Meine erste Reise zu den Philippenen, Throwback 1982, sowie dessen Folgen

  • Zu folgendem Punkt habe ich teilweise eine andere Meinung.

    Ich schaue mich auch gern in Manila etwas um, wenn ich genügend Zeit habe. In den meisten Ecken ist auch eher unerfreulich tagsüber ...

    Danke für Deinen Kommentar.


    Ich würde aber gerne mal in den etwas ungewöhnlicheren Orten unterwegs sein. Um Manila zu fotographieren, wie es wirklich grösstenteils ist, nicht wie wir es uns wünschen, also den Teilen, wo wir beide unterwegs sind.


    Manila besitzt so einige "Schätze", wie zB die Eisenbahn. Aber wie vorhin geschrieben, dafür sorgt meine Frau sich zuviel um mich :D ... ich vertraue auf sie, aber das versteht sie eher weniger ... wird wohl immer ein Traum bleiben :happy

  • Auch bei Dir, lieber Phil-Ole , will ich mich für das treue Lesen meiner Worte bedanken. Es gibt ja nichts frustrierenderes, als dass man sich die Mühe macht, eine Reise zu dokumentieren, sei es mit Worten oder Bildern, oder beidem, wenn niemand reagiert. Es ist ja Arbeit. Nicht dass man darauf angewiesen soll sein, aber es motiviert. Allzu oft gibt es nur Leser, die etwas konsumieren, dann zu nächsten Thema wechseln, "Topic Hopping" eben. Schade, aber so ist die Welt halt, man will alles umsonst, selbst ein "Like" ist schon zuviel. :happy ... die Anstrengung des Lesens überfordert halt die Meisten schon, denke ich mal :dontknow


    Nochmals Danke, :blumen


    LG Alf

  • Hallo Alfi,


    meine Freundin ist auch sehr vorsichtig und ängstlich was bestimmte Sachen angeht. Allerdings auch sehr neugierig.


    Vielleicht würde sich Deine Frau weniger Sorgen machen, wenn Du nicht allein durch bestimmte Gegenden ziehst, sondern zusammen mit ein paar Leuten. Es gibt doch sehr viele Expats hier im Forum, die in Manila leben. Vielleicht kannst Du mit ein paar ortskundigen Leuten gemeinsam eine Tour machen. Und Bier trinken.

  • Danke für Deinen Kommentar.


    Ich würde aber gerne mal in den etwas ungewöhnlicheren Orten unterwegs sein. Um Manila zu fotographieren, wie es wirklich grösstenteils ist, nicht wie wir es uns wünschen, also den Teilen, wo wir beide unterwegs sind.

    da kann Dir geholfen werden.

    Guckst Du hier:


    https://m.spiegel.de/politik/a…n-graebern-a-1265448.html


    Jetzt ohne Ironie.

    Ich glaube, daß für einen Fotografen sich dort wirklich tolle Motive finden lassen.









  • da war ich schon mal ... :-) ... war aber etwas zurückhaltend was Bilder anbelangt ... Hemmungen halt ... ;-)

    Mein Beitrag war auch nicht ganz ernst gemeint, ALFI54 .


    Sicherlich interessant, aber ich hätte auch Skrupel. Das Elend von anderen zu besichtigen ist nicht so mein Ding.

  • Mein Beitrag war auch nicht ganz ernst gemeint, ALFI54 .


    Sicherlich interessant, aber ich hätte auch Skrupel. Das Elend von anderen zu besichtigen ist nicht so mein Ding.

    Nun, abends wär mein Ding ... aber wer will schon abends auf einen Friedhof ? :confused1:weia ... ich war am Tage dort, der liegt ja direkt neben dem Chinesischen Friedhof, aber dann ist es extrem stickig.


    Das Problem mit dem Elend ist so eine Sache. Es ist halt Realität. Wenn dann richtig, so als Bericht und nicht als Tourist. Ist aber nicht so einfach.


    LG Alf

  • Zwischenetappe.


    Rund ein halbes Jahr ist nun seit der Rückkehr von den Phils vergangen. Und es kamen wieder die Pläne für die nächste Reise empor. Wie schon mal berichtet, nur motivierend für meine Frau, sollte wenigstens einer der Satelliten, sowie Anhang, an Bord sein.


    Nun, der Uni Abschluss der Tochter ist nun unter Dach und Fach, die erste Arbeit ruft, nur leider erst ab August, sodass ein anständiges Urlaubsvolumen kaum bis Ende des Jahres zustande kommt. Wochenendreisen zu den Phils machen noch wenig Sinn. Und das war es dann wohl für eine Philsreise im Januar / Februar 2020. Mein Sohn zeigte wenig Interesse.


    Ich muss umdenken. In vielem.


    • Wie ich in Zukunft anreisen will. Der letzte, lange Singapur Flug steckt mir noch in den Knochen. Der Flug war mit Umwegen und Verspätungen ~ 14 Stunden (Singapur – München). Das war eher nicht so berauschend. Der Singapur- Stopp bei der Hinreise entschädigte zwar, aber die Rückreise über Singapur, war heftig. Alternativ wäre sicherlich ein Zwischenstopp bei den Arabern, eventuell mit Stopover.
    • Wiedermal, wie motiviere ich meine bessere Ehehälfte für die nächste Reise ? Ich weiß wirklich nicht, ob ein echtes Interesse seitens der Kinder besteht. Das wäre ja die Motivation. Es gab ein "Ja" von meiner Tochter, aber das kam eher zögerlich. Also muss ich anders aufbauen.
    • Würden wir wieder in Charity Aktivitäten einsteigen, dann müsste ich mich persönlich engagieren, was wiederum auf Kosten meiner Bilder gehen würde, will sagen, weniger Zeit für Wildlife, aber immer mit Argumenten dorthin zu fahren. Meine Zeiten in der freien Natur will ich aber eher nicht aufgeben.

    Im Oktober geht es erst Mal zum Ausweichurlaub, Phase 1: Madeira. Wenn keine Phils im Winter 2020 drin sind, muss ich dennoch wenigstens 2 Wochen aus dem Winter raus. Madeira, Kanaren oder Andalusien wären Optionen. Ein Test mit Dubai kommt mir nun in den Sinn ?!


    Da ich mich seit Jahren über das Fehlen schöner Bildbände über die Philippinen ärgere, kam es mir in den Sinn, mein Eigenes herzustellen. Das geht ja Heute mit hochwertigen Fotobüchern relativ einfach, und ist nicht mal sehr teuer. Zielgruppe wäre Familie und Freunde, sowie Foto- und Philippinen-Interessierte. Der Gedanke ist nicht ausgereift und erst am Anfang. Bilder habe ich zwar einige, nur sind sie oft themenlastig, andere Themen fehlen beinahe gänzlich z.B. die Menschen. Auch fehlen mir noch einige Gegenden auf den Philippinen z.B. Siargao und Mindanao, Negros und Cebu sowie Südluzon. Das wären doch Gründe wieder dorthin zu fliegen ? Und auch die Regenzeit wäre dann eine Option, denn auch dann ist das Leben als Fotograf dort recht interessant.


    Das Experiment, sich mal länger also 2 Wochen an einem Ort niederzulassen, und von dort das Leben zu erkunden, reizt mich. Bis jetzt waren unsere Aufenthalte mehr oder weniger immer umher reisen mit Freundeskreisanschluss Vorort, maximal 1 Woche. Dafür müsste ich mir aber noch die passende Gegend aussuchen. Ziel wäre mal Erfahrungen ohne Hotels und Resorts zu machen. Nicht so einfach, es müsste dann halt ein Haus oder Wohnung gemietet werden.


    Wie der Leser sicherlich erkennt, der Mut ist noch nicht abhanden gekommen. Noch können wir der Trägheit des Alterns trotzen. Auf Madeira wird dies zum Hauptthema erkoren. In entspannter Umgegend lässt sich das Reisen besser ausarbeiten.


    Übers PFD Forum kam eine Aupair Begegnung in Luxemburg zu Stande. Nachdem der jungen Dame ein Visum für München nach 3 Monaten Krampf von der DBM verweigert wurde, entschied sie sich für Luxemburg, wo es, laut ihr, erheblich einfacher ging. Nach 1,5 Monaten konnte sie zu ihrer Gastfamilie ziehen. Nun plant sie ihre nächste Etappe: Österreich. Nur D ist keine Option, laut ihr, zu kompliziert. Ich werde mich da mal genauer informieren, aber es passt 100 % zu dem, was man hier so liest, was Botschaften angeht. Andere Botschaften, andere Sitten. Anscheinend. An dem Thema bleibe ich definitiv dran.


    Im Anhang einige Bilder der Menschen von den Philippinen.


    Bild 1.jpg

    Bild 2.jpg


    Bild 3.jpg

    Bild 5.jpg

    Bild 4.jpg

  • Im Oktober gehtes erst Mal zum Ausweichurlaub, Phase 1: Madeira. Wenn keine Phils im Winter2020 drin sind, muss ich dennoch wenigstens 2 Wochen aus dem Winter raus. Madeira,Kanaren oder Andalusien wären Optionen. Ein Test mit Dubai kommt mir nun in denSinn ?!

    Anstatt Dubai, vielleicht Oman, habe bis jetzt nur positive Beriche über Oman gelesen. Habe schon längere Zeit einen 2-wöchigen Zwischenstopp auf der Hinreise auf die Philippinen in Oman geplant. Leider habe ich das bis jetzt noch nicht realisiert.

    Gruss

    Peter









  • Interessante Überlegungen von dir Alf, die ich mit Interesse gelesen habe. Nachdem wir 6 Wochen sehr intensiv im Lande unterwegs waren, legen wir aber wieder eine mehrjährige Pause ein. Es gibt halt zuviele schöne Ziele auf der Welt.

    Ein Test mit Dubai kommt mir nun in denSinn ?!

    Das kann ich grundsätzlich nur empfehlen , wie du dem Reisethread über die VAE von mir mit einigen Videos entnehmen kannst. Geeignet sind aber nur die Monate von Oktober bis März, weil es sonst viel zu heiß dort ist. Die VAE sind ein zivilisiertes, sehr sicheres Land.

    Anstatt Dubai, vielleicht Oman, habe bis jetzt nur positive Beriche über Oman gelesen.

    Gerade heute habe ich mit 2 Leuten gesprochen die im Weihrauchland Oman waren, und es hat ihnen gefallen. Immerhin werden wir auf unserer Reise nach Mauritius dort einen Zwischenstopp einlegen. Ich bin schon gespannt. Hoffentlich eskalieren die Spannungen mit dem Iran dort nicht.


    Ich kann die türkisch Airlines empfehlen, hat ein stop over Istanbul dann Manila. Reisezeit liegt bei 17h

    Dem schließe ich mich an. Auch den Rückflug von Mauritius nach Berlin habe ich bei Turkish Airlines gebucht, obwohl es eigentlich ein Umweg ist. Abgesehen davon, dass ich mit dem Service recht zufrieden war, haben wir dieses Mal sogar fast unglaubliche 40g pro Person frei. Da wir wieder 6 Wochen unterwegs sein werden, ist das natürlich ein wichtiger Gesichtspunkt.

    Viele Grüße

    Reinhold

  • Ich kann die türkisch Airlines empfehlen, hat ein stop over Istanbul dann Manila. Reisezeit liegt bei 17h

    Eben nicht ... TK macht da ab Luxemburg keine Differenz ... (Hinflug INS - MNL mit 11 hrs; Rückflug 13hrs) ... und ist nicht was ich unter

    Quote
    Wie ich in Zukunft anreisen will. Der letzte, lange Singapur Flug steckt mir noch in den

    Knochen. Der Flug war mit Umwegen und Verspätungen ~ 14 Stunden (Singapur –
    München). Das war eher nicht so berauschend. Der Singapur- Stopp bei der
    Hinreise entschädigte zwar, aber die Rückreise über Singapur, war heftig.
    Alternativ wäre sicherlich ein Zwischenstopp bei den Arabern, eventuell mit
    Stopover.

    verstehe ... siehe #109 ... Preis / Dauer und Layover von 9 St in INS sind zZ uninteressant für mich. Gesamtreisedauer >24 Stunden.

    Anstatt Dubai, vielleicht Oman, habe bis jetzt nur positive Beriche über Oman gelesen. Habe schon längere Zeit einen 2-wöchigen Zwischenstopp auf der Hinreise auf die Philippinen in Oman geplant. Leider habe ich das bis jetzt noch nicht realisiert.

    Hmmm .... ja, da werde ich mal etwas im Internet graben ... schadet ja nicht.


    LG Alf

  • Interessante Überlegungen von dir Alf, die ich mit Interesse gelesen habe. Nachdem wir 6 Wochen sehr intensiv im Lande unterwegs waren, legen wir aber wieder eine mehrjährige Pause ein. Es gibt halt zuviele schöne Ziele auf der Welt

    Ja das stimmt schon, nur ändert sich der Tourismus auf den Phils extrem schnell. Asiatische Billigkunden werden weiterhin nicht weniger werden. Da möchte ich schon die Hauptplätze VOR den Chinesenmassen sehen. Vieles hat sie schon in wenigen Jahren so verändert, dass das nicht mehr mit meinen Interessen kombinierbar ist. Bestes Beispiel ist Panglao .... vor 10 Jahren ein Juwel, nun ein NoGo für mich.


    Aber es ist schon richtig, es gibt noch tolle Ecken auf dieser Welt.


    LG Alf









  • In den Regionen wo ich mit meinem Motorrad unterwegs bin z.B. Ostküste von Mindanao, Samar (z.B. Lulugayan Waterfall), Nebenstrassen in Bicol, Ostküste von Luzon (Camarines Sur, Camarines Norte, Quezon, Aurora), Abra-Kalinga Road etc. habe ich bis jetzt selten asiatische Billigkunden angetroffen.


    20190314 3323 Lulugayan Waterfalls.jpg

    Lulugayan Waterfalls bei Calbiga/Samar


    20190314 3327 Lulugayan Waterfalls.jpg

    Lulugayan Waterfalls bei Calbiga/Samar


    20190314 3333 Lulugayan Waterfalls.jpg

    Lulugayan Waterfalls bei Calbiga/Samar

    _________________________________________________


    Ist ja ähnlich in der Schweiz, die Massen gehen nach Luzern, Interlaken, St. Moritz. Sie wollen das Jungfraujoch, den Titlis oder das Matterhorn sehen. An anderen wunderbaren Orten, wie die Griesalp ist man praktisch allein.


    20170706 0110 Griesalp.jpg

    Griesalp im Berner Oberland


    20170706 0135 Griesalp.jpg

    Hier hat es noch Exemplare der aussterbenden Tierart "Behorntes Rindvieh" nachdem im Rest der Schweiz den
    Kühen schon im zarten Rinderalter die Hörner abgebrannt werden.


    20170706 0142 Griesalp.jpg

    Griesalp im Berner Oberland


    20170706 0153 Griesalp.jpg

    Nicht so spektakulär wie der Rheinfall, aber auch ganz nett.


    Gruss

    Peter

  • In den Regionen wo ich mit meinem Motorrad unterwegs bin z.B. Ostküste von Mindanao, Samar (z.B. Lulugayan Waterfall), Nebenstrassen in Bicol, Ostküste von Luzon (Camarines Sur, Camarines Norte, Quezon, Aurora), Abra-Kalinga Road etc. habe ich bis jetzt selten asiatische Billigkunden angetroffen.

    Und genau deshalb will ich ja mal länger an einem Ort bleiben, so wie bei #109 beschrieben. Dann kann ich in Ruhe die Gegend unsicher machen. :D


    LG Alf

  • Wenn keine Phils im Winter2020 drin sind, muss ich dennoch wenigstens 2 Wochen aus dem Winter raus. Madeira,

    Madeira ist schön, im Winter kanns aber auch feucht und frisch werden. Da ist auf den spanischen Kanareninseln wettermäßig etwas angenehmer.


    Ja das stimmt schon, nur ändert sich der Tourismus auf den Phils extrem schnell.

    In den Nachbarländern gehen die Änderungen meiner Ansicht nach noch schneller vonstatten. Besonders in Indochina und Thailand sind die Ämderungen wohl rasant und nicht immer zum besten. Da den Philippinen die großen Highlights fehlen wie sie beispielsweise Thailand und Kambodscha haben, wird es für lange Zeit noch sehr viele Orte geben, die touristisch weitgehend unberührt bleiben. Was natürlich wiederum bedeutet, dass kaum touristische Infrastruktur vorhanden ist/sein wird. Aber genau das ist es was ich an den Philippinen mag.

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.