Ryan12/Hochzeitsvisum früher Visum für eine Studentin

  • Natürlich weiss die DBM dass eine Beziehung dahintersteckt, ist praktisch immer der Fall, ohne Beziehung würde kaum eine Filipina in D studieren.
    DBM darf aber nicht ablehnen wenn alle Voraussetzungen stimmen, sie werden es trotzdem versuchen. Es muss Hand und Fuss haben. Z. B Krankenschwester möchte Gesundheitsmanagment studieren und vorher Deutsch lernen. So habe ich es gemacht und es hat geklappt. Es ist nicht ermessenssache wie bei Schengen, die eigentliche Entscheidung hat die Ausländerbehörde in D und man könnte klagen. Es wird aber nur bei wenigen helfen, man braucht zumindest Fachhochschulreife und man muss es gut begründen. Teuer und aufwendig ist es auch.

  • DBM darf aber nicht ablehnen wenn alle Voraussetzungen stimmen, sie werden es trotzdem versuchen.

    Dazu muss die Angebetete aber eine Zulassung zum Studium haben. Im Regelfall heißt das Deutscha auf B2 Niveau und der Bacholor wird von der deutschen Uni ohne Einschränkungen als Voraussetzung zum Master akzeptiert. Bei Lehramt kann das schwer werden. Weil philippinischer Bacholr eher nicht auf das deutsche Lehramt vorbereitet.

  • Hallo Ryan, falls Du Dich fuer ein Besuchsvisum bei der Tante entscheidest, dann waehle nicht die ganzen drei Monate. Du darfst ueberhaupt nicht erwaehnt werden und Du darfs auch nicht die VE abgeben. Sollte die Tante sein oder deren Ehemann oder Aehnliches.


    Die Argumente mit "der Familie helfen usw." ziehen gar nicht, aber absolut gar nicht, hoechstens unter Fernerliefen erwaehnen.


    Ein bevorstehendes Boardexamen gilt u. U. auch nicht viel.


    Es sollte ein reger WhatsApp oder Viber-Verkehr mit der Tante aufgebaut werden, (der regelmaessig ausgedruckt werden soll), wo viel ueber das Boardexamen gesprochen wird und die Angst davor und der grossen Hoffnung Ausdruck verliehen wird, hinterher als Lehrerein in den PH eine Anstellung zu bekommen ansonsten voruebergehend als Kindergaernterin (auf den PH) die Wartezeit zu ueberbruecken, auch Selfies von der Tante und ihr und ihrer geliebten Familie vor Ort und Aehnliches sollte untergemischt sein.


    Im Messangerverkehr auch von der Hoffnung sprechen vom Philippinischen Government nicht an einen von den Eltern weit entfernten Ort versetzt zu werden, "denn ich liebe meine Mutter / Schwester usw. sehr, eine weite Distanz waere fuer mich schwer auszuhalten ".


    Ein gutes gefuelltes Bankkonto einzurichten, wo mindestens die Summe 45 - 60 Euro x Aufenthaltstage, am besten die doppelte Summe und eine philippinische Kreditkarte / Debit-Masterkarte auf ihren Namen koennte hilfreich sein.


    Ryan, ob das alles hilft, wissen letztenendes nur die Goetter, denn Du kennst den beruechtigten "Freien Ermessensspielraum" der Botschaften.


    PS.: Einen Pass bekommt man derzeitig schon nach ca. 2 Wochen.


    Ich gruessee Dich.

  • Dazu muss die Angebetete aber eine Zulassung zum Studium haben. Im Regelfall heißt das Deutscha auf B2 Niveau und der Bacholor wird von der deutschen Uni ohne Einschränkungen als Voraussetzung zum Master akzeptiert. Bei Lehramt kann das schwer werden. Weil philippinischer Bacholr eher nicht auf das deutsche Lehramt vorbereitet.


    Falsch, absolut falsch, dieses Geruecht haelt sich auch schon sehr lange und wird immer wieder rausgekramt. Da man in der Regel erst Deutsch lernen muss, braucht es keine Einschreibung zur Uni/FH, sondern es genuegt eine Anmeldung zu einem Deutschkurs.

  • Danke für die vielen Antworten!
    Aber jetzt bin ich erstmal komplett verwirrt und weiß gar nicht was ich machen soll... hahaha :confused


    Mein
    Ziel ist es ja eigentlich Sie nach ihrem Board exam im September 2019
    endgültig nach D zu holen. Also ein Visum um Deutsch zu lernen zu
    beantragen mit anschließender Absicht in D zu studieren kann Sie erst
    machen wenn sie das examen im september hat oder? Nicht schon im April
    nach ihrem Abschluß?
    Wird von der DB überprüft
    ob ein anschließendes Studium überhaupt für sie möglich/sinnvoll ist?
    Wenn ihr nichts annerkant wird geht das ja sowieso nicht.


    Wenn
    Sie das Visum nicht bekommt und wir es dann erst mit einem Heiratsvisum
    versuchen, dauert es noch ein Jahr länger bis wir endlich zusammen sein
    können. Das ist sehr riskant! Dauert es wirklich so lange? Ich hab hier
    gelesen das es nur 5-6 Monate dauert.
    http://meet-the-philippines.de…-heiraten-in-deutschland/
    Ihre
    Tante in D hält übrigends nichts von einem Besuchsvisum, sie hat schon
    öfters versucht verwandte für ein paar wochen nach D zu holen und immer
    gescheitert. Ich weiß nicht ob sie uns helfen wird.Ich
    bin schon am überlegen ob ich das Heiratsvisum nicht jetzt schon
    anstoßen soll. Das ist aber absolut vorschnell, da ich erst im Oktober
    zu ihr fliegen werde und dann weiß ob es eine Zukunft gibt oder nicht...

  • Da man in der Regel erst Deutsch lernen muss, braucht es keine Einschreibung zur Uni/FH, sondern es genuegt eine Anmeldung zu einem Deutschkurs.


    Ganz so einfach ist es nicht...es braucht eine sehr genaue Begründung, speziell aus einem Land wo man Deutsch lernen kann, weil GI vorhanden. Wie schon gesagt kenne ich viele abgelehnte Visa dieser Art



    Also ein Visum um Deutsch zu lernen zu
    beantragen mit anschließender Absicht in D zu studieren kann Sie erst
    machen wenn sie das examen im september hat oder?


    Ja und auch dann bedeutet das viel Vorbereitung...warum eine Lehrerin der Philippinen in Deutschland studieren will (viel Glück beim finden einer guten Begründung)....


    Wird von der DB überprüft
    ob ein anschließendes Studium überhaupt für sie möglich/sinnvoll ist?


    Selbstverständlich wird das überprüft. Ihr braucht eine Zulassung einer Universität....usw.


    Lies dir mal Gesetz über den Aufenthalt, die Erwerbstätigkeit und die Integration von Ausländern im Bundesgebiet (Aufenthaltsgesetz - AufenthG)
    § 16 Studium und die Ausführungsbestimmungen durch....Das wird vermutlich nichts.... :floet



    Wenn ihr nichts annerkant wird geht das ja sowieso nicht


    stimmt


    Wenn
    Sie das Visum nicht bekommt und wir es dann erst mit einem Heiratsvisum
    versuchen, dauert es noch ein Jahr länger bis wir endlich zusammen sein
    können. Das ist sehr riskant! Dauert es wirklich so lange? Ich hab hier
    gelesen das es nur 5-6 Monate dauert.


    Nein, 1 Jahr ist absolut realistisch...6 Monate dauert mind. die UP


    Tante in D hält übrigends nichts von einem Besuchsvisum, sie hat schon
    öfters versucht verwandte für ein paar wochen nach D zu holen und immer
    gescheitert. Ich weiß nicht ob sie uns helfen wird


    Das wird dann nichts bringen...also nochmals besuchen und dann die Hochzeit anstoßen, wenn man das wirklich will! Alles andere dauert nur und wird am Ende nicht viel bringen :floet


    Ich
    bin schon am überlegen ob ich das Heiratsvisum nicht jetzt schon
    anstoßen soll


    Kann man ja machen....dann hat man vieles schon mal vorbereitet und spart Zeit! Mein ultimativer Tipp ist....Ein Hochzeitsvisum heißt ja nicht, dass man heiraten muss . Lege den Hochzeitstermin an das Ende der Visazeit, dann habt ihr ca. 10 Wochen Zeit zusammen in Deutschland....am Ende heiratet ihr oder sie reist wieder aus....niemand zwingt euch tatsächlich zu heiraten! ;) Somit hat man eine Probezeit :hi


    da ich erst im Oktober
    zu ihr fliegen werde und dann weiß ob es eine Zukunft gibt oder nicht...


    das vorher vorbereiten kostet nicht so viel und wäre ein Risiko wert

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Zitat von »Ryan12« da ich erst im Oktober
    zu ihr fliegen werde und dann weiß ob es eine Zukunft gibt oder nicht...
    das vorher vorbereiten kostet nicht so viel und wäre ein Risiko wert

    Am besten schon mal mit deinem Standesamt klären, was Sie alles haben wollen. Damit du gleich alles im Oktober einsammeln kannst, was an Dokumenten benötigt wird

  • ch habe in meinem letzten Philippinen Urlaub die Cousine eine Freundes kennengelernt. Ich plane nun Sie wieder zu sehen im Oktober sodass wir beide herausfinden können ob es eine Zukunft gibt oder nicht. Wenn aus uns was wird wovon ich jetzt ausgehe will ich im April zur ihrem Abschluß zurückkommen und sie danach mit nach Deutschland nehmen für ca. 1 Monat. Sie muss danach wieder zurück um einen letzten Teil ihres Studiums abzuschließen was ungefähr 5 Monate dauert. Danach würde ich gerne versuchen das sie ein Studiumsvisum bekommt, alternativ heirate ich sie.


    Ich fasse nochmal kurz zusammen, wie ich es verstanden habe:
    FAKTEN:
    - Du hast im letzten PH Urlaub eine Frau kennengelernt, d.h. ERSTE Begegnung, gerade erst "Hallo, wer bist Du denn?" gesagt, Urlaubsstimmung, danach Abflug nach D
    - Du planst sie im Oktober wieder zu sehen, d.h. ZWEITE reale Begegnung, um HERAUSZUFINDEN, ob es eine Zukunft gibt oder nicht
    - WENN es was wird (oder man es eben glaubt, nach zweiter Begegnung im Urlaub), DANN besuchst Du sie wieder auf den PH, d.h. DRITTE Begegnung
    - Du willst sie nach der DRITTEN realen Begegnung direkt mit nach D nehmen.


    MÖGLICHKEITEN:
    - Besuchsvisum über Einladung der Tante: Scheint in meinen Augen noch die schnellste/einfachste Möglichkeit, aber die Tante ist nicht so begeistert davon.
    - Besuchsvisum als Tourist: Rückkehrwilligkeit scheint nicht wirklich gegeben.
    - Studentenvisum: Scheint nicht die Erfolgsaussicht zu haben, z.B. weil sie ja Lehramt auf den PH studiert und damit eine Begründung in D zu studieren etwas problematisch ist. WENN, dann würde es auf jeden Fall lange dauern, bis das durch ist.
    - Heiratsvisum, bzw. FZV nach Heirat auf PH: Ist eine weitere Möglichkeit.


    MEIN SENF:
    - Freut mich, dass Du nach Möglichkeiten suchst, ihr D zeigen zu können, aber ist es (derzeit) unter Berücksichtigung der Fakten und Möglichkeiten die ganze Mühe wert? Wäre es nicht sinnvoller und vor allem einfacher, sich auf den PH weiter kennen zu lernen? Kannst Du nicht 1 Monat oder länger Urlaub machen und ihr mietet euch ein Apartment/Condo weit weg von ihrer Familie und "lebt" mal den Alltag und lernt eure alltäglichen Macken etwas näher kennen?
    - Du hast sie erst EINMAL!!! real gesehen unter Urlaubsbedingungen und denkst jetzt schon (wie leider so viele andere auch) direkt an Heirat und sie nach D holen? Kein Mensch ist perfekt und auch sie wird ihre schlimmen Macken haben. DA muss man ansetzen und schauen, ob man selbst mit diesen Macken kann oder auch nicht.
    - Die Tante scheint nicht begeistert, wenn sie Deine feste Freundin (kann man das echt schon so nennen, nach einmaliger Begegnung im Urlaub?) einladen soll. Die Begründung, dass es schon öfter nicht geklappt hat, wäre doch kein Grund es nicht trotzdem zu versuchen... Hat sie evtl. andere Gründe, das nicht zu wollen?


    FAZIT:
    Du hast am Anfang nur nach Besuch in D gefragt, finde ich sehr gut und Du hast jetzt einige Möglichkeiten genannt bekommen. Entweder, Du wählst eine davon und es klappt, oder auch nicht. Nur, weil der Besuch von ihr in D "aussichtslos" erscheint, die Urlaubsbekannte direkt heiraten zu wollen ist in meinen Augen DUMM! Aber das muss jeder selbst wissen...
    So oder so wünsche ich Dir viel Glück, Spaß und Erfolg.


    - Just my 2 Centavos -

  • Wenn dass, das Visum ist mit dem geringsten Aufwand ist und am wahrscheinlichstem zu bekommen dann wird es wie ich schonmal erwähnt hatte darauf hinauslaufen. :denken


    Könnten die 10 Wochen dann mit etwas Glück zwischen April und September fallen?
    Wie sind denn eigentlich so eure Erfahrungen mit euren Philippinischen Partnern? Sind eure Beziehungen/Ehen einfacher als die mit z.B. einem Deutschen Partner? Natürlich sind die meisten Beziehungen/Ehen nicht einfach und man muss hart daran arbeiten!
    Ist die kurze Kennenlernphase und die Fernbeziehung eurer Meinung nach ein hohes Risiko? Was ich so mitbekommen habe ist, das die Ehe mit einer Filipina wesentlich einfacher und unkomplizierter ist. Und auch ein Kennenlernen auf die Art und Weise wie wir es gerade tun, kein Problem darstellt für eine glückliche Zukunft.


    Die die schlechte Erfahrungen gemacht haben und sich sogar getrennt oder sich haben scheiden lassen werden wohl weniger hier im Forum unterwegs sein schätze ich.

  • Ich fliege im Oktober für 3 wochen zu ihr. Ich werde versuchen das wir viel Zeit weit weg von ihrer familie verbringen. Wir wollen Zeit in der Stadt und auf zwei anderen Inseln verbringen. Alles weit weg von der Familie.Du hast natürlich recht das es besser wäre den Altag zu durchleben. Das wollte ich ja erreichen indem sie nach D kommt für eine Weile nach ihrem Abschluß, ich arbeite und sie lernt deutsch. Wir beide haben also Arbeit/Schule und leben den Altag um zu sehen wie es funktioniert.



    Und ja es ist DUMM! Leider weiß ich nur nicht was ich tun soll. Wie schon so oft het in einem Forum jeder eine andere meinung oder seine Aussagen sind wage oder falsch. Das sorgt bei mir natürlich für chaos und bringt mich ein wenig in bedrängnis eine vorschnelle Entscheidung (Heiratsvisum) zu treffen.
    Aber wie TanduayIce sagt, Ein Heiratsvisum muss nicht bedeuten das man heiratet. Und wir haben ca. 10 Wochen Zeit zusammenzuleben.
    Ihre Tante hat übrigends als Alternative zum Besuchsvisum gleich das Heiratsvisum vorgeschlagen. :D Also sie wünscht sich das was aus uns wird.

    Edited once, last by Ryan12 ().

  • Könnten die 10 Wochen dann mit etwas Glück zwischen April und September fallen?


    Welche 10 Wochen? Du verschwendest nur Zeit mit solchen "Spielereien" wie Sprachvisa, auch wenn dir andere etwas dadurch versprechen! Versuche ein kurzes (3 Wochen) Schengenvisum zum Besuch von dir in dern Semesterferien und wenn es passt ein Hochzeitsvisum! Falls du Diese 10 Wochen vor der Hochzeit meinst, könnte es möglicherweise bis nächsten April klappen...aber die Chancen sind eher bei unter 10%...Wenn du morgen anfängst, wird es vermutlich 12 - 14 Monate dauern, bis sie tatsächlich einreisen kann! Sie benötigt viele Paieren...hat sie einen Pass? Und dann musst du noch hoffen, dass ihre Papiere sauber sind und durch die UP kommen! Also bis nächsten April sehe ich eher schwarz!


    Wie sind denn eigentlich so eure Erfahrungen mit euren Philippinischen Partnern? Sind eure Beziehungen/Ehen einfacher als die mit z.B. einem Deutschen Partner?


    Gut...aber in vieler Hinsicht, zumindest in den ersten Jahren (kommt auch etwas auf die Bildung an) sehr viel schwerer, als mit einem deutschen Partner. Hier prallen 2 völlig unterschiedliche Kulturen aufeinander, die oftmals schon in kleinsten (für dich völlig normalen) und banalen Altagssituationen, an den Tag kommen.
    Wie groß ist die Familie? Erwartet man finanzielle Unterstützung durch dich (musst du klären) und wie stehst du dazu (von Anfang an klar kommunizieren). Wie groß ist ihr Wille mit dir zusammen zu sein? Wie oft will sie nach Hause?
    Für sie wird es Anfangs die Hölle...weit weg von zu Hause, neue Sprache, keinen Anschluss und alles neu! Dazu Integrationskurs und weiter viel lernen....also es braucht viel Liebe um das zu überwinden!
    Dazu anfänglich hohe finanzielle Anforderungen an dich


    st die kurze Kennenlernphase und die Fernbeziehung eurer Meinung nach ein hohes Risiko?


    Ja


    Was ich so mitbekommen habe ist, das die Ehe mit einer Filipina wesentlich einfacher und unkomplizierter ist.


    Hmmm....dann hast du noch nie "Tampo" oder "Utang" gehört.....man muss die Damen zu nehmen wissen und am Anfang ist es sehr schwer.....aber wenn es passt, lohnt es sich :yupi


    Und auch ein Kennenlernen auf die Art und Weise wie wir es gerade tun, kein Problem darstellt für eine glückliche Zukunft.


    Hmmmm....kann oder kann nicht :floet


    Quote

    Also sie wünscht sich das was aus uns wird


    Darauf würde ich nicht wetten...kann auch sein, das man einen neuen "Sponsor" sucht! Ich würde mit Familienbanden immer sehr vorsichtig sein :floet

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi


  • Es muss ja nicht im April sein. Sie hat Zeit von April bis August/September.

    Sie
    hat 4 Tanten in D die die Familie auf den Philippinen untersützt. Das
    ich/wir beide ihrer Familie helfen ist klar. Das hab ich ja jetzt schon.
    Hab die Untersuchung für ihren Vater bezahlt, die Tante in D wusste
    nichts davon weil ihre mutter nicht wollte das sie weiß das sie zu mir
    gekommen ist damit. Aber als er ein teures mrt gebraucht hat ist sie
    wieder zu ihrer schwester gegangen. Die hat dann gesagt das sie nicht
    möchte das die mutter weiter über das thema mit mir redet. Scheint so
    als ob sies rausgefunden hat.
    Ihr wille ist groß, so wie ich
    das aus der ferne beurteilen kann. Sie konzentriert sich sehr auf ihr
    studium und kommt nicht mit sachen wie, ich kann ja alles hinschmeißen
    und wir heiraten gleich. Und sie sagt sie hat kein problem damit in D
    ein neues Studium oder eine Ausbildung anzufangen. Wie oft sie nachhause
    will hat sie noch nicht erwähnt. Sie ist nicht alleine in D, sie hat
    Tanten, cousinen, cousins und freunde hier.

    Quote

    Darauf würde ich nicht wetten...kann auch sein, das man einen neuen
    "Sponsor" sucht! Ich würde mit Familienbanden immer sehr vorsichtig sein


    Ich kenne Sie und ihren Mann jetzt schon 8 Jahre. Ich
    habe 4 Jahre in ihrer Mietwohnung gewohnt. Wir haben uns immer
    gegenseitig geholfen. Er hat mir sogar ohne das ich auch nur ein wort
    gesagt habe die erste miete geschenkt und mit eine miete geschenkt wegen
    mietminderung. Er sagte das war dafür das ich immer so hilfsbereit bin.
    Beide sind herzensgute Menschen.


    Von daher glaube ich jetzt weniger dass das alles nur ist um einen neuen Sponsor zu finden.

  • Sie ist nicht alleine in D, sie hat Tanten, cousinen, cousins und freunde hier.


    Das alleine würde mich persönlich davon abhalten diese Frau zu heiraten. Im Notfall wirst du id.R. immer die 2. Geige spielen, denn Blut ist dicker als Wasser! Wenn Sie erstmal hier ist, kannst du nicht mehr viel machen und bist dem hier lebenden "Clan" hilflos ausgeliefert. Bei Problenen, die natürlich auftreten, werden diesen mit der Familie geklärt und nicht mit dir....kann so kommen, muss es aber nicht!
    Nicht umsonst sagen viele, dass man immer weit weg von der Familie leben soll! Aber vielleicht ist deine ja anders


    Das ich/wir beide ihrer Familie helfen ist klar


    Na dann ist ja alles klar....viel Erfolg dabei! :clapping

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Wie ich schon sagte, viele verschiedene Meinungen über viele verschiedene Themen. Letzenendes werde ich meine eigenen Erfahrungen machen müssen und mit den Kosequenzen meiner Entscheidungen leben müssen.



    Ich werde das Heiratsvisum in Angriff nehmen nach meinem Urlaub im Oktober, und habe dann noch über ein Jahr Zeit mich zu entscheiden ob es das alles wert ist oder nicht. Wenn ja, dann werde ich an Weihnachten und im April ebenfalls zeit mit ihr verbringen.

    Quote

    Na dann ist ja alles klar....viel Erfolg dabei! :clapping


    Ist das sarkastisch gemeint? ?( Kannst du das genauer beantworten?

    Edited once, last by Ryan12 ().

  • Ist das sarkastisch gemeint? ?( Kannst du das genauer beantworten?


    Muss jeder für sich entscheiden....Ich wollte keine "Versorgungsehe" und schon überhaupt nicht, nach 1x kennen lernen, die Arztrechnung der Family bezahlen ...mein Geld gebe ich für meine "Kernfamilie" aus, die aus meiner Frau, meinem Sohn und mir besteht....aber dieses muss ein jeder für sich entscheiden! Aber inzwischen verdient meine Frau mehr als ich...wir verschenken trotzdem kein Geld :floet



    Wie ich schon sagte, viele verschiedene Meinungen über viele verschiedene Themen. Letzenendes werde ich meine eigenen Erfahrungen machen müssen und mit den Kosequenzen meiner Entscheidungen leben müssen.


    Genau so ist es...

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Zitat: "Wie sind denn eigentlich so eure Erfahrungen mit euren Philippinischen Partnern? Sind eure Beziehungen/Ehen einfacher als die mit z.B. einem Deutschen Partner? Natürlich sind die meisten Beziehungen/Ehen nicht einfach und man muss hart daran arbeiten![/quote]"


    Meine persoenliche Meinung. Pauschal gesagt sind die Partnerschaften mit Filipinas einfacher, weil viel Achtung vor der "weissen Haut", vor einem hoeheren Alter, grosse Dankbarkeit fuer alles, was Du gibst, frei im Tanzen und Sprechen, hingebungsvoll und viel mehr, aber...........es gibt auch Schmarotzerinnen, Ausbeuterinnen, Hysterikerinnen, Streitsuechtige und hochgradig Kraenkbare.


    Deswegen ist eigentlich eine Prognose nicht moeglich.


    Wichtig ist ein ausreichender Abstand von der Familie (anderer Ort, besser andere Insel). Unterstuetzung der Familie ist natuerlich angezeigt, wenn Ihr Beide in Saus und Braus lebt und die Familie hungert und kann nicht mal zum Arzt gehen.


    Man kann ja auch gezielt unterstuetzen, z. B. Philhealth jahrlich bezahlen und fuer den Reiskonsum aufkommen.


    Viel Freude bei deinem spannenden Vorhaben, wuensche ich Dir

  • Pauschal gesagt sind die Partnerschaften mit Filipinas einfacher, weil viel Achtung vor der "weissen Haut", vor einem hoeheren Alter, grosse Dankbarkeit fuer alles, was Du gibst


    Da musst du aber eine Frau aus tiefer Provinz und Armut heiraten, oder??? :floet


    frei im Tanzen und Sprechen


    ??? :dontknow:denken

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi


  • DAS würde mich auch mal interessieren!
    *

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Bilder unserer Touren hier: Nord-Luzon, Kordilleren, Reisterrassen, Banaue, Sagada, Pinatubo und Vigan!


    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

  • ZitatTandua...: Da musst du aber eine Frau aus tiefer Provinz und Armut heiraten, oder??? :floet


    Nein in meinem Falle hochintelligent und selbstversorgend und auch bei meinen Expat-Freunden kann ich das festellen, Du musst nur die richtigen Antennen haben beim Suchen und finden.


    frei im Tanzen und Sprechen


    ??? :dontknow :denken[/quote]
    Ich glaube, Du musst ueber die menschliche Seele noch viel lernen, hoert sich ja so an, als ob DU den falschen Griff getan hast ?! Weisst Du nicht, dass die Liebe zum Tanzen, zu Tieren / Hunden / zur Natur / zum aelteren Menschen statistische Kritierien fuer eine gelungene Persoenlichkeit sind ?

    Edited once, last by choosy12 ().

  • hoert sich ja so an, als ob DU den falschen Griff getan hast ?


    Hört sich eher so an, als wenn du Unsinn laberst :floet:floet Da ich Tandu´s Frau ganz gut kenne, erlaube ich mir zu beurteilen, dass er m. M. nach den perfekten Griff getan hat! :hi



    Und jetzt zurück zum Thema sonst "tanze" ich

    Eine gute Landung ist eine, bei der du hinterher weggehen kannst. Eine phantastische Landung ist eine, bei der das Flugzeug noch einmal verwendet werden kann. Starten muss man nicht. Landen schon