K_el/Hochzeit - Erfahrungsbericht - Beginn 13.06.2019

  • Update 24.08.2019


    Letzten Montag war bereits ein Kollege von der deutschen Botschaft in Manila bei meiner Verlobten zu Hause und hat die Prüfung durchgeführt.


    Soweit wir wissen ist folgendes passiert:

    -Prüfung im Rathaus, ob das Geburtszertifikat i.O. ist

    -Prüfung, ob die Geburtszertifikate der Brüder i.O. sind

    -Besuch bei der Adresse, wo sie vorher gewohnt hat mit Interview der Nachbarn

    -Besuch bei der aktuellen Adresse mit Interview der Eltern und einige persönliche Fragen


    Anscheinend war alles okay, aber ein offizielles Dokument gab es nicht. Sie wollten nur noch mal die Kontaktdaten der Eltern, also warten wir wieder ab.


    Bis jetzt noch keine Rückmeldung vom Standesamt

  • Bis jetzt noch keine Rückmeldung vom Standesamt

    Es wird an die 3 Monate dauern, bis dein Standesamt ein kleine Email mit der vermutlichen Restdauer der UP erhalten wird. In der Regel wird diese um die 6 Monate liegen, auch wenn diese Person im DBM-Auftrag vielleicht schon 1 Monat nach Start der UP da war. Bei meiner Frau war diese Person auch ca. 1 Monat nach Start, nach insgesamt 6 Monate hatte dann das Standesamt den Bericht den DBM-Bericht auf dem Tisch.


    Also erwarte bzgl. der UP nicht eine zeitnahe Rückmeldung des Standesamtes, da dieses vermutlich eh keine hat von der DBM. Ich würde ca. 3 Monate nach Start beim Standesamt mal nachfragen, ob es die Zwischenemail gab


  • Bei mir hat sich folgender Zeitrahmen ergeben:
    Abgabe der Dokumente beim Standesamt und Sichtung auf Vollständigkeit am 5. Februar, Start der UP einen Monat später, am 6. März. Überrascht war ich, als ich erfuhr, dass die Vertrauensperson der DBM schon gut eine Woche später bei ihrer Familie aufgeschlagen ist. Zwischenbericht dann nach 2 Monaten und einer Woche, und schliesslich der erlösende Anruf vom Standesamt vor 4 Tagen; nach weiteren 3 Monaten und einer Woche.

  • Verlauf UP bei mir:

    Start StA Ende August 2018, Vertrauensperson der DBM bereits

    4 Wochen spaeter in Mindanao! vor Ort.

    Soweit ich erfahren habe, ebenfalls check beim Barangay und Elementary School, Interview von Bekannten der Familie. Weiter wurde sich nicht vor Ort begeben, die Mutter meiner Dame lebt in einem kleinen Teil des Barangay etwas weiter ausserhalb. Ergebnis der UP von der DBM nach geschlagenen weiteren 5 Monaten an StA mitgeteilt. Also man konnte die Uhr danach stellen - 6 Monate.

    Gerhard

    PS: Eine Cousine arbeitet als Teacher in der Elementary, daher war man wohl mit der Befragung dort zufrieden.

    Time to change!

  • Update 12.01.2020


    Am 08.01.2020 morgens kam der Anruf vom Standesamt.

    Die Urkundenprüfung ist durch und die Unterlagen sind da.

    Also hat es nun vom Abgeben der Unterlagen im Standesamt bis zur Ankunft der Unterlagen gedauert:

    5 Monate, 4 Wochen, 1 Tag

    oder 26 Wochen

    oder 182 Tage


    Auftrag der Standesbeamtin lautete:

    -Eigene, deutsche, kopierte, beglaubigte Geburtsurkunde besorgen

    -Ihre Geburtsurkunde und Cenomar übersetzen lassen (beglaubigt)


    Die eigene Geburtsurkunde zu besorgen war recht einfach. Habe bei der Stadt angerufen, Email mit Anfrage geschrieben, 12 Euro überwiesen, fertig. Am Freitag war die schon da.


    Ich habe online nach einem Übersetzer in der Nähe gesucht, etwas rumtelefoniert und jemanden gefunden, der mir die zwei Seiten übersetzt. Kostenpunkt: 80 Euro für beide Seiten. Den Auftrag habe ich am Freitag erteilt und direkt bezahlt.


    Wenn die Kopien da sind, geht's wieder zum Standesamt und es gibt das nächste Update.

  • Hallo....

    das sieht doch sehr gut aus.

    Unser Start war am 19.9.2019 beim Standesamt

    und jetzt warten wir auf den Bescheid.

    Hoffentlich kommt der Zeitnah.

  • Update 21.01.2020


    Am 15.01. hab ich bereits die übersetzten Dokumente erhalten.

    Ging recht schnell, 3 Werktage ca. allerdings sind die Übersetzungen auch voller Fehler, einmal wurde sogar der Name falsch geschrieben.

    Ich war am 16.01. trotzdem beim Standesamt und fragte, was ich machen soll.

    Dieses mal eine neue Sachbearbeiterin.

    Sie sagte, alles sei in Ordnung und die Fehler wären kein Problem.

    Hab mich dann gefragt, wofür man die Übersetzung überhaupt braucht.

    Offenbar gingen die Unterlagen dann Montag, 20.01. raus zum Oberlandesgericht.


    Von der Urkundenüberprüfung habe ich Geld zurück bekommen. Ich reiche die genauen Kosten noch nach, waren ca. 295 EUR am Ende.


    Update gibt's wenn wieder Rückmeldung vom Standesamt kommt.