Leben hinter hohen Mauern und Stacheldraht...Lebenswert?

  • Was mir so im Nachhinein auffällt. Als Ausländer sollte man, wenn man denn Land kauft, auf den Zugang zu einer öffentliche Straße achten.

    Es garantiert zwar nicht, daß man keinen Ärger bekommt, aber es eliminiert schon mal eine Sorge, die zum Problem werden kann.

    Ja, das stimmt Nik,


    als wir kauften, wollten sie uns ein Grundstück hinten schmackhaft machen, da sei es doch noch ruhiger als vorne an der Straße.

    Ne, ne, ich wußte schon, dass die meisten Streitigkeiten auf den Phils mithilfe des Wegerechts ausgefochten werden.

    Habe das Grundstück unmittelbar an der Straße genommen und habe so direkten Zugang.

    Unser Haus steht auch nicht mitten auf dem Eingemauerten Grundstück, ca. 1500m2 sondern näher zur hinteren Mauer, sonst wäre der Tunnel zu aufwenig und zu teuer geworden.

    Den Tunnel haben meine Frau und ich auch selbst gemacht, nachdem das Haus fertig und kein Handwerker mehr da war, also weiß niemand davon, auch keiner von der Familie.

    Unsere Verwandtschaft hatte nämlich entdeckt, dass einer der Handwerker heimlich fleißig Bilder vom Bau machte und die auf seine Page auf Facebook gepostet hat um anzugeben.

    Da hatte ich die Nase dann schon gestrichen voll.


    Die Mauer ist oben mit Stacheldraht und Glasscherben noch zusätzlich gesichert.

    Klar, wer unbedingt rein will kommt trotzdem rein, aber der Aufwand ist größer und wir haben dadurch genügend Zeit im Notfall abzuhauen.

    Ins Haus selbst kommt man auch nicht so leicht rein, die Fenster sind vergittert und die 2 Eingangstüren sind aus massivem Blech mit Sicherheitsschlössern, hat mit Stahlzargen jeweils glaube so um die 18000 PHP gekostet.

    Das ist mir mehr Sicherheit auf den Phils aber allemal wert.



    Habe das mal aus dem Thread Desolate Situation über "Right of way", "Perpetual Right of way" und ausgegliedert, weil es mich interessiert und dort OT ist

    Gruß Mangojo


    -------------------------------------------------------

    :yupi Frugalist, Privatier ohne Rente :yupi

  • Warum will man in einem Land leben, wo man meint sich so verbarrikadieren zu müssen? Das ist ja ein Gefängnis...ist mir absolut unverständlich!

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Weil meine Frau da herkommt und sie auch endgültig da hin wieder zurück gehen wird.

    Jetzt wo wir gebaut haben, will sie sowieso gleich zurück, sobald es wieder geht.

    Wir empfinden das nicht als Gefängnis, weil sich das Leben meist eh draußen abspielt.

    Ist ja nicht wie im Winter in Deutschland, da fühle ich mich nämlich eher eingesperrt.


    Meine Frau ist eine eigenständige Persönlichkeit und diese Freiheit lasse ich ihr auch, sie ist nicht nur blos ein Anhängsel von mir.

    Wir haben keine Kinder zusammen, weil ich so was grundsätzlich nicht mehr will, das habe ich schon vor der Ehe klar gesagt.


    Habe das Deutsche Scheidungrecht erlebt und ich kann nur sagen, nie wieder begebe ich mich in derartige Abhängigkeit und finanzielle Gefahren.

    Für normalverdienende Männer sind Kinder in Deutschland ein Armutsrisiko ersten Ranges.

    Für ältere, werdende Väter umso mehr, da es keine vernünftige Rente, Sicherheit bei Krankheit (Frührente) mehr in Deutschland gibt.

    Ein schwer erkrankter Verwandter von mir, versucht schon seit 3 Jahren eine Erwerbsminderungsrente bei der DRV zu erstreiten, hoffnungslos heutzutage.

    Hast du kein Geld, bist du der ärmste Teufel heute im Land.

    Keine Lust restlebens Sklave von Kindern und damit des Staates, Arbeitgebers zu sein.


    Also, was soll meine Frau schon in Deutschland halten ?

    Gruß Mangojo


    -------------------------------------------------------

    :yupi Frugalist, Privatier ohne Rente :yupi

  • Habe das mal aus dem Thread Desolate Situation über "Right of way", "Perpetual Right of way" und ausgegliedert, weil es mich interessiert und dort OT ist


    Weil meine Frau da herkommt und sie auch endgültig da hin wieder zurück gehen wird.

    Ok, wenn sie das so will! Aber vorher hat sie doch auch eher frei dort gelebt und nicht in einem "Gefängnis" (ist nicht böse gemeint, nur als Vergleich), hinter Mauern mit stacheldraht und Glasscherben, hinter vergitterten Fenstern und Stahlbeschlagenen Türen und sogar einem Fluchttunnel? Oder? Das hört sich für mich an, wie leben im Kriegsgebiet unter Angriff der Zombies! Für mich eher nicht lebenswert!

    Ich habe vieles Wirres in den Phills kennen gelernt, aber für so gefährlich halte ich die gegenden die ich kenne nicht...wenn doch würde ich da nicht leben wollen, nicht mal Urlaub machen

    Wir empfinden das nicht als Gefängnis, weil sich das Leben meist eh draußen abspielt.

    Ok...aber mit Blick auf die Mauern ist es auch nur "Hofgang"...oder außerhalb des Grundstücks? Dann ist die Gefahr doch wieder hoch

    Meine Frau ist eine eigenständige Persönlichkeit und diese Freiheit lasse ich ihr auch, sie ist nicht nur blos ein Anhängsel von mir.

    So sollte es sein...also wollte sie den Fluchttunnel?

    Wir haben keine Kinder zusammen, weil ich so was grundsätzlich nicht mehr will, das habe ich schon vor der Ehe klar gesagt.

    Das ist ja ok

    Habe das Deutsche Scheidungrecht erlebt und ich kann nur sagen, nie wieder begebe ich mich in derartige Abhängigkeit und finanzielle Gefahren.

    Na ja, dass halte ich für etwas weit hergeholt...aber gut

    Für ältere, werdende Väter umso mehr, da es keine vernünftige Rente, Sicherheit bei Krankheit (Frührente) mehr in Deutschland gibt.

    Man muss sich entsprechend absichern....geht alles!

    Hast du kein Geld, bist du der ärmste Teufel heute im Land.

    Keine Lust restlebens Sklave von Kindern und damit des Staates, Arbeitgebers zu sein.

    Ist es ohne Geld nicht überall so?

    Also, was soll meine Frau schon in Deutschland halten ?

    Gute Gesundheitsversorgung, möglicherweise gute Bildung für Kinder nach dir, besser bezahlter Job! Weiß ich nicht...meine Frau will nicht zurück auf die Phills

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Ich kann mir einen "Flucht"-Tunnel schwer vorstellen. Wie lang ist den der Tunnel und wo kommst man dann raus, wenn man durch den Tunnel das Haus verlässt? Ich hätte hier eher Sicherheitsbedenken, dass Leute durch den Tunnel in mein Haus reinkommen kommen und "geheim" wird doch der Tunneleingang sicherlich nicht sein?


    Ein paar Fotos wären toll :D

  • Fotos kann ich dir schicken, wenn ich wieder mal hinfliegen darf.

    Aber nur Tunnel, sonst nix, werde niemals ein Foto vom Haus oder Umgebung posten.

    Das hat schon ein Bauarbeiter von uns unerlaubterweise auf Facebook gemacht.


    Der Eingang ist nur über ein separates verschlossenes kleines Zimmer zugänglich und der Ausgang ist unter der Erde mit einer Tür nur von innen öffenbar. Also auf der anderen Seite der Mauer.

    Um die 10 Meter lang ist der, kann auch etwas weniger sein, müßte auf dem Plan dafür nachgucken, habs grad ned genau im Kopf.

    Gruß Mangojo


    -------------------------------------------------------

    :yupi Frugalist, Privatier ohne Rente :yupi

  • aber der Tunnel endet doch "draußen" auf öffentlichem Grund oder?

    und die Öffnung muss entsprechend goß sein...

    also wird das sicher in der Gegend / bei den Nachbarn bekannt sein , es sei denn dort ist ein weiteres Privatgrundstück mit entsprechendem Bewuchs , dass man den Ausgang tarnen kann

  • Komme irgendwie mit dem Zitieren grad nicht klar:


    Tanduay

    "

    Gute Gesundheitsversorgung, möglicherweise gute Bildung für Kinder nach dir, besser bezahlter Job! Weiß ich nicht...meine Frau will nicht zurück auf die Phills

    "

    Meine Frau hat ja eine Ausbildung in Deutschland gemacht, vielleicht arbeitet sie ja mal wieder auf dem Beruf, kann ich nicht sagen.

    Gesundheitsvorsorge war ihr noch nie wichtig.

    Nach mir wird sie wohl zu alt für Kinder sein, hoffe doch ich lebe noch ein Bisschen, sind nur 15 Jahre auseinander.

    Gruß Mangojo


    -------------------------------------------------------

    :yupi Frugalist, Privatier ohne Rente :yupi

  • und ihr habt den Tunnel selbst gebaut? kann ich mir so gar nicht vorstellen ( die ganze Arbeit ) , da muss doch der Untergrund passen, auch muss der Tunnel eine gewisse Größe haben und Tiefe


    naja , und meine Anmerkungen bezüglich Ausgang von vorher... ?

  • aber der Tunnel endet doch "draußen" auf öffentlichem Grund oder?

    und die Öffnung muss entsprechend goß sein...

    also wird das sicher in der Gegend / bei den Nachbarn bekannt sein , es sei denn dort ist ein weiteres Privatgrundstück mit entsprechendem Bewuchs , dass man den Ausgang tarnen kann

    War noch nie offen, konnten das von unten machen, Boden ist reltaiv fest, von draußen sieht man nichts.

    Gruß Mangojo


    -------------------------------------------------------

    :yupi Frugalist, Privatier ohne Rente :yupi

  • und ihr habt den Tunnel selbst gebaut? kann ich mir so gar nicht vorstellen ( die ganze Arbeit ) , da muss doch der Untergrund passen, auch muss der Tunnel eine gewisse Größe haben und Tiefe


    naja , und meine Anmerkungen bezüglich Ausgang von vorher... ?

    Geht aber, man muß krabbeln und wir haben das verschalt und teilweise betoniert aber nicht unterirdisch gearbeitet sondern den Bereich innerhalb der Mauer von oben rausgebuddelt, war ja niemand zum zugucken da.

    Hat auch mehrere Wochen gedauert bis es fertig war.

    Da das hinterm Haus ist, hats auch miemand gesehen, wenn mal jemand vorbeikam.

    Wir werden den hinteren Bereich des Hauses noch weiter seitlich abschirmen, da hat niemand was zu suchen.

    Muß eh noch was bezüglich Verschattung auf der Südseite machen.

    Gruß Mangojo


    -------------------------------------------------------

    :yupi Frugalist, Privatier ohne Rente :yupi

  • @Tandu

    "

    Ok...aber mit Blick auf die Mauern ist es auch nur "Hofgang"...oder außerhalb des Grundstücks? Dann ist die Gefahr doch wieder hoch

    "

    Die Meisten die dort wohnen und Geld haben, die machen das auch so.

    Unser Garten ist aber grün, ist aber alles noch am Aufbau, haben viele Bäume gepflanzt, von der Mauer wird man wohl bald nciht mehr viel sehen, vom Haus aus.


    Ist halt Northern Mindanao Region X

    Kriegsrecht seit glaube 3 Jahren, obwohl meine Frau meint, dann ist es sicherer als ohne Kriegsrecht.

    Viele Drogenbarone wohnen in dem Gebiet.

    Kokain, cristal meath wird produziert und konsumiert, gibt viel Beschaffungskriminalität, obwohl sie inzwischen viele von denen erschossen haben.

    Schießereien gibt es öfters, als ich mal im Krankenhaus dort war, wurde gerade ein halbverblutetes Schußwundenopfer angekarrt.

    Zum Glück gibt es ja einen Ehrencodex, Überfälle machen sie nur in anderen Städten, niemals Zuhause.

    Der Bruder meiner Frau war da auch schon dabei und der nimmt auch Drogen, weiß ich aber auch erst seit ca. einem Jahr, als ich unten war.

    Um solche Sachen zu erfahren, muß man länger dort sein.


    Da kommt halt meine Frau her, so ists halt.

    Als wir uns dort beim Einkaufen kennenlernten, 1997, wußte ich das ja alles nicht, so was erfährt man erst nach und nach.

    Ich war damals auf der Durchreise nach Zentralmindanao auf Goldsuche.

    Hatte aber eine Schöne Zeit damals, denke gerne zurück.

    In jungen Jahren muß man die Sau rauslassen, sonst feht das zeitlebens.

    Gruß Mangojo


    -------------------------------------------------------

    :yupi Frugalist, Privatier ohne Rente :yupi

  • Also ich weiß nicht. Deine Vorsichtsmaßnamen sind aber mächtig übertrieben.

    wenn ich dann auch noch lese,daß ihr einen Tunnel habt. Unglaublich.

    Das ist wirklich wie im Gefängnis,und der Tunnel ist zum Ausbruch. Wollte deine Frau das so? Oder du?

    ich bin nicht neugierig. Ich muss nur immer alles wissen.

  • Also ich weiß nicht. Deine Vorsichtsmaßnamen sind aber mächtig übertrieben.

    wenn ich dann auch noch lese,daß ihr einen Tunnel habt. Unglaublich.

    Das ist wirklich wie im Gefängnis,und der Tunnel ist zum Ausbruch. Wollte deine Frau das so? Oder du?

    Ist mehr auf meinen Mist gewachsen, aber sie hat mitgemacht.

    Ich will ja auch eine Zeitlang dort sein.

    Wie lange und wie oft, wird man noch sehen, derzeit gehts ja gar nicht.


    Muß korrigieren,

    Den Ursprungsgedanken einen Fluchtweg einzuplanen, der kam von meiner Frau.

    Sie wollte aber, dass man eine Leiter an die Mauer anlegt um dann runter springen zu können.

    Und eine Tür aus dem Zimmer ins Freie, die nur von innen zu öffnen ist.


    Aber runterspringen von der Mauer ist halt gefährlich, wenn man sich den Fuß verstucht, ist es vorbei mit flüchten.

    Zudem hat die Mauerkrone jetzt noch den Stacheldraht oben drauf, schon deshalb nicht mehr möglich.

    Daher gabs dann den Tunnel.

    Gruß Mangojo


    -------------------------------------------------------

    :yupi Frugalist, Privatier ohne Rente :yupi


  • Ich wuerde nicht einen Cent fuer einen Hausbau in so einer Gegend investieren!


    Wir empfinden das nicht als Gefängnis, weil sich das Leben meist eh draußen abspielt.


    Klingt alles eher so als wuerde sich der Tod draussen abspielen!





    LG Carabao

  • Ist ja für mich auch kein Spekulationsobjekt, ich verkaufe das niemals im Leben.


    Ich meinte, das Leben spielt sich vor dem Haus ab, nicht vor der Mauer, das hast du falsch verstanden.

    Gruß Mangojo


    -------------------------------------------------------

    :yupi Frugalist, Privatier ohne Rente :yupi

  • Also sowas hab ich noch nie gehoert! :yupi

    Dass sich jemand mit einem selbstgebauten "Fluchttunnel" vor Drogenbaronen und Kleinkriminellen schuetzt...


    Ein paar bloede - aber vielleicht nicht unberechtigte - Fragen meinerseits:


    1. wenn's dort wirklich so gefaehrlich ist, warum willst du dort leben? Verkauf doch den Grund und baue dort wo es sicher ist. Oder ist das keine Option und wenn ja warum nicht?

    2. warum nicht einfach Hunde anschaffen und/oder Ueberwachungskameras, Bewegungsmelder, etc.?

    3. vor wem genau hast du eigentlich Angst? Haben du oder dein Schwager etwa Probleme mit der Drogenszene? Dann wuerde ich aber schnurstracks verschwinden!

    4. haeltst du es wirklich fuer eine gute Idee, einen Tunnelausgang auf oeffentlichem Grund anzulegen (ist vermutlich illegal!)? Oder kommst du dann im Garten des Nachbarn raus? :D

    5. Ist das Ganze zumindest 100% witterungsfest also gegen Starkregen, Typhoon etc. abgesichert?


    Ich moechte das wirklich nicht ins Laecherliche ziehen, soll jede/r so sicher leben wie er/sie moechte - aber hoechst kurios ist es dennoch!!


    Fotos waeren auf jeden Fall interessant, zumindest um die Bauweise zu sehen!

  • Nur als Anmerkung: das Kriegsrecht auf Mindanao ist schon einige Zeit

    aufgehoben! Ein Neues gefordert nach den Anschlägen auf Jolo hat

    Duterte abgelehnt.


    Ansonsten bin ich auch der Meinung jeder kann leben wo und wie er will:D


    Gruss

    Das Leben ist schön.....geniesse es!

  • 1. Keine Option, meine Frau will im Alter in der Nähe der Familie sein, vielleicht muß sie ja gepflegt werden, wer weiß.

    2. 2 Hunde haben wir schon, der Männliche hat beim Freigang draußen sogar dem Schweinchen des Nachbarn in den Fuß gebissen, der wollte Schdensersatz, je nach dem, wann wir wiedermal hinfliegen können, leben die Hunde vielleicht noch.

    3. Ob da jemand Probleme bezüglich Drogenszene hat, kann ich nicht beurteilen, solche Sachen erfährt man auch eher zufällig. Das hat nichts mit Angst zu tun, das sind reine Sicherheitsvorkehrungen.

    4. Ein unbetonierter Weg der hinter unserem Haus langgeht, ob das legal ist oder nicht, ist mir egal.

    5. Wasser kann zum Problem werden, das stimmt, hoffe halt dass zu der Zeit nichts passiert.

    Anmerkung, unser Haus steht auf einem Sockel, der ist fast einem Meter über dem normalen Grund.


    Habe von allem Filme und Fotos, aber davon nicht, nächsts mal, wenn ich wieder hin kann.

    Gruß Mangojo


    -------------------------------------------------------

    :yupi Frugalist, Privatier ohne Rente :yupi

  • Sicher ?

    Ist mir neu, hast du einen Link ?

    Das wäre versicherungsrechtlich besser.


    Ok, habs grade gegoogled und gefunden, seit Februar nicht mehr, ist an mir vorbeigegangen.

    Aber vom AA immer noch Reisewarnung.

    Gruß Mangojo


    -------------------------------------------------------

    :yupi Frugalist, Privatier ohne Rente :yupi