altphil09 / Fragen zum richtigen Vorgehen beim Thema Hochzeits- Visa

  • Da die "Bezugsperson", also die Mutter zur Einreise des Kindes per Schengen noch keinerlei gefestigten Aufenthalt hat, ja selbst nur auf Visum da ist und auch noch nicht mit einem Deutschen verheiratet ist...sehe ich die Chance bei 0!

    Es geht hier als Begründung ja nicht mal Besuch einen Familienangehörigen mit AE...also nichts!!!


    Wenn es dem TS aber auf gut 200 Euro nicht ankommt, probieren geht über studieren.

    Das sehe ich ebenso...probieren kann man es....aber nicht viel Hoffnung drauf setzen! Dazu muss man dann einen 8 jährigen allein zurück fliegen lassen...will man das?

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Da die "Bezugsperson", also die Mutter zur Einreise des Kindes per Schengen noch keinerlei gefestigten Aufenthalt hat, ja selbst nur auf Visum da ist und auch noch nicht mit einem Deutschen verheiratet ist...sehe ich die Chance bei 0!

    Es geht hier als Begründung ja nicht mal Besuch einen Familienangehörigen mit AE...also nichts!!!

    Stimmt auch wieder, wenn man es an formalen Gesichtspunkten fest macht, kann sie natürlich dann das Visum missbrauchen um mit dem Kind abzutauchen. Weil auch die DBM vermutlich nicht bereit ist, einen Schritt weiter zu denken, dass sie vorher bereits bei der Erteilung des Hochzeitsvisas (so denn es erteilt wird) keinen begründeten Scheineheverdacht gesehen hat, somit von einer realen Beziehung mit wirklichem Heiratswunsch ausgeht, sprich also von keinem Visamissbrauch der Mutter zur illegalen Einreise aus geht...


    Das sehe ich ebenso...probieren kann man es....aber nicht viel Hoffnung drauf setzen! Dazu muss man dann einen 8 jährigen allein zurück fliegen lassen...will man das?

    Alleine zurück fliegen lassen geht so eigentlich nicht, aber kann sich eventuell vermeiden lassen:

    Reist das Kind später ein, muss es entweder auch alleine fliegen, oder die Mutter fliegt eh zurück um es abzuholen.

    Mit gutem Timing könnte dann die Mutter nach Visaablauf (Schengen Kind) mit dem Kind zurück fliegen, den Visatermin für das FZV wahr nehmen, und nach Erteilung mit ihm zurück nach Deutschland fliegen.

    Aber dafür wird sie dann wohl die AE bereits haben müssen, und sie wird dann vermutlich auch wieder so ca. 2 Monate auf den Philippinen sein

  • Mit gutem Timing könnte dann die Mutter nach Visaablauf (Schengen Kind) mit dem Kind zurück fliegen, den Visatermin für das FZV wahr nehmen, und nach Erteilung mit ihm zurück nach Deutschland fliegen.

    Aber dafür wird sie dann wohl die AE bereits haben müssen, und sie wird dann vermutlich auch wieder so ca. 2 Monate auf den Philippinen sein

    Und das wird auch wieder Probleme geben...Dauer bis ihre AE durch ist (kann von 3 Wochen bis zu Monaten dauern), eventuell neuer Name wegen Hochzeit, neuer Pass, Integrationskurs...ein Ausreise wird da eher schwer sein.


    Idealerweise wartet man und reist dann zusammen oder bekommt schnell genug den britischen Pass!

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Erst mal danke für die Diskussion genau um diesen Sachverhalt dreht sich bei uns die Diskussion.


    Also warten mit Hochzeit ist nicht wg. 06.03.2020 => Ende Dokumentengültigkeit für Befreiung.

    realistisch sehe ich einen Termin Anfang Februar. Termin für Appointement FZV kriegen wir erst noch also


    Für mich als "Basis" für die nächsten Schritte ist sowieso erst einmal das Heiratsvisum für meine Verlobte. (oder zumindest die Nachricht dass die ABH das durchgewunken hat)


    Wenn Ihr nun doch meint "Versuch macht kluch" dann werden wir danach Zeitnah nach dem Heiratsvisum auch das Schengenvisum für den Sohn angehen - das wird aber sicherlich nicht vor Mitte Ende Januar 2020 sein.
    BTW ist sowieso AFAIK gerade noch kein Termin beim VFS zu bekommen , da der Januar derzeit noch "geblockt" ist.


    So Angenommenerweise das mit dem Schengen klappt dann wäre zumindest der kleine da -sofern die Mutter meiner Verlobten auch ein Visa kriegen sollte wäre eine Idee, dass diese dann zusammen zurückfliegen. (dann muss natürlich wieder ein Consentschreiben mirgeführt werden)
    Und das wäre für das Thema Hochzeit ideal... aber... kompliziert....


    Da beide Schengenvisa jetzt nicht gerade hoch wahrscheinlich sind - ist die Variante, dass der Sohn nun bis Ende März weiter dort bleibt wahrscheinlich.


    Dan kommt der "blöde" Teil mit der Reise- d.h. nun stellt sich die Frage ob der britische Pass bereits da ist oder nicht .

    Wenn der britische Pass nicht da ist muss meine Verlobte nochmal runter für den FZV VISA Termin (plus wartezeit auf das Visa)

    Uff....


    Jetzt kann es sein, dass die Papiere nicht fertig sind - Hallelujah Ihr macht mir Hoffnung-

    Also angenommener weise der Termin für das FZV wäre Anfang April und die Heirat Anfang Februar - dann wird es knapp.


    Bis die Dokumente vom Standesamt da sind mind. 2 Wochen,

    Dann zur ABH und AE beantragen mind. 3 Wochen

    parallel dazu ist ein neuer Pass bei der Philipp Botschaft zu beantragen, wg. Namensänderung


    Dann Flug nach Phil, natürlich nicht ohne das vorher mit der ABH abzuklären und dann dort die Warterei auf das Visum


    BTW kann man hier jemand eine Vollmacht geben, falls z.B. zu diesem Zeitpunkt der neue Reisepass für meine Verlobte nicht da ist , oder etwas dazwischen kommt -der Sohn muss ja nicht persönlich beim VFS erscheinen, da er unter 12 ist.

    Aber ich denke dass es auch nicht möglich ist, dass man z.B. die Mutter meiner Verlobten eine Vollmacht gibt. So könnte man zumindest das Thema
    entspannen, wenn die AE , der neue Philipp. Pass usw. nicht in da sind.

    Macht es Sinn bereits einmal bei meiner AB hier vorstellig zu werden und anzufragen, wie Sie den Sachverhalt sieht, und was Sie empfehlen würde ?

    Die Leiterin meiner AB machte bei meinem letzten Besuch einen sehr guten Eindruck.


    Ja da habe ich D..p wirklich ins Klo gegriffen mit meinem Fehler beim Appointement stellen.


    Aber ich möchte es nun auch nicht mehr noch komplizierter machen, also wenn z.B. der Sohn auf den Phils bleibt bis Pass oder Visa da ist, dann ist das so.

    Aber Step by Step wir brauchen jetzt erstmal das Visa und den Consentletter - Der britische Vater des Sohnes ist jetzt auch nicht gerade "Favor of the month" bei den britischen Behörden und eher mittellos - der braucht jetzt schon seit Dienstag um herauszufinden wie teuer so eine notarization ist -


    Zumindestens bei dem Thema Transparenz zu dem Thema brit. Vater haben meine Verlobte und ich nun seit Dienstag Fortschritte gemacht - und auch Ihr ist klar, dass es nun Zeit ist hier Klarheit reinzubringen. Wir sammeln gerade die Dokumente für den britischen PAss und diese müssen dann nach England geschickt werden - dann dauert es "up to" 13 Wochen bis der Pass da ist, es kann also u.U. auch Mitte Ende März sein und wäre somit klar schneller als das Thema FZV Visa.


    Nochmals danke für die Unterstützung hier.

  • So Angenommenerweise das mit dem Schengen klappt dann wäre zumindest der kleine da -sofern die Mutter meiner Verlobten auch ein Visa kriegen sollte wäre eine Idee,

    Du verdienst genug, um für 3 Personen eine VE abzugeben? Nur mal so als Frage

    Also dieser Plan kann zeitlich so nicht klappen! Rechne mal selbst

    Anfang Februar - Hochzeit + 2 Wochen für Papiere vom Sandesamt = Mitte Februar + 4 Wochen bis zum neuen Pass = Mitte März + 4 Wochen bis die AE da ist = Mitte April mindestens


    Wenn würde das nur mit dem alten Pass klappen...dann müsste man aber eine neue "Karte" AE bezahlen wenn der Name geändert wurde! Und auch das klappt nur, wenn sie nicht schon zum Integrationskurs muss (kommt darauf an, wie oft die bei euch anfangen)

    Das alles ist sehr wackelig...ich würde es dann mit Vollmacht der Mutter probieren...ist einfacher und stressfreier!

    Macht es Sinn bereits einmal bei meiner AB hier vorstellig zu werden und anzufragen, wie Sie den Sachverhalt sieht, und was Sie empfehlen würde ?

    Die Leiterin meiner AB machte bei meinem letzten Besuch einen sehr guten Eindruck.

    Natürlich würde das Sinn machen...wenn sie willig sind sagen sie dir einen Weg!

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Du verdienst genug, um für 3 Personen eine VE abzugeben? Nur mal so als Frage

    für 2 ist das ja bereits erfolgt für das Heiratsvisum - Person Nr. 3 ist die Mutter - ich denke ja


    Also dieser Plan kann zeitlich so nicht klappen! Rechne mal selbst

    Ja das war ja meine Rechnung

    Das alles ist sehr wackelig...ich würde es dann mit Vollmacht der Mutter probieren...ist einfacher und stressfreier!

    Natürlich würde das Sinn machen...wenn sie willig sind sagen sie dir einen Weg!

    Ok also das geht mit einer Vollmacht ? Das wäre wirklich sehr gut und zumindestens ein realer Weg den man bereits einmal vorbereiten könnte.

    Sollte man sich diese Vollmacht von der dbm persönlich beglaubigen lassen? - meine Verlobte ist ja aktuell in Makati und evtl. kann Sie das ja zeitnah

    erledigen.


    zur ABH werde ich mal die Tage gehen.

  • Sollte man sich diese Vollmacht von der dbm persönlich beglaubigen lassen? - meine Verlobte ist ja aktuell in Makati und evtl. kann Sie das ja zeitnah

    erledigen.

    Wenn die das machen würde ich das auf alle Fälle machen! Würde das auch so begründen, dass die Mutter aus entsprechenden Gründen da bereits in Deutschland ist!

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • So -also entweder ist heut 1. April oder in der dbm ist ein Knoten geplatzt.

    Und die ABH war ja wohl super schnell. Bin leicht geflasht.


    Meine Verlobte hat heute die Nachricht bekommen, dass Sie am Montag den Ausweis abgeben soll, damit Sie das Heirats-Visum abholen kann.

    (10 Werktage nach Visatermin)

    Ebenso haben wir gestern in einer getrennten mail einen Termin nun für den Sohn bekommen und zwar am 21.01.2020.


    Nachdem heute auch noch in der UK der Consentletter von dem Vater beglaubigt wird - ist heut ein großartiger Tag.



    Jetzt muss ich mir noch in Ruhe überlegen was nun alles zu tun ist und wie und in welcher Reihenfolge, denn am Montag muss Sie ja bereits

    angeben, ab wann Sie nach D einreisen will (idealerweise mit Sohn natürlich).


    Das ist nun zwar alles super, aber meinen Knoten habe ich jetzt noch mit,

    dem Einreisetermin 21.01. +2 Wochen ?

    Krankenversicherung - Beginnverlegung

    natürlich Flügen



    Aber das ist ja nun Gold zu der Aussicht, dass der Sohn erst im März das Appointement bekommt.

  • Mal eine Idee...wenn sie jetzt das Visum bekommt würde ich versuchen sie noch 2019 einreisen zu lassen und wenn es der 31.12. ist. Dann kannst du für das komplette Jahr 2019 noch das Ehegattensplitting in Anspruch nehmen...da du ja über ein recht gutes Einkommen zu verfügen scheinst, kommen da schnell ein paar tausend Euro wieder rein...wäre dumm das nicht zu nutzen, auch wenn es jetzt Stress bedeuten würde!

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Mal eine Idee...

    Ja das stimmt absolut und die Idee hatte ich ca 18s auch, bis ich das verworfen hatte, denn es spricht einiges dagegen:


    1. B1 beim Goethe

    2. Wer soll das Visum am 21.01. denn machen - auch wenn man jemanden dafür abstellen würde, ich verstehe nur absolut, dass dies meine Verlobte für Ihren Sohn nur persönlich machen will.

    3. Derzeitige Flugpreise + weitere Flüge hin und zurück.

    4. Mal eben heiraten ohne vorher bei den Eltern persönlich auf den Phils gewesen zu sein.

    5. Die ganze hin und Herfliegerei bei nun vorgezogenen Heirat und wie kommt meine Frau dann zurück wenn die Papiere noch nicht da sind, alles offene Themen - momentan keinen weiteren Bedarf mehr.



    Das ganze wäre tiefenentspannt vor 2 Monaten gegangen, aber jetzt kann ich die 2 Monate nicht zurückdrehen, wenn ich den Fehler mit dem beantragten Visatermin nicht gemacht hätte, dann wäre mir das sicherlich realistischer vorgekommen. Aber so denke ich ist es sinnvoller die aktuelle Terminkette die ich im Kopf habe durchzuziehen.


    So habe ich nun heute gleich einmal Flüge (2 Flüge One Way für insgesamt ca. 900 Euro bei Thai ist OK) für uns gebucht und zwar für 23.02.2020 Flug zurück nach D, um nach Möglichkeit auf jeden Fall den Sohn dabei zu haben, d.h. das sind ja vom 21.01.2020 gesehen fast 4 Wochen, das könnte ja mit Visavergabe klappen, selbst wenn es dann noch ein paar Tage länger dauert, kann ich noch einmal 3-4 Tage nach hinten schieben (ich kann kostenlos verlegen), ich denke dass sollte dann klappen. Es gibt ja beim Sohn auch nicht mehr soviel grundlegendes zu prüfen, denn alle Infos bis auf den Consentletter liegen ja vor auch aus dem Interview von meiner Verlobten, und im 2. Termin sollen wir nur noch einmal die Dokumente als Kopien mitbringen, da Formal Obligation die dbm und die ABH ja schon hat. Der Vorgang ist ja sozusagen bereits der dbm und der ABH bekannt.


    Am Montag bin ich auf jeden Fall mal bei der ABH, einerseits um mich zu bedanken und andererseits, um ein paar Fragen noch zu klären.

    Den Heiratstermin werde ich auf den 6.03.2020 (letzten Tag der Befreiung) legen oder ein paar Tage davor. in Absprache mit meinem Standesamt.
    Plan B Ausweis läuft auch noch weiterhin. Versicherung muss ich noch eine Beginnverlegung machen.


    Meine Verlobte bekommt nun auch noch etwas Zeit um nach dem B1 Examen alles für Ihre Haushaltsauflösung vorzubereiten und noch fehlende Zeugnisse zu bekommen, die Sie heute nicht so einfach bekommen hat und deswegen nochmal hinmuss.

    Ja und da wäre noch das Schengenvisum für die Mutter, welches ich dann am Montag auch einmal vorbereiten werde.


    So jetzt werde ich auch einmal noch die letzten Tage in 2019 bei mir hier in meiner Familie etwas ruhig ausklingen lassen. Und dann ab Mitte Januar werde ich dann für 30 Tage runterfliegen, um vor Ort dann neben ein paar Tagen Urlaub meiner Verlobten noch zu helfen und dann gehts zurück und das Abenteuer so richtig los - ich freue mich sehr darauf.


    Wow Freitag der 13.12.2020 - heute lief es ja mal gut.

  • so nach weitern 5 Tagen hat meine Verlobte nun das Visa im Pass kleben.

    Also hat das ganze 15 Arbeitstage gedauert von Beantragung bis zum Visa im Pass -wow das ist mal richtig schnell.


    Sehr schön.

    Weniger schön ist der Sachverhalt, dass die im Visum als Eintrittsdatum den 23.01.2020 angegeben haben, obwohl wir denen klar gesagt haben, dass Sie am 23.02 einreist.....


    Aber anyway die Gültigkeit ist ja bis Ende April und da die Heirat nun Anfang März ist, sollten die 1,5 Monate ja genug Zeit für den Rest sein.


    Bin nun auf dem Weg zu Ausländerbehörde und werde einmal auch dies dort nachfragen.

  • so kurzes Update - im neuen Jahr muss ich dann Endgültig zum Haarefärben , den Grappa allein hilft auch nicht mehr.


    Meine Holde hat pünktlich zum 24.12. Ihren Geldbeutel verloren - großartig - zum Glück war der Reisepass nicht dabei -aber natürlich alles andere -

    natürlich war auch zu dem Zeitpunkt das Internet beschissen also alles per text - soweit so ärgerlich und nervenaufreibend


    Ich habe aber auch Glück mit meiner Reiseversicherung für meine Verlobte + Sohn - die hatte ich angeschrieben meine bereits im Oktober abgeschlossene Versicherung im Beginn vom 12.01. auf den 23.02 zu verlegen.

    Was machen die heute - Stornieren ohne Rückfrage diese Versicherung, da die Sachbearbeiterin der Meinung war die 2. Reisekrankenversicherung, die ich auf die Mutter abgeschlossen hatte, gehört mit der erstgenannten zusammen - klar als Kundenservice storniert man die dann nun, insbesondere, weil bei der anderen 2 andere Versicherte Personen angegeben waren.

    Innerhalb 1 h hatte ich mit der Hotline Kontakt aufgenommen - mit dem Ergebnis, dass Sie mir trotz Zusage den stornierten Vertrag nicht wieder aufleben lassen konnten und auch keinen neuen mit den selben Daten anlegen konnten. (Geld hatten Sie ja schon seit Oktober)


    Mir wurde dann noch eine email geschickt, mit der Frage, wo Sie mir mein Geld hinüberweisen sollten, da Sie das nicht bei Paypal konnten und ein link, wo ich doch netterweise einen neuen Vertrag abschliessen sollte - ja klar.

    Was hätten die gemacht, wenn ich die mail gar nicht gelesen hätte - ja ich hätte für die 2 keinen Versicherungsschutz mehr, trotz Bezahlung.


    Klar ist, die sehen mich nie wieder, was machen die wenn einmal der Leistungsfall eintritt ?


    Im Endeffekt habe ich nun bei meiner Krankenversicherung (AXA) eine neue für die 2 abgeschlossen und der anderen KV eine kurze email geschickt, mit meinen Bankdaten und einem Dankesschreiben bezogen auf Ihre Prozesse, den gemachten Zusagen und dem einseitigen Kündigen von rechtlich geschlossenen Verträgen.


    Ach ja und der Vater von dem Sohn meiner Verlobten hat den Consentletter nach nun knapp 25 Tagen immer noch nicht für den Sohn beglaubigen lassen - was für eine Flasche.


    Aber ich glaube ja immer noch an ein Happy End - auch mit grauen Haaren.

  • so kurzes Update - Haare sind nun Dunkel gefärbt ;-)

    meine Verlobte hat nun heute das B1 Examen gemacht - mal sehen ob Sie es geschafft hat. Ist schon sehr cool wenn so Fragen im schriftlichen Teil gestellt werden, wo man über eine Autofreie Stadt diskutieren soll - ist auch ein typisches internationales Thema insbesondere in den Philippinen, da kann man dann auch sehr gut über seine Erfahrungen berichten, wie es in Deutsch B1 ja vom Niveau gefordert ist.

    Trotzdem denke ich, dass Sie es schaffen wird. Jeder Teil ist ja mit 4 gewinnt zu sehen und es gab mehrere Fragestellungen und dieses mal war die Vorbereitung schon ziemlich gut. (extra 6h mit Lehrer vom Goehte Institut die Prüfung vorbereitet.)


    Thema Consentletter ist auch leider noch nicht durch. Zwar hat der Typ nun den Letter geschrieben ihn auch notarized und dann am 30.12. von UK

    via royalmail geschickt (und nicht wie ich gesagt habe per DHL). Die royalmail hat einen Service, der nennt sicht "international signed".
    Was soviel bedeutet, dass man nur in den UK ausführlich trackt und dann noch den Hinweis bekommt, wann es angekommen ist. WTF

    Der Status ist nun, dass seit 02.01. der Brief UK verlassen hat. In den Phils soll dann phlpost übernehmen.

    Auf deren Trackingseite bekomme ich die gleiche Infos wie bei royalmail.
    Nun ist also der Spass schon knapp 10 Tage unterwegs. Anfrage an die Hotline sind raus aber nun sind wir echt nervös.


    Klarerweise hat sich der Typ auch noch um 2 Nr. in der Hausnummer vertan, so dass meine Verlobte schon die Nachbarn informiert hat.


    Aber reibungsarm sieht anders aus. Wenn der Letter am Montag nicht da ist muss der Typ das nochmal machen und diesmal dann das zu mir senden

    Nach D übernimmt DHL und dann kann ich das auf die Phils nehmen wenn ich nun runter fliege und bei der Botschaft 2 Tage nach dem Appointement nachreichen. Wir tun da jetzt schon seit 3.12. rum.

    Hoffe das klappt.


    Nun ja aber es gibt noch ein paar Optionen. UFF wir nehmen auch jedes Schlagloch.

  • Sorry, ich habe hier länger wegen Urlaub und sonstiger Arbeit nicht reingeschaut. Vielleicht sind einige Fragen , die mir aufstoßen, in der Zwischenzeit auch obsolet...


    Ebenso haben wir gestern in einer getrennten mail einen Termin nun für den Sohn bekommen und zwar am 21.01.2020.

    Ich habe bisher verstanden, dass der Sohn einen britische Pass hat (?????)

    Wieso wird ein Visum beantragt?


    Das AA schreibt:


    Quote

    Ausländer, die sich länger als 90 Tage in Deutschland aufhalten wollen, in Deutschland arbeiten oder studieren wollen, benötigen grundsätzlich ein Visum.

    Ausgenommen hiervon sind jedoch Staatsangehörige von Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Liechtenstein, Luxemburg, Malta, der Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, der Slowakei, der Schweiz, Slowenien, Spanien, der Tschechischen Republik, Ungarn und Zypern.

    Für diese entfällt die Verpflichtung, nach Einreise einen entsprechenden Aufenthaltstitel zu beantragen. Nach ihrer Ankunft und Niederlassung in Deutschland besteht für diese lediglich die allgemeine Meldepflicht bei den zuständigen Einwohnermeldeämtern.

    .. d.h. für mich, dass die DBM auf Grund des britischen Passes kein Visum ausstellen darf!


    https://www.auswaertiges-amt.d…cal=false&isPreview=false


    Bezüglich letter of Consent des Vaters:


    Ich kann die Argumentation nachvollziehen, dass dies möglicherweise nach britischem Recht nötig ist. Überprüfen kann ich das zur Zeit nicht.

    Aber wenn es keinen britischen Pass gibt und ein Visum für die Einreise nach D erforderlich ist: dann hat das Kind doch nur die philippinische Staatsbürgerschaft und dort gilt das alleinige Sorgerecht der unverheirateten Mutter... warum dann der letter of consent ?


    Irgendwie ist das für mich nicht stimmig.


    Wie schon richtig gesagt: für jede Person ist ein gesonderter Antrag auf ein Visum nötig. Sorry, dass dies möglicherweise hier nicht explizit genug erwähnt wurde. Aber nur wenn auch ein Visum nötig ist..

  • Kein Thema nochmal kurz zusammengefasst mein Stand.


    1. Britischer Pass beantragt, aber den zu bekommen dauert 6 Monate+ => Heiratstermin 06.03. 2020 => Pass nicht da, aber Sohn soll bereits in

    D hier im Februar sein, zusammen mit der Mutter. Also nur Phil. Staatsbürgerschaft. (Den Pass würden wir dann nach D schicken lassen.)

    2. D.h. Visum wird beantragt, da ansonsten Sohn erstmal auf den Phils bleiben muss, weitere Kosten etc. geschweige denn das Trara und Komplikationen.

    3. Consentletter wird benötigt, wg. Visum. Der Sohn ist vom Vater anerkannt, und somit gilt das britische Recht bzw. EU Recht und da möchte man Kindesentführung vorbeugen. Man braucht Zustimmung vom Vater wg. 50% Sorgerecht - die haben wir ja auch aber nur als Foto - der Brief hängt in der Post.

    4. Die ABH will den Consentletter auch sehen.


    Wir haben also seit 3.12. ein Wettrennen und nur dieser Consentletter fehlt, da der Rest da ist.


    Nervt eben nur noch -der Typ hat ein paar Pfund gespart und wir haben den mist

  • Danke für die Info….


    Also wenn der DBM die britische Staatsangehörigkeit bekannt ist, dann dürfte sie mE überhaupt kein Visum ausstellen.

    Denn sobald jemand verdächtig ist, mit einer anderen Staatsangehörigkeit visumsfrei einzureisen, hat das Priorität.

    Da kann man sich auch nicht entschuldigen, dass der Pass 6 Monate braucht...

    Ausnahme wäre nur, wenn ein Notfall vorliegt.. bespielsweise wenn jemand wegen Todesfall schnell einreisen muss.


    Ich hoffe für euch, dass trotzdem alles so klappt, wie ihr euch das vorstellt.


    Dass ABHs einen consentletter sehen wollen, überrascht nicht. Die wollen dies sehr oft auch wenn es nur um philipp. Staatsbürger geht.. haben wir hier schon öfters erlebt, dass die erst von der Philipp. Rechtslage überzeugt werden müssen.


    Ist das 50% Sorgerecht in UK automatisch mit der Vaterschaftsanerkennung verknüpft? oder wurde das separat gerichtlich geregelt?

  • Also die britische Staatsbürgerschaft ist ja noch nicht offiziell, das muss ja auch erst durch den 6 Monaten laufenden Prozess - ist auch ein netter Laufzettel
    :-) - mit vielen zu beschaffenden Unterlagen etc.

    Das 50% ist AFAIK britisches Recht. Aber es gibt auch ein britisches Recht wo er Unterhalt zahlend darf ;-) aber das gehen wir später an, wenn der kleine hier in D ist.

    Wir gesagt ich habe das als Bild vom Consentletter mit Unterschrift und Beglaubigung etc vorliegen - aber eben nicht das Original.

    Nun ja wenn am Montag immer noch nicht klar ist wo der Brief ist, werden wir den nochmal über den Vater uns neu besorgen und ich werde das dann zu mir schicken lassen und soweit es geht persönlich in die Hand nehmen.

    Der Vater scheint zumindestens es auch wichtig zu finden, dass der Sohn nun die Chance bekommt in D groß zu werden.

    Das ist nun meine Hoffnung.

  • Warum den Unterhalt erst so spät angehen. Meist ist das nur eine begrenzte Zeit rückwirkdend möglich. Einfach mal an die britische Botschaft in D wenden und um Hilfe bitten, bzw. britische Botschaft in MNL:

  • Warum den Unterhalt erst so spät angehen. Meist ist das nur eine begrenzte Zeit rückwirkdend möglich. Einfach mal an die britische Botschaft in D wenden und um Hilfe bitten, bzw. britische Botschaft in MNL:

    erstmal nach D kommen- und zwar alle-
    (d.h. wir brauchen nun einen Consentletter vom Vater - der ist ja noch nicht physikalisch in unseren Händen, evtl. brauchen wir einen neuen, da der 1. ja so besch..... versendet worden ist und irgendwo zwischen Flieger und der hochagilen Phlpost unterwegs ist, wenn der von dem nicht kommt, weil wir Ärger machen - uncool),
    zweitens ist der Unterhalt nach meinem Wissen gar nicht rückwirkend möglich und
    drittens ist das bezogen auf die paar Monate die das noch dauert vernachlässigbar.

    Bezogen aber auf die gesamten 10 Jahre die der Sohn das ja noch bekommt aber eben nicht.

    In der jetzigen Situation möchte ich ein paar Themen erst einmal abschließen, bevor ich neue Baustellen eröffne.

  • Wenn man europäische Maßstäbe anlegt ist das ja nicht eine möchte Entscheidung der Eltern, sondern Eltern haben dies für ihre Kinder zu treffen. Aber das könnt ihr machen wie ihr wollt. Rückwirkend bis zum Monat der ersten Forderung geht immer. Mehr kommt auf die Umstände an. Wenn das Kind hier ist aber sicherheitshalber parallel Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt beantragen.