Bureau of Immigration schlägt vor, das es nur noch ein 30 Tage Visa für Touristen gibt!

  • 4. Balikbayan = Nachweise von ebenfalls gewissen Einkünften

    Das kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.


    Dazu muesste das Gesetz aufgeteilt werden in "BB fuer Auslender" und "BB fuer Inlaender"!

    Genau genommen wuerde das die Rechte derer beschneiden welche mit Pinoys/Pinays verheiratet sind und somit ein logisches Aufenthaltsrecht haben.


    Wie gesagt, ich GLAUBE nicht dass sich da etwas aendern wird, aber WISSEN tue ich es natuerlich ebenfalls nicht.

    Dazu muesste man vielleicht mal Verfassungs- und Gesetzestexte hervorkramen...

  • Ich glaube kaum, dass die Phils langfristig mit diesen Massnahmen Schaden nehmen wird. Im Gegensatz zu einigen hier.


    Allein mit der Inflationsdifferenz, die allen DACH Geringeinkommen ohnehin den Hahn abdrehen, regelt sich der Touristenstrom resp. Daueraufenthalt.


    Es ist aber eine bedenkliche Entwicklung. Heute braucht man 1.500, in 5 Jahren 1.700, in 10 Jahren 2.000, usw. So kann es ja nicht weitergehen.


    LG Alf

  • So ungefähr könnte es kommen...bei den Summen bin ich mir aber nicht sicher

    Genau genommen wuerde das die Rechte derer beschneiden welche mit Pinoys/Pinays verheiratet sind und somit ein logisches Aufenthaltsrecht haben.

    Ist doch in Thailand auch nicht anders...egal ob verheiratet mit Thai oder nicht, man muss Kohle nachweisen. Also darauf würde ich mich nicht verlassen. Wenn man es für ehemalige Filipinos leichter machen will, fügt man einfach ein Visum für diese zusätzlich ein

    :cheers Live is short, play it hard :cheers

  • Anscheinend ist da schon was am Laufen:


    Guevarra says DOJ, BI to implement stricter visa-upon-arrival scheme

    I am multi-talented!


    I can talk and p.iss people off at the same time!


    A pessimist is a man who thinks all women are bad.


    An optimist is a man who hopes they are.


    My mouth is not a bakery,
    I don't sugarcoat anything!


    If you ask my opinion,
    I am going to tell you the truth,
    Not what what you'd like to hear!


    ╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮

  • enau genommen wuerde das die Rechte derer beschneiden welche mit Pinoys/Pinays verheiratet sind und somit ein logisches Aufenthaltsrecht haben.

    Das ist eine rein europäische insbesondere deutsche Sichtweise. In dem Rest der Welt generiert Ehe an sich kein Aufenthaltsrecht, es hat der einheimische Ehepartner oder der ausländische Ehepartner nachzuweise, das sie sich versorgen können. Ob nun Australien, Süd-Korea oder USA. Überall sind Einkommen und Vermögen nachzuweisen. Nachweis Straffreiheit kommt hinzu. Der Trick eine oder einen Einheimischen zu heiraten, um einer Auslieferung zu entgehen ist ja auch nicht neu. Und Länder wie Philippinen werden da gern genommen, da eben bei der Einreise und dem Aufenthalt nichts überprüft wird.


    Anscheinend ist da schon was am Laufen:

    Für den normalen Besucher wird sich IMHO doch überhaupt nichts ändern. Der bekommt einen Stempel am Flughafen (wie in vielen Ländern der Welt, einschl. Thailand) und darf 30, 60 oder 90 Tage bleiben. Was man aber IMHO angehen will ist das Visahopping. Leute sind Jahre im Land, ohne das die wirklich mal genauer angeschaut wurden. Wer also als Snowbird für 6 Monate leben will wird eben ein Visa brauchen mit entsprechenden Nachweis Einkommen oder Vermögen. In Thailand sind es meinses Wissens 1500 Euro pro Monat.


    Und wie ich es auf der Seite der thailändischen Botschaft sehe, benötigen Ehepartner von Thailänder ein Visum aber keinen Einkommensnachweis und das ganze kann man auch noch per Post machen.

  • Absolut Richtig!


    Touristen aus bestimmten Laendern duerfen immer noch VISAFREI in die Philippinen einreisen. Fuer normale Touristen wird sich nichts aendern.


    http://philippine-embassy.de/w…5/VISA-FREE-NATIONALS.pdf


    Bei dem Gesetzesentwurf geht es ausschliesslich um 9A Visa (VUA) Visa upon arrival.


    http://immigration.gov.ph/visa…ons-for-visa-upon-arrival

    8-)