altphil09 / Fragen zum richtigen Vorgehen beim Thema Hochzeits- Visa

  • noch eine Ergänzung- Anmeldung nun gemacht - habe nun den 6.11. als Fertigstellungstermin für die Dokumente beim Terminantrag mit angegeben.

    War dann noch heute persönlich am Standesamt , habe mit dem dortigen Leiter den Sachstand besprochen.

    Er hat mir auch die email gezeigt - da steht wirklich nur drinnen, dass die Dokumente in der Botschaft sind und aufgrund der Vielzahl von Anträgen des Personalmangels es noch 3 Monate dauert (!) - Ist ja klar denn darüber kann man am Besten die Menge der Anträge regulieren.

    Wer also glaubt, dass die neue Schengen Visavergabe hier eine terminliche Entspannung bringt, nein das ist nicht der Fall.

    Es soll ja auch lange dauern.


    Nachfolgende Vollmacht zur Eheanmeldung werden wir nun noch ausfüllen

    https://www.justiz.bayern.de/m…hte/bamberg/vollmacht.pdf


    Ich habe noch den Leiter angesprochen, ob wir noch die Unterschrift beglaubigen müssen (Botschaft). Hier hat er abgewunken -ihm reicht für die Vollmacht

    eine einfache Unterschrift- so geht es eben auch.


    Wir kriegen auch noch einen Heiratstermin im Dezember, bis zum Visatermin sind es aber vermutlich noch so 150 Tage - also nochmal 5 Monate bis dahin.

  • ch habe noch den Leiter angesprochen, ob wir noch die Unterschrift beglaubigen müssen (Botschaft). Hier hat er abgewunken -ihm reicht für die Vollmacht

    eine einfache Unterschrift- so geht es eben auch.

    Danke für diese Info …

    ich sagte ja immer, dass man dieses erfragen sollte . Meist ist da immer was zu machen, anstatt im vorauseilendem Gehorsam die Beglaubigungen einzuholen.

    Ich hatte damals auch nur eine einfache Unterschrift.. wurde vom StA und vom OLG akzeptiert.

  • kurzes Update

    Derzeit warten wir ja auf die Rückmeldung der Botschaft zum Visatermin, der hoffentlich Ende Oktober / Anfang November sein wird.

    (Beantragt haben wir das am 7 Juni) also noch ca 2 Wochen bis wir den Termin haben (6 Wochen für einen Termin - uff).

    Die Vollmacht für die Eheanmeldung habe ich im Standesamt auch abgegeben (die "nur" unterschriebene Verison wie oben bereits angedeutet) .
    Diese wurde auch vom Leiter des Standesamtes persönlich entgegen genommen und so aktzeptiert. Soweit so gut.


    A2 bei Cevas:

    Meine Verlobte macht ja gerade noch den A2 Kurs beim Cevas und wir sind wirklich sehr ernüchtert => 24k PHP für diesen sogenannten One on One Kurs

    (60h). Das Niveau ist himmelweit von dem Goethe weg - zum Aufgaben vorlesen und mit einem Lösungsraster vergleichen brauche ich keinen Lehrer.

    Klingt jetzt hart, aber das ist unser aktueller Eindruck, es wird nur wenig neues vermittelt.

    Ichhatte sogar die vom GI verwendeten Bücher in D gekauft und auf die Philipinnen geschickt - die werden aber nicht benutzt (denn dafür hat man ja keine Lösungen).

    Zum Glück hat meine Verlobte ein paar Freundinnen kennengelernt die gerade A2 Superintensiv machen, so dass Sie zumindestens weiss auf was es ankommt., da Sie ein paar aktuelle Übungen nun hat.
    Sie macht jetzt alles im Selbsstudium - die Stundenim CEVAS dienen mehr oder weniger zur Prüfungsvorbereitung, am 25. ist ja bereits Examen.
    Sie hängt sich auch mächtig rein - aber es geht uns ja nicht um ein "A2-Examen" zu schaffen, sondern um Deutsch zu lernen.


    Zum Glück haben wir noch den Hinweis bekommen, dass es auch möglich ist vor der Prüfung ein paar Einzelstunden bei einem GI Trainer zu kriegen - das wäre zumindestens eine Möglichkeit ansatzweise das Examen noch zu retten.
    Trotzdem das weiter lernen und der Druck sind sehr wichtig und mit Whatsapp Videochat kann man auch mal den Sprechen Teil gemeinsam üben - sehr geil und amüsant. Ich habe da auch sehr hohen Respekt und Annerkennung an meine Verlobte. Ich weiß nicht wie ich mich da anstellen würde.


    Trotzdem es ist wirklich derzeit superintensiv - meine Verlobte war vor 2 Wochen 4 Tage im KKH wg. typhoid fever

    und Dengue (wobei nur positiv, aber Blutwerte i.O.).
    Tage davor hatten wir aufgrund der langanhaltenden wiederkehrenden Grippesymptome bereits einen Checkup machen lassen inkl. Lunge Röntgen und Blutuntersuchungen(alles ohne Befund), die Ärzte haben Sie dann aber mit Vitamintabletten, leichten Fiebersenkenden Medikamenten und Salzlösung nach Hause geschickt. 2 Tage Später hatte Sie 39,5 Fieber....

    Ihr könnt Euch vorstellen was ich mir für Sorgen gemacht habe.
    Zum Glück ist die jetzt wieder "alive and kickin" nach gefühlt 8 L Infusion und Antibiotoka. (Vom Geld reden wir nicht, das Ergebnis zählt)



    Bei der Warterei kommen mir gerade ein paar Fragen hoch:


    Macht es bereits Sinn das Cenomar und die Geburtsurkunden (von Ihr und Ihrem Sohn) Übersetzen zu lassen ?

    Ich erhoffe mir da etwas Zeitgewinn und die Original kann ich dann, da die Übersetzerin in der Nähe wohnt zeitnah zum Bestätigen schnell bei Ihr vorbeibringen.

    Ist das Vorgehen sinnvoll ?
    Für jeden Tipp wie immer dankbar - jeden tag werde ich auch immer mehr verunsichert und nervöser.

    (Evtl. lese ich auch zuviel negatives im Forum)


    OT und was zum schmunzeln:
    Mein 82 jähriger Vater hat nur ganz trocken zu dem ganzen Aufwand und meinen "Leiden" gemeint:
    Mit einer Schwedin wäre das nicht passiert :D

  • Macht es bereits Sinn das Cenomar und die Geburtsurkunden (von Ihr und Ihrem Sohn) Übersetzen zu lassen ?

    Ja, das macht absolut Sinn...würde ich sofort angehen

    Ist das Vorgehen sinnvoll ?

    Ja

    OT und was zum schmunzeln:
    Mein 82 jähriger Vater hat nur ganz trocken zu dem ganzen Aufwand und meinen "Leiden" gemeint:
    Mit einer Schwedin wäre das nicht passiert :D

    Da hat der Vater Recht

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Eine Frage zu der Terminvergabe bei der DBM


    am 07.06. haben wir die Anmeldung für den Eheschliessung-Visatermin gemacht und nachfolgende email erhalten

    *******************************

    Guten Tag xxxxxxx,

    Ihre Registrierung für die Beantragung eines Visum zur Familienzusammenführung (zum Ehegatten, zum Kind, oder zu den Eltern) oder zur Eheschliessung wurde erfolgreich bei uns gespeichert.

    Ihre Referenznummer lautet: xxxxxx.

    Wir werden Ihnen so schnell wie möglich Ihren genauen Termin in einer gesonderten E-Mail mitteilen. Die Wartezeit beträgt derzeit 5 Monate.

    Bitte sehen Sie in der Zwischenzeit von Nachfragen ab.


    Bitte beachten Sie, dass Sie keinen Zugang zur Visastelle erhalten, wenn die bei der Registrierung angegebene Passnummer und Personaldaten nicht korrekt sind.

    Sollten Sie feststellen, dass Sie fehlerhafte und/oder unvollständige Angaben gemacht haben, so stornieren Sie bitte Ihre Registrierung und registrieren sich erneut.


    Wenn Sie diese Registrierung stornieren möchten, klicken Sie bitte auf den Stornolink xxxxxxxxxxxx

    Vielen Dank!

    Ihre Botschaft Manila

    *******************************


    Es ist ja so, dass ich jetzt genau 6 Wochen warte, aber was soll ich nun tun.... noch paar Tage warten... ?

    Und dann über das Formular die frage stellen ob Sie mir zu der Referenznummer eine Auskunft geben können wann nun der Termin ist?


    Danke für die Hinweise - bin mal wieder erstaunt wie schnell das geht - es geht ja nur darum, dass man auch einmal planen möchte.

    Muss ich dann dort anrufen, oder über das Kontaktformular gehen. Jetzt ist ja eh schon WE dort.


    Schon einmal danke für Eure Unterstützung


    OK Nachdem ich nun nochmal die aktuelle Terminvergabe gelesen habe WTF - sorry


    ************

    Ihre Bestätigungsmail mit dem endgültigen Termin erhalten Sie rechtzeitig und in der Regel spätestens 6 Wochen vor dem Termin.
    Einen ungefähren Zeitraum für Ihren voraussichtlichen Termin finden Sie in der unteren Tabelle. Hierbei handelt es sich um eine Schätzung !********************



    zusammen mit den aktuellen Zeiten:


    Registration Juni/June 2019

    Termin dann:

    Ende Oktober bis Anfang Dezember 2019 /end
    of October 2019 till beginning of December 2019


    Das ist ja maximal unplanbar mehr für mich !

    Zum damaligen Zeitpunkt Juni war es noch Mitte Ende Oktober...



    Für eine Einschätzung von Eurer Seite wäre ich dankbar.

    Jetzt bin ich langsam schon etwas verzweifelt

  • Meine Verlobte hat sich Ende Mai für einen Termin zum Heiratsvisum bei der Botschaft angemeldet. Mit dem Hinweis, dass wir bis Ende Juni alle Unterlagen inklusive 11/121 vom Oberlandesgericht zusammen haben.


    Die Botschaft hat ihr dann den 19.8. als Termin mitgeteilt.

  • Meine Verlobte hat sich Ende Mai für einen Termin zum Heiratsvisum bei der Botschaft angemeldet. Mit dem Hinweis, dass wir bis Ende Juni alle Unterlagen inklusive 11/121 vom Oberlandesgericht zusammen haben.


    Die Botschaft hat ihr dann den 19.8. als Termin mitgeteilt.

    Tja dann hoffe ich mal das nun Ende Oktober klappt, so wie es damals in der Hochrechnung war. Bei mir dauert es ja noch mit der Dokumentenprüfung. Nur im Dezember ein Visatermin wäre sehr unschön -aber eben auch kaum änderbar.

  • So der Visatermin für das Marriage-Visa ist nun knapp 6 Monate nach der Beantragung also am 2.12.2019 (!). So wie meine schlimmsten Befürchtungen waren.


    Frage an Euch,macht es Sinn nun abzuwarten bis ich die Dokumente von der embassy bekommen habe (Dokumentenprüfung ist Anfang September zu Ende)

    und danach auf einen früheren Visatermin zu "drängen", oder kann man das generell vergessen, da die Sich auf Ihre §§ berufen ?

    Heirat in 2019 also undenkbar, denn da kommt ja noch die Zeiten von ausländerbehörde etc. darauf.



    Vor lauter Frust haben meine Verlobte und ich nun sowieso nun einen gemeinsamen Urlaub mit Sohn in Thailand gebucht.

    Gemeinsames Weihnachten hier in D - kann man vergessen.

  • Frage an Euch,macht es Sinn nun abzuwarten bis ich die Dokumente von der embassy bekommen habe (Dokumentenprüfung ist Anfang September zu Ende)

    und danach auf einen früheren Visatermin zu "drängen", oder kann man das generell vergessen, da die Sich auf Ihre §§ berufen ?

    Heirat in 2019 also undenkbar, denn da kommt ja noch die Zeiten von ausländerbehörde etc. darauf.

    Drängen macht keinen Sinn, denn du hättest ja früher beantragen können. Da wird nichts passieren....möglicherweise kannst du einen neuen früheren Termin ergattern, wenn du jeden Tag reinschaust. Weiß aber nicht, ob die dich nicht blockieren, wenn du bereits einen Termin gebucht hast

    :cheers Live is short, play it hard :cheers

  • Da wird nichts passieren....möglicherweise kannst du einen neuen früheren Termin ergattern, wenn du jeden Tag reinschaust. Weiß aber nicht, ob die dich nicht blockieren, wenn du bereits einen Termin gebucht hast

    Wo reinschauen bitte? Habe ich da was verpasst?


    Bei Schengen Visum kann man sich den Termin selbst aussuchen; aber nicht bei LangzeitVisa.

  • Drängen macht keinen Sinn, denn du hättest ja früher beantragen können. Da wird nichts passieren....möglicherweise kannst du einen neuen früheren Termin ergattern, wenn du jeden Tag reinschaust. Weiß aber nicht, ob die dich nicht blockieren, wenn du bereits einen Termin gebucht hast

    Ja danke für Deine Einschätzung - dem ist nicht hinzuzufügen - ich hätte einfach früher beantragen sollen - das stimmt, aber was kann man in diesem Prozess eigentlich richtig machen?

    Es ist ja so , dass ich ja nicht "kurzfristig", sondern in dem Versuch alles richtig zu machen den Intermediate Report abgewartet habe (auch gemäß der Empfehlungen hier im Forum) - der Intermediate report kam am 06.07.

    am 07.07. wurde das appointement beantragt. Damals noch mit der damaligen Hochrechnung Ende Oktober bis Anfang November 2019 - nun ist der Termin auf den nach aktueller Hochrechnung (von letzter Woche) wieder auf den spätesten Termin der Hochrechnung - Anfang Dezember gelegt worden.

    Was fällt auf ?

    Also keine 3-4 Monate sondern knapp 6 Monate Wartefrist für einen trivialen Termin, wo man ein paar Dokumente abgibt - das bedeutet also für jeden der beantragt, er kann dies sofort machen sobald die UP beantragt ist.

    Ich muss also froh sein wirklich einen Termin so kurzfristig bekommen zu haben.

    (nein das ist nur tiefer Frust und kein Vorwurf...)

    Jetzt sind wir gerade einmal bei den Terminen schon bei locker 2-3 Monaten Verzug für das Visa "Punkt" und das ohne das irgendetwas formales etc. nicht gepasst hat.

  • Wo reinschauen bitte? Habe ich da was verpasst?


    Bei Schengen Visum kann man sich den Termin selbst aussuchen; aber nicht bei LangzeitVisa.

    Sorry, da wir bisher nur Schengen und Studentenvisum beantragt haben...noch nie FZV! Dachte es wäre da wie beim Schengenvisum :peinlich:peinlich

    :cheers Live is short, play it hard :cheers

  • Gibts nicht sowas wie eine Dienstbeschwerde wegen Untätigkeit? X(

    Aber das muß man denen wohl nachweisen und würde sich ins eigene Fleisch schneiden.


    Könntest Du ihr nicht -theoretisch- einen Flug für den 3.12. buchen und zwischen den Tage heiraten (so sich ein williger Standesbeamter findet)?

  • Könntest Du ihr nicht -theoretisch- einen Flug für den 3.12. buchen und zwischen den Tage heiraten (so sich ein williger Standesbeamter findet)?

    hmmm .. 2.12 ist der Termin bei der DBM und am 3.12. schon fliegen?


    Keine Fantastereien bitte; mit der Einreise dieses Jahr wird das nix mehr. Besser sich darauf einzustellen.

  • Gibts nicht sowas wie eine Dienstbeschwerde wegen Untätigkeit? X(

    Aber das muß man denen wohl nachweisen und würde sich ins eigene Fleisch schneiden.


    Könntest Du ihr nicht -theoretisch- einen Flug für den 3.12. buchen und zwischen den Tage heiraten (so sich ein williger Standesbeamter findet)?

    @ Wrobbel Danke ja das geht einem alles durch den Kopf- aber schon einmal versucht beim Finanzamt Deine Steuer schneller zu bekommen :D

    - Genau aus dem Grund darf ich froh sein einen Termin zu bekommen - Grundgesetz alles egal.


    Ich muss mich nur verbessern oben habe ich mich vertippt, am 07.06. und nicht im Juli wurde beantragt. (kann leider den Eintrag nicht mehr verbessern)


    hmmm .. 2.12 ist der Termin bei der DBM und am 3.12. schon fliegen?


    Keine Fantastereien bitte; mit der Einreise dieses Jahr wird das nix mehr. Besser sich darauf einzustellen.

    Puh- fantasiert habe ich nicht als ich die ganzen Merkblätter und eine Planung aufgestellt habe - ehrlich gesagt habe ich aufgrund meines Beantragungstermines im Februar beim Standesamt eher damit gerechnet, dass Sie im November hier ist - aber denken sollte man nur beim ausfüllen der sinnfreien Formulare, die einem zur Verfügung gestellt werden. Auch das Standesamt ist hier von einem Termin in diesem Jahr ausgegeangen - und die machen das ja zumindest etwas öfter als ich :D. Aber ja 2019 kann nur noch mit dem Willen der DBM klappen.


    Ich werde nun abwarten bis in den September, bis ich die Unterlagen zur UP vorliegen habe und dann noch einmal eine Anfrage starten , ob nicht ein

    Termin möglich ist, der zeitnah im November liegt. Evtl. findet sich ja jemand, der dies zumindest prüft.

    Mehr als nein sagen geht ja nicht. Und ja 2019 eine Heirat, kann man aktuell abhaken. Vielen Dank DBM.


    Jetzt kann man sagen - 1-2 Monate was ist das schon - das stimmt absolut bis auf den Sachverhalt, dass ich das meiner Verlobten nun beibringen muss,

    die gerade täglich in FB anhand vieler Fotos sehen muss wie Ihre beste Freundin mit Schengen-Visum quer durch D mit Ihrem Mann reist.;(

    (in HongKong geheiratet und beide leben in Manila)

    In dem Prozess ist man wirklich sehr machtlos, da es ehr stark auf die Behörden und deren MA ankommt.


    Ich persönlich denke, nachdem ich nun 1 Nacht drüber geschlafen habe, dass es sicherlich auch mein Fehler war - dieses Datum, wo man beim Antrag des Visas abgefragt wird wann die Dokumente vorliegen habe ich zu Wahrheitsgemäß (zu deutsch) ausgefüllt (Anfang November) - ich denke die DBM schlägt dann einfach ein paar Wochen als Puffer drauf und voila somit kam dieser Termin zustande. Also ich kann nur als Tipp hier weiter geben, dies so früh wie möglich anzugeben.

    Ich habe zu diesem Prozess inzwischen eine sehr klare Wahrnehmung - das ist aber OT und gehört nun nicht hier rein.

  • sorry wg doppelpost, aber die Zeit für die Editierbarkeit des Forumsbeitrags ist doch sehr kurz von den Admins eingestellt.


    Habe nun einmal "den Plan" angepasst und einmal auch die Themen grün makiert die bereits erledigt sind und die Termine ergänzt, die bekannt sind

    Somit kann man auch schön sehen wer in dieser Kette, ohne dass es hier Komplikationen wie Verzögerungen im UP Prozess oder bei der Ausländerbehörde gibt, den Prozess maßgeblich auf dem kritischen Pfad verzögert und was man dagegen hätte tun können.

    Sprich Termin bei 8 früher beantragen !

    Ich gehe nun von Ende Januar (20.10.2020) aus - oder gibt es hier bereits Erfahrungswerte, dass man über Weihnachten / Neujahr eher noch mit Verzögerungen rechnen muss wg. Urlaubszeit ?

    marriage_visa_V3.png

  • der gibt es hier bereits Erfahrungswerte, dass man über Weihnachten / Neujahr eher noch mit Verzögerungen rechnen muss wg. Urlaubszeit ?

    Ja, ab mitte Dezember bis ins neue Jahr hinein ist nur eine "Notbesetzung" der DBM bei der Arbeit! Die anderen haben Urlaub und möchten natürlich auch die Weihnachtszeit mit ihren Familien in Deutschland verbringen!

    Rechne mit Februar

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Ich befürchte aktuell geht es einfach nicht viel schneller, wenn die Dokumentenprüfung verlangt wird.

    Wir haben im November 2018 angefangen und gehen davon aus, dass sie im Oktober nach Deutschland kommen wird.

    Februar bis Januar läuft fast auf die selbe Dauer hinaus.

    Und wir hätten bei uns nicht viel Zeit rausholen können. Maximal ein Monat zwischen 11/121 und Termin bei der Botschaft. Ansonsten gab es bis jetzt keine größeren Wartezeiten.