Mein Kind nach Deutschland?

  • Es reicht IMHO eine Anerkennung der Vaterschaft und das Einverständnis der Mutter für die Ausgabe eines deutschen Passes.

    Ich wünsche mir Deinen Optimismus. Die Realität sieht da ganz anders aus, und die DBM ist jetzt auch nicht unbedingt für ihre Flexibilität oder "Kundenfreundlichkeit" bekannt. Es gibt Fälle wo sowas geklappt hat, aber grad wenn das offiziell ausserehelich ist, wird es schwer bis unmöglich.

    "Manche […] sind halt einfach nur dumm! Muss man ihnen aber nicht direkt ins Gesicht sagen!" :hi

  • es gibt eventuell noch den weg über die adoption , hier ist vieles möglich , man kann sogar sein eigenes kind adoptieren :hi

    Wäre ich Du, wär' ich lieber ich.

  • Eine Frage: ihr seit aber offiziell verheiratet auf den Phils - also ihr habt eine Eheurkunde von der PSA und als Vater bist du auch in der Geburtsurkunde eingetragen ?

  • Eine Frage: ihr seit aber offiziell verheiratet auf den Phils - also ihr habt eine Eheurkunde von der PSA und als Vater bist du auch in der Geburtsurkunde eingetragen ?

    Wofür wäre das relevant?


    Auch wenn dem so sein sollte, würde das dem TS in keiner Weise helfen. Entscheidend sind hier IMHO der Wille der Mutter und, da es um eine potentielle Übersiedlung nach Deutschland geht, die Rechtslage aus deutscher Sicht.

  • Nochmals ganz langsam, zum mitschreiben!

    Für eine Vaterschaftsanerkennung im Zusammenhang mit den Philippinen (unsicherem Urkundenwesen) gibt es 2 Grundsätzliche Probleme in Fall des TE.


    1. Sie ist, scheinbar ohne Nachweis, noch mit einem Amerikaner verheiratet (der vielleicht tot ist, aber worüber keine Dokumente vorliegen). Damit nach Philippinischem, USA und deutschem Recht ist das Kind automatisch Kind des Amerikaners.


    2. Es gibt keine entsprechenden Papiere, die man für eine UP braucht...damit keine Vaterschaftsanerkennung möglich


    Quote

    Zitat von Anthallas



    Sie konnte nie die von DE verlangten Dokumente zu ihrer Ex Ehe vorlegen. Vor allem nicht in den US Apostilliert. Grosses Thema.

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • a und? Ich glaube kaum, dass die DBM in so einem Fall einen Nachweis verlangen wird, dass die Frau ledig ist.

    Natürlich verlangt das die DBM, denn es entspricht dem deutschen Gesetz und dem philippinischen Gesetz!


    Quote

    Wenn die Mutter zum Zeitpunkt der Geburt mit einem anderen Mann verheiratet ist, können Sie keine Vaterschaftsanerkennung abgeben. Dann ist der Ehemann der Mutter der rechtliche Vater des Kindes.

    https://familienportal.de/fami…rt/vaterschaftanerkennung

    oder direkt von der DBM


    Quote

    Da eine Vaterschaftsanerkennung nach deutschem Recht beurkundet werden muss und dies einiger Vorbereitung bedarf, bitten wir Sie zunächst folgende Unterlagen vorab an die Botschaft eingescannt per E-Mail oder als Kopien per Post einzureichen:


    1. Kopie des Reisepasses des Kindes
    2. Geburtsurkunde des Kindes
    3. Heiratsurkunde der Eltern (sofern vorhanden) und ggf. Scheidung- /Annullierungsurteil der Mutter aus Vorehen
    4. Kopie des Reisepasses der Mutter (inklusive aller Ein- und Ausreisestempel)
    5. Kopie des Reisepasses des Vaters (inklusive aller Ein- und Ausreisestempel)
    6. Geburtsurkunde der Mutter
    7. Geburtsurkunde des Vaters
    8. Bescheinigung aus den „National Indices of Marriage“ (Nationales Heiratsregister) für die Mutter des Kindes: CENOMAR (Certificate of No Marriage) bzw. CEMAR (Advisory on Marriages No. 5)

    https://manila.diplo.de/ph-de/…nheiten/1690990#content_0



    Da gibt es für den TE keinerlei Möglichkeiten, wenn die Frau nicht mitspielt und die Papiere nicht passen!

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • Welches Gesetz schreibt vor, dass für eine Anerkennung einer Vaterschaft das Ledig-sein der Mutter zu prüfen ist?


    Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) § 1592 sieht vor, dass der Vater eines Kindes derjenige ist, der zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes mit der Mutter verheiratet ist, der die Vaterschaft anerkannt hat oder dessen Vaterschaft gerichtlich anhand eines Vaterschaftstest festgestellt worden ist.


    oder Family Code Philippines


    Art. 164. Children conceived or born during the marriage of the parents are legitimate.


    Also nochmal für dich zum mitschreiben...Mutter zum Zeitpunkt der Geburt verheiratet oder 9 Monate danach (BGB) oder 300 Tage danach (Philippines Family Code) und der Ehemann ist automatisch Vater des Kindes...eine VA ist nicht möglich, jedoch eine gerichtliche Vaterschaftsanfechtung (aufwendig und teuer)!



    Und jetzt Schluss mit dieser unsinnigen Diskussion...halte dich an die Fakten

    Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll :hi

  • TanduayIce ich glaube was er nicht versteht: Wenn ".. verheiratet"

    Gibts in den Phils eigentlich noch den Straftatbestand der "Adaultery"?


    tbs

    "Mit dem Wissen wächst der Zweifel", Johann Wolfgang von Goethe

    "Ich habe riesige Zweifel", tbs


    Ihnen ist der Erhalt der Community wichtig, dann können Sie das Forum über eine Spende unterstützen.


    Diskussionen zu meinen Beiträgen sind explizit gewünscht........

  • TanduayIce ich glaube was er nicht versteht: Wenn ".. verheiratet"

    Gibts in den Phils eigentlich noch den Straftatbestand der "Adaultery"?


    tbs

    Ja!


    How To Sue Your Wife For Adultery In The Philippines

    I am multi-talented!

    I can talk and p.iss people off at the same time!


    A pessimist is a man who thinks all women are bad.

    An optimist is a man who hopes they are.


    My mouth is not a bakery, I don't sugarcoat anything!


    If you ask my opinion,
    I am going to tell you the truth,
    Not that what you'd like to hear!


    Ein erfahrener Pilot ist,

    wer seine Erfahrung benutzt,

    um Situationen zu vermeiden,

    die seine Erfahrung erfordern!


    ╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮