuspalmen- ich habe bananen gepflanzt weil Kokosnuss zu lange braucht um zu wachsen.Andere faforisieren hybrid kakao - hat scheller Fruechte stirbt aber auch schneller .Arbeitsaufwand : gering 1 Arbeiter fuer 3ha ist genug ! Good Luck


    Der durchschnittliche Ertrag an Kakaobohnen liegt bei 500 Kilogramm pro Hektar und unter einem Kilo pro Baum.




    http://www.ritter-sport.de/de/…fe-Leistung-RITTER-SPORT/



    Die Tonne kostet zur Zeit um die 1900 Dollar. Heisst also du hast bei 2 Ernten pro Jahr 3 Tonnen Kakao. Das macht nicht einmal 6.000 Dollar Jahresumsatz und davon musst du die Erntehelfer bezahlen, Transport zum Rohstoffhaendler, evtl. Duenger, Unkrautvernichter, immer wieder Baeume ersetzen, Steuern zahlen, die bepflanzung zurueck verdienen wie auch das Grundstueck.
    Und nun kommt der Rohstoffhaendler und will dir am ende nur noch 1000 Dollar fuer die Tonne bezahlen. :cold Wenn dann noch ein paar ernten eingehen............


    Glaub das muss man echt in grossen Mengen produzieren oder aber die Schoki selber herstellen. Hierzu braucht es aber weitere Investitionen und einen Markt. Bedenkt bitte das die Arbeiter auf den Kakaofarmen in Afrika nur einen Bruchteil von dem verdienen was ein Pinoy kostet und die Bauern dann immer noch kaum was verdienen.

  • ,,Drohne ''das mag ja alles so stimmen wie Du schreibst ,hoert sich aber fuer mich wieder so typisch ,,deutsch '' an - was ich meine - ich konnte an deinem Profil nicht erkennen ob Du in den Phills lebst oder nur zu Besuch dort bist .Ich habe gelernt in den 10 jahren die ich hier lebe, das ich vieles ausprobieren musste bis einige Businessideen funktionierten und ich Gewinn mit machen konnte.So halte ich es auch mit dem Kakaoprojekt- ich versuche es und wie sich alles aendert ( Verk. preis ,Kosten , kommt ein Typoon und zerstoert alles oder ein Buschbrand ) sehen wir dann spaeter.Was( auch fehlt in deiner Rechnung sind die Bananen).ich habe z.b nur Export Bananen gepflanzt und die bringen mir nach 1.5 Jahren schon Geld.